Metabo ASE 18 LTX Akkusäbelsäge

In unserem Testforum könnt ihr Testberichte über eure eigenen Werkzeuge und Gartengeräte veröffentlichen.

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Antworten
HeikoB
Beiträge: 4653
Registriert: 15. Sep 2008, 09:04
Wohnort/Region:
Wohnort: Uphusen bei Bremen

Metabo ASE 18 LTX Akkusäbelsäge

Beitrag von HeikoB » 29. Sep 2011, 20:09

– Metabo ASE 18 LTX Akkusäbelsäge
– Wann angeschafft? März 2011
– Wo gekauft? Firmenwerkzeug
– Neu/gebraucht? neu
– bezahlter Preis
– Listenpreis des Herstellers für Neugerät 419,00 Euro ohne Mehrwertsteuer

Ausstattung
Die ASE 18 LTX kommt im mittelmäßigen, aktuellen, standard Koffer, der mir zu dünnwandig ist.Ausser der Säge sind noch zwei Akkus, das ASC 30 Ladegerät und eine 3.teiliges Sägeblattset (Holz und Metall) dabei. Die Säge verfügt über einen werkzeuglosen Sägeblattwechsel, per gut zu bedieneden Hebel, und einer Sägeschuh Verstellung mit einem im Griff steckendem Inbusschlüssel. Die Hubzahl kann mit einer Gasgebefunktion reguliert werden.
Testergebnis: 5 Punkte

Handhabung
Die Säge liegt gut in der Hand und ist auch nicht zu schwer, durch die Kabelfreiheit ist sie gut um sie für einen schnellen Schnitt immer dabei zu haben. Das Sägeblatt kann auch 180° gedreht eingestzt werden was einem unter Umständen eine bessere Sägeposition bringen kann. Die Sägeschuh verstellung finde ich etwas fummelig, da über den zwei Schrauben des Schuhs die Gummimanschette der Säge liegt. Hier wäre eine Werkzeuglose Lösung schön. Die Akkus sind beim Wechsel etwas hakelig zu entfernen. Bevor man die Säge starten kann muß ein Sicherungsknopf(kleiner roter Knopf auf dem Foto über dem Startknopf) gedrückt werden, dies geht sehr gut von rechts oder linksTestergebnis: 5 Punkte

Leistung
Die ASE 18 LTX ist natürlich nicht so Leistungstark wie eine Netzmaschine aber leichtere Arbeiten wie Bretter zerteilen sind über einen längeren Zeitraum in vernünftigen Tempo möglich. Bei dicken Hölzern kann es schon recht zäh werden, vor allem wenn das Blatt nicht mehr richtig scharf oder das Holz nass ist! Auch 10mm Alu habe ich schon ausreichend zügig geschnitten. Für Stahl nehme ich lieber einen Winkelschleifer.
Testergebnis: 5Punkte

Umwelt
Es gibt keine unnötigen Umverpackungen und die Lautstärke der Säge ist im Rahmen
Testergebnis: 6 Punkte

Preis und Preis/Leistungverhältnis
Der Preis ist sehr hoch aber das ist bei Akkugeräten Standard. Wenn man nicht auf Akkus angewiesen ist fährt man mit einer Netzbetriebenen Säbelsäge auf jedenfall besser, da sie mehr Leistung für viel weniger Geld bietet.
Testergebnis: 5 Punkte


Ausgefallen?
nein

Besondere Kritikpunkte
Die Sägeschuhverstellung könnte Werkzeuglos ausgeführt werden.

Positiv aufgefallen
Die Maschine liegt gut in der Hand und ist überall einsetztbar. .

Verbesserungsvorschläge
Siehe Kritik

Mein Testurteil
Wenn man schon die Akkus und Ladegerät besitzt und vielleicht öfter mal im Garten Äste kappen muss kann man mit der Soloausführung (236,81€ Listenpreis mit Mehrwertsteuer) sicher glücklich werden, aber ich würde eher zu einer Netzmaschine tendieren. Für den Privatmann lohnt sie sich eher nicht.

Mein Testergebnis
Ausstattung: 5 Punkte 25 %
Handhabung: 5 Punkte 25 %
Leistung: 5 Punkte 25 %
Umwelt: 6 Punkte 10 %
Preis und Preis⁄Leistungsverhältnis: 5 Punkte 15 %
Gesamtergebnis: 5,1 Punkte
Gut ✱ ✱ ✱ ✱ ✱ ❍ ❍
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten