Das Forum für Hand- und Elektrowerkzeuge, Garten- und Motorgeräte



Aktuelle Zeit: 24. Nov 2017, 23:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Bosch Multi-Cutter GOP 300 SCE
BeitragVerfasst: 29. Feb 2012, 18:23 
Offline

Registriert: 11. Apr 2009, 18:42
Beiträge: 85
Wohnort: Alsdorf
– Bosch, Multi-Cutter, GOP 300 SCE
– Wann angeschafft? Januar 2012
– Wo gekauft? Werkzeug-News Testaktion
– Neu/gebraucht? neu
– bezahlter Preis kostenloses Testgerät, aktueller Marktpreis ca. 300,- Euro
– Listenpreis des Herstellers für Neugerät 320,11 Euro

Ausstattung
Das Gerät 'Bosch Multi-Cutter GOP 300 SCE' wird in einer L-Boxx 136 mit reichhaltigem Zubehör für die verschiedensten Anwendungsfälle ausgeliefert. Man kann eigentlich direkt mit der Arbeit beginnen. Der Lieferumfang setzt sich wie folgt zusammen:
- 1 St. Bosch Multi-Cutter GOP 300SCE mit ca. 4m Geräteanschlusskabel
- 1 St. L-Boxx 136
- 1 St. Zubehör-Aufbewahrungsbox
- 1 St. gelochter Schleifblatt-Träger
- je 10 St. Deltaschleifblätter der Körnungen P80, P120, P180 u. P240
- 1 St. Fugenschneidmesser AIZ28SC
- 1 St. BIM Tauchsägeblatt AIZ28EB f. Holz u. NE-Metall
- 1 St. Schaber ATZ52SC
- 1 St. Segmentsägeblatt Ø85mm ACZ85EB f. Holz u. NE-Metall
- 1 St. RIFF Segmentsägeblatt Ø85mm, hartmetallbestückte Schneide
- 1 St. Dämmstoffschneidmesser Ø100mm ACZ100SWB
- 1 St. Deltaschleifplatte AVZ78RT, hartmetallbestückt
Die Bedienungsanleitung ist als mehrsprachige und 'Mehrgeräte'-Version für die Bosch Multi-Cutter GOP 250 CE und GOP 300 SCE beigefügt. Inklusive Geräteabbildung umfasst diese in deutscher Sprache noch nicht mal 12 Seiten, man beschränkt sich wirklich nur auf das Wesentliche.
Neben den üblichen Sicherheitshinweisen enthält die BDA eine kurze Produkt- und Leistungsbeschreibung, Angabe der technischen Daten, Konformitätserklärung, Serviceadressen und auch Entsorgungshinweise. Weiterhin erfolgt eine kurze Übersicht/Hilfe zur Auswahl des Einsatzwerkzeuges in Abhängigkeit vom zu bearbeitenden Material, welche weniger erfahrenen Hand-/Heimwerkern sicher die passende Werkzeugauswahl erleichtert. Mit Angaben in der BDA zu Werkzeugwechsel, Gerätebetrieb und auch Wartung und Service ist diese komplett. Die Kürze der BDA sollte eigentlich kein Hindernis darstellen, diese wie empfohlen vor Geräteinbetriebnahme auch mal zu studieren – der zeitliche Aufwand hält sich sicherlich in Grenzen
Eine Explosionszeichnung mit Ersatzteilnummern vermisse ich allerdings. Diese sollte meiner Meinung nach der Vollständigkeit halber ebenfalls Gegenstand einer Bedienungsanleitung sein.
Zur Aufbewahrung und Transport wird das Gerät samt Zubehör in der 'L-Boxx 136' aus dem Bosch L-Boxx System verkauft. Der Koffer bietet mehr als ausreichend Platz für den Lieferumfang und hat ebenso noch große Platzreserven für weiteres Zubehör. Die Box macht einen sehr robusten sowie durchdachten Eindruck und lässt sich einfach mit weiteren L-Boxxen verbinden und sicher stapeln. Wer den Systemgedanken zur Werkzeugaufbewahrung mag, ist mit dem 'GOP 300 SCE' in einer L-Box sicherlich gut bedient. Mir ist der Koffer allerdings gemessen am Platzbedarf für Gerät und Zubehör eigentlich zu groß – ich bevorzuge kompaktere Varianten. Ferner befindet sich im Kofferdeckel noch eine Übersicht mit verfügbarem Zubehör. Diese erleichtert zwar nicht die Arbeit, ist allerdings eine nützliche Information bei weiterem Bedarf an Zubehör ohne großartig suchen zu müssen.
Testergebnis: {6,0} Punkte

Handhabung
Das Gerätegewicht ohne Werkzeugaufsatz liegt bei nachgewogenen 1690g und weicht hiermit ca. 100g von der Herstellerangabe ab. Damit ist das Gerät sicher kein Leichtgewicht unter den Oszillationswerkzeugen. Da der Multi-Cutter aber auch zweihändig betrieben werden kann bzw. der Werkzeugaufsatz je nach Einsatzzweck aufliegt, sehe ich dies nicht als allzu großen Nachteil.
Für Rechts- und Linkshänder ist die Bedienung gleichermaßen gut. Der Ein-/Ausschalter befindet sich zentral auf der Geräteoberseite und lässt sich problemlos mit dem Daumen bedienen. Auch der Regler zur Einstellung der Oszillationsgeschwindigkeit am Geräteende unterhalb der Zugentlastung/Knickschutz des Geräteanschlusskabels ist einfach zu erreichen.
Die Werkzeuge lassen sich in einem Raster von 30° auf der Werkzeugaufnahme vergleichsweise fein positionieren. Dies könnte evtl. bei beengten Platzverhältnissen hilfreich sein. Außerdem kann man insbesondere bei Drehung der runden Segmentsägeblätter einen gleichmäßigen Werkzeugverschleiß erzielen.
Der Werkzeugwechsel geht dank der verbauten SDS-Fixierung sehr fix und auch werkzeuglos. Die Schleifblätter werden einfach und sehr fest mittels Klett-System auf dem Schleifblatt-Träger gehalten.
Testergebnis: {6,0} Punkte

Leistung
Der Multi-Cutter ist kein Ersatz für E-Werkzeuge wie Flex, Stichsäge, Exzenterschleifer … wie man evtl. anhand der beigefügten Zubehörteile zum Schleifen und Trennen annehmen könnte. Der begrenzende Faktor ist nach meinem Eindruck nicht das Gerät mit 300W sondern eher die beigefügten bzw. verfügbaren Werkzeuge, welche die Arbeitsgeschwindigkeit neben dem zu bearbeitenden Material bestimmen. Leistung steht zu jedem Zeitpunkt mehr als ausreichend zur Verfügung.
Die Abtrags-Leistung und -Geschwindigkeit beim Schleifen finde ich überraschend hoch.
Die Schnittgeschwindigkeit beim Sägen von Holz ist stark abhängig vom Material – in meinem Fall Buche Leimholz und Kiefer. In Kiefer funktionierte sowohl Schneiden als auch die Anfertigung eines Ausschnittes recht zügig, bei dem Buchenholz war doch mehr Geduld gefordert. Die Schnittqualität ist in allen Fällen gut bis sehr gut.
Testergebnis: {5,5} Punkte

Umwelt
Unter Umweltaspekten gibt es für mich an der Verpackung von Multi-Cutter und beigefügtem Zubehör nichts auszusetzen. Die einzige (und auch noch sinnvolle) 'Sonderverpackung' wurde bei den Delta-Schleifblättern in einer Plaste-Tüte vorgenommen. Bosch weist in der Bedienungsanleitung ausdrücklich darauf hin, Werkzeuge, Zubehör und jegliches Verpackungsmaterial wieder in den Wertstoffkreislauf zurückzuführen.
Unabhängig von der Oszillationsgeschwindigkeit sind Vibrationen im Leerlauf (mit oder ohne Werkzeug-Aufsatz) und auch im Einsatz kaum spürbar. Eine Lärmbelästigung, sofern man überhaupt davon sprechen kann, stelle ich im Geräteleerlauf erst bei höheren Oszillations-Geschwindigkeiten fest. Bei der Arbeit mit dem Gerät – sprich schleifen, sägen – ist eine Lärmbelästigung durchaus gegeben und vom bearbeiteten Material abhängig. Bei längerer ununterbrochener Anwendung sollte man spätestens über Gehörschutz nachdenken.
Arbeiten wie schleifen und sägen lassen sich nicht gänzlich ohne Staubbelästigung erledigen. Da das Werkzeug aber nur oszilliert, hält sich diese in Grenzen und der anfallende Materialabtrag wird nicht im ganzen Raum verteilt. Eine Staubabsaugung (nur beim Schleifen) ist als weiteres Zubehör erhältlich.
Gerät lässt sich nach Einsatz problemlos mit Pressluft (sofern vorhanden) ausblasen.
Bei Registrierung auf der Bosch-Seite innerhalb von 4 Wochen nach Kauf ist wie mittlerweile auch bei anderen Werkzeugherstellern Garantieverlängerung auf 3 Jahre möglich. Als Nachweis erhält man ein gerätebezogenes Garantiezertifikat, welches im Garantiefalle samt Werkzeug einzusenden ist.
Testergebnis: {6,0} Punkte

Preis und Preis/Leistungverhältnis
GOP 300 aktuell anhand der technischen Daten mit 300W der leistungsstärkste Multi-Cutter auf dem Markt. Ein Kaufpreis in Höhe von ca. 300,-€ (je nach Bezugsquelle) ist schon beträchtlich und eine Ausgabe, welche man sicher ein zweites Mal überdenkt. Bosch verspricht mit der blauen professional Serie Qualität und Haltbarkeit bei gewerblichem Einsatz und der Umgang mit dem Gerät scheint dieses Versprechen zu halten.
Der Preis ist durchaus vergleichbar mit dem der Mutter aller Oszillationswerkzeuge - dem Fein-Multimaster (hier 'Top Plus' Ausstattung). Der Bosch 'GOP 300 SCE' bietet zwar ein Plus an Motorleistung, tendenziell sehe ich aber trotzdem ein leicht ungünstigeres Preis-/Leistungsverhältnis.
Testergebnis: {5,0} Punkte

Ausgefallen?
nein

Besondere Kritikpunkte
-

Positiv aufgefallen
-

Verbesserungsvorschläge
Evtl. würde hier die Staubabsaugung für Schleifarbeiten das standardmäßige Zubehörpaket komplettieren und abrunden und das Preis-/Leistungsverhältnis ausgleichen bzw. zu seinen Gunsten verschieben – ist aber als Zubehör für ca. 20,-€ erhältlich.

Mein Testurteil
Der Bosch Multi-Cutter ist für mich ein echtes 'Multi-Tool' trennen – schleifen – sägen in einem Werkzeug. Er ist zwar kein 100%-Ersatz für Einzelgeräte wie Flex, Exzenterschleifer, Stichsäge … aber besonders bei beengten Platzverhältnissen oder wo genaueres Arbeiten (z.B. bei Fliesenfugen) gefordert ist ein echter Problemlöser. Wenn man sonst schon alle E-Werkzeuge zu haben glaubt sollte dies im Maschinenpark nicht fehlen.

Mein Testergebnis
Ausstattung: {6,0} Punkte 25%
Handhabung: {6,0} Punkte 25%
Leistung: {5,5} Punkte 25%
Umwelt: {6,0} Punkte 10%
Preis u. Preis/Leistungsverhältnis: {5,0} Punkte 15%
Gesamtergebnis: {5,7} Punkte
Sehr gut ✱ ✱ ✱ ✱ ✱ ✱ ❍


Um die Bilder oder Dateianhänge anzusehen, musst du dich im Forum anmelden.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bosch Multi-Cutter GOP 300 SCE
BeitragVerfasst: 3. Apr 2012, 11:53 
Offline
Moderator

Registriert: 12. Jan 2004, 23:38
Beiträge: 1492
Wohnort: Raum Koblenz
Wohnort/Region: Raum Koblenz
– Bosch Multi-Cutter GOP 300 SCE Professional
– Wann angeschafft? Januar 2012
– Wo gekauft? Testgerät Werkzeug-News
– Neu/gebraucht? neu
– bezahlter Preis kostenlos
– Listenpreis des Herstellers für Neugerät 320,11 Euro

Ausstattung
Der Multicutter wird in der Bosch / Sortimo L-Boxx geliefert. Neben Maschine und der heutzutage üblichen Bedienungsanleitung - Viel Papier, wenig informatives, Bilderbuchstil - ist eine Praktische Box mit diversen Schleif - und Trennaufsätzen, einer Erstauswahl Deltaschleifpapier sowie 2 Spachtelwerkzeuge enthalten. Verarbeitung, angemessenes Gewicht und Handling des Multicutters können Überzeugen, es ist die klare Ausrichtung auf Robustheit im Baueinsatz erkennbar, Gehäusekonstruktion und Gummistoßkanten versprechen einerseits lange Haltbarkeit, andererseits werden Oberflächen geschont, auf denen die Maschine im täglichen Gebrauch abgelegt wird. Die Stromversorgung erfolgt über ein H07- Kabel mit sinnvoller Kugelgelenktülle und Euroflachstecker, welches ausreichend lag bemessen ist. Mit der gelieferten Ausstattung ist somit ein direkter Start diverser Anwendungen möglich - sehr lobenswert! Hier ist auch die Bosch- Schnellwechsel-System für die Aufsatzwerkzeuge zu erwähnen, es arretiert fest und gleichzeitig komfortabel und werkzeuglos positionsvariabel die jeweilig gewählten Werkzeuge

Testergebnis: 6,8 Punkte

Handhabung
Oszillielrende, also Schwingende und nicht drehende Werkzeuge sind vielfach einsetzbar. Bei dieser neuen Interpretation der ‚Methode Multimaster‘ aus dem Hause Bosch bietet sich das gleiche Spektrum an Anwendungen wie bei dem Urvater dieser Maschinengattung.
Verschleifen von Leimresten im Möbelbau, Abspachteln von versch.dickschichtigen Klebstoffen, Ausschnitte aus einer Buchenholzschublade kennzeichneten die ersten Testanwendungen. Durchweg war hier die für große Hände perfekte Gehäusegestaltung und der Griffumfang positiv zu bemerkten. Konzeptbedingte Vibrationen sind natürlich nicht komplett auszufiltern, aber treten bei der Anwendung des Cutters nicht belastend für den Anwender heraus. In engen Arbeitsbereichen fällt die Gehäusegröße wiederum hinderlich auf, in der Gesamtheit betrachtet ist es doch ein sauberer Kompromiss aus Handling und Größe. Der Betriebsschalter ist griffgünstig auf der Oberseite platziert, der Lösehebel der Werkzeugschnittstelle ist am Getriebekopf angeordnet und benötigt einen rel. langen Bedienweg und auch nicht unerhebliche Betätigungskräfte, die wiederum eine feste Spannung des Werkzeuges garantieren.
Drehzahl- vielmehr Schwingzahlverstellung erfolgt an der Gehäuserückseite.
Im Trennbetrieb wie auch beim schleifen lässt sich die Maschine präzise führen und vermittelt zu keiner Zeit mangelnde Präzision oder Leistungsmangel. Der Einsatz von Spachteln erfordert erhöhte Aufmerksamkeit für den Untergrund, da die Spachteln eine sehr aggressive Abtragsleistung haben und bei falschem Arbeitswinkel zum Einhaken neigen.

Testergebnis: 6,5 Punkte

Leistung
Schleifen:
Der in vielfachem Winkel arretierbare Dreiecksschleifteller kann mit Absaugung (Zubehör liegt nicht bei) versehen werden. Abtragsleistung ist absolut ausreichend, die Qualität der mitgelieferten Papiere hochwertig. Das Schliffbild ist sehr sauber, bedingt durch die Bauform ist eine genaue Führung bezgl des Winkels Teller-Werkstück notwendig. Schleifarbeiten im Bereich von Innenecken/Rändern sind durch den rel. geringen Schwingkreis ohne Beschädigung der angrenzenden Oberfläche möglich.
Trennschneiden:
Probeschnitte bei der baustellenseitigen Anpassung eines Schubladenunterschrankes für einen Waschtisch ergaben selbst in Buchenholz überzeugende Schnittleistungen, für Harthölzer wären jedoch zusätzlich sanft geschränkte Sägeblätter wünschenswert, da sie einen besseren Freischnitt und weniger thermische Belastung der Schnittflanken ermöglichen würde. Das mitgelieferte Sägeblatt ist aufgrund der fehlenden Schränkung jedoch für flächenbündige Schnitte (Dübel absägen, Türstöcke kürzen usw.) prädestiniert und erledigt diese ohne Oberflächenverletzung. eine saubere Fixierung der Werkstücke gegen die auftretende Vibration ist dringen anzuraten, es erhöht zugleich auch die Arbeitsleistung, da kein Schwingwinkel verloren geht. Verschleiss an den Trennblättern war bis dato nicht erkennbar,
Spachteln
Erstaunlich ist, wie kräftig die Spachteln selbst von glasharten Klebstoffresten funktioniert, aber auch elastische Rückstände lassen sich erfolgreich beseitigen. Wie schon erwähnt sollte hier auf Anstellwinkel und Druck geachtet werden, da man sonst schonmal in die Oberfläche (je nach Material) eindringen kann. Positiv ist auch die Widerstandsfähigkeit und Flexibilität des Spachtelstahls zu erwähnen.
Zu Keiner Zeit bzw. Anwendung erscheint die Maschine unterdimensioniert-absolut zufriedenstellend.

Testergebnis: 7 Punkte

Umwelt
Geliefert wurde die L-Boxx in einer schützenden Pappverpackung, Weder hier noch in der Box selbst wurden unnötige Packmaterialien eingesetzt, die Maschine ist selbst gut geschützt im Tiefziehteil des Koffers verstaut. Die stabile L-Boxx verspricht eine lange Lebensdauer der Transportverpackung der Maschine und ist so durchaus umweltangepasst.
Die aktuell so oft diskutierten Ausgasungen von Kunststoffen waren zumindest durch den Geruchssinn nicht feststellbar, sämtliche Kunststoff-und besonders weichkunststoff/gumierten Bauteile und das Kabel sind geruchsneutral, dito Koffer und Tiefzieheinlage.
Wenn die Haltbarkeit , die die Verarbeitung suggeriert, erreicht wird, kann man nur eine absolut positive Umweltbilanz ziehen.

Testergebnis: 6,5 Punkte

Preis und Preis/Leistungverhältnis

Ca 320 Euro Listenpreis - etwa 280-300 Euro ‚Online-Straßenpreis‘ sind durchaus ein respektabler Wert, jedoch angesichts des reichhaltigen Zubehörs, des Qualitätsniveaus und der Geräteleistung gerechtfertigt.

Testergebnis: 6 Punkte

Ausgefallen?
Nein-alles i.o.

Besondere Kritikpunkte
Keine Kritikpunkte im Test entstanden, rundum zufriedenstellend.
Positiv aufgefallen
Leistung, Verarbeitung, mitgeliefertes, gut verstautes Zubehör, Kugeltülle für das Anschlusskabel und sauber spannendes Wechselsystem

Verbesserungsvorschläge
Ein geschränktes Sägeblatt für Problemhölzer wäre nett!

Mein Testurteil
Der neue Bosch Multi-Cutter GOP 300 SCE Professional ist eine vielseitige Oszillationsschleif-/Trennmaschine für Gewerbe, Heim- und Handwerk. Leistung, Verarbeitung und Konzeption entsprechen vollumfänglich den Erwartungen an ein Elektrowerkzeug dieser Preisklasse. Eine sehr gute Alternative zu dem Altmeister der feinen Oszillationsgeräte!

Mein Testergebnis
Ausstattung: 6,8 Punkte 25 %
Handhabung: 6,5 Punkte 25 %
Leistung: 7 Punkte 25 %
Umwelt: 6,5 Punkte 10 %
Preis und Preis⁄Leistungsverhältnis: 6 Punkte 15 %
Gesamtergebnis: 6,6 Punkte
Ausgezeichnet ✱ ✱ ✱ ✱ ✱ ✱ ✱

_________________
MfG Dominik


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bosch Multi-Cutter GOP 300 SCE
BeitragVerfasst: 30. Apr 2012, 13:10 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 19. Jan 2004, 15:54
Beiträge: 10266
Wohnort: NRW
Bosch Multi-Cutter GOP 300 SCE

– Wann angeschafft? Januar 2012
– Wo gekauft? Werkzeug-News Testaktion
– Neu/gebraucht? Neu
– bezahlter Preis Testgerät
– Listenpreis des Herstellers für Neugerät 320,11 Euro

Ausstattung
Der Multi-Cutter wird in einer heutzutage bei Bosch üblichen L-Boxx geliefert. Ausser dem Gerät selbst ist noch eine Bedienungsanleitung, ein Werbeblättchen für L-Boxxen und Werkzeug-Zubehör enthalten, so daß man sofort loslegen kann.
Die Bedienungsanleitung für die L-Boxx ist ein Blatt mit Bildern, vergleichbar einer Ikea-Anleitung. Braucht man nicht wirklich, aber gut.
Die Bedienungsanleitung für den Multi-Cutter hat 203 Seiten und ist für 29 Sprachen vorgesehen. Immerhin hat jede Sprache ein eigenes Kapitel für sich und die Bilder sind (für alle Sprachen gleich) numeriert auf einer Aufklappseite des Umschlages. Gedruckt auf Öko-Papier, soweit vorbildlich!
Inhaltlich strotzt die Anleitung nur so vor Warnungs- und Sicherheitshinweisen, aber immerhin werden die grundlegenden Handgriffe auch erklärt.
Die L-Boxx ist brauchbar, soll hier aber nicht Gegenstand des Test werden. Ärgerlich ist allerdings, dass die Hersteller nicht Willens sind, sich mal auf ein System zu einigen. Jeder meint, er hätte den Stein der Weisen eingekauft, und wenn man dann auf der Baustelle Werkzeuge unterschiedlicher Hersteller benutzt, muss man sie doch wieder einzeln schleppen, weil man L-Boxx, Systainer und andere Systeme nicht zusammenstecken kann.
Testergebnis: 4 Punkte

Handhabung
Der Multi-Cutter selbst ist schön schlank, man kann ihn gut greifen. Auch die SDS-Werkzeugaufnahme lässt sich gut bedienen, wenngleich sie sehr schwergängig ist. Man muss schon bewusst zugreifen, sonst rutscht man schnell ab und reisst sich 'nen Fingernagel ein.
Der Ein-/Ausschalter auf der Oberseite lässt sich bequem und exakt bedienen, auch das Konzept mit der Drehzahlregelung am Heck der Maschine unter dem Kabelauslass überzeugt und ist hinreichend gut gelöst, da es nicht notwendig ist, während der Arbeit eine variable Drehzahl zu haben (wie z.B. bei einem Akkuschrauber).
Die Werkzeuge lassen sich in Winkelschritten zu 30° aufstecken, ausserdem kann man abgewinkelte Werkzeugaufsätze auch gedreht aufsetzen, und es gibt als Zubehör einen Adapter, um Werkzeugaufsätze mit mehr Abstand zur Maschine aufzustecken.
Damit ist man wohl für jeden Anwendungsfall gerüstet, ich hatte jedenfalls kein Problem, auch in kleinsten Ecken zu arbeiten.
Der Kabelauslass mit Knickschutztülle ist drehbar gelagert, was dem Kabel eine an dieser Stelle notwendige Flexibilität verleiht, ohne dass die Sicherheit darunter leidet - sehr gut gelöst!
Sehr schlecht gelöst ist hingegen der Anschluss der Maschine: anstatt eines robusten und steckfesten Konturenstecker hat Bosch einen billigen Eurostecker verbaut. Sicher, der Eurostecker ist für die Leistung der Maschine ausreichend und die Maschine ist insgesamt billiger zu fertigen, weil ein Kabel mit Eurostecker für mehr Länder verbaut werden kann als ein Kabel mit Konturenstecker, aber muss das wirklich sein? Müssen viele Anwender die Nachteile des Eurostecker hinnehmen für wenige Cent Ersparnis? Ich sage nein! Nachteile des Eurostecker sind u.a. eine generell geringere Kontaktfestigkeit, Bruchgefahr, schlechter Sitz in einer Schuko-Steckdose und der insgesamt mechanisch nicht zufriedenstellende Aufbau. Wenn das Gerät auf der Baustelle herumliegt, ist es schnell passiert, dass man auf den Eurostecker tritt, und das halten die Kontakte nicht oft aus, dann sind sie abgebrochen. Ich meine, wir reden hier immerhin von einem professionellen Werkzeug und nicht von einem Rasierer, da kann man durchaus erwarten, das alle Ansprüche erfüllt werden, und nicht "alle ausser denjenigen, an denen man eine einstellige Cent-Zahl sparen kann". Hierfür gibt es dann auch die größte Abwertung.
Testergebnis: 5 Punkte

Leistung
An der Leistung der Maschine gibt es nichts zu bemängeln, für meine bisherigen Arbeiten damit (u.a. Ausklinkarbeiten an einer Küchenarbeitsplatte, absägen von 60x40 Latten in schon eingebautem Zustand, Kürzen einer Lampenfassung, diverse andere Holz- und Metall-Bearbeitungen) ist die Leistung mehr als ausreichend!
Schleifarbeiten habe ich nicht gemacht.
Testergebnis: 6 Punkte

Umwelt
Das Gerät wird mit der L-Boxx mit einer ordentlichen Transport- und Lagerverpackung geliefert, so dass es hier nichts zu bemängeln gibt.
Das Laufgeräusch im Betrieb ist in meinen Augen gerätetypisch, nicht wirklich leise, aber auch nicht unüblich laut. Bei längerer Arbeit sollte auf jeden Fall ein Gehörschutz verwendet werden! Eine Staubabsaugung ist nicht im Lieferumfang enthalten, kann aber als Zubehör erworben werden, was für längere Arbeiten auch durchaus in Betracht gezogen werden sollte, da der bei Sägearbeiten entstehende Staub doch sehr fein ist und sich in jede Ritze absetzt.
Testergebnis: 5,5 Punkte

Preis und Preis/Leistungverhältnis
Der aktuelle Preis des Gerätes von ca. 300,-€ ist schon ein guter Batzen Geld, über den sorgfältig nachgedacht werden will. Allerdings bekommt man als Gegenleistung ein durchdachtes und hochwertiges Werkzeug, dessen Anschaffung sich sicherlich lohnt.
Testergebnis: 5 Punkte


Ausgefallen?
-/-

Besondere Kritikpunkte
Größter Kritikpunkt ist der Eurostecker, da muss Bosch eigentlich nachbessern, der ist für eine professionelle Maschine nicht akzeptabel!
Sehr ärgerlich war auch der schnelle Zahnausfall beim mitgelieferten BiMetall-Segmentsägeblatt (das halbrunde ACZ85EB). Selbst die Laser-Aufschrift auf dem Blatt verspricht "Wood and Metal", Bosch versteht unter "Metal" aber etwas anderes als der Rest der Welt, nämlich nur Nichteisen-Metalle.
Es gibt im Netz ganz vereinzelte Berichte, dass die Haltenasen der Werkzeugaufnahme abgebrochen seien. Ob dies an Überlastung, falscher Bedienung oder einem Gerätefehler liegt, lässt sich nicht feststellen, bei mir ist jedenfalls bisher noch nichts abgebrochen.

Positiv aufgefallen
Schlanke, handliche Maschine mit viel Kraft und sehr flexiblem Einsatzbereich.

Verbesserungsvorschläge
Konturenstecker statt Eurostecker montieren.

Mein Testurteil
Der Bosch Multi-Cutter GOP300SCE ist eine hervorragend verarbeitete, kraftvolle Maschine mit äußerst vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Wenn man die Maschine einmal besitzt, fragt man sich, wie man eigentlich die letzten Jahre ohne auskommen konnte, denn die Maschine ist ein schneller Problemlöser in vielen Situationen, wo man sonst nur sehr umständlich oder durch veränderte Baumassnahmen zu einer Lösung gelangt. Ein Multi-Cutter ist auf jeden Fall eine Überlegung wert und sollte in keinem Haushalt, in welchem auch handwerklich gearbeitet wird, fehlen!

Ein Gesamtergebnis lässt sich dann mit folgender Standardbewertung berechnen:

Mein Testergebnis
Ausstattung: 4 Punkte 25 %
Handhabung: 5 Punkte 30 %
Leistung: 6 Punkte 20 %
Umwelt: 5,5 Punkte 10 %
Preis und Preis⁄Leistungsverhältnis: 5 Punkte 15 %
Gesamtergebnis: 5 Punkte
Gut ✱ ✱ ✱ ✱ ✱ ❍ ❍


Um die Bilder oder Dateianhänge anzusehen, musst du dich im Forum anmelden.

_________________
Akkuschrauber Auswahlhilfe

Dortmunder Union


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bosch Multi-Cutter GOP 300 SCE
BeitragVerfasst: 10. Mai 2012, 14:11 
Offline

Registriert: 10. Mai 2012, 14:03
Beiträge: 3
Wohnort/Region: Essen
Hey,

tolle Rezension! :thx:

Ich kann dir in allen Punkten zustimmen, habe ihn nämlich auch und bin sehr zufrieden damit.

Kann ihn nur empfehlen! :)

LG


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de