HDR Kränzle K2000 Serie oder Profi Serie?

Diskutiere HDR Kränzle K2000 Serie oder Profi Serie? im Forum Reinigungsgeräte im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo Forumsgemeinde, mein Name ist Simon und ich beschäftige mich schon seit einiger Zeit mit der Anschaffung eines neuen HDR und habe dazu...
S

schsim06

Registriert
06.02.2022
Beiträge
2
Ort
Enzkreis
Hallo Forumsgemeinde,

mein Name ist Simon und ich beschäftige mich schon seit einiger Zeit mit der Anschaffung eines neuen HDR und habe dazu schon sehr viele interessante Beiträge hier im Forum gelesen. Denoch habe ich dazu ein paar Fragen und will euch hier meine Situation schildern.
Es soll auf jeden Fall ein Modell mit langsam laufendem Motor 1400 U/min werden. Ein Heißwassergerät würde ich nicht kaufen, da bei meinem Vater, der nur wenige Straßen entfernt wohnt, ein großes zur Verfügung steht (falls mal Bedarf bestehen sollte).

Folgende Aufgaben soll der HDR erledigen können:
-Da ich im Nebenerwerb ein wenig Landwirtschaft (ohne Viehhaltung) und Forstwirtschaft betreibe sind dort die verschiedensten Dinge zu bewältigen (Traktor, sämtliche Maschinen, Anhänger, Minibagger usw. von Dreck und Schmutz befreien). Hier soll auch der Schauminjektor zum Aufsprühen von Reinigungsmitteln verwendet werden.
-Größere Hof- und Terrassenflächen reinigen (verlorener Dreck entfernen, Grünspan und sonstige Verfärbungen von Hoffläche teilweise betoniert und gepflastert entfernen)
-Natursteinmauern von Verunreinigungen befreien
-PKW waschen. Hier soll ebenfalls der Schauminjektor zum Aufsprühen von Reinigungsmitteln verwendet werden.
-Sonstige Reinigungsaufgaben die um Haus und Hof entstehen (Aufsitzrasenmäher, PKW Anhänger, usw.).

Folgende Serien und Modelle habe ich in die nähere Auswahl genommen:
• K2000 Serie
-K 2160 TST (230V)
-K 2175 TST (400V)

• Profi Serie
-Profi 160 TST (230V)
-Profi 175 TST (400V)

Mit was ich grundsätzlich noch Schwanke ist ob es ein 230V Gerät oder ein 400V Gerät werden soll. Natürlich stehen ein paar 400 V Steckdosen zur Verfügung. Die Anzahl an 230V Steckdosen ist natürlich bei weitem höher. Ich habe hier im Forum gelesen, dass es bei der 230V Variante teilweise Probleme mit dem Herausfliegen von Sicherungen geben kann. Weiterhin ist der Einsatz von Verlängerungskabeln schwierig oder es sollte 3x2,5mm² eingesetzt werden. Wie sieht das ganze bei 400V aus? Reicht da ein 5x1,5mm² Verlängerungskabel (max. Erweiterung 25m)? Muss eigentlich bei den 400V Geräten die Drehrichtung vom Motor beachtet werden?
Es soll Regenwasser verwendet werden, das in einer Grube gesammelt wird. Mit Hilfe einer festinstallierten Pumpe (mit Filter und Druckschalter) wird es zu einigen Wasserhähnen in den Nebengebauten gebracht. Bisher wurde es zum Bewässern meiner Pflanzen (IBC Tanks) und zum Füllen der Spritze zur Unkrautbekämpfung verwendet. Deshalb würde ich gerne ein Gerät mit Wasserkasten nehmen (Profi Serie). Hier habe ich aber schon gelesen, dass es teilweise Probleme mit dem Ansaugen von Wasser aus dem Wasserkasten geben kann, da der zur verfügung gestellte Druck ja nur bis zum Schwimmer im Wasserkasten zur Verfügung steht. Die zur Verfügung stehende Wassermenge (Durchsatz) habe ich schon gemessen und ist ausreichend vorhanden. Zusätzlich würde ich noch einen Wassereingangsfilter am HDR verwenden.

Zu welchem Gerät würdet ihr mir raten (230V oder 400V)?
Ist meine Annahme mit dem Wasserkasten (also Profi Serie) richtig?
Könnt ihr generell ein anderes Modell für meine Anwendung empfehlen?

Beste Grüße,
Simon
 
Hallo Simon

Mal ein paar Gedanken zum Thema.
Hof, Nebengebäude hört sich nach weiteren Wegen an. Da würde ich zu einem Drehstromgerät greifen, denn hier ist die Belastung der Leitung deutlich geringer und Du benötigst, wie Du selbst schon vermutest keine extra 2,5mm² Verlängerungsleitung. Zudem gehtdas Gerät bei der Belastung der elektrischen Installation nicht ans obere Limit. So ein 230V Gerät zieht doch etwa 14A was für Schuko noch zulässig ist, aber schon mal zu einem erwärmten Stecker führen kann. Beim Drehstomgerät sind es unter 10A bei spürbar mehr Bums an der Düse.
Wasserkasten:
Hat vor- und Nachteile.
Der Vorteil ist die korrekte Trennung von Zulauf und Pumpe und dass sich Schmutz noch im Vorlagebehälter setzen kann. Auch kann es nicht passieren, dass sich Unterdruck in der Zulaufleitung zur Pumpe bildet was zu Kavitation des Gerätes führt.
Als Nachteil sehe ich, dass man dann vom Betrieb mit warmen Wasser absehen sollte da ein kontinuierlicher Vordruck bis zur Pumpe Kavitation wirksam verhindert. Wie das beim Saugen aus dem Vorlagebehälter aussieht kann ich zwar schlecht beurteilen, aber wenn das Saugen der Schnellläufer aus einer Zisterne oder Regenwasserfass nicht empfohlen wird ist das bei Warmwasser aus einem Vorlagebehälter mindestens ebenso kritisch zu sehen da dann der Dampfdruck des Wassers deutlich herabgesetzt wird.
Fläche bedeutet wegschwemmen, das heißt viel Wasser. Das Drehstromgerät liefert mehr Wasser. Auch ist eine größere Flächenleistung möglich da Du bei gleicher Arbeitsleistung weider entfernt bleiben kannst wobei der Strahl entsprechend breiter ist.
Die Drehrichtung der Pumpe sollte egal sein, da sich dann lediglich die Belastungsrichtung des Axiallagers ändert wodurch sich dieses sogar gleichmäßiger abnutzen würde. Die Motorkühlung ist in beiden Richtungen gleichermaßen gegeben.

PS
 
Zu welchem Gerät würdet ihr mir raten (230V oder 400V)?
Ich würde dir zum Profi 175 TST (400 V) raten, wenn ausreichend Steckdosen vorhanden sind. Bei der 400V-Verlängerung ist ein 5x1,5mm² ausreichend.
Ist meine Annahme mit dem Wasserkasten (also Profi Serie) richtig?
Nein, der Wasserkasten hätte nur Vorteile für dich. Sollte deine Pumpe eine Anlaufverzögerung haben, so schützt der Wasserkasten ausreichend vor Kavitation. Bei eventuellen Problemen nach langer Standzeit mit dem Ansaugen, kannst du den Wasserkasten innerhalb von Sekunden abnehmen und das Gerät ganz normal auch ohne Wasserkasten betreiben.
Muss eigentlich bei den 400V Geräten die Drehrichtung vom Motor beachtet werden?
Nein.
 
da gebe ich dir recht Profi 175 TST hat ne Stromaufnahme von 7,2 A Profi 160 TST 14,3 A
 
Vielen Dank für die Hinweise und Anmerkungen.

Dann wird es der Profi 175 TST werden.

Beste Grüße
Simon
 
Thema: HDR Kränzle K2000 Serie oder Profi Serie?

Ähnliche Themen

Zurück
Oben