Hersteller Record Power?

Ob Kapp- und Gehrungssäge, Bandsäge, Formatkreissäge, Drehbank, Ständerbohrmaschine oder gar das Bearbeitungszentrum. Hier geht es um Fragen rund um alle stationären Maschinen.

Moderatoren: Alfred, moto4631

Thariel
Beiträge: 91
Registriert: Samstag 23. November 2019, 15:42
Wohnort/Region: Ruhrgebiet

Hersteller Record Power?

Beitrag von Thariel » Montag 17. August 2020, 18:17

Was halten die Forumsteilnehmer denn von der Marke Record Power? Insbesondere im Bereich Bandsäge Abricht/Dickenhobel und Tischkreissäge.

Die Geräte scheinen meiner Meinung nach sehr solide verarbeitet, bewegliche Teile immer massiv und langlebig ausgeführt, alles mit höchster Präzision.

Da ich platzbedingt noch nicht ernsthaft interessiert bin, habe ich noch keinen persönlichen Eindruck.
Aber im Preis-Leistungs-Verhältnis scheint mir dort alles so zu sein, wie ich es bei der Konkurrenz erst im Bereich 50% teurer finde.

Gerade in Hinblick darauf, dass hier immer abgenudelte Schätzchen bei Ebay das Maß der Dinge zu sein scheinen, in die ich neben Kaufpreis und Transport direkt nochmal den halben Neupreis an Ersatzteilen investieren muss..

Besonders eine Bandsäge wie die Sabre 350 scheint mir interessant, von der Anwendungsvielfalt vielleicht sogar noch vor einer TKS, wenn wie bei mir TsC mit FS vorhanden ist.

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 13667
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 20:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Re: Hersteller Record Power?

Beitrag von Alfred » Montag 17. August 2020, 22:05

ein paar Links dazu wären hilfreich... :roll:
kein Soja- Rindfleisch- und Holzimport zum Schutz der Regenwälder

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 12582
Registriert: Montag 2. Februar 2004, 23:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: Hersteller Record Power?

Beitrag von H. Gürth » Montag 17. August 2020, 22:29

Lt. Markenregister ein Anbieter aus England.
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 5190
Registriert: Dienstag 11. August 2015, 08:03
Wohnort/Region: Unnerfranken

Re: Hersteller Record Power?

Beitrag von MrDitschy » Dienstag 18. August 2020, 08:55

Bei vielen Heimwerker Youtuber sieht man die Record Power Maschinen sehr oft und kenne eigentlich eher nur positive Äusserungen.

Interessiere mich auch für den 300er Tellerschleifer, aber aktuell zu wenig Bedarf.
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

AkkuAdapter = "ein Akkusystem":
Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...

Werkzeug-News Hersteller-Akkuliste:
zur Liste zum Thread

Thariel
Beiträge: 91
Registriert: Samstag 23. November 2019, 15:42
Wohnort/Region: Ruhrgebiet

Re: Hersteller Record Power?

Beitrag von Thariel » Dienstag 18. August 2020, 11:35

https://www.holz-metall.info/shop1/artikel9419.htm

Das wäre z. B. die Bandsäge

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 669
Registriert: Mittwoch 29. August 2018, 16:24
Wohnort/Region: ME

Re: Hersteller Record Power?

Beitrag von the_black_tie_diyer » Dienstag 18. August 2020, 20:14

Hi!

Ich kann zu Record Power aus eigener Erfahrung nichts beisteuern. Aber für diese Testberichte hier, würde ich meine Hand ins Feuer legen:

Sabre 350
http://the-bavarian-woodworker.com/test ... sabre-350/

Sabre450
http://the-bavarian-woodworker.com/test ... sabre-450/

Es gibt dazu hier auch einen längeren Diskussions-Thread:

http://www.holzwurmtreff.de/viewtopic.php?f=47&t=1377

Um den im ganzen Umfang lesen zu können, muss man allerdings registriert sein.


Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver aka @the_black_tie_diyer

Thariel
Beiträge: 91
Registriert: Samstag 23. November 2019, 15:42
Wohnort/Region: Ruhrgebiet

Re: Hersteller Record Power?

Beitrag von Thariel » Mittwoch 19. August 2020, 17:22

Solche Berichte wie deiner lassen auf wirklich gute Maschinen zu einem sehr guten Kurs schließen, weswegen ich einfach verwundert bin, hier im Forum diesbezüglich quasi keine Erwähnung oder Erfahrungsberichte zu lesen.
Eine Bandsäge mit schwenkbarem Tisch auf Gußaufnahme, stangengeführtem Anschlag etc. in der Preisklasse findet man sonst ja kaum. Sehr viele wertige und langlebige Details, gilt auch für die weiteren Produkte. Daher bin ich dann oft erstaunt so Chinabernado etc. zu lesen. Sind die einfach unbekannt oder gibt es irgendwelche gravierenden Mängel die ich übersehe?

Es besteht keine direkt Kaufabsicht, einfach mal Interesse an guten Maschinen, ich denke hier ist ja das richtige Forum dafür. 😉

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 669
Registriert: Mittwoch 29. August 2018, 16:24
Wohnort/Region: ME

Re: Hersteller Record Power?

Beitrag von the_black_tie_diyer » Mittwoch 19. August 2020, 17:57

Hi!

Nur nochmal deutlich zur Klarstellung: Das sind nicht meine Berichte, ich habe sie lediglich verlinkt!

Record Power ist in meinen Augen nicht unbekannt, viele der "üblichen Verdächtigen" auf Youtube setzen sie schon lange/länger ein.

Nicht zuletzt ein Händler hat ja "am Anfang" viele der "üblichen Verdächtigen" und auch "Anfänger" auf Youtube, Instagram usw. mit Record Power Maschinen "versorgt" um eine Verbreitung zu erreichen.

Mir persönlich sagt bzw. gibt "die Marke" nichts, und ich bin auch weitestgehend versorgt/ habe meine Ausstattung beisammen. Also gibt es für mich kein Grund bei Record Power zu shoppen.

In GB geben sie übrigens 5 Jahre Garantie auf ihre Maschinen, ist ja auch schon was ...

-> https://www.recordpower.co.uk/pages/warranty-details

Was das andere angeht, nun ja, "früher war alles besser" ist schwer aus den Köpfen der Leute zu bekommen, auch gerade weil es oft genug noch zutrifft - daher werden halt oft alte Schätzchen empfohlen und mühevoll restauriert. Sinnvoll unter ökonomischen Gesichtspunkten ist das i.d.R. nicht. Aber bei Privat/ Hobbyanwendung - wenn "der Weg" das Ziel ist und nicht der zu liefernde/ gelieferte "Output" im absoluten Mittelpunkt steht. ...

Für mich stehen die Projekte/Anwendung im Vordergrund, ich möchte nicht vor jedem Einsatz oder generell erstmal eine Maschine in einen Zustand bringen, das man damit überhaupt arbeiten kann.

Ich rede natürlich nicht von üblichen, notwendigen Einstellungen o.Ä. .

Für mich ist der Rest in vielen Fällen absolut nicht nachvollziehbar, siehe die "antiquierten Hilti-Maschinen" um nur ein Beispiel zu nennen. Aber die Nummer läuft halt, da reicht ein Blick auf die gezahlten Preise bei eBay und Co. ...

Und ansonsten gilt, i.d.R. schreien immer die nach der "großen Präzision" dieser alten Maschinen, die am Ende am wenigsten abliefern was diese "theoretische, höchste", Präzision erfordern würde, und nicht genauso gut auf so ziemlich jeder der heutigen "import Maschinen" anzufertigen gewesen wäre.

Dann muss man sich vielleicht selber eingestehen dass es mehr ein Spleen denn echte Anforderung ist, und dann ist dass doch auch völlig OK/legitim - eben jeder wie er mag.

Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver aka @the_black_tie_diyer

Thariel
Beiträge: 91
Registriert: Samstag 23. November 2019, 15:42
Wohnort/Region: Ruhrgebiet

Re: Hersteller Record Power?

Beitrag von Thariel » Mittwoch 19. August 2020, 20:12

Dass es nicht dein Bericht ist, war mkr klar, habe in dem Kontext wohl etwas zu wenig eindeutig und vereinfacht formuliert und darauf gebaut, dass jemand der mitliest diesen Satz richtig interpretiert.

Sicherlich hast du recht, auch ich benötige diese Präzision nicht. Ich baue für moch zum Spaß ohne Verkaufsanspruch und wenn mal irgendwas nicht zu 100% passt gibt es dem Ganzen Charme

Benutzeravatar
chevyman
Beiträge: 5868
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2005, 19:56
Wohnort/Region: Krefeld
Wohnort: Krefeld

Re: Hersteller Record Power?

Beitrag von chevyman » Mittwoch 19. August 2020, 21:58

Wem die grüne Farbe oder der Name nicht gefällt...
... gibt's alles auch in blau mit Aufschrifft "Bernado". :wink:
Gruß Steffen

Growing old is mandatory, growing up is optional...

Antworten