Acetylenflasche Winter Druck

Diskutiere Acetylenflasche Winter Druck im Forum Schweißtechnik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Moin Leute, ich hatte im Winter bisher das Problem, dass der Druck in meiner Acetylenflasche und die Entnahmemenge so weit sinkt, dass ein...
M

modda

Registriert
12.11.2016
Beiträge
18
Ort
EL
  • Acetylenflasche Winter Druck
  • #1
Moin Leute,

ich hatte im Winter bisher das Problem, dass der Druck in meiner Acetylenflasche und die Entnahmemenge so weit sinkt, dass ein Arbeiten fast nicht mehr möglich war.

Ich habe dann verschiedene Firmen angeschrieben, welche Heizmanschetten für solche Flaschen herstellen. Diese Manschetten lagen aber jenseits der 1.000 € und die meisten Firmen verkaufen nicht an Privat.

Ich habe nun einen 60 Liter Maurerkübel genommen (6 €), eine Teichpumpe aus der Bucht (12 €) und 20 m Gartenschlauch (7,50 €). Siehe auch Dateianhang.
Schlauch um die Flasche gewickelt, warmes Wasser in den Kübel (40 Liter ca. 50°C aus dem Wasserhahn) und Pumpe an. Es funktioniert nun seit Wochen so wunderbar, dass ich bei -4 °C Außentemperatur (also auch die Temperatur in meinem Schuppen) nach einer Stunde Heizbetrieb auch noch bei 3 Bar Flaschendruck wunderbar schweißen kann. Den Kübel decke ich dann mit einem Müllsack ab, damit die Wärme länger erhalten bleibt und der ganze Wasserdampf nicht meinen Schuppen durchfeuchtet.

Die Flasche hat dann außen ca. 20 °C und oben am Hals ca. 17 °C. Das wollte ich euch nicht vorenthalten.

Ich erkläre mir das so, dass das Aceton dann ca. 17-20 °C warm ist und genug Acetylen für meinen Schweißbrenner ausperlen kann. Selbst der 6 mm Brenner, welcher ja schon ordentlich zischt, ist kein Problem.

Gruß
modda
 

Anhänge

  • IMG_20170118_170532.jpg
    IMG_20170118_170532.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 117
  • Acetylenflasche Winter Druck
  • #2
Hihi gute Idee :)

Mein Dachdecker hat das Problem bei der Flüssiggasflasche anders gelöst - einfach mal mit dem Brenner draufgehalten :shock:
Scheint aber bei denen das normales Vorgehen zu sein.
Ich würde das weder bei Flüssiggas noch bei Acetylen so machen.

Deine Methode erscheint da wesentlich eleganter!
 
  • Acetylenflasche Winter Druck
  • #3
Gute Idee die du da gehabt hast.
Evt. kannst du ja den Kübel im Styropur-Platten einpacken und abdecken, dann bleibt die Wärme länger erhalten.

Gefällt mir.
 
  • Acetylenflasche Winter Druck
  • #5
Ja bzgl. Isolierung der Wanne hatte ich mir auch schon Gedanken gemacht. Ein altes Bettlaken verhindert zumindest den Abgang der Flaschenwärme durch Konvektion. Vielleicht perfektioniere ich die ganze Konstruktion zum nächsten Winter mit einer Isolation der Wanne und der Flasche. Entsprechende Formen kann man sich ja bestellen.
 
Thema: Acetylenflasche Winter Druck
Zurück
Oben