Reparatur / Erneuerung Fliesenfugen - Empfehlung zum Vorgehen

Schwerpunkt dieses Forum sind Arbeiten beim Ausbau eines Hauses oder der Renovierung, die innen stattfinden, z.B. Trockenbau, Fußboden verlegen, Türen einbauen, Dachausbau, Malern und Tapezieren.

Moderatoren: Brandmeister, MrDitschy

Benutzeravatar
NeKoelsche
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 22. November 2020, 10:47
Wohnort/Region: Eifel

Reparatur / Erneuerung Fliesenfugen - Empfehlung zum Vorgehen

Beitrag von NeKoelsche » Montag 30. November 2020, 05:57

Guten Morgen zusammen,

ich lese schon als Gast eine Weile mit und konnte viele Informationen schon erhalten, weshalb ich mich entschlossen habe mich, auch aufgrund der bevorstehenden Renovierung von Teilen meines Hauses, bei Euch anzumelden.

Im Vorgriff auf eine neue Küche habe ich festgestellt, dass teilweise die Fugen des Fliesenbodens porös sind und man diese mit dem Finger "rauspiddeln" kann. Dies soll natürlich nicht so bleiben. Die Idee ist, die Mörtel und Silikonfuge zu entfernen und neu zu verfügen, da der Boden noch fest und unbeschädigt ist.

Wie würdet Ihr an die Aufgabe gehen? Der Raum ist ca. 20m² groß, die Fliesen haben ein Maß von ~35x35.
  • manuell mit Stemmeisen
  • Winkelschleifer
  • Multitool
  • andere Ideen?
Einen Winkelschleifer habe ich, einem Multitool bin ich generell nicht abgeneigt und es wäre eine gute Begründung eines zu kaufen.
Die Zerstörung der Fliesen sollte mangels Ersatz vermieden werden.

Viele Grüße

Max

zimmy
Beiträge: 152
Registriert: Freitag 27. März 2020, 10:00
Wohnort/Region: Oßling

Re: Reparatur / Erneuerung Fliesenfugen - Empfehlung zum Vorgehen

Beitrag von zimmy » Montag 30. November 2020, 08:38

Ich habe bei mir im Bad die Fugen mit dem Multitool ausgearbeitet. Das ging super, von einem Meißel würde ich abraten, da könnten die Fliesen beschädigt werden. An Kanten oder an Stellen wo du mit dem Multitool nicht rankommst habe ich die Fugen mit einem stabilen Schraubenzieher rausgekratzt. Ich habe ein Werkzeug mit Diamantbesatz genommen, musst natürlich damit auch konzentriert arbeiten. Im ganzen war ich recht zufrieden mit dem Ergebnis
mfg. zimmy

Schulz07
Beiträge: 31
Registriert: Mittwoch 9. September 2020, 21:07
Wohnort/Region: Hannover

Re: Reparatur / Erneuerung Fliesenfugen - Empfehlung zum Vorgehen

Beitrag von Schulz07 » Montag 30. November 2020, 08:57

Ich würde es mit Multitool machen. Hoffentlich ist deine Fuge breit genug

Schlorg
Beiträge: 1183
Registriert: Samstag 12. Januar 2013, 18:35
Wohnort/Region: Erding
Wohnort: Lk. Erding
Kontaktdaten:

Re: Reparatur / Erneuerung Fliesenfugen - Empfehlung zum Vorgehen

Beitrag von Schlorg » Montag 30. November 2020, 09:13

Ich habe auch schonmal in einem kleinen Bad die kompletten Fugen der Wandfliesen mit Multimaster und Diamantsägeblatt entfernt und neu verfugt. Das ging zwar etwas langsamer als mit Flex und Diamantscheibe, dafür aber gänzlich ohne die 15x15er Fliesen zu beschädigen. Würde ich definitiv wieder so machen.

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 13427
Registriert: Montag 19. Januar 2004, 15:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Reparatur / Erneuerung Fliesenfugen - Empfehlung zum Vorgehen

Beitrag von Dirk » Montag 30. November 2020, 09:22

Musst dabei aber sehr sorgfältig arbeiten, weil sonst die Fliesen dennoch beschädigt werden.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Benutzeravatar
NeKoelsche
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 22. November 2020, 10:47
Wohnort/Region: Eifel

Re: Reparatur / Erneuerung Fliesenfugen - Empfehlung zum Vorgehen

Beitrag von NeKoelsche » Montag 30. November 2020, 11:33

Vielen Dank für die schnellen Antworten. Die Fugen sind mit 7-8 mm sehr breit.

Auch wenn es passendere Unterforen gibt, empfehlt Ihr für doch recht zeitaufwändige Arbeiten eher Netz- oder Akkugeräte.

Bei beiden Varianten bin ich ohne Präferenz, da ich nur einen kleinen 10,8v Schrauber von Metabo besitze.

Ein_Gast
Beiträge: 1404
Registriert: Sonntag 16. Juli 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Reparatur / Erneuerung Fliesenfugen - Empfehlung zum Vorgehen

Beitrag von Ein_Gast » Montag 30. November 2020, 11:43

Die Frage ist, ob du ein neues Akkusystem "anfangen" möchtest? Mit 2 Stck. 3 Ah-Akkus und einem Schnellladegerät kann man nahezu durcharbeiten - so viel Strom ziehen die Geräte nicht. Ob ich das aber für ein Gerät und einer Anwendung anschaffen würde - wohl eher nicht.

Stehen noch andere Geräte demnächst an? Dann sähe das Ganze schon wieder anders aus. Beim Multitool würde ich Fein empfehlen.

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 13427
Registriert: Montag 19. Januar 2004, 15:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Reparatur / Erneuerung Fliesenfugen - Empfehlung zum Vorgehen

Beitrag von Dirk » Montag 30. November 2020, 12:05

Vieles spricht hier natürlich für ein Multitool. Wenn Du es danach behalten willst, würde ich durchaus zu einer Akku-Variante greifen: kein lästiges Kabel, und wenn man beispielsweise den Metabo mit dem einreihigen 4Ah-LiHD betreibt, dürfte man damit schon einige Meter machen dürfen. Mit zwei 4Ah-LiHD wirst Du locker durcharbeiten können (obgleich ich Gerät und Bediener auch mal Abkühlpausen gönnen würde).

Der Grund, warum ich zur Akku-Version tendiere:
Meine Argumentation ist immer, daß der Multimaster ein Problemlöser ist. Wenn man den (nach so einem Projekt) braucht, dann will man ihn sofort nutzen und nicht erst umständlich Kabel ziehen. Und zumindest ich musste ihn auch schon oft an Stellen einsetzen, wo Strom nicht "mal eben" vorhanden war.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 15359
Registriert: Sonntag 10. April 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Reparatur / Erneuerung Fliesenfugen - Empfehlung zum Vorgehen

Beitrag von powersupply » Montag 30. November 2020, 14:38

Ich würde auch zum Multitool mit Diamantwerkzeug greifen.
Hartmetall ginge sicherlich auch, nutzt sich aber im Vergleich zum Diamantwerkzeug deutlich stärker ab.
Für die schlecht zugänglichen Ecken würde ich, da ich den Krempel da habe, einen Dremel oder Clone mit Hartmetallfräser nehmen. Ich habe hier etliche gebrauchte mit "Diamantschliff" aus der Leiterplattenfertigung. Mit denen habe ich hier schon einiges an Fugen rausgefräst. Damit kommt man vielleicht einen Meter weit.

PS

Schulz07
Beiträge: 31
Registriert: Mittwoch 9. September 2020, 21:07
Wohnort/Region: Hannover

Re: Reparatur / Erneuerung Fliesenfugen - Empfehlung zum Vorgehen

Beitrag von Schulz07 » Montag 30. November 2020, 17:07

Mit soeinem Aufsatz kommst auch in die Ecken
https://www.amazon.de/dp/B007WBGSS8/ref ... UTF8&psc=1

Antworten