Trockenbauschrauben bzw Schnellbauschrauben mit Torx?

Schwerpunkt dieses Forum sind Arbeiten beim Ausbau eines Hauses oder der Renovierung, die innen stattfinden, z.B. Trockenbau, Fußboden verlegen, Türen einbauen, Dachausbau, Malern und Tapezieren.
BuScApE_88
Beiträge: 137
Registriert: 24. Dez 2011, 21:42
Wohnort/Region: Kreis Borken

Trockenbauschrauben bzw Schnellbauschrauben mit Torx?

Beitrag von BuScApE_88 » 17. Jan 2012, 20:14

Sagt mal ich frag mich wieso es keine Schnellbauschrauben mit Torx gibt gerade bei Fermacell ist es notwendig auch mal gut zu drücken das sich die Schraube rein drückt.

Oder gibt es wirklich welche und ich weiß es noch nicht. ?

was meint ihr ?

Ich könnte mich manchmal richtig aufregen das ständig die Bits durchdrehen und die Metallspähne an der Spitze hängen bleiben und damit passt die nächte schraube meist nicht mehr Passgenau auf dem Bit.

Wurstwerfer
Beiträge: 38
Registriert: 20. Mär 2005, 12:08
Wohnort/Region:
Wohnort: Barskamp

Re: Trockenbauschrauben bzw Schnellbauschrauben mit Torx?

Beitrag von Wurstwerfer » 18. Jan 2012, 20:16

Hallo,
weil dann die Schnellbauschrauber nicht mehr funktionieren. Der Tiefenanschlag lässt den Bit bei erreichen der richtigen Tiefe ja "rausdrehen"....

Olaf
Was nicht passt wird passend gemacht!

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 11996
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: Trockenbauschrauben bzw Schnellbauschrauben mit Torx?

Beitrag von H. Gürth » 18. Jan 2012, 20:55

Der Tiefenanschlag lässt den Bit bei erreichen der richtigen Tiefe ja "rausdrehen"....
Falsch :!:
Bei einem Schnellbauschrauber trennt eine Mitnehmerkupplung den Bitantrieb von der Getriebeseite. Eine Druckfeder sorgt dafür dass der Bit im Kreuzschlitz bleibt.
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

BuScApE_88
Beiträge: 137
Registriert: 24. Dez 2011, 21:42
Wohnort/Region: Kreis Borken

Re: Trockenbauschrauben bzw Schnellbauschrauben mit Torx?

Beitrag von BuScApE_88 » 19. Jan 2012, 17:57

hmm dennoch Komisch warum die Industrie nicht in Richtung Torx geht, die Frage stelle ich mir schon lange. Ich kann mir das aber nicht vorstellen das es nicht machbar wäre. man müsste dem Hersteller selber mal eine Email schreiben und Fragen. :mrgreen:

Tscherno
Beiträge: 26
Registriert: 4. Jan 2012, 21:48
Wohnort/Region: N

Re: Trockenbauschrauben bzw Schnellbauschrauben mit Torx?

Beitrag von Tscherno » 1. Feb 2012, 16:59

Moin,


machbar wäre ein Torx schon, nur wie gesagt ist der Anschlag, der bei den speziellen Bits für die Schnellbauschrauben mit dran ist, dazu da, dass man die Schraube nicht zu weit reindrehen kann.
Man macht sich also hier den Nachteil der Kreuzschlitzschraube, nämlich das Durchrutschen und Hochsteigen des Bits, sobald man nicht genug Druck von oben auf den Schraubenkopf bringt, zunutze! Bei nem Torxprofil wäre das nicht möglich, weil genannter Nachteil hier effizient durch die Gestaltung des Profils ausgemerzt wurde.

Schnellbauschreauber sind dagegen wieder ne ganz andere Baustelle! Und leider Gottes sind die MIstdinger so teuer, dass kaum ein Hobbyhandwerker so nen Dingens im Keller liegen hat - geschweige denn die Magazine dazu.

Ich für mein Teil nehm ganz normale Kreuzschlitzbits und schraub die Trockenbauschrauben mit Gefühl rein, selten nutze ich auch die Drehmomentverstellung der Rutschkupplung. Aber da reicht´s, wenn der Unterbau Span- oder OSBplatten sind und genau an der Stelle, wo die Schraube rein soll, nen Aststück sitzt und dann funktionierts mit mit der Rutschkupplung. Daher dann doch lieber mit Gefühl...

MfG
Warum ne blaue Bosch, wo´s doch Makita gibt?

henniee
Moderator
Beiträge: 11767
Registriert: 22. Jun 2004, 03:14
Wohnort/Region: Sauerland

Re: Trockenbauschrauben bzw Schnellbauschrauben mit Torx?

Beitrag von henniee » 1. Feb 2012, 17:08

Torx könnte etwas empfindlicher auf Dreck sein...
Aber eigentlich stört mich der PH bei GK oder GF nicht, da das Material ja doch recht "weich" ist, also Drehmoment eigentlich sekundär ist.


Ach und...
Sorry fürs OT, aber:
Warum ne blaue Bosch, wo´s doch Makita gibt?
Der war gut :D
Bild

Wer macht denn nen Unterbau aus Spanplatte - wo dann GK drüber soll??
Viele Grüße,
Henniee

enememistewasrappeltinderkiste

raymund
Beiträge: 499
Registriert: 14. Aug 2008, 13:13
Wohnort/Region: Aachen
Wohnort: Aachen

Re: Trockenbauschrauben bzw Schnellbauschrauben mit Torx?

Beitrag von raymund » 2. Feb 2012, 11:40

Ich denke mal, dass ein Schnellbauschrauber mit Magazin nicht mit Torx-Schrauben klar käme, ein Kreuzschlitz fädelt einfach besser ein.

Die Schrauben wären also nur für die Heimwerker, die lieber mit Akkuschrauber und Gefühl arbeiten.
Ob es sich lohnt dafür extra X Sorten verschiedene Schrauben aufzulegen?
Mich hat gerade beim Trockenbau der Kreuzschlitz nicht gestört.

Wegen Unterbau aus Spanplatte.
In manchen Bereichen unseres alten Hauses habe ich 12mm Sperrholz als untere Lage genommen.
In der Küche vollflächig, in Wohnräumen nur im oberen Bereich.
Das hat enorme Vorteile z.B. beim Aufhängen von Vorhangstangen, Küchenschränken etc.

Gruß
Raymund

Der Bomber
Beiträge: 1360
Registriert: 7. Jul 2010, 11:49
Wohnort/Region:

Re: Trockenbauschrauben bzw Schnellbauschrauben mit Torx?

Beitrag von Der Bomber » 2. Feb 2012, 12:24

raymund hat geschrieben: Wegen Unterbau aus Spanplatte.
In manchen Bereichen unseres alten Hauses habe ich 12mm Sperrholz als untere Lage genommen.
Bei Sperrholz wird man doch arm?!

Tscherno
Beiträge: 26
Registriert: 4. Jan 2012, 21:48
Wohnort/Region: N

Re: Trockenbauschrauben bzw Schnellbauschrauben mit Torx?

Beitrag von Tscherno » 3. Feb 2012, 11:39

Moin,

Wer macht denn nen Unterbau aus Spanplatte - wo dann GK drüber soll??
wie bereits schon anderweitig erwähnt ist ein Unterbau aus OSB- oder Spanplatten ne feine Sache. Da kannst nen Nagel reinhauen oder auch mal ne Schraube reindrehen und das hält dann auch. Mach das mal nur mit Gipskarton oder Fermacell-Platten: da kannst dann Spezialdübel kaufen und wenn ordentlich Last drauf soll, hält´s doch nicht. Da setz ich auf solide Handwerkskunst: Ständerrahmen aus Holz, Isolierung dazwischen, bei Bedarf Dampfsperre, mit OSB- oder Spanplatte beplanken und da die Gipskartonplatte drauf verschrauben - das ist so gut wenn nicht sogar besser wie ne gemauerte Wand. Ist halt aufwändiger, aber ich halte nix von Trockenbauwänden aus diesem unsäglichen Stahlprofil-Schrott...


MfG
Warum ne blaue Bosch, wo´s doch Makita gibt?

raymund
Beiträge: 499
Registriert: 14. Aug 2008, 13:13
Wohnort/Region: Aachen
Wohnort: Aachen

Re: Trockenbauschrauben bzw Schnellbauschrauben mit Torx?

Beitrag von raymund » 3. Feb 2012, 13:42

Ich habe die Sperrholzplatten auf Metallständerwerk geschraubt.
Man muss halt vorbohren und senken, aber dafür hält es dann auch.
Metallständer haben den Vorteil, dass sie gerade sind und eine Schraube auch dann hält, wenn sie 2mm vom Rand entfernt ist.

Sperrholz ist gar nicht so teuer. Die Platten, die ich im alten Haus verbaut habe, haben als Rest von Privat pro Stück 10 DM gekostet (122x244cm).
Beim Hornbach in Holland gibt es die auch sehr günstig.
Das sind zwar keine 1A Platten mit makelloser Optik, aber für diesen Zweck ...

Gruß
Raymund

Antworten