Druckverteilung auf Klinkerpflaster unter Wagenheber

Diskutiere Druckverteilung auf Klinkerpflaster unter Wagenheber im Forum Land- & Fahrzeugtechnik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, das Klinkerpflaster (20x10x5cm) unserer Auffahrt ist neu gelegt worden und nun möchte ich vermeiden, dass unter dem Wagenheber ein Stein...
H

hansdruck

Registriert
12.04.2009
Beiträge
452
Ort
OS-Land
Hallo,
das Klinkerpflaster (20x10x5cm) unserer Auffahrt ist neu gelegt worden und nun möchte ich vermeiden, dass unter dem Wagenheber ein Stein nachgibt. Es geht um PKWs bis 2 Tonnen und einen Rangierwagenheber.
Welches Material ist stabil genug und trotzdem leicht zu handhaben?
Grüße Richard
 
Da reicht ne 18mm Multiplexplatte. Ne Rampe dran gehobelt, ein zwei Grifftaschen eingefräst und gut ist.
 
Multiplex drückt sich unter dem Rangierwagenheber ein. Eine Stahlplatte 30x70cm in 5mm Dicke ist ideal und kostet in Stahlhandel nur wenig.
 
Wenn das Pflaster vernünftig verlegt und abgerüttelt wurde, sollte da nichts passieren.
Ansonsten Stahlplatte oder Alu.
 
Ich habe, weil die Räder sich in die Bohlen auf der Grube eindrücken zwei Edelstahlplatten mit gut 200x200x5mm.
Beim Pflaster merke ich bezüglich absacken nichts.

PS
 
Hallo, Stahl in 5mm, eventuell Edelstahl sollte dann reichen.
Vorher hatte ich eben solche Absacker manchmal, weil die Last ja auf den beiden hinteren Rollen liegt. Der Unterbau war aber auch grottig und ist nun erheblich verstärkt.
Danke für die Tipps.
Grüße Richard
 
Ihr könnt auch gerne mit ner Stahlplatte das Pflaster ruinieren. Ich bleibe bei Buche.
 
Hallo,
was soll eine Stahlplatte denn ruinieren? Wie dick würdest Du die Buchenplatte wählen?
Grüße Richard
 
Die angesprochene Buchen- bzw Multiplexplatte ist bei meinem Benz, wenn ich die zweite Seite wechsle mitunter zu dick um unter die hintere Aufnahme zu kommen.
Ich habe allerdings auch einen älteren Rangierwagenheber der leider nicht so flach baut wie manche modernen Heber.

PS
 
Habe nur eine 10mm Sperrholzplatte drunter, reicht auch.
 
Was habt ihr nur für schrottige Pflaster?
Bei mir hält das seit Ewigkeiten ohne Zwischenlage...
 
Hallo,
was soll eine Stahlplatte denn ruinieren? Wie dick würdest Du die Buchenplatte wählen?
Grüße Richard
Sie zerkratz dein Pflaster. Sieht danach aus als hättest du da ne Stahlplatte drüber gezogen. Kaputt eben.
 
Was habt ihr nur für schrottige Pflaster?
Bei mir hält das seit Ewigkeiten ohne Zwischenlage...
Bei mir ist unten am Hof die Fläche geteert, doch oben am Pflaster würde ich auch nichts unterlegen (wenn evtl. nur zum Schutz).

Hallo,
das Klinkerpflaster (20x10x5cm) unserer Auffahrt ist neu gelegt worden und nun möchte ich vermeiden, dass unter dem Wagenheber ein Stein nachgibt. Es geht um PKWs bis 2 Tonnen und einen Rangierwagenheber.
Das Autogewicht punktuell auf einem Reifen oder Pflaster bleibt zumindest gleich.
 
Das Autogewicht punktuell auf einem Reifen oder Pflaster bleibt zumindest gleich.
Das Gewicht bleibt gleich, aber da ein Wagenheber einen deutlich kleineren Kontakt zum Boden hat als ein Auto-Rad bzw. zwei Räder, erhöht sich der auf den Boden ausgeübte Druck.

Wobei das Pflaster den Druck auch verteilen sollte. Es dürfte keinen Unterschied machen, ob das Auto mit einem Rad auf dem Pflaster steht, oder ob da ein Wagenheber draufsteht, der ein Rad anhebt.
 
Ich benutze seit Ewigkeiten 24-mm-Multiplexplatten, allerdings eher nicht zur Schonung des Pflasters oder zur Verhinderung des Absackens, sondern um den Rangierwagenhebern das leichte Nachrollen während der Benutzung zu ermöglichen. Die kleinen Rollen der Wagenheber klemmen nämlich in den Pflasterfugen und beim weiteren Hochpumpen oder Ablassen übertragen sich die verhältnismäßig großen Kräfte, die zur Überwindung der Pflasterfugen durch die kleinen Rädchen erforderlich sind, als Horizontalkomponente auf die Kontaktstelle zwischen Wagenheberkrone und Ansatzpunkt am Auto.
 
Hallo,
das Klinkerpflaster (20x10x5cm) unserer Auffahrt ist neu gelegt worden...
Ich grübele ja, was ein Klinkerpflaster ist und vermute, dass es auf punktuelle Belastungen empfindlicher reagiert (Bruch, Kratzer) als Betonpflaster.

Wie sieht das Pflaster denn aus?
 
Zugegebernweise musste ich mit Google suchen.

Sofern nicht lausig verlegt, sollte nichts passieren, insbes. wenn man die 4 Rollen auf 4 Steine verteilen kann (Bewegen sich leicht beim Anheben des Fahrzeugs). Auch wenn nur 3 Rollen die Last tragen, ist die statische Last pro Stein gering (1 bis 1.5 Texaner auf Fussspitzen :) ).

Eher eine Frage der Beschädigung der Steine durch die Punktlast der Stahlröllchen und dazu reicht ein dünnes hartes Holzbrett aus.

Habe selbst sehr laienhaft Stellen ausgebessert und dabei war der Rangierheber kein Problem, ohne Unterlage. Die kleinen Reibspuren verursachten nur was Betonstaub, nach was Regen war nichts mehr sichtbar (Betonsteine mit rauher Oberfläche).
 
Thema: Druckverteilung auf Klinkerpflaster unter Wagenheber
Zurück
Oben