TOP CRAFT Universal-Batterieladegerät

Probleme und Erfahrungen mit Billigwerkzeugen von Aldi, Lidl und Co findet ihr hier

Moderator: Alfred

PeterLampi
Beiträge: 11
Registriert: 27. Feb 2006, 22:26
Wohnort/Region:
Wohnort: Holdorf

TOP CRAFT Universal-Batterieladegerät

Beitrag von PeterLampi » 12. Mär 2007, 22:41

Hallo,

ich habe vor ca. einem halben Jahr bei Aldi ein Ladegerät von TOP CRAFT für 6,99 EUR gekauft. Jetzt habe ich die Bedienungsanleitung verloren. Heute habe ich 4 Mignon-Akkus aufgeladen wobei bei 2 Akkus nach ein paar Stunden die jeweiligen roten LEDs über den Batterieschächten blinkten. Ohne Bedienungsanleitung weiß ich jetzt nicht genau was das heißt. Kann mir da jemand helfen? Am Besten mit einer Bedienungsanleitung oder einem Link zum Runterladen.

Vielen Dank im Voraus

Peter

Benutzeravatar
Dirk
Moderator
Beiträge: 10873
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region:
Wohnort: NRW

Re: TOP CRAFT Universal-Batterieladegerät

Beitrag von Dirk » 12. Mär 2007, 23:09

PeterLampi hat geschrieben:ich habe vor ca. einem halben Jahr bei Aldi ein Ladegerät von TOP CRAFT für 6,99 EUR gekauft. Jetzt habe ich die Bedienungsanleitung verloren.

Wirf' den Kernschrott der Bedienungsanleitung hinterher...
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

unsereins
Beiträge: 67
Registriert: 22. Mai 2006, 19:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Mainz

Beitrag von unsereins » 13. Mär 2007, 00:33

Hallo Peter,

blinkende LEDs kennzeichnen defekte Akkus.

Wenn die Ladung eines Akkus erfolgreich war, verlöscht die betreffende LED.

Ob man dem Teil allerdings trauen darf?

Gruss,
Helmut

FrankFrankFrank
Beiträge: 87
Registriert: 20. Mai 2005, 15:08
Wohnort/Region:

Beitrag von FrankFrankFrank » 17. Mär 2007, 09:57

unsereins hat geschrieben:Ob man dem Teil allerdings trauen darf?


... uns sind zwei Akkus in dem Gerät (gekauft bei ALDI in 12/2006) während des Ladevorganges geplatzt. Ob es an den Akkus gelegen hat, kann ich nicht sagen, auf jeden Fall wurden die anderen zwei baugleichen weiter geladen :evil:

Billig bleibt billig ...

Grüße
Frank.

Thomas.B
Beiträge: 2562
Registriert: 19. Jan 2006, 06:48
Wohnort/Region:

Beitrag von Thomas.B » 17. Mär 2007, 11:37

@ FrankFrankFrank:

> zwei Akkus ... während des Ladevorganges geplatzt

Sehr, sehr unwahrscheinlich. Insbesondere bei den geringen Strömen, welche das fragliche Ladegerät liefern kann. Gasdichte NiCd und NiMH-Akkus haben Überdruckventile. Bei falscher Ladung sondern die Gas und ggf. etwas Elektrolyt ab (Kali-Lauge, Vorsicht ätzend) - aber sie platzen nicht. Es gibt weltweit nicht allzuviele Akkuhersteller. Die bunte Vielfalt sind nur die Verkaufslabel auf den Schrumpfschläuchen und natürlich kundenspezifiische Versionen...

Zur Sache empfehle ich die Lektüre des Threads: "Akkus und Ladegräte für (A)AA"

Zum aktuell angefragten 7-Euro-Ladegerät kann ich nichts sagen. Bei dem Preis wittere auch langsam Verrat. Das im o.g. Thread erwähnte aufwendigere Ladegerät von Aldi bewährt sich aber bislang gut. Es hat ca. 15 Euro gekostet.

Gruß
Thomas

FrankFrankFrank
Beiträge: 87
Registriert: 20. Mai 2005, 15:08
Wohnort/Region:

Beitrag von FrankFrankFrank » 17. Mär 2007, 12:14

Thomas.B hat geschrieben:@ FrankFrankFrank:

> zwei Akkus ... während des Ladevorganges geplatzt

Sehr, sehr unwahrscheinlich. Insbesondere bei den geringen Strömen, welche das fragliche Ladegerät liefern kann. Gasdichte NiCd und NiMH-Akkus haben Überdruckventile. Bei falscher Ladung sondern die Gas und ggf. etwas Elektrolyt ab (Kali-Lauge, Vorsicht ätzend) - aber sie platzen nicht.


... wenn nicht geplatzt, dann ausgelaufen. Ich stand halt während des Ladevorganges nicht daneben :lol:

Thomas.B
Beiträge: 2562
Registriert: 19. Jan 2006, 06:48
Wohnort/Region:

Beitrag von Thomas.B » 17. Mär 2007, 13:01

@ FrankFrankFrank:
Das ist schon ein sehr wichtiger Unterschied. Wenn die Akkus auslaufen, ist das blöd für den Akku - der ist dann nämlich defekt. Zu klären ist dann, ob es am Akku oder dem Ladegerät gelegen hat. Beides ist möglich.

Wenn ein gasdichter NiCd- oder NiMH-Akku platzt oder explodiert, hat sein Sicherheitsventl versagt und das darf nicht sein, weil es wirklich gefährlich wäre. Bereits im Normalbetrieb bauen sich in so einem Akku zeitweise ziemlich hohe Drücke auf. Deshalb gibt es Vorschriften für das Vorhandensein und Bauartprüfungen für diese Sicherheitventile.
NiCd-Akkus haben eine sehr leistungsfähige Gasrekombination und sind diesbezüglich bei geringen Ladeströmen sehr unkritisch. NiMH ist weitaus empfindlicher gegen Überladung und wird durch mangelhafte oder falsch eingestellte Ladetechnik rasch geschädigt bzw. zerstört. Dann müssen wenigstens die Sicherheitsvorrichtungen zuverlässig funktionieren. Mir ist kein Fall bekannt, wo diese Vorrichtungen versagt hätten. Bauartbedingt - soweit ich das kenne - ist das auch kaum vorstellbar.

Mir ist in meinem Aldi-Ladegerät auch eine AAA-Zelle vom Lidl ausgelaufen. Die Zelle funktioniert noch. Sicher hat sie einen Kapazitätsverlust erlitten, aber das Ventil hat nach dem abblasen wieder dicht geschlossen. Sicherheitshalber habe ich sie ausgesondert. Ich habe mit dem Ladegerät inzwischen so viele Akkus geladen und auch schon mal einen Datenlogger (U und T) dran gehabt, daß ich den Fehler ausschließlich bei dieser einen Zelle sehe. Ihre 3 Kumpels aus der selben Verpackung versehen im MP3-Schmalzbohrer meiner Tochter seit vielen Monaten zuverlässig ihren Dienst.

Gruß
Thomas

chemiker
Beiträge: 533
Registriert: 21. Nov 2006, 16:22
Wohnort/Region: PE
Kontaktdaten:

Beitrag von chemiker » 20. Mär 2007, 22:22

hallo dirk,

Wirf' den Kernschrott der Bedienungsanleitung hinterher...




nichts für ungut, aber von einem moderator erwarte ich, dass er nicht derartige völlig inhaltslose postings :twisted: macht.
wenn jemand eine frage hat, erwartet er eine antwort und keinen derartigen kommentar. ich dachte, dass das forum für hilfe da wäre und nicht dazu, jemandem mitzuteilen, dass er angeblich :!: kernschrott gekauft habe.

liebe grüße

holger

Benutzeravatar
Dirk
Moderator
Beiträge: 10873
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region:
Wohnort: NRW

Beitrag von Dirk » 20. Mär 2007, 23:50

chemiker hat geschrieben:nichts für ungut, aber von einem moderator erwarte ich, dass er nicht derartige völlig inhaltslose postings :twisted: macht.

Wenn du den Inhalt nicht findest, solltest Du eine Suchanleitung lesen.
Ein Moderator ist weder ein Übermensch noch hat er allein die Verpflichtung, ausschliesslich in Deinen Augen kluge Antworten zu geben.

wenn jemand eine frage hat, erwartet er eine antwort und keinen derartigen kommentar.

Das ist eine Antwort.

ich dachte, dass das forum für hilfe da wäre und nicht dazu, jemandem mitzuteilen, dass er angeblich :!: kernschrott gekauft habe.

Falsch. Ein Forum ist kein Kummerkasten oder ein Dr. Sommer-Derivat.
Und über das "angeblich" müssen wir uns nicht streiten, denn es ist nicht existent - ganz im Gegensatz zum Schrott.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

hs

Beitrag von hs » 21. Mär 2007, 13:48

Hi,

Dirk hat geschrieben:Falsch. Ein Forum ist kein Kummerkasten oder ein Dr. Sommer-Derivat.
Und über das "angeblich" müssen wir uns nicht streiten, denn es ist nicht existent - ganz im Gegensatz zum Schrott.


ein Forum sollte aber auch ein Ort sein, wo sachlich diskutiert und erklärt wird.

Und ja : ein Forum ist ein Kummerkasten - man nutzt es, wenn man mit irgendwas Kummer hat : wenn etwas nicht funktioniert, wenn man nicht weiß was man kaufen soll, usw. ... weil man hofft, kompetente Hilfe zu erhalten.

Gerade wenn ein Moderator sich nicht an solche Grundsätze hält und lediglich dem Hilfe suchenden ein Wirf' den Kernschrott der Bedienungsanleitung hinterher... ohne 'Hallo' und 'Gruß' vorsetzt, so ist das ganz einfach eine schlechte Art und Weise.
Das ist so - ohne wenn und aber.
Wenn man als Helfender der Meinung ist, der Fragesteller sollte besser das Gerät nicht mehr verwenden, dann gehört ein weil dazu.
Oder wie würdest Du es finden, wenn Du mit einem Produkt, egal worum es geht, beim Händler ohne Begründung ein wegschmeißen bei einem Problem an den Kopf geworfen bekommen würdest ?

2003 hatte StiftungWarentest ein €5,- Ladegerät vom Aldi getestet : Test-Kommentar

@PeterLampi
steht auf dem Gerät nicht irgendwo eine genauere Bezeichnung drauf ?

Gruß, hs

Antworten