Fenstertausch und Lüftungskonzept

Diskutiere Fenstertausch und Lüftungskonzept im Forum Haustechnik und Hausgeräte im Bereich Anwendungsforen - Es geht um den Austausch von 18 Fenster und 3 Haustüren un meinem Objekt. Bei den Förderbedingungen vom Bafa ist unter anderem angegeben dass ein...
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.913
Ort
Gauting bei München
Beruf
ehem. IT Techniker und im früheren Leben Bankkaufmann
Es geht um den Austausch von 18 Fenster und 3 Haustüren un meinem Objekt.
Bei den Förderbedingungen vom Bafa ist unter anderem angegeben dass ein Lüftungskonzept erforderlich ist wenn mehr als 2/3 der Fenster getauscht werden.
Hat hier jemand Erfahrung oder Beispiele wie dieses Konzept auszusehen hat in Form und Vorgabe. Ich habe hier nichts finden können außer immer eine DIN für Lüftungsanlagen.
Im Altbau sind schon div. Entlüftungen vorhanden und die Frage ob das dann so übernommen werden kann.
 
Sofern du die Maßnahme beim Bafa beantragst - also Zuschuss 15% auf die Fenster - muss im Rahmen der Erstellung des Verwendungsnachweises (also Abruf der Fördermittel) ein Lüftungskonzept mit eingereicht werden. Für die Antragstellung brauchst du eh eine TPB (Technische Projektbeschreibung) eines Energie-Effizienz-Experten, sonst ist gar keine Antragstellung möglich. Dieser erstellt dann für dich auch das entsprechende Lüftungskonzept. Wichtig: U-Wert der Fenster hinsichtlich der Technischen Mindestanforderungen des Bafa beachten. Die TMA findest du beim Bafa auf der Seite zum Download, dort findest du auch die "Technischen FAQ".

Sofern du keine Förderung beantragst und die Fenster selber einbaust, gilt es zur Vermeidung von Ungemach wie Schimmel etc. ja nur die in der DIN genannten Luft-Wechselraten einzuhalten.
 
ich habe einen Energieberater der die Anträge stellt, die Fenster haben den geforderten U-Wert.
Was irgendwie nicht ganz klar zu ermitteln ist war das Lüftungskonzept, es gibt viele DIN Vorschriften aber wie das bei den Fördermitteln ausieht bzw. aussehen muss, ist nirgends zu sehen.
Kann ich das als freilaufenden Text erstellen und mein Bekannter macht den Architekten Stempel drauf?
 
Die Auflagen wurden teilweise gelockert, für meine Wärmepumpe kann ich den Antrag jetzt wohl per Formblatt einfach selbst stellen und als Fachkraft die Pumpe gefördert selbst installieren
 
Die Auflagen wurden teilweise gelockert, für meine Wärmepumpe kann ich den Antrag jetzt wohl per Formblatt einfach selbst stellen und als Fachkraft die Pumpe gefördert selbst installieren
Anlagen zur Wärmeerzeugung konnten schon immer selber beantragt werden. Der Eigen-Einbau ist seit 01.2023 möglich. Allerdings brauchst du einen Hydr. Abgleich nach Verfahren B - können die Wenigsten selber erstellen.
 
ich habe einen Energieberater der die Anträge stellt, die Fenster haben den geforderten U-Wert.
Was irgendwie nicht ganz klar zu ermitteln ist war das Lüftungskonzept, es gibt viele DIN Vorschriften aber wie das bei den Fördermitteln ausieht bzw. aussehen muss, ist nirgends zu sehen.
Kann ich das als freilaufenden Text erstellen und mein Bekannter macht den Architekten Stempel drauf?
Die Anforderungen an das Lüftungskonzept findest du in den TMA und techn. FAQ des Bafa. Dein Energieberater kennt die auch.

Ich frage mich auch gerade, warum der das nicht macht. Muss er im Rahmen der Bestätigung nach Durchführung doch eh machen. Oder will er dafür extra Kohle haben? Es muss doch nur die erforderliche Luftwechselrate ermittelt werden. Dafür hat er doch seine Software wie zum Beispiel Höttgenroth. Das dauert 5 Minuten...
 
Thema: Fenstertausch und Lüftungskonzept
Zurück
Oben