Tischkreissäge Elektra Beckum läuft nicht konstant

Ob Kapp- und Gehrungssäge, Bandsäge, Formatkreissäge, Drehbank, Ständerbohrmaschine oder gar das Bearbeitungszentrum. Hier geht es um Fragen rund um alle stationären Maschinen.

Moderatoren: Alfred, moto4631

Nico A
Beiträge: 26
Registriert: 11. Apr 2015, 00:18
Wohnort/Region: St. Blasien

Re: Tischkreissäge Elektra Beckum läuft nicht konstant

Beitrag von Nico A » 12. Apr 2015, 21:22

Also: vor Jahren hatte mein Nachbar die Säge einmal ausgeliehen. Danach ging sie nicht mehr. Mein Vater hatte sie dann abgestellt. Da ich jetzt fast 16 bin, habe ich gesagt dass ich sie ihm repariere. Deshalb habe ich den Motor zerlegt. Nachdem ich dann einen Probelauf und Probesägen gemacht habe, wusste ich, dass etwas kaputt war. Deshalb habe ich den Motor zerlegt. Die Kohlebürsten waren soweit in Ordnung, ich habe sie aber trotzdem gewechselt, um zu schauen, ob es daran lag. Danach ging sie immer noch nicht. Der Kollektor hat die normalen schwarzen Spuren von den Kohlebürsten. Könnte man das entfernen? Wenn ja, mit was für einem Mittel? Mir fällt nämlich gerade ein, dass es an den Kohlebürsten sehr stark funkt (wenn man unter den Kasten schaut, sieht man es). Kann dass das Problem sein?

Jürgi
Beiträge: 1059
Registriert: 11. Dez 2013, 00:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: Tischkreissäge Elektra Beckum läuft nicht konstant

Beitrag von Jürgi » 27. Apr 2015, 19:30

Da ist irgendwo ein Wackelkontakt drin. Deshalb funken die Kohlen auch so stark. Es wird quasi ständig ein- und ausgeschaltet.

Hat das Teil eine Motorbremse? Vielleicht funkt die dazwischen?

Nico A
Beiträge: 26
Registriert: 11. Apr 2015, 00:18
Wohnort/Region: St. Blasien

Re: Tischkreissäge Elektra Beckum läuft nicht konstant

Beitrag von Nico A » 29. Apr 2015, 15:01

Das mit dem Wackelkontakt habe ich mir auch schon gedacht. Eine Motorbremse hat sie auch. Ist aber nicht mehr wichtig, ich habe einen neuen Motor bestellt und er ist gestern gekommen. Die Säge Funktioniert jetzt einwandfrei :D

Antworten