Würth wechselt von Bosch zu TTI ...

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Antworten
GiovanniB
Beiträge: 179
Registriert: 26. Dez 2017, 00:37
Wohnort/Region: Landkreis Schwaebisch Hall

Re: Würth wechselt von Bosch zu TTI ...

Beitrag von GiovanniB » 13. Jan 2019, 02:37

MrDitschy hat geschrieben:
13. Jan 2019, 00:58
Jetzt ist gerade mal ein Schrauber rausgekommen, da gleich rumzujammern, dass es zu wenige Akku- oder Maschinen-Auswahl oder Qualitäten usw. gibt, finde ich zumindest nicht ok
Niemand jammert rum. Es ist nur eine sachliche Feststellung, dass dieses Gerät kein technologischer Paukenschlag ist. Es besitzt auch nicht annähernd die maschinenbauliche Qualitätsanmutung z.B. eines Festool DRC oder eines Metabo LTX BL. Bei Würth gehe ich hier von "nicht gewollt" aus, denn mit einem entsprechenden Partner hätten sie es, bei den zweifellos vorhandenen umfangreichen finanziellen Ressourcen und mit ihrem jahrzehntelangen Erfahrungswissen anders gekonnt. Also seien wir nicht traurig. Und machen wir uns keine Sorgen. Sie wollen offenbar mit diesem Gerät und dem, was aus dem System werden soll, nicht "Deutschland im Sturm erobern", sondern nur ihre Kunden bei der Stange halten. Ich könnte mir vorstellen, dass sie dieses erste Gerät hauptsächlich als Bonus verteilen werden. Selbst ein Handwerksbetrieb, der mit Bosch und den bisherigen Bosch-Würth Maschinen ausgerüstet ist, wird so etwas wohl kaum kaufen, sondern sich an Bosch halten. Das Bosch System ist schließlich weiterhin komplett und bestens verfügbar, auch wenn künftig wieder alle Geräte blau sind. Privatanwender fallen auch raus, denn die beliefert Würth ausdrücklich nicht (außer vielleicht im Family Store in der Stuttgarter Königstraße). Der potentielle Kreis zahlender Kunden für dieses System ist somit ziemlich klein. Ist halt ein nettes Give-Away mit dem Potential, ein paar mögliche Folgekäufe zu erzielen. Ein zusätzliches System, das genau genommen keiner braucht.

Benutzeravatar
MrDitschy
Beiträge: 3434
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Würth wechselt von Bosch zu TTI ...

Beitrag von MrDitschy » 13. Jan 2019, 12:21

Dann statt jammern, Feststellungen. :bierchen:
Doch sage ja, das nach dem ersten herausgebrachten Schrauber das alles kaum zu beurteilen ist. Denn jeder wirft am Anfang erstmals ein Produkt für die angedachte Masse auf den Markt und kommt nach und nach mit anderen Maschinen, sicher um auch zu sehen, wie sich das dann entwickelt ... ich warte dennoch erstmals ein/zwei/drei Jahre ab, dann kann man das neue Würth M-Cube Akkusystem im gesamten mit allem drum und dran besser bewerten oder beurteilen.

Klar, die Maschinen sind erstmals für den Handwerker bedacht, für Privatanwender gibt es zumindest dennoch Wege, auch an solche Würth-Produkte heran zu kommen, dank Internet um so leichter und Würth will ja auch weiter in den Privatbereich vordringen.
Doch wenn an Privat auch Akkumaschinen verkauft werden sollen, sollten die tunlichst auch im Garten- oder Landschaftspfelge zu dem M-Cube System etwas anbieten. Viele Hersteller sind da mittlerweile auch auf den Part aufgesprungen und Metabo oder Bosch blau wird da sicher irgendwann ebenso folgen (gut, bei Bosch blau bin ich mir da nicht ganz so sicher, aber bei Metabo mit CAS schon eher).

Do-it-myself
Beiträge: 491
Registriert: 17. Mär 2015, 13:51
Wohnort/Region: Reutlingen

Re: Würth wechselt von Bosch zu TTI ...

Beitrag von Do-it-myself » 13. Jan 2019, 18:18

GiovanniB hat geschrieben:
13. Jan 2019, 02:37
... Privatanwender fallen auch raus, denn die beliefert Würth ausdrücklich nicht (außer vielleicht im Family Store in der Stuttgarter Königstraße). ...
In einem Würth Onlineshop gibt es auch für Privatkunden einiges an Artikeln zu kaufen.
https://www.svh24.de/marken/wuerth/?p=1 ... -Werkzeuge
SVH24 ist eine 100% Hahn & Kolb Tochter und diese gehört wiederrum zu Würth.
Ake, Alpen-Maykestag, ASW-Wekador, Athlet, Hawera/Bosch, Heller, Jepson, Karnasch, Spax, Wera, Wiha...

norinofu
Beiträge: 1123
Registriert: 7. Apr 2011, 14:36
Wohnort/Region: Unterland - BaWue

Re: Würth wechselt von Bosch zu TTI ...

Beitrag von norinofu » 13. Jan 2019, 22:25

GiovanniB hat geschrieben:
13. Jan 2019, 02:37
Ich könnte mir vorstellen, dass sie dieses erste Gerät hauptsächlich als Bonus verteilen werden. Selbst ein Handwerksbetrieb, der mit Bosch und den bisherigen Bosch-Würth Maschinen ausgerüstet ist, wird so etwas wohl kaum kaufen, sondern sich an Bosch halten. Das Bosch System ist schließlich weiterhin komplett und bestens verfügbar, auch wenn künftig wieder alle Geräte blau sind. Privatanwender fallen auch raus, denn die beliefert Würth ausdrücklich nicht (außer vielleicht im Family Store in der Stuttgarter Königstraße). Der potentielle Kreis zahlender Kunden für dieses System ist somit ziemlich klein. Ist halt ein nettes Give-Away mit dem Potential, ein paar mögliche Folgekäufe zu erzielen. Ein zusätzliches System, das genau genommen keiner braucht.
Das mit dem Bonus ggf. zu Beginn um die Kunden anzufüttern. Würth bietet aber etwas, was viele andere Werkzeughersteller nicht bieten. Den Flottenservice und damit ist der Gegner wohl primär Hilti. Hilti bietet ja auch Befestigungstechnik und andere Montagematerialien an und hat hier auch Überschneidungen mit Würth.

Es wird sicher Unternehmen geben, die darauf anspringen. Das ist vermutlich nicht unbedingt der kleiner Handwerker mit 10 Leuten, aber es gibt auch noch andere Unternehmen. Bei mir in der Gegend ist gerade ein großer TGAler auf div. Baustellen unterwegs. Der lässt sich von Würth einen Container mit ORSY System auf der Baustelle hinstellen und damit ist ein Großteil der Verbrauchsmaterialbeschaffung erledigt. Warum nicht also auch die Werkzeuge so beziehen? Dann braucht man nix mehr von A nach B karren. Auch hier ist die Devise, warum kaufen, wenn man mieten kann? Ist bei Baustellenabsicherung heute durchaus ja auch üblich. Natürlich bräuchte es dafür kein neues Akkusystem, aber bisher hat Würth eigentlich kein System.

Ich vermisse eher sowas wie OneKey oder TrackMyTools.
MrDitschy hat geschrieben:
13. Jan 2019, 12:21
Doch wenn an Privat auch Akkumaschinen verkauft werden sollen, sollten die tunlichst auch im Garten- oder Landschaftspfelge zu dem M-Cube System etwas anbieten. Viele Hersteller sind da mittlerweile auch auf den Part aufgesprungen
Wenn man mal in das aktuelle Portfolio von Würth schaut, haben die recht wenig mit GALA am Hut. Daher halte ich es für ziemlich unwahrscheinlich, dass in die Richtung was kommt und nur wegen ein paar Privatkunden, die überhaupt nicht zur Zielgruppe gehören, wird man sich da auch nix ins Sortiment nehmen.
Zudem, wenn man sich mal die Preise für aktuelle Würth Maschinen bei SVH24 anschaut, wüsste ich für den Privatmann keinen Grund ein solches Gerät zu kaufen. Für die neuen Geräte werden die Preise wohl kaum deutlich fallen.
Alle Menschen sind schlau - die Einen vorher, die Anderen hinterher

LionofJuda
Beiträge: 7
Registriert: 6. Okt 2011, 23:14
Wohnort/Region: GZ

Re: Würth wechselt von Bosch zu TTI ...

Beitrag von LionofJuda » 2. Feb 2019, 15:00

Hallo in die Runde,
Der Würth Akkuschrauber kostet als Einführungspreis 249€+ MwSt., also 300€ brutto.
Zu dem Preis bestimmt ned schlecht. Mein Chef hat auch einen gekauft, für die Werkstatt. Hab damit aber noch ned gearbeitet. Wir sind ein kleiner Elektro-Handwerksbetrieb mit 10 Mitarbeitern. Bei uns ist Würth vor Hilti und ein paar speziellen Akkumaschinen, anderer Hersteller, vertreten.
Aus meiner Erfahrung heraus, kommt es halt immer drauf an, wie gut der Außendienstler ist. Bzw. wie oft der wechselt ;-) Und natürlich der Service, wenn das Ding kaputt ist.

Benutzeravatar
MrDitschy
Beiträge: 3434
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Würth wechselt von Bosch zu TTI ...

Beitrag von MrDitschy » 15. Feb 2019, 17:25

Bei den "Würth Powertage 2019" gibt es wohl weitere M-Cube Maschinen zu sehen (zumindest den neuen 18V Winkelschleifer) ....
https://www.wuerth.de/web/de/awkg/niede ... ertage.php

norinofu
Beiträge: 1123
Registriert: 7. Apr 2011, 14:36
Wohnort/Region: Unterland - BaWue

Re: Würth wechselt von Bosch zu TTI ...

Beitrag von norinofu » 15. Feb 2019, 21:19

LionofJuda hat geschrieben:
2. Feb 2019, 15:00
Hallo in die Runde,
Der Würth Akkuschrauber kostet als Einführungspreis 249€+ MwSt., also 300€ brutto. Zu dem Preis bestimmt ned schlecht.
Ich geh mal davon aus, dass das der Schrauber mit den 2 * 4 Ah Akus ist.
Nachdem da nun TTi drinsteckt, wäre ein von den Daten ähnlicher Milwaukee Schrauber der M18 CBLDD.
Bei dem leigt der Straßenpreis für jedermann bei ca. 310 EUR brutto. Ein Bosch GSR 18V-60 C gibt es mit 3 * 4 Ah Akku für ca. 270 EUR brutto, einen Metabo BS 18 LT BL mit 2 * 4 Ah für ca. 190 EUR brutto
Find den Preis daher nicht so überzeugend.
Aus meiner Erfahrung heraus, kommt es halt immer drauf an, wie gut der Außendienstler ist. Bzw. wie oft der wechselt ;-) Und natürlich der Service, wenn das Ding kaputt ist.
Das ist natürlich ein Thema. Was hat der Schrauber für den Preis denn an Service / Garantie mit dabei?
Alle Menschen sind schlau - die Einen vorher, die Anderen hinterher

Benutzeravatar
MrDitschy
Beiträge: 3434
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Würth wechselt von Bosch zu TTI ...

Beitrag von MrDitschy » 16. Feb 2019, 13:34

norinofu hat geschrieben:
15. Feb 2019, 21:19
Aus meiner Erfahrung heraus, kommt es halt immer drauf an, wie gut der Außendienstler ist. Bzw. wie oft der wechselt ;-) Und natürlich der Service, wenn das Ding kaputt ist.
Das ist natürlich ein Thema. Was hat der Schrauber für den Preis denn an Service / Garantie mit dabei?
Denke bei einem defekten Schrauber, wird das Teil in kurzer Zeit ausgetauscht und fertig!?

norinofu
Beiträge: 1123
Registriert: 7. Apr 2011, 14:36
Wohnort/Region: Unterland - BaWue

Re: Würth wechselt von Bosch zu TTI ...

Beitrag von norinofu » 16. Feb 2019, 16:18

Die Frage ist nur, was ist ein kurzer Zeitraum? Ruf ich dem AD an und der holt ihn am gleichn Tag ab und bringt ein Ersatzgerät mit? Muss man das Gerät in einer Niederlassung abgeben und wieder holen oder irgendwo hinschicken?
Ist mein Bosch oder Metabo Schrauber defekt, ist der normalerweise auch nur ein paar Tage weg.
Besser Leistungen gibt es häufig gegen Aufpreis.
Alle Menschen sind schlau - die Einen vorher, die Anderen hinterher

Brandmeister
Beiträge: 1823
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Würth wechselt von Bosch zu TTI ...

Beitrag von Brandmeister » 16. Feb 2019, 16:51

norinofu hat geschrieben:
16. Feb 2019, 16:18
Die Frage ist nur, was ist ein kurzer Zeitraum? Ruf ich dem AD an und der holt ihn am gleichn Tag ab und bringt ein Ersatzgerät mit?
So ist der Ablauf.
Das Leihgerät kann offiziell zwar nur beantragt werden, wenn ein wichtiger Auftrag ansteht, aber wer hat schon unwichtige Aufträge?!
Abgeholt wird es dann, wenn das reparierte Gerät wieder beim Kunden ist.
Die Physik gewinnt immer!

Antworten