Rückruf Spanplattenschrauben

Alles über Holzbearbeitung, Holzarten, fachgerechte Verbindungen und praktische Tipps für die Werkstatt. Darüber wird hier diskutiert.

Moderatoren: ChristianA, Dietrich

Antworten
Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 11343
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Rückruf Spanplattenschrauben

Beitrag von H. Gürth » 10. Feb 2017, 10:16

Heute bei RAPEX ........Made in Germany
http://ec.europa.eu/consumers/consumers ... _year=2017
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Peter O Tool
Beiträge: 39
Registriert: 24. Okt 2013, 18:14
Wohnort/Region: LAU

Re: Rückruf Spanplattenschrauben

Beitrag von Peter O Tool » 10. Feb 2017, 12:09

Den Verdacht hatte ich ja schön länger, dass das Zeug von BTS nix taugt... :shock:

Interessant ist, dass auf der Hompage von BTS kein einziger Hinweis zu finden ist, z.B. Rückrufaktion o.ä.!

Da BTS ja auch ein Vertrieb ist wie Würth, BTI, Berner,...(und wie sie alle heißen), wäre es sicher auch interessant wer den die Schrauben für BTS herstellt.
Best regards
Peter

Do-it-myself
Beiträge: 347
Registriert: 17. Mär 2015, 13:51
Wohnort/Region: Reutlingen

Re: Rückruf Spanplattenschrauben

Beitrag von Do-it-myself » 10. Feb 2017, 12:53

Ohaa, übel...

Auf deren Homepage gibt es ein großes Logo mit der Aufschrift:

"BTS aus eigener Herstellung"

Könnte also auch der Hersteller der Schrauben sein.

powersupply
Beiträge: 11264
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: Großraum BB - CW
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Rückruf Spanplattenschrauben

Beitrag von powersupply » 10. Feb 2017, 13:27

Das ist doch wasser auf die Mühlen derer die vor dem Billigzeugs warnen und bestätigt mich darin bei solchen Dingen eher mal zum bekannten (teureren)Markenprodukt zu greifen.

PS

daywalker
Beiträge: 172
Registriert: 25. Okt 2012, 10:08
Wohnort/Region: Ruhrgebiet

Re: Rückruf Spanplattenschrauben

Beitrag von daywalker » 10. Feb 2017, 14:54

powersupply hat geschrieben:...bestätigt mich darin bei solchen Dingen eher mal zum bekannten (teureren)Markenprodukt zu greifen.
Grundsätzlich befürworte ich auch den Griff zu Marken-Produkten. Allerdings kann es jeder Firma passieren, dass bei einer Charge etwas schief läuft.
Wir hatte vor Jahren auch die Überraschung, dass ein namhafter Hersteller von Linearführungen eine Charge auf dem Markt hatte, bei der die Induktivhärtung der Kugellaufflächen fehlerhaft war. Bis wir das heraus gefunden haben, hat's ein Riesentheater gegeben und es musste sogar ein unabhängiger Gutachter bemüht werden.
Ende vom Lied war, dass wir unser Geld zurückbekommen und Linearführungen eines Wettbewerbers eingebaut haben.

Antworten