Endlich! Bohrschrauber im Akkuschrauber-Format mit 230V/Netzbetrieb Makita DF0300 und HP0300

Hier geht es um Elektrowerkzeuge und ihre Anwendung

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Antworten
-Zoli-
Beiträge: 1120
Registriert: Sonntag 20. April 2014, 18:01
Wohnort/Region: Budapest

Endlich! Bohrschrauber im Akkuschrauber-Format mit 230V/Netzbetrieb Makita DF0300 und HP0300

Beitrag von -Zoli- » Samstag 9. Januar 2021, 17:44

..HP0300
Hallo an Alle!

Also nach einige Jahren seit unsere Diskussion hier:
viewtopic.php?f=1&t=35216


hat Makita endlich gewagt, worauf schon sehr viele gewartet haben, und einen(eigentlich zwei) kleinen Akkuschrauber/Bohrschlagschrauber auf dem Markt geworfen.

Die Ursachen könnten folgende sein:

1.: Der Direktor von Makita hat mich nach unsere Diskussion angerufen, meine Wünsche notiert, und nach einige Jahren umgesetzt.

2.Nachdem das im 2019 passiert ist, könnte man denken, daß Makita die Menscheit auf die Postapokaliptischen Akkumangel-Zeiten vorbereiten wollte, damit die menschliche Gesellschaft mindestens einen Hauch Chance bekommt um weiter schrauben zu können wenn die Akkulieferketten schon verschwunden sind.

3. Makita selbst hat covid-19 eintwickelt( im zusammenarbeit mit Bill Gates) um für diese neue Modelle einen Postapokaliptischen Markt zu entwickeln. (Dieser Theorie scheint am warscheinlichst zu sein, also ich sollte mich bei FB registrieren um die Menscheit mit diese wichtige Information aufklären zu können)

4.Man konnte den riesigen Markt nicht ignorieren was ausserhalb der Wegwerfgesellschaften für diese Geräte scheinbar schon seit jahren existiert (um die 3/4) der Menscheit) und bisher scheinbar nur noch von minderwertigen chinesischen Produkten versorgt wurde, in groüen Stückzahlen.

Wenn man die Russische kommentare im Netz liest, wird es eindeutig daß die Netzscharauber (Nein, nicht die Gipskartonschrauber) da eigentlich beliebt sind, und nicht nur im Heimwerkerbereich. Der Makita td0101f ist da deswegen auch sehr Beliebt, es gibt zahlreiche Videos und Teste dazu aber es ist ein Schlagschrauber, ohne Drehmomentbegrenzung.



Zum Gerät selbst:

Es gibt die Bohrschlagschrauber(hp0300) und der reine Bohrschrauber (df0300).
Beide sind ähnlich zu mittelmäßigen Akkuscharauber, und unter 100 Euro verfügbar.

Mit Triac gesteuerten Drehzahlregelung, und Universalmotor mit einfach austauschbare Kohlen.

Ob eine Überlastschutz gibt(für das Motor) konnte ich bisher noch nicht herausfinden.
Ohne es aber drohen die Geräte massenweise abzurauchen, also ich hoffe daß hier nicht gespart wurde.

Der Spindel ist vorne mit eine Kugellager, hinten mit eine Sinterbuchse gelagert.
Das Futter ist von Röhm. (Welchen typ könnten villeicht die Bohrfutterexperte sagen)

Interessante Geschichte:

Nachdem diese Videoblogger https://www.youtube.com/watch?v=xR_yXp-rxlg aus Russland nach einen schlendrianen Zerlegvideo die falsche Info Verbreitet hat, daß
das Gerät nur über eine einzige Sinterbuchse am Hauptspindel verfügt, und viele Menschen in verschiedene Foren dafür interessiert worden sind und deswegen ein wenig enttäuscht, hat diese https://www.youtube.com/watch?v=5OLtV946MZs hübsche Fräulein aus der Offiziele vertretung von Makita Russland eine quasi Zerlegvideo präsentieren gelassen, damit der Kugellager im spindel eindeutig wird.
Sie hat es auch zur Schlagschrauber Version gemacht.

Also scheinbar gibt es in Russland eine große interesse für innere Werte von Geräten, da der Kaufkraft niedriger ist, und mehr Qualitätbewusst.
Und ich habe noch nie eine solche reaktion von irgendeinen Werkzeughersteller gesehen.
Aber war die Reaktion sehr Klug, damit nicht nur die Falschinformation verbreitet wird.


Wenn MAkita sich bei diesem Garät ein bischen mehr mühe gegeben hätte, und es mit einem LED Beleuchtung,
Metall Getriebegehäuse, Standard-Diameter Spindelhals für Bohrständer versehen hätte, könnte es die Beliebteste Bohrgerät der Welt werden, aber so ist es auch nicht schlechter als die meissten Akkuschrauber, nur leichter, und viel Billiger, und wird besonders im Heimgebrauch mehrere Akkugeräte überleben.


Bin noch immer nicht schlüssig ob ich zuschlagen sollte, oder warten daß villeicht andere Hersteller auch mitziehen....
Eigentlich brauche ich es nicht , aber so lange habe ich darauf gewartet, daß es schwer fällt wiederzustehen.
Villeicht wird es ein fiasko sein und man sollte doch schnell zuschlagen?
Wenn es aber mit dem Überlastschutz gut funkzioniert is es ausgeschlossen.

Wird interessant sein zu beobachten, ob andere Hersteller auch mitziehen, und wenn ja, wieso hat es so lange gedauert.

Ach so wer zu "unsere" kleine Weltverschwörung (ausser unsere Geheimagenten bei Makita) sich anschließen wollte:
viewtopic.php?f=17&t=39111&hilit=eidgenossenschaft

Der Eidgenossenschaft wartet auf Euch! :top:

Brandmeister
Moderator
Beiträge: 3620
Registriert: Dienstag 7. Juli 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Endlich! Bohrschrauber im Akkuschrauber-Format mit 230V/Netzbetrieb Makita DF0300 und HP0300

Beitrag von Brandmeister » Samstag 9. Januar 2021, 18:25

-Zoli- hat geschrieben:
Samstag 9. Januar 2021, 17:44
2.Nachdem das im 2019 passiert ist, könnte man denken, daß Makita die Menscheit auf die Postapokaliptischen Akkumangel-Zeiten vorbereiten wollte, damit die menschliche Gesellschaft mindestens einen Hauch Chance bekommt um weiter schrauben zu können wenn die Akkulieferketten schon verschwunden sind.
In "postapokalyptischen Zeiten" kannst Du froh sein, wenn Du noch mit Brustleier und Schraubendreher arbeiten kannst, so Dich gerade nicht zahllose Dämonen piesacken oder Du nicht gerade in der Donnerkuppel um ein Pfund Soylent Green kämpfen musst...
Die Physik gewinnt immer!
Life's a bitch and then you die!

-Zoli-
Beiträge: 1120
Registriert: Sonntag 20. April 2014, 18:01
Wohnort/Region: Budapest

Re: Endlich! Bohrschrauber im Akkuschrauber-Format mit 230V/Netzbetrieb Makita DF0300 und HP0300

Beitrag von -Zoli- » Samstag 9. Januar 2021, 18:33

Gut-gut, dann nennen wir es mal post-Akkupokaliptischen Zeiten, um genau zu sein!

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 13839
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 20:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Re: Endlich! Bohrschrauber im Akkuschrauber-Format mit 230V/Netzbetrieb Makita DF0300 und HP0300

Beitrag von Alfred » Samstag 9. Januar 2021, 20:32

-Zoli- hat geschrieben:
Samstag 9. Januar 2021, 17:44
3. Makita selbst hat covid-19 eintwickelt( im zusammenarbeit mit Bill Gates) um für diese neue Modelle einen Postapokaliptischen Markt zu entwickeln. (Dieser Theorie scheint am warscheinlichst zu sein, also ich sollte mich bei FB registrieren um die Menscheit mit diese wichtige Information aufklären zu können)
das ist alles nur Ablenkung, der Mensch ist der Virus der die Erde befallen hat.... :D
kein Soja- Rindfleisch- und Holzimport zum Schutz der Regenwälder

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 5632
Registriert: Dienstag 11. August 2015, 08:03
Wohnort/Region: BW-Unterfranken

Re: Endlich! Bohrschrauber im Akkuschrauber-Format mit 230V/Netzbetrieb Makita DF0300 und HP0300

Beitrag von MrDitschy » Samstag 9. Januar 2021, 21:01

-Zoli- hat geschrieben:
Samstag 9. Januar 2021, 17:44
Bin noch immer nicht schlüssig ob ich zuschlagen sollte, oder warten daß villeicht andere Hersteller auch mitziehen....
Eigentlich brauche ich es nicht , aber so lange habe ich darauf gewartet, daß es schwer fällt wiederzustehen.
Passt aber irgendwie nicht zusammen, wenn du dich jahrelang über einen Mako beklagst und dann nicht kauft. Oder hast einen von Skil, Parkside oder weiteren Billiganbieter (von denen gibst ja auch schon lange solche Kabel-Schrauber)?

-Zoli- hat geschrieben:
Samstag 9. Januar 2021, 17:44
Ach so wer zu "unsere" kleine Weltverschwörung (ausser unsere Geheimagenten bei Makita) sich anschließen wollte:
viewtopic.php?f=17&t=39111&hilit=eidgenossenschaft

Der Eidgenossenschaft wartet auf Euch!
Wozu soll diese Akku/Kabel Diskussion immer gut sein, wenn doch eh niemand einen generellen "akkufreien" Gedanke Ernst nimmt und konsequent verfolgt. :crazy:
Fände daher einen vernünftigen und nachhaltigen Umgang mit allen Konsumgütern und Rohstoffen viel wichtiger, als immer die Selbe sinnlose Bevormundung, welche Maschinen doch bitte jemand kaufen soll/darf (egal ob Heim- oder Profianwender).
Ditschy
Motto: Wir sind zu arm um billig zu kaufen!

AkkuAdapter = "ein Akkusystem": Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...
Werkzeug-News Hersteller Akkuliste: zur Liste / zum Thread

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 15636
Registriert: Sonntag 10. April 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Endlich! Bohrschrauber im Akkuschrauber-Format mit 230V/Netzbetrieb Makita DF0300 und HP0300

Beitrag von powersupply » Samstag 9. Januar 2021, 21:08

-Zoli- hat geschrieben:
Samstag 9. Januar 2021, 17:44
Wenn MAkita sich bei diesem Garät ein bischen mehr mühe gegeben hätte, und es mit einem LED Beleuchtung,
Das ist eben das Leid mit dem sich die Akkuverweigerer herumplagen müssen!
Ohne Akku gibts eben auch keine immer verfügbare Taschenlampe in Form eines Handys.
So ein LED-Vorschaltgerät müsste in so einer Maschine auch wieder besonders schutzisoliert und verschmutzungsgeschützt irgendwo untergebracht werden.
Bei einer Akkumaschine muss man hier im einfachsten Fall, neben der zusätzlichen Verdrahtung, nur einen einzelnen Widerstand vorseh3n.

PS

Benutzeravatar
m_karl
Beiträge: 1092
Registriert: Samstag 20. Juni 2015, 21:07
Wohnort/Region: AT Salzburg

Re: Endlich! Bohrschrauber im Akkuschrauber-Format mit 230V/Netzbetrieb Makita DF0300 und HP0300

Beitrag von m_karl » Samstag 9. Januar 2021, 23:13

Schaut gut aus. Jetzt müsste man das nur irgendwie schaffen sowas kabellos zu machen, damit man nicht immer ein Verlängerungskabel legen muss und nicht ständig übers Kabel fällt. Was würde sich da anbieten, Benzinbetrieb evtl.?

Brandmeister
Moderator
Beiträge: 3620
Registriert: Dienstag 7. Juli 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Endlich! Bohrschrauber im Akkuschrauber-Format mit 230V/Netzbetrieb Makita DF0300 und HP0300

Beitrag von Brandmeister » Samstag 9. Januar 2021, 23:25

m_karl hat geschrieben:
Samstag 9. Januar 2021, 23:13
...Benzinbetrieb evtl.?
Na, denk doch mal an deine CO2-Bilanz. Ich wäre dafür, Brennstoffzellen einzubauen.
Die Physik gewinnt immer!
Life's a bitch and then you die!

Benutzeravatar
m_karl
Beiträge: 1092
Registriert: Samstag 20. Juni 2015, 21:07
Wohnort/Region: AT Salzburg

Re: Endlich! Bohrschrauber im Akkuschrauber-Format mit 230V/Netzbetrieb Makita DF0300 und HP0300

Beitrag von m_karl » Samstag 9. Januar 2021, 23:35

Wenn man Wasserstoff aus Strom vom europäschen Strommix nimmt ist die CO2 Bilanz auch schon nicht mehr weit von Benzin weg. Und man bräuchte wieder Pufferakkus weil die Stacks keine Spitzenleistung bringen :/

Brandmeister
Moderator
Beiträge: 3620
Registriert: Dienstag 7. Juli 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Endlich! Bohrschrauber im Akkuschrauber-Format mit 230V/Netzbetrieb Makita DF0300 und HP0300

Beitrag von Brandmeister » Samstag 9. Januar 2021, 23:36

Hauptsache umständlich!
Die Physik gewinnt immer!
Life's a bitch and then you die!

Antworten