Suche qualitativen Ratschenkasten bis ~100 Euro

Über alle Handwerkzeuge wie Hammer, Schraubendreher oder Drehmomentschlüssel kann hier diskutiert werden.

Moderatoren: Dirk, Alfred

Brandmeister
Beiträge: 1499
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Suche qualitativen Ratschenkasten bis ~100 Euro

Beitrag von Brandmeister » 25. Jun 2017, 17:15

Schließe mich meinen Vorrednern an. Wenn du die 100,- nicht unbedingt brauchst, behalt den Stahlwillekasten. Der hält nicht nur ein, sondern 2 Leben lang. Und wenn er eh schon da ist, Brot frisst der schließlich auch keins.
Die Physik gewinnt immer!

Do-it-myself
Beiträge: 376
Registriert: 17. Mär 2015, 13:51
Wohnort/Region: Reutlingen

Re: Suche qualitativen Ratschenkasten bis ~100 Euro

Beitrag von Do-it-myself » 26. Jun 2017, 13:16

Ich würde mir auch mal die Ratschensets von Wera anschauen.
Haben recht schmale Köpfe und einen niedrigen Rückholwinkel.
Für manche sind die Griffe ohne Kunststoff ein Vorteil, für andere widerrum ein Nachteil.

Wera 8100 SA 8 Zyklop Metal-Knarrensatz mit Umschalthebel, 1/4" metrisch, 28-tlg. ~55,-€

Wera Zyklop-Knarrensatz 3/8" metrisch 29-tlg. 8100 SB 8 ~75€,-€

Wera Zyklop Metal-Knarrensatz, Umschalthebel 1/2" metrisch 28-tlg. 8100 SC 8 ~105,-€

lkwpeter
Beiträge: 55
Registriert: 19. Aug 2015, 12:28
Wohnort/Region: Bielefeld

Re: Suche qualitativen Ratschenkasten bis ~100 Euro

Beitrag von lkwpeter » 28. Jun 2017, 07:37

Danke für eure Empfehlungen. Ich denke, ich werde den Rat von euch dann befolgen und den Stahlwille behalten. Hab irgendwie nicht so ganz das Richtige gefunden und dann lohnt der Tausch wirklich nicht so richtig.

Rotation
Beiträge: 308
Registriert: 17. Jan 2014, 21:20
Wohnort/Region: Bergisches Land

Re: Suche qualitativen Ratschenkasten bis ~100 Euro

Beitrag von Rotation » 28. Jun 2017, 08:59

lkwpeter hat geschrieben:
2.) 3/8"
Von der Aufteilung hat mir dieser hier gut gefallen. Allerdings ist der mit 3/8"-Ratsche. Schade, dass es den nicht mit 1/2" + 1/4" gibt. Ist 3/8" als "Alrounder" zu verstehen?
Wenn ich mir die Benutzungsspuren deines Stahlwille-Kastens ansehe, wärst du mit dem 3/8" Proxon Kasten bestens bedient.
Größer als 19mm und kleiner als 8mm hast du bis jetzt nicht gebraucht und hier gehts immerhin bis 24mm, mMn für den "Hausgebrauch" völligst ausreichend.
Und ja, ich finde 3/8" als Allrounder, ich arbeite oft damit.

Benutzeravatar
Ignition-ON
Beiträge: 3
Registriert: 11. Jan 2018, 13:53
Wohnort/Region: K

Re: Suche qualitativen Ratschenkasten bis ~100 Euro

Beitrag von Ignition-ON » 11. Jan 2018, 23:03

Ich würde den Stahlwille Kasten aufkeinenfall verkaufen, der hat mal richtig geld gekostet, und sieht noch sehr gut aus...
behalt den kasten und kauft dir fehlendes Zubehör oder bits nach deinem bedarf dazu dann bist du bestens ausgestattet...

Solche Kästen verkauft man generell nicht die werden vererbt!
erstens braucht man Werkzeug immer mal auch als nicht Schrauber.
zweitens halten diese Kästen mehrere leben lang bei der richtigen pflege oder nur gelegentlicher Nutzung.

LVM
Beiträge: 251
Registriert: 19. Nov 2009, 14:24
Wohnort/Region: Suedwesten

Re: Suche qualitativen Ratschenkasten bis ~100 Euro

Beitrag von LVM » 13. Jan 2018, 23:07

Ignition-ON hat geschrieben:
Solche Kästen verkauft man generell nicht die werden vererbt!
Der Beitrag des TE ist schon so alt, es könnte sein, dass der Kasten bereits vererbt ist...
:ducken:
Wenn der Heimwerker schon nichts drauf hat darf's nicht auch noch am Werkzeug scheitern.

powersupply
Beiträge: 11671
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Suche qualitativen Ratschenkasten bis ~100 Euro

Beitrag von powersupply » 13. Jan 2018, 23:45

Fakt ist, dass ich mich heute beim Tausch der Bremsscheiben wieder über die superblöde Verriegelung der Stecknüsse an der Ratsche geärgert. Da würde ich heute absolut Wert drauflegen, dass man nicht erst noch einen dämlichen Knopf drücken muss um eine Nuss anderen Ratsche abzuziehen oder aufzustecken. Ich muss aufhören, sonst rede ich mich in Rage. :wife:

PS

Benutzeravatar
HeikoB
Beiträge: 4670
Registriert: 15. Sep 2008, 09:04
Wohnort/Region:
Wohnort: Uphusen bei Bremen

Re: Suche qualitativen Ratschenkasten bis ~100 Euro

Beitrag von HeikoB » 13. Jan 2018, 23:53

Für mich ist Verriegelung ein Muss! Wenn ich an Inbusnüsse denke die sich beim Festziehen in der Schraube verteilen und sich dann an den unerreichbarsten Stellen von Knarre oder Verlängerung lösen :brech:
Bei Gedore und Stahlwille sind das große leichtgängige Auslöseknöpfe, mit was arbeitest du Powersupply? Ich habe z.B. bei Facom an den neuen sehr schwergängige Knöpfe, bei der Alten 3/8" dagegen alles super!
Gruß Heiko

Benutzeravatar
AndreB
Beiträge: 1200
Registriert: 24. Nov 2015, 00:33
Wohnort/Region: Wunsiedel
Wohnort: Wunsiedel

Re: Suche qualitativen Ratschenkasten bis ~100 Euro

Beitrag von AndreB » 14. Jan 2018, 06:38

HeikoB hat geschrieben:Für mich ist Verriegelung ein Muss! Wenn ich an Inbusnüsse denke die sich beim Festziehen in der Schraube verteilen und sich dann an den unerreichbarsten Stellen von Knarre oder Verlängerung lösen:brech:
Jep, deswegen ist der Auswerfer an der Ratsche selbst (hab Stahlwille und Hazet) echt ne super Sache. Das bringt einem aber im beschriebenen Fall oft nix, weil zwar die Verlängerung bombensicher auf der Ratsche sitzt, aber die jeweilige Nuss (nur mit einfachem Kugelkopf an der Verlängerung gesichert) dann eben im Octavia, Terex oder sonstwas steckt.
Ich bin ein dünner Junge, doch keiner macht Faxen...

Benutzeravatar
HeikoB
Beiträge: 4670
Registriert: 15. Sep 2008, 09:04
Wohnort/Region:
Wohnort: Uphusen bei Bremen

Re: Suche qualitativen Ratschenkasten bis ~100 Euro

Beitrag von HeikoB » 14. Jan 2018, 09:52

Ja deswegen nutze ich auch Verlängerung mit Verriegelung von Gedore und Stahlwille ( dort auch das Kardangelenk).
Gruß Heiko

Antworten