Arbeitsplatte ölen

Diskutiere Arbeitsplatte ölen im Forum Reparaturen rund ums Haus im Bereich Anwendungsforen - Hallöchen und Guten Tag, ich habe folgendes Problem. Habe vom Vormieter eine Holzarbeitsplatte übernommen, die angeblich lackiert war. Kann aber...
C

chlorhydris

Registriert
26.07.2006
Beiträge
5
Hallöchen und Guten Tag,

ich habe folgendes Problem. Habe vom Vormieter eine Holzarbeitsplatte übernommen, die angeblich lackiert war. Kann aber irgendwie nicht sein, da sie extrem fleckig war und alles aufgesaugt habe. Wie dem auch sei, ich habe sie vor 1 Jahr gründlich abgeschliffen und anschliessend mit Arbeitsplattenöl geölt. Sie sah anfangs schön aus, war auch Wasser- und Schmutzabweisend, was aber nicht lange gehalten hat. Schon nach 2 Monaten gingen bsp. Weinflecken oder Essigflecken oder allgmein Schmutz nicht mehr weg, bzw. hinterlassen farbige Flecken.
Macht das Sinn wenn ich sie nochmals abschleife und nochmal öle? Woran liegt das denn, dass es nicht gehalten hat? Gibt es besseres Öl?

Für Eure Antworten danke ich schonmal

Liebe Grüße
Daniela
 
Hi,
was ist das denn für ein Holz? Wie hast Du geschliffen? Mit welchem Werkzeug, welche Körnung? Und vor allem welches Öl hast du genommen und wie oft hast du es geölt?
 
Hallöchen,

also ich kenn mich als Frau da nicht so toll aus. Aber es ist Buche. Ich habe zum Schleifen den Mouse Schleifer benutzt und habe sie dann 1x geölt, bzw. mehrmals hintereinander aber an einem Tag. Das Öl nennt sich PNZ Arbeitsplattenöl.

Viele Grüße
Chlorhydris
 
Hallo nochmal,

hm, hab leider keine Antwort mehr auf mein 2. Statement bekommen. Hat denn keiner nen Tipp für mich? :?

Viele Grüße
Chlorhydris
 
moin,
ist das womöglich Buche Hirnholz, also Platte aus vielen kleinen Holzquadern zusammengeleimt mit sichtbaren Jahresringen?
 
hi hi,

ne is reine buche, kein hirnholz. würd nur gern wissen ob es sich lohnt das ganze procedere zu wiederholen oder ob ich mir besser gleich ne neue platte zulegen soll. :?

chlorhydris
 
moin,
vielleicht ist das Öl nicht alkfest und Essig ist ja auch ätzend, und mit was wird denn die Platte geputzt? Feuchter Lappen, Topfschwamm? Ich hab auch Buche als Arbeitsplatte behandelt mit Hartöl( gibts von Livos und Auro) 2mal, bisher 3 Jahre keine Probleme. Platte wirklich fein verschliffen, das da keine Lackreste drauf waren? Buche ist ja was härter :wink:
 
hm, also es betrifft ja nicht nur essig sondern auch rotwein oder z.b seramis dünger (der ist grün). putzen tu ich sie mit nem normalen weichen, feuchten lappen, also kein topfschwann oder ähnlich raues.
also ich denke schon dass ich sie fein verschliffen habe.
ich werde den vorgang einfach nochmal wiederholen, schaden kann es ja nichts denk ich mal.
 
Moin


Einmal ölen reicht auf keinen Fall !!!!!!!
Profifirmen die Massivplatten für die Küche ölen machen das meist 3 mal.

Beim ersten Mal satt Öl auftragen und ne Weile stehen lassen.
Nach einer Stunde Reste abwischen.
Platte trocknen lassen,feinschleifen und mit getränktem Lappen mit hoher Druckkraft wieder Öl aufbringen.

Trocknen lassen,feinschleifen und nochmal Holzöl aufbringen,wieder mit Lappen oder sogar mit einem Glättholz.
Wieder mit hohem Anpressdruck arbeiten,also nicht einfach bißchen aufpinseln sondern richtig kräftig mit dem getränkten Lappen das Öl eintreiben.

Wird glatt wie ein Kinderpopo und hält ne Weile vor.
Allerdings sollte man je nach Gebrauch der Arbeitsplatte immer mal wieder feinschleifen und die Platte erneut versiegeln (alle 2 oder 3 Jahre).

Und mit den getränkten Lappen vorsichtig umgehen,mit Holzöl getränkte Lappen neigen zur Selbstenzündung !!!!!

Gruß
 
Thema: Arbeitsplatte ölen

Ähnliche Themen

S
Antworten
31
Aufrufe
6.037
steamrick
S
S
Antworten
20
Aufrufe
17.774
Brandmeister
B
D
Antworten
3
Aufrufe
3.683
Brandmeister
B
W
Antworten
21
Aufrufe
11.744
Do-it-myself
Do-it-myself
Zurück
Oben