Aufpreis für Staubklasse M bei Saugern ALTO Attix sinnvoll?

Diskutiere Aufpreis für Staubklasse M bei Saugern ALTO Attix sinnvoll? im Forum Reinigungsgeräte im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Also ich überlege einen mehr oder weniger professionellen Industrie-Sauger anzuschaffen (ALTO Attix 360), ist es für die eigene Gesundheit...
N

news64

Registriert
17.05.2006
Beiträge
56
Ort
Berlin
Also ich überlege einen mehr oder weniger professionellen Industrie-Sauger anzuschaffen (ALTO Attix 360), ist es für die eigene Gesundheit sinnvoll, den Aufpreis für die Staubklasse M auszugeben?
Wie wichtig ist eine Antistatic-Ausstattung für Holzspäne und -schleifstäube?
Hat jemand Erfahrung mit der Push&Clean Filterabreinigung, taugt die überhaupt und auch bei gelegentlichen Gesteinsstäuben?
Vielen Dank im Voraus
Mit freundlichen Grüßen
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.436
Ort
Gauting bei München
Hallo,
also ich habe mir vor einigen Jahren einen großen Festo SR 201 EA S gekauft weil es das leisteste Gerät (59 db) war. Die antistatische Wirkung brauchst du nur wenn du Metalle schleifst (dazu ist oft noch ein spezieller Motorfilter notwendig) oder Teile saugst die eine hohe statische Aufladung erzeugen (Toner der schon im Einsatz war und mit Entwicklermetall gemischt ist z.B.)
 
N

news64

Threadstarter
Registriert
17.05.2006
Beiträge
56
Ort
Berlin
Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Die von Dir beschriebenen Festo-Sauger kenne ich noch aus meiner aktiven Zeit als Tischler. Waren die alten Festo-Sauger nicht auch schon von WAP? Bei uns im Betrieb hatten diese Geräte auch immer schon eine antistatische Ausstattung. Besonders die alten NILFISK-Ungetüme. Ob dies notwendig war, keine Ahnung. Ich hatte immer gedacht, daß dies gegen die Selbstentzündung der Lack- und Holzstäube sei.

Eine Filterabreinigung hatten diese Geräte noch nicht (Ausnahme Nilfisk, mechanisches Abrütteln) und eine Klassifizierung in die Staubschutzklassen gab es zu dieser Zeit ja auch noch nicht. Lohnen hier die Mehrausgaben bei einem neuen Gerät, oder unterscheiden sich hier L- und M-Geräte nur im Filtersack und Aufkleber?

Mit freundlichen Grüßen, Swen
 
N

news64

Threadstarter
Registriert
17.05.2006
Beiträge
56
Ort
Berlin
Also nach weiteren eigene Recherchen, habe ich die Antworten selbst zusammengetragen. Die Geräte unterscheiden sich in ihrer Filtertechnik nicht. Das M-Gerät hat zusätzlich eine Volumenstromkontrolle die ein akustisches Warnsignal beim Unter- bzw. Überschreiten des Volumenstroms abgibt (gesetzlich gefordert, für die Staubschutzklasse M). Und trägt letztlich das geforderte Prüfzeichen. Dadurch der Aufpreis.

Die AntiStatic Ausstattung besitzen ebenfalls beide Geräte, wobei der Attix 360-21 ohne AntiStatic-Schlauch ausgeliefert wird. Jedoch gegenüber dem Attix 360-2M mit einem kompletten Reinigungsset.

Das Filterabreinigungssystem Push und Clean ist wohl nicht so erfolgreich und für Gesteinsstäube nicht geeignet. für semiprofessionellen Einsatz lohn hier aber die Anschaffung eines Einlegetuchfilter. Für den profesionellen Einsatz bei Gesteinsstäuben kommt nur der Kauf eines Attix 560-?? XC mit XtremeClean Technologie in Frage (bleibt man beim gleichen Fabrikat).

Schönen Vatertag, Swen
 
D

Donald Druck

Registriert
30.03.2006
Beiträge
106
Ort
Schleswig- Holstein
Hallo,

Holzstäube, besonders Eiche und Buche sind als Krebserregend eingestuft. Deswegen wird bei gewerblichen Einsatz zwingend die Filterklasse M vorgeschrieben.
Dies war früher die Bezeichnung HO (Holz) Aufgrund der Harmonisierung der EU- Normen ist daraus M geworden.

Meines Erachtens ist die statische Ableitung bei trockenen stäuben ernorm wichtig. Das merkt man erst dann, wenn man bein Absaugen richtig einen gewischt bekommt. Dabei ist es egal, ob es Steinstaub, Mehl, Schleifstaub oder Toner ist.

Durch die Reibung der kleinen Teilchen im normalen Saugschlauch baut sich eine Spannug auf, die sich über der Körper entlädt. Dies wird duch den antistatischen Saugschlauch verhindert, und über den Schutzleiter abgeleitet.

Die alten Festo Sauger waren von Wap (jetzt Nilfisk-Alto) Die neuen Festo werden, wie ich hörte, irgendwo im Osten produziert.
 
N

news64

Threadstarter
Registriert
17.05.2006
Beiträge
56
Ort
Berlin
Ja danke, genau so stellt sich das da. Die Vorschrift betrifft natürlich nur die gewerbliche Nutzung (privat wird man ja nicht kontrolliert).
Bei den hier angesprochenen Saugern (Attix 360-21 oder Attix 360-2M) besteht, wie schon geschrieben, der Unterschied zwischen den beiden Geräten nur in der Volumenstrom-Kontrolle. Diese ist bei M-Geräten zwingend vorgeschrieben. Die Filter sind bei beiden Geräten gleich (Übringens sind die Sauger von Protool, VCP 260 E-L und VCP 260 E-M baugleich).

Was die statische Aufladung von Stäuben betrifft, sehe ich das genau so. Bei Schleifstäuben jeder Art sollte man auf eine anti-statik Ausstattung Wert legen.

Bei den Festool Saugern ist das wohl so. Ein Teil (CTL22 - 33) werden in Zusammenarbeit mit Kränzle hergestellt (Kränzle Ventos25 - 35, Illertissen bei Ulm) und sind dort auch preiswerter. Das Absauggerät SRM 70 LE-EC/B1 wird von Nilfisk Alto hergestellt und heiß dort Attix 791-2M/B1 und kostet auch dort rund EUR 400,- - 700,- weniger, die Sauger der Serien SRM und SRH sind ebenfals von Nilfisk Alto unter der Bezeichnung SQ 550 zu finden. Werden jedoch von Nilfisk Alto nicht mehr vertrieben.

Mit freunlichen Grüßen, Swen

PS: Der Sauger von Festool SRM 45 LE-EC ist ebenfals von Nilfisk ALTO unter der Bezeichnung 590-21 zu finden und kostet dort nur gerade mal die Hälfte.
 
Thema: Aufpreis für Staubklasse M bei Saugern ALTO Attix sinnvoll?
Oben