Suche Schweißgerät Empfehlungen für günstige Modelle?

Diskutiere Suche Schweißgerät Empfehlungen für günstige Modelle? im Forum Schweißtechnik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - ich habe derzeit ein güde elektrodenschweißgerät aber damit das problem das ich bei dünnen materialien sofort durch bin. und die schweißnaht wird...
A

atomicfan

Registriert
06.09.2005
Beiträge
350
ich habe derzeit ein güde elektrodenschweißgerät aber damit das problem das ich bei dünnen materialien sofort durch bin.

und die schweißnaht wird nicht so schön.

daher möchte ich mir etwas besseres zulegen, für mich würden folgende in frage kommen:

1. güde easy mig 125
2. güde easy mig 170

ich schweiße wirklich nur sehr selten daher braucht es kein top gerät sein.

meines wissens sind beide fülldraht geräte d.h. ich brauch keine flasche was für mich bei den seltenen einsätzen ein großer vorteil wäre.

die schweißnaht ist ja brauchbar danach und das schlacke abschlagen würde ja auch entfallen.

das 125 kann ja kein alu schweißen oder?

das 170 dafür schon aber nicht mit dem fülldraht sondern mit einer flasche und normalen draht oder geht es auch mit fülldraht.

habt ihr sonst noch empfehlungen für billige geräte oder tips worauf ich achten sollte?

sind fülldraht geräte grundsätzlich zu empfehlen?
 
chevyman

chevyman

Registriert
02.06.2005
Beiträge
5.868
Ort
Krefeld
Wohnort/Region
Krefeld
Das Thema niederpreisige MIG/MAG-Geräte taucht hier mit vielen Tips alle paar Wochen auf, zum Güde 170 z. B. gibt es einen Thread etwas weiter unten. Wühl also mal ein wenig die Rubrik Schweißtechnik durch.

Fülldraht ohne Gas erzeugt, genau wie Elektroden, Schlacke. Und er ist sehr teuer.

Ansonsten bräuchte man detailiertere Info.
Ist das bisherige Gerät nur ein Trafo, oder ein Inverter?
"Dünn" ist relativ, genauso wie "selten". Bei 0,5 mm Material wäre WIG interessanter als MIG/MAG, bei 1,5 mm sollte dies mit guten 1,6er Elektroden und ein wenig Übung wirklich machbar sein. Da wären ein - zwei Pakete Elektroden aus ebay und ein paar kg Abfallbleche zum Üben u. U. die billigste und effektivste Lösung.

Edelstahl mit Elektrode gibt häufig schönere Nähte als MIG/MAG, aber das Gerät sollte dann ein Inverter sein. U. U. ist ein ordentliche Inverter mit einer Auswahl guter Elektroden für Dich die beste Lösung.

Alu mit dem Güde 125? Rein theoretisch vielleicht (falls man die Polarität umdrehen kann und mit Gas arbeitet, ich weiß nicht, ob das hier geht) im sehr begrenzten Bereich, praktisch eher schon wegen der Leistung nicht. Das 170er kann's.auf dem Papier. In der Realität gibt es gerade bei Billiggeräten hier oft Probleme beim Drahtvorschub in Ermangelung geeigneter Vorschubrollen für Alu und nicht ausreichender Brennerkühlung in den Billigschlauchpaketen. Alu neigt dazu, dann in der Stromdüse festzuschmelzen. Wassergekühlte Brenner sind hier klar im Vorteil, aber das ist nun wirklich nicht mehr Entry-Level. Wer ernsthaft an Alu denkt, muß Geld ausgeben, oder der Frust ist vorprogrammiert. Prospektpapier ist geduldig...
 
A

atomicfan

Threadstarter
Registriert
06.09.2005
Beiträge
350
hi,

danke für deine tips

also alu wenn überhaupt nur mit gas und fülldraht ist im prinzip so wie die elektroden mit der schlacke, oder?
 
R

richyrich

Registriert
08.02.2005
Beiträge
89
Ort
Herxheimweyher SÜW
Hi
kann dir nur raten lieber etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und dir was Vernünftiges zu kaufen.

Mal ein Beispiel.

Vor circa 2 Jahren war ich auf der Suche nach einem Schutzgasgerät. Ein Baumarkt hier in der Gegend hatte für circa 300 Euro ein Einhell im Angebot.
Ein Kollege von mir hat es sich gekauft und ich hab es bei Ihm ausprobiert und kam damit nicht so zurecht.
Hab mir dann in Ebay ein gebrauchtes Gerät der Firma ESS für 270 Euro zugelegt, und komm mit diesem wirklich gut hin.

Ach ja mein Kollege hat das Einhell inzwischen auch wieder verkauft und sich ein gebrauchtes Lorch zugelegt, da er ein Schweißgerät wollte und kein Klebegerät, wie er sagt.

Gruß
Jan
 
A

atomicfan

Threadstarter
Registriert
06.09.2005
Beiträge
350
geht mir normalerweise bei werkzeug auch so, hab zuerst auch billige sägen etc. gekauft bin aber dann bei festool gelandet.

da ich aber nur sehr sehr selten schweiße wäre es mir lieber wenn ich eines hätte wo ich nicht nur gas brauchen würde sondern auch mit fülldraht schweißen kann, da die flasche schon recht sperrig ist und wenn ich sie mal brauche dann vermutlich leer.

welches für fülldraht und schutzgas würdest du mir empfehlen das besser wäre?
 
J

jdcola

Registriert
06.12.2005
Beiträge
232
Wenn Du, wie Du schreibst, wirklich nur sehr selten schweißt, würde ich empfehlen, bei Bedarf ein Gerät zu leihen oder eine Selbsthilfewerkstatt aufzusuchen. Das ist nicht nur billig, man bekommt meist auch ein vernünftiges Gerät.
 
A

atomicfan

Threadstarter
Registriert
06.09.2005
Beiträge
350
ist zu umständlich

meistens brauche ich irgendwann abends wenn was kaputt geht, daher sollte eines parat stehen für den fall der fälle
 
chevyman

chevyman

Registriert
02.06.2005
Beiträge
5.868
Ort
Krefeld
Wohnort/Region
Krefeld
Der Hauptvorteil von Fülldraht ohne Gas (es gibt auch Fülldraht mit Gas und teilweise ohne Schlacke!) ist, daß man im Freien nicht so windempfindlich ist. Also gut für Montage.
So unhandlich ist eine Gasflasche mit 5 oder 10 Litern nicht, die 20er sind schon ein anderes Thema. Wenn Du z. B. eine vom Bauhaus hast, kannst Du die in jedem Bauhaus tauschen, eine von Hornbach bei Hornbach usw. Ist billiger, als beim Fachhandel und sechs Tage in der Woche zu angenehmen Öffnungszeiten möglich! Am Flaschenpfand wird's wohl nicht scheitern, wenn Du sonst auch Festool kaufst. :wink:
Ich weiß jetzt nicht, wie schmerzfrei Du finanziell bist. Bis Ende letzten Monats gab es bei Schweissring ein sehr schönes, kompaktes Gerät (Portymag-Prospekt), welches WIG (nicht Alu!), MIG/MAG und Elektrode konnte. Lag knapp unter 1000 Euro. Halt eine handliche Universallösung in professioneller Qualität Wenn das passt, würde ich schauen, ob man einen Händler dazu überreden kann, den Preis auch jetzt noch zu machen. Daß das Gerät keine 15kg Rollen aufnehmen kann, halte ich hier für vernachlässigbar.

Ansonsten vielleicht lieber was ordentliches in gebraucht.
 
G

gismo1978

Registriert
07.11.2005
Beiträge
343
Ort
OWL
Wobei ich inzwischen beim Schweißring, als einfacher privater Endnutzer, vorsichtig sein würde. Ich habe bis jetzt keine so guten Erfahrungen im Blick auf den Service gemacht. Es gibt da anscheinend auch keine Zentrale - es sind wohl nur kleinere Schweißtechnikfirmen die sich zu diesem losen Einkaufsverbund zusammengeschloosen haben.
 
chevyman

chevyman

Registriert
02.06.2005
Beiträge
5.868
Ort
Krefeld
Wohnort/Region
Krefeld
gismo1978 schrieb:
es sind wohl nur kleinere Schweißtechnikfirmen die sich zu diesem losen Einkaufsverbund zusammengeschloosen haben.
Da dürftest Du wohl recht haben, aber es hängt in jedem Fall vom einzelnen Händler ab. Guten wie schlechten Service kann man sowohl bei einer großen Kette, wie als auch bei einem einzelnen, freien Händler oder sogar bei ebay erleben.
Aber laß doch mal ein paar Details zu Deinen Erfahrungen mit Deinem Schweißring-Händler rüberkommen.
 
G

gismo1978

Registriert
07.11.2005
Beiträge
343
Ort
OWL
Also erstmal möchte ich sagen, daß es nicht nur um einen Händler geht. Ich habe zum Schluß zwei Geräte in der engeren Auswahl gehabt. Ein Eurotronic (in dem Merkle Technik steckt) und ein Rehm 220-2AM.

Das Rehm gab es bei einem Werkzeughändler der eigentlich nur sehr hochwertige Artikel führt. Als Referenz für das Gerät wurden mir unter anderem zwei Opel Werkstätten genannt, die sich für das Gerät entschieden haben. Daraufhin habe ich mich bei denen mal erkundigt, und erfahren das sie das Rehm Gerät eben nicht gekauft haben bzw. sich bewußt dagegen entschieden haben. Soviel zu Thema Vertrauen...

Der nächste Termin war bei einem SR-Händler. Dieser war schon ganz ok, wollte aber für das Eurotronic 160,- Euro mehr als im SR Angebot haben weil ein etwas größerer Brenner dabei war (der Preisunterschied zwischen MB15 und MB25 beträgt aber nur ein paar Mark). Fand ich ein wenig komisch...aber es muß ja auch jeder für sein Auskommen sorgen.

Beim zweiten SR-Händler wurde mir das gleiche Gerät für den Aktionspreis mit MB25, Spule, usw.. angeboten. Also habe ich einen Termin vereinbart und war haben vorher besprochen was wir Probeschweißen wollen (MAG, MIG, MIG-Löten). Als ich dann dort war hat sich rausgestellt, daß für die beiden MIG Anwendungsfälle werder die passenden Drahtelektroden noch das passende Schutzgas da waren. Schade, schade...wobei da noch das ein oder andere zusätzliche kleine Problem war.

Soviel also zu meinen Erfahrungen...bei solchen Geräten in der über 1000,- Euro Preisklasse hätte ich mir die Beratung schon etwas anders vorgestellt.

Bis denne..
 
F

frg49

Registriert
05.03.2006
Beiträge
490
Ort
Freiburg/Breisgau
um es auf den nenner zu bringen.
1. egal ob das gerät alu schweissen kann oder nicht, wenn du es nicht beherrschst dann wirst du mehr ärger und geld ausgeben wie dir lieb ist. viel sind der meinung ich kauf mir ein buch...nix da vergiss es am besten. den das buch hilft dir soviel wie ein sack zement.
2.die maschine
sie sollte, ja muss bei längerer schweisszeit unbedingt wassergekühlt sein, weiterhin unbedingt ein 4 rollenantrieb am besten tachogeregelt..
das problem bei billig schweissmaschinen ist allein das zünden. bei einer profesionellen maschine ( ich setz esab aristo 400 ein)
hast du die möglichkeit beim zünden den startstrom kurz zu erhöhen. das gleiche gilt für den brenner. am besten 3-4 meter auf keinen fall länger du hättest keine freude.
das gas:
fülldraht ?? um gotteswillen nein, wenn schon dann die richtige mischung....draht: al-si05 und argon 4,6

gruss

alu-edelstahl-konstruktionen
 
A

atomicfan

Threadstarter
Registriert
06.09.2005
Beiträge
350
hi,

danke für den tip

mittlerweile hat es sich herausgestellt das es sich bei dem geländer um edelstahl handelt

kann man das mit fülldraht schweißen oder gar mit elektroden an einem billig gerät?
 
F

frg49

Registriert
05.03.2006
Beiträge
490
Ort
Freiburg/Breisgau
fülldraht zum schweissen von edelstahl??? um es gleich vorweg zu sagen...das ist schlicht und einfach..... pfusch....vergiss nie ein edelstahlgeländer soll vor allem auch optisch 1A dastehn.solltest du elektroden nehmen oder gar fülldraht so geh ich mal davon aus das du sehr sehr viel schleifen willst und das kostet pures geld und zeit.

edelstahlgeländer werden wenn man es richtig machen will mit WIG geschweisst und nichts anderm.

MfG

Alu-Edelstahl.Konstruktionen
 
A

atomicfan

Threadstarter
Registriert
06.09.2005
Beiträge
350
hab ich fast befürchtet.

danke für deine wertvollen tips, dann werde ich wohl oder übel schauen das es mit wig hinhaut.

im prinzip würde zwar 1 schweißpunkt ausreichen nur damit es nicht mehr wackeln kann
 
R

Reiner

Registriert
28.05.2004
Beiträge
220
Ort
Mittlerer Neckarraum
Hallo,

also wenn´s nur ein Punkt ist (oder ein bischen mehr), dann gehen Elektroden schon. Wie gesagt, musste halt nacher ein wenig Schleifen. Die sauberste Lösung ist klar WIG. Also ich würd´ an einem Probestück Elektroden ausprobieren. Wenn´s für dich ok ist, dann mach´ es damit, sonst halt WIG.

Gruß

Reiner
 
Thema: Suche Schweißgerät Empfehlungen für günstige Modelle?

Ähnliche Themen

Kaufentscheidung kompaktes Schweißgerät für privaten Einsatz

Welches E-Hand Schweißgerät bis 200€ für Anfänger?

Schweißgerät für Karrosserieblech

Günstiger Allrounder gesucht

Kaufberatung Schweißgerät für Bleche unter 1mm

Oben