Zündung SB130 an Sabo Rasenmäher

Diskutiere Zündung SB130 an Sabo Rasenmäher im Forum Gartengeräte im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo zusammen, ich habe hier einen SABO Rasenmäher (Schnittbreite 430mm) mit SB130 Zweitakt Motor. Der Motor hat schon seit Jahren das...
D

douglasadams42

Registriert
08.05.2014
Beiträge
3
Wohnort/Region
Nordhessen
Hallo zusammen,

ich habe hier einen SABO Rasenmäher (Schnittbreite 430mm) mit SB130 Zweitakt Motor.
Der Motor hat schon seit Jahren das Verhalten gezeigt, dass er
1. kalt gut angesprungen ist und
2. wenn er einmal warm war, besonders schlecht angesprungen ist.
Das Verhalten hat sich über die Jahre immer weiter verschlechtert, so dass der Warmstart immer schwieriger wurde. (Kaltstart funktionierte bis zuletzt gut).
Schließlich habe ich ihn warm gar nicht mehr gestartet bekommen und mich für eine Sanierung entschieden.
Ich habe also den Tank und Vergaser abgenommen, gereinigt, mit neuer Dichtung versehen, den Zylinderkopf (außen) gereinigt, Auspuff abmontiert und gereinigt, das Schwungrad (das mit den Permanentmagneten für die kontaktlose Zündung) abgenommen, alle Teile der Fliehkraftkupplung am Starter gereinigt und das Starterseil erneuert.
Der Kolben sah - durch Ein- und Auslass geguckt - gut aus (keine Riefen).
Dann habe ich alles wieder montiert, Kompression gemessen (6bar), schließlich noch eine neue Zündkerze eingebaut, neues Gemisch (frisch von der Tanke) eingefüllt, gestartet...Naja, jetzt springt er halt gar nicht mehr an (keine Zündung) :(
Zündkerze wird nach wenigen Versuchen nass, Gemisch kommt also an. Ich habe dann geguckt, ob ein Zündfunke vorhanden ist (Zündkerzenfuss an Zylinder gehalten): Ja, es ist einer da, aber sehr schwach, ich musste im Keller das Licht ausmachen, um den Funken überhaupt zu sehen. Ich könnte mir vorstellen, dass unter Druck im Zylinder jetzt gar kein Funke mehr überspringt. Versuchsweise habe ich dann noch die Zündspule so verstellt, dass der Abstand zwischen Kern und Schwungrad minimal wird (grade eben keine Berührung), das hat aber keinen Erfolg gebracht.
Zur weiteren Ursachenforschung: Die Zündung besteht ja eigentlich nur aus drei Teilen: Permanentmagnet (funktioniert, Feile bleibt jedenfalls fest dran hängen), Zündkerze (ist neu, Abstand korrekt auf 0,5mm eingestellt), vergossene Spule mit Kern und zwei Anschlüssen. Eigentlich kann es ja nur letzere sein, oder? Ersatz gibt es zwar noch in der Bucht, aber bevor ich die 108€ in die Hand nehme würde, ich gern einigermaßene Sicherheit haben, dass ich damit auch das Problem löse. Daher jetzt meine Fragen:
1. Wie hoch schätzt ihr die Chance ein, dass der Mäher nach Austauschen der Zündspule wieder läuft und
2. Woran kann es noch liegen, dass der Mäher jetzt nicht mehr läuft?
Danke im Voraus und viele Grüße aus Nordhessen

Daniel
 
T

Trabold

Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Ort
Mannheim/Baden-Württ.
Abstellkontakt falsch verlegt ?

ggf. Mal nur Die Zündspule ohne Massekabel testen
ggf. Ohne Kerzenstecker :glaskugel:

wenn dann ein Funke sichbar wird ist der Fehler eingeschränkt
 
D

douglasadams42

Threadstarter
Registriert
08.05.2014
Beiträge
3
Wohnort/Region
Nordhessen
Falls es in Zukunft noch einmal jemanden interessieren sollte: Es war tatsächlich die Zündspule. Ich habe mir einen zweiten gebrauchten Mäher gekauft (war deutlich günstiger als das Ersatzteil) und die Zündspule auf meinen Mäher umgebaut. Nachdem ich ein paar Probleme hatte, den Mäher ans Laufen zu bringen, habe ich dann mal die Hochspannungsseiten der Spulen durchgemessen: bei meinem Mäher unendlich hoher Widestand, bei der von dem anderen Mäher 1,4kOhm.
Dann nochmal Polschuhabstand auf 0,4mm eingestellt, jetzt läuft er wieder!

Viele Grüße
Daniel
 
Thema: Zündung SB130 an Sabo Rasenmäher

Ähnliche Themen

Sabo 47 Vario-E Startprobleme

Rasenmäher: Es funkt nicht mehr

Briggs OHV startet schlecht

Wolf Rasenmäher Öl im Luftfilter nach offenem Öldeckel

Briggs & Stratton 675 Series - Zündung defekt?

Oben