Elektra Beckum SL 175 D

Ob Kapp- und Gehrungssäge, Bandsäge, Formatkreissäge, Drehbank, Ständerbohrmaschine oder gar das Bearbeitungszentrum. Hier geht es um Fragen rund um alle stationären Maschinen.

Moderatoren: Alfred, moto4631

Antworten
08fünfzehn
Beiträge: 465
Registriert: 12. Mai 2016, 09:52
Wohnort/Region: Holdorf-Niedersachsen

Elektra Beckum SL 175 D

Beitrag von 08fünfzehn » 30. Mai 2020, 11:54

Moin, hab heute obrigen Schleifbock gekauft.
Wollte dem neue Lager spendieren und dabei ist mir aufgefallen das die Anschlussleitung Braun, Schwarz, Blau und Grün/Gelb ist.
Handelt es sich wirklich um einen 3~Motor?

Blau ist im Regelfall doch der Neutralleiter, das würde bedeuten das der Motor nur auf 2 Phasen läuft.

Oder ist der Blaue als L3 zu sehen. :?

Warum ist das Schwarze Kabel welches mit dem Weissen verbunden ist vom Querschnitt größer gewählt als die übrigen beiden? ( grün, rot )
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

08fünfzehn
Beiträge: 465
Registriert: 12. Mai 2016, 09:52
Wohnort/Region: Holdorf-Niedersachsen

Re: Elektra Beckum SL 175 D

Beitrag von 08fünfzehn » 30. Mai 2020, 12:41

2 Fragen hätte ich noch,

Der Durchmesser der Welle beträgt 20mm.

Welche Bohrungsgröße vom Schleifstein sollte man da nehmen? Auch 20mm oder z.b 32mm und dann mit den Reduzierringen verkleinern. ( 32x19 aus Kunststoff )
Diese sollten doch eigentlich besser geeignet sein da der Stein nicht direkt auf der Welle sitzt und besser geführt wird oder?

Wie genau sollte man es mit der Vmax nehmen? Der Hersteller gibt 20m/s an.
Bei 2850 upm macht das bei 150er Scheibendurchmesser 22.38 m/s.
Ist das noch vertretbar?

Lg

Benutzeravatar
DerAlteSchrauber
Beiträge: 442
Registriert: 1. Nov 2015, 15:07
Wohnort/Region: Landkreis DH

Re: Elektra Beckum SL 175 D

Beitrag von DerAlteSchrauber » 30. Mai 2020, 13:00

08fünfzehn hat geschrieben:
30. Mai 2020, 11:54
Handelt es sich wirklich um einen 3~Motor?

Blau ist im Regelfall doch der Neutralleiter, das würde bedeuten das der Motor nur auf 2 Phasen läuft.

Oder ist der Blaue als L3 zu sehen.
Hallo
das ist ein 3 Phasenmotor, bei EB hat man es sich in diesem Fall mal wieder aus Kostengründen leicht gemacht, ein billiges Kabel benutzt, bei 4 adrigen Zuleitungen gibt es keinen Neutralleiter, nur 3 Phasen + PE
Allerdings ist die 2 Polige Abschaltung der Wicklung kritisch zu sehen, eine Phase bleibt immer am Motor anliegend, das währe heute nach VDE so nicht mehr zulässig.
Laufen wird der Schleifbock so aber auch, die Schleifböcke von EB haben wir früher auch verkauft, da die Problemlos funktionierten.
Viel Spaß mit dem Gerät.

Gruß

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 14940
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Elektra Beckum SL 175 D

Beitrag von powersupply » 30. Mai 2020, 14:00

08fünfzehn hat geschrieben:
30. Mai 2020, 12:41
2 Fragen hätte ich noch,

Der Durchmesser der Welle beträgt 20mm.

Welche Bohrungsgröße vom Schleifstein sollte man da nehmen?
Sind bei der Maschine keine Flansche dabei?
Diese geben meist den Innendurchmesser, ohne zusätzliche Innenringe, vor.
Wie genau sollte man es mit der Vmax nehmen? Der Hersteller gibt 20m/s an.
Bei 2850 upm macht das bei 150er Scheibendurchmesser 22.38 m/s.
Ist das noch vertretbar?
Woher hast Du diese V-max?
Mir geistert da was mit 30m/s im Kopf herum.
Sonst hätte ich auf meinem Schleifbock sicherlich keine 200er Scheiben drauf.

PS

08fünfzehn
Beiträge: 465
Registriert: 12. Mai 2016, 09:52
Wohnort/Region: Holdorf-Niedersachsen

Re: Elektra Beckum SL 175 D

Beitrag von 08fünfzehn » 30. Mai 2020, 14:46

Ist eine 15er Welle, die Flasche haben 20mm...
Die Werte habe ich aus dem Herstellerkatalog.
Die Originalscheibe hat etwas Luft auf dem Flansch, die Zubehörscheibe wurde von 51 auf 20mm mit zwei Ringen reduziert, die hat kaum Spiel.
Allerdings ist das keine Tyrolitscheibe, ich weiß nicht wie die Adapter von denen sind.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

08fünfzehn
Beiträge: 465
Registriert: 12. Mai 2016, 09:52
Wohnort/Region: Holdorf-Niedersachsen

Re: Elektra Beckum SL 175 D

Beitrag von 08fünfzehn » 1. Jun 2020, 16:20

Hier mal der Direktvergleich zwischen 230V und 380V.
Werde beim 230V auch die Lager wechseln, dann habe ich wieder Ruhe.

Interessant finde ich das bei beiden Markenlager von SKF verbaut wurden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 14940
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Elektra Beckum SL 175 D

Beitrag von powersupply » 1. Jun 2020, 17:50

Da sieht man ja mal schön um wieviel besser der Wirkungsgrad eines Drehstrom- gegenüber einem Kondennsatormotor ist. Und das bei Dauerbetrieb während der Kondensatormotor im Aussetzbetrieb laufen muss.

PS

Edith sagt:
Um keinen Blödsinn zu verbreiten habe ich nun extra nocheinmal geschaut.
Ich habe 200er Scheiben. Vielleicht hat sich da bei der Normung etwas geändert? :kp:
IMG_20200601_175352.jpg
IMG_20200601_175528.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 12540
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: Elektra Beckum SL 175 D

Beitrag von H. Gürth » 1. Jun 2020, 18:28

Woher hast Du diese V-max?
Diese V-max bezieht sich doch auf die oben gezeigten Listen. Da geht es um "Weichelastische" Scheiben.
Vermutlich gummigebunden mit eingelagertem Schleifkorn. Die halten die hohen Drehzahlen nicht aus und benötigen spez. Spannflansche wie im Text beschrieben.
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Antworten