Würth

Diskutiere Würth im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, ich brauche Infos über die Firma Würth. Mir ist diese Marke eigentlich nur als Autoteile-Hersteller und Sportsponsor bekannt, aber wie ich...
M

Markus Resch

Registriert
24.10.2005
Beiträge
75
Ort
Berlin
Hallo,

ich brauche Infos über die Firma Würth. Mir ist diese Marke eigentlich nur als Autoteile-Hersteller und Sportsponsor bekannt, aber wie ich jetzt weiß haben die auch E-Werkzuege in ihrem Prog.. Der Akkubohrhammer ist identisch mit der Milwaukee-maschine und der Akkuschrauber ist identisch mit einem Rioby-modell. Stecken die unter einer Decke? Wie teuer sind Würth-maschinen? Handelt es sich um Billig-, Mittel- oder Oberklassenwerkzeug?

Postet doch bitte, was ihr wisst...
dankbar Markus
 
K

knut

Registriert
09.11.2004
Beiträge
3.458
Ort
Hamburg
Würth ist ein Handelsunternehmen und produziert nichts selber sondern verkauft Maschinen, Werkzeuge etc. unter ihrem Namen. Die Elektrowerkzeuge kommen z.b. auch von Fein, Bosch blau, etc. und bieten eigentlich immer gute Qualität. Preislich tut sich nicht allzu viel gegenüber den "Original"-Produkten.
 
K

knut

Registriert
09.11.2004
Beiträge
3.458
Ort
Hamburg
ps: milwaukee, Rioby + AEG gehören zum selben Konzern
 
M

Markus Resch

Threadstarter
Registriert
24.10.2005
Beiträge
75
Ort
Berlin
Ja, und zwar zu TTI aus Hongkong, wie AtlasCopco und Homelite auch.
 
G

Guest

Guest
Hallo,
die Firma Würth ist ein Universalausstatter für das Handwerk. Geliefert wird nur an Gewerbetreibende. Die Qualität der E-Werkzeuge entspricht der, der Originale, da diese nur umgelabelt werden. Die Preise entsprechen auch dem Original, es sei denn du bekommst Rabatt.

Wenn du nicht gewebblich tätig bist ist es uninteressant.

Gruß

Heiko
 
K

knut

Registriert
09.11.2004
Beiträge
3.458
Ort
Hamburg
Dank Ebay kommt man ja auch als Privatmann ran :wink:
 
M

Markus Resch

Threadstarter
Registriert
24.10.2005
Beiträge
75
Ort
Berlin
Mannomann,

die kaufen ja überall ein: Knabber made by fein, Exzenterschleifer von Metabo, Bohrhämmer von Bosch und Milwaukee. Ach die Globalisierung.
 
M

Markus Resch

Threadstarter
Registriert
24.10.2005
Beiträge
75
Ort
Berlin
weigstens anstädige Bezugsquellen.
 
T

Thomas G.

Registriert
04.05.2004
Beiträge
27
Ort
SHA
Hallo Alfred




Nur mal so gefragt, Warum ist das gut so?



Gruß Thomas
 
T

Thomas G.

Registriert
04.05.2004
Beiträge
27
Ort
SHA
Hallo Alfred



Na ja, ich denke mal das die Firmen die an Würth verkaufen auch ganz gut davon leben können. Ob die Boschgeräte nun Blau oder schwarz daherkommen ist den gewerblichen Kunden wohl egal.
Würth bietet halt ein fast Konkurenzloses Komplettprogramm für fast alle Bereiche an und lebt wohl nicht wirklich nur von E-Maschinen. Die haben auch einige eigene Produktionen.



Gruß Thomas


ps. Ich arbeite da nicht ! Komme nur aus der nähe des Stammsitzes !!! :wink:
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.439
Ort
Gauting bei München
Hallo,
nur weil Würth draufsteht wird ja noch nicht mehr verkauft, ob jetzt Bosch oder was anderes. Der Vertreter kommt halt auf die Baustelle und drückt den Arbeitern sein Material rein. Der Lohn ist dann vielfach ein neuer Meterstab und Bleistifte etc. Die Rechnung bekommt dann der Unternehmer. Soweit so gut. Wer aber meint nur mit Firmen sein Geschäft machen zu müssen, der ist dann automatisch nicht mein Partner wenn er nicht an "Privat" verkauft. In den Geschäftsbedingungen haben zwar fast alle großen Händler den Passus "nur an gewerblich" drinnen, verkaufen aber trotzdem an jeden. Bargeld lacht :lol: .
Was soll ich mich mit einer Maschine ob neu oder gebraucht rumärgern, wer sie gebaut hat und wo ich Teile bekomme, wenn ich bei Bosch, Metabo etc. den Typ ablesen kann und meine Sache erledigen kann.
 
T

toooooool

Guest
Ja, und zwar zu TTI aus Hongkong, wie AtlasCopco und Homelite auch.
TTI hat AEG & Milwaukee als Paket von Atlas Copco gekauft und nicht Atlas Copco!
Ryobi & Homelite gehören zusammen und überschneiden sich im Gartengerätesegment. Inwieweit hier in Zukunft mit A&M zusammengearbeitet ist noch offen und zunächst wird Milwaukee wohl seinen Platz auf dem deutschen Markt suchen, da die meisten bisherigen Händler von Atlas Copco Milwaukee nicht als Marke führen wollen oder dürfen. Unter anderem beliefert A&M auch Mafell mit diversen Modellen.
Kress beliefert auch Würth (und Flex).
Aber in der letzten Zeit scheinen bei Würth mehr Bosch-Modelle als in den letzten Jahren angeboten zu werden.
Auch stimmt es nicht, dass Würth, inkl. Tochtergesellschaften, nur zukauft. Zu Würth gehört u.a. Conmetall in Celle, die Handwerkzeuge und Verbrauchsmaterial produzieren und als Würth und diverse Conmetall-Marken (Connex, Merox, 3Eichen, Conmetall, u.a.) verkaufen. Auch DIY in Duisburg mit Meister Werkzeuge/Wuppertal als Marke produziert Werkzeuge, wie weit hier Würth aufs Programm zugreift ist mir aber nicht bekannt. Würth könnte in Zukunft seine Strategie anpassen, wenn die letzten selbstständigen deutschen Hersteller von Elektrowerkzeugen dem Weltmarkt nicht mehr gewachsen sind.
Bislang finde ich es uninteressant als Privatperson auf Würth zu setzen, Hilti wäre wohl eindeutiger in Hinsicht auf Qualität und Leistung, da die Preise von Würth nicht unter denen der Zulieferer ausfallen. Wäre auch fatal, wenn man die kleineren Fachhändler dadurch bloss stellen würde. Aber die Preispolitik ist auch bei anderen ersichtlich, z.B. Metabo<>DeWalt (z.B. kostet der Dreieckschleifer bei Metabo mit Koffer 115€, bei DeWalt ohne auch 115€). Der Preis kann bei Würth keine Rolle spielen, ich denke ein schneller Zugriff der Kunden auf benötigtes Material ist bei Würth wichtig.

(Zu TTI habe ich selbst eine Frage: Ist TTI ein Konzern ähnlich Bosch oder Black&Decker oder ein Investment-Unternehmen, welches sich an profitablen Unternehmen beteiligt?)
 
P

Patrik

Registriert
31.05.2005
Beiträge
149
Wo hier grad das Thema Würth diskutiert wird.
Gibt es hier jemanden der direkt bei Würth bestellt?
Ich hab mich vor kurzem bei BTI angemeldet, die sehen das nicht so eng mit Gewerbe, auch wenn sie schreiben das sie nur an gewerbetreibende liefern. Anmelden kann man sich und liefern tun sie auch.
Wollen eben keine Kopie des Gewerbescheins und sowas.
 
S

Stepper-Service

Registriert
26.01.2004
Beiträge
50
toooooool schrieb
... Auch stimmt es nicht, dass Würth, inkl. Tochtergesellschaften, nur zukauft. Zu Würth gehört u.a. Conmetall in Celle, die Handwerkzeuge und Verbrauchsmaterial produzieren und als Würth und diverse Conmetall-Marken (Connex, Merox, 3Eichen, Conmetall, u.a.) verkaufen. Auch DIY in Duisburg mit Meister Werkzeuge/Wuppertal als Marke produziert Werkzeuge, wie weit hier Würth aufs Programm zugreift ist mir aber nicht bekannt. ...

Die Information bezüglich DIY ist nicht ganz richtig. Es ist so, dass die Würth Gruppe die Firma DIY-World in Wuppertal mit den Unterfirmen Meister-Werkzeuge, Metafranc, ADW und Erbschloe aufgekauft hat. Die Firma DIY-World bzw. die Untermarken sind kein Produzent von Werkzeugen.

Zitat aus der Firmeninformation der Firma Meister Werkzeuge:

Die Handwerkzeuge, Gartengeräte sowie Elektrowerkzeuge und Kleineisenwaren von MEISTER bieten solide Qualität, abgestimmt auf die individuellen Bedürfnisse unserer Handelspartner und Endverbraucher. Ein attraktives Sortiment, permanent im innovativen Wandel - seit über 100 Jahren.

Individuell gestaltete Sortimente in allen Preis- und Qualitätsstufen, für alle Varianten der Warenpräsentation und in allen Angebotsformen: Das ist die Angebotsvielfalt von MEISTER - WERKZEUGE.

Die Information in Bezug auf Duisburg ist nur insofern richtig, als das unser Unternehmen für die Firma Meister-Werkzeuge bzw. DIY-World den Kundenservice ausgeführt hat.
 
M

Markus Resch

Threadstarter
Registriert
24.10.2005
Beiträge
75
Ort
Berlin
Soweit ich weiß ist TTI der 3. größte Produzent von E-Werkzeug (habe ich mal hier irgendwo im Forum gelesen - B&D dürften wohl die größten sein). TTI hat eigene Marken ( http://www.ttigroup.com/business/brands.php?PHPSESSID=741089e57631745bf12f5c264ab3ee34 ) - auch Dirt Devil gehört dazu und produzieren für diverse Firmen auf Lizenz - z.B.: Craftsman, Fein, Macallister, Mastercraft, Performance Power, Ridgid und auch Würth. Ich wäre übrigenz dankbar wenn jemand diese Liste erweitern könnte. Man weiß eben gern Bescheid, was die Global Player so treiben. :mrgreen:
 
F

Forum-Admin

Guest
toooooool schrieb:
Auch stimmt es nicht, dass Würth, inkl. Tochtergesellschaften, nur zukauft. Zu Würth gehört u.a. Conmetall in Celle, die Handwerkzeuge und Verbrauchsmaterial produzieren und als Würth und diverse Conmetall-Marken (Connex, Merox, 3Eichen, Conmetall, u.a.) verkaufen. Auch DIY in Duisburg mit Meister Werkzeuge/Wuppertal als Marke produziert Werkzeuge, wie weit hier Würth aufs Programm zugreift ist mir aber nicht bekannt. Würth könnte in Zukunft seine Strategie anpassen, wenn die letzten selbstständigen deutschen Hersteller von Elektrowerkzeugen dem Weltmarkt nicht mehr gewachsen sind.
Zur Würth-Gruppe gehören eine ganze Reihe von Firmen. Einige davon produzieren auch. Conmetall scheint mir aber nicht dazu zugehören. Das Unternehmen bezeichnet sich als Systemlieferant. Das ist im Prinzip ein Großhändler, der Baumärkte mit Produkten der eigenen Marke bestückt, allerdings die Ware in der Regel nicht selber herstellt, sondern weltweit einkauft.

Ähnlich ist es auch bei der DIY-World/Meister-Gruppe, nur mit dem Unterschied, dass hier wohl vorwiegend Billigramsch aus China gehandelt wird.


toooooool schrieb:
(Zu TTI habe ich selbst eine Frage: Ist TTI ein Konzern ähnlich Bosch oder Black&Decker oder ein Investment-Unternehmen, welches sich an profitablen Unternehmen beteiligt?)

Die genaue Unternehmenskonstruktion von TTI kenne ich auch nicht. Aber es handelt sich hier um eine Firma, die vorwiegend Elektrowerkzeuge und Gartengeräte herstellt. Die gesamte TTI-Gruppe dürfte der dritt-. oder viertgrößte Elektrowerkzeughersteller der Welt sein (Nach Black & Decker, Bosch und event. Makita).
 
F

Forum-Admin

Guest
Markus Resch schrieb:
Soweit ich weiß ist TTI der 3. größte Produzent von E-Werkzeug (habe ich mal hier irgendwo im Forum gelesen - B&D dürften wohl die größten sein). TTI hat eigene Marken ( http://www.ttigroup.com/business/brands.php?PHPSESSID=741089e57631745bf12f5c264ab3ee34 ) - auch Dirt Devil gehört dazu und produzieren für diverse Firmen auf Lizenz - z.B.: Craftsman, Fein, Macallister, Mastercraft, Performance Power, Ridgid und auch Würth. Ich wäre übrigenz dankbar wenn jemand diese Liste erweitern könnte. Man weiß eben gern Bescheid, was die Global Player so treiben. :mrgreen:

Welche Marken zu TTI gehören, findest du ja auf der verlinkten Website.
These include such leading names as Ryobi®, Milwaukee® and AEG® power tools; DreBo® carbide drill bits; Ryobi® and Homelite® outdoor power equipment; and Regina®, Royal®, Dirt Devil®, and Vax® floor care appliances.

Für welche anderen Hersteller TTI noch produziert, ist meist Firmengeheimnis. Es ist aber anzunehmen, dass alle großen Elektrowerkzeughersteller in Hongkong schon mal angeklopft haben.
Das wichtigste Private label ist wohl die Homedepot-Marke Ridgid in USA. Nach einen kurzen Zwischenspiel von Metabo, haben die Chinesen die Nürtinger hier nun wieder rausgeboxt.
 
Thema: Würth

Ähnliche Themen

Anschaffung einer Schlagbohrmaschine Metabo/Bosch/?

Bosch Tauchkreissäge GKT 55 GCE Professional

BTI BH 2-26 ME

Erfahrungsbericht Makita 6280 und 6337

Oben