Wo gibts die Festool ,Mafell, Fein Geräte am billigsten ????

Diskutiere Wo gibts die Festool ,Mafell, Fein Geräte am billigsten ???? im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Also so wies aussieht und was man von jeder Seite hört sind die Festool Maschinen sehr teuer . Auch bei etwaigen Händlern gewähren sie nicht mehr...
R

race-face

Registriert
20.03.2005
Beiträge
50
Also so wies aussieht und was man von jeder Seite hört sind die Festool Maschinen sehr teuer . Auch bei etwaigen Händlern gewähren sie nicht mehr als 3 % skonto und vielleicht dazu eine freihauslieferung .

Hat wer einen guten Werzeughandel wo es mehr als 5 - 10 Prozente gibt .
Es muss doch sicher einen Handel geben der auch mehr wie 10-30 % Gewährt bei einen Einkauf über 1000 euro .


Schreibt wieviel ihr für eure GEräte bezahlt habt , warum , wo , usw !!

mfg günther
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Günther,

auf Festo Geräte gibt es keinen Rabatt, evtl. auf Zubehör!

Das hier Leute schreiben wo und wieviel Rabatt sie bekommen haben ist nicht Dein ernst:(((
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.365
Ort
Gauting bei München
Hallo,
da ist wenig zu machen, wenn du einen Händler gut kennst sind ein paar Prozente drinnen. Ich habe früher einige Maschinen bei Maschinen-Schleicher in München gekauft, da waren die Maschinen schon reduziert ausgezeichnet.
 
R

race-face

Threadstarter
Registriert
20.03.2005
Beiträge
50
werde euch dann schreiben für wieviel ich meine maschinen von festo bekommen habe ,da der preis noch immer nicht feststeht .

denke mir das in solchen foren wie hier auch die billigsten anbieter ausgetauscht werden sollten sowie ich auch der meinung bin das ein thema eröffnet werden sollte wo gebrauchte geräte angeboten werden können .

mfg günther
 
H.-A. Losch

H.-A. Losch

Moderator
Registriert
11.01.2004
Beiträge
8.027
Ort
Stuttgart
Wohnort/Region
Stuttgart
Rabatte sind eine heikle Sache, vor allem bei Herstellern wie Festool, die Ihre Händler verdonnert haben keine oder nur sehr geringe Rabatte zu geben. Da viele Händler Rabatte nur an Stammkunden geben, ist eine solche Liste nur bedingt aussagefähig. Hilfreich kann es dennoch sein, hier günstige Händler und Bezugsquellen zu nennen.

Übrigens: Für die Suche und Verkauf von gebrauchten Werkzeugen haben wir hier ja ein eigenes Forum. Dort können Privatleute ihre Angebote kostenlos reinstellen.
 
W

Werkzeug-Django

Registriert
19.01.2004
Beiträge
374
Ort
Lübeck
Du solltest - erst recht nicht bei Festool oder Mafell - direkt nach Rabatten fragen. Mit einer etwas verklausulierten Fragestellung nach Zugaben und/oder Barzahler-Skonto kannst Du auch einen ordentlichen Rabatt rausholen, ohne das Wort Rabatt zu benutzen. Rabatt ist für viele Händler ein rotes Tuch!
 
H

hellomoebel

Registriert
08.01.2006
Beiträge
74
Rabatt gibts bei Festool nie, nur die 3% Skonto. Bei Schleifern gabs noch einige Schleifscheiben als Dreingabe bei meinem letzten Kauf.

Ich wollte mir nun die TKS CMS kaufen, allerdings gibts da irgendwie gar nichts als Naturalbeigabe. Ich hätte gedacht da ist zumindest ein Systainer drin. Wer hat da mal Erfahrungen gemacht bei diesem Preis von knapp 1000 Euro?
 
M

M.vom.Fach

Registriert
22.01.2006
Beiträge
840
Die Händler müssen sich fragen, will ich verkaufen oder soll der Scheiß im Regal liegen bleiben. Vernüftige Nachlässe müssen sein. Die Rechfertigung für eine arrogante Preisgestaltung ist bei der jetzigen Wirtschaftslage nicht mehr angebracht.
Ansonsten EU-Reimport.
 
M

MarkusS

Registriert
17.02.2004
Beiträge
787
Ort
Südbaden
M.vom.Fach schrieb:
Die Händler müssen sich fragen, will ich verkaufen oder soll der Scheiß im Regal liegen bleiben. Vernüftige Nachlässe müssen sein. Die Rechfertigung für eine arrogante Preisgestaltung ist bei der jetzigen Wirtschaftslage nicht mehr angebracht.
Ansonsten EU-Reimport.

Ah, jetzt ist Festool auch noch für der "Wirtschaftslage" mit verantwortlich?

Wer sich Festool nicht leisten kann soll sich was anderes kaufen - und warum sollten Festool oder der Fachhandel irgendwas an der Preisgestaltung ändern wenn sich das Zeug verkauft.

Rabatte beim Fachhandel gibt es für eine auf Dauer angelegte Geschäftsbeziehung, nicht für Leute die einfach nur das "billigste" Angebot wollen.

Gruss
Markus
 
M

M.vom.Fach

Registriert
22.01.2006
Beiträge
840
Dann bezahlt mal schön die Listenpreise und lasst euch abzocken.

:P
 
Matthias_T

Matthias_T

Moderator
Registriert
21.12.2004
Beiträge
1.171
Wohnort/Region
FR
Das hat doch mit Abzocke gar nichts zu tun.

Qualität kostet halt i.d.R. auch entsprechend, und wem die Festool-Preise, -Preispolitik oder -Preis-Leistungs-Verhältnis nicht passen, für den gibt es doch genügend Konkurrenzprodukte, auf die er zurückgreifen kann.

Bei vielen Herstellern (allgemein, nicht nur speziell im Werkzeugbereich) sind "Rabatte" doch schon in die Listenpreise mit einkalkuliert.
Der Kunden freut sich, einen Preisnachlass bekommen zu haben, der aber vorher schon auf die Preise draufgeschlagen wurde.

Ist so ähnlich wie bei der Praktiker "20% auf Alles"-Aktion, dort wurden doch bei einer der ersten dieser Aktionen Testkäufe vor, nach und während der Aktion gemacht und festgestellt, dass bei einigen Waren die Preise unmittelbar vor der Aktion entsprechend hochgezeichnet wurden :wink:


P.S.:
Gerade die Anhänger der "Geiz ist geil"-Mentalität sind doch mit verantwortlich dafür, dass in vielen Bereichen die Qualität der Waren immer schlechter wird, weil alles immer billiger werden soll!
 
M

M.vom.Fach

Registriert
22.01.2006
Beiträge
840
Wir bringen was durcheinander.

Die Geiz ist Geil Mentalität lasse ich mir nich nachsagen.

AUf dem regulären Listenpreis ist natürlich Rabatt Skonto etc. draufgeschlagen, ich rede mehr über die FachHändler, die mit sehr eigenartigen Ausreden, keine vernüftigen Preise machen und gerade mit mickrigen 3% wunderwas für Nachlässe gegeben haben. So schlecht sind ihre Margen auch nicht.

Der Fach(Händler) der mit Rat und Tat, Verlässig und mit wirklichem Service punkten kann, der kann nicht mit Verramschern mithalten. Nur wenn ich mein Umfeld betrachte, leisten diese Händler zu wenig, das ich mich mit einem Nachlass von 3% nicht zu frieden gebe.

Ich sehe das gerade beim Autokauf. Die VW Händler in unserer Region kümmern sich um ein Scheiß um ihre Kunden, verkaufen die Autos zu den höchsten Preisen. Daher kommt der nächste Passat und Golf aus DK. Der Service bleibt zwar auf gleichem Nivau, aber die Ersparnis ist deutlicher.
 
Matthias_T

Matthias_T

Moderator
Registriert
21.12.2004
Beiträge
1.171
Wohnort/Region
FR
Dann bringst Du aber auch was durcheinander.

Bei manchen Herstellern sind die Margen für die Händler sicher relativ groß und der Spielraum in der Preisgestaltung / Rabattgewährung für die Händler entsprechend auch.

Bei Festool ist es aber eben so, dass hier von Festool ganz strikt darauf gedrängt und geachtet wird, dass keine größeren Rabatte gewährt werden.
Tut ein Händler dies trotzdem, kann es passieren, dass er die längste Zeit Festool-Händler gewesen ist.
Selbst bei Ebay wirst Du keine neuen Festool-Geräte vom Fachhändler günstiger bekommen als beim Fachhändler vor Ort, auch hier werden nur 3% Skonto (und kostenlose Lieferung) als Preisnachlass gewährt.

Bei anderen Marken schaut das ja z.T. ganz anders aus, da werden von irgendwelchen "Wohnzimmerhändlern" Werkzeuge tlw. deutlich günstiger verkauft, als im Fachhandel.

Ich finde die Festool-Regelung gar nicht mal so schlecht:
Der Markt wird nicht kaputt gemacht und jeder (Hersteller, Fachhandel,...) hat "genug zum Leben".
Bei guten (Stamm-)kunden hat der Händler immer noch die Möglichkeit, über Zugaben einen indirekten Preisnachlass zu gewähren.
 
M

M.vom.Fach

Registriert
22.01.2006
Beiträge
840
Da gebe ich dir auch recht und ist auch im Grunde sehr fair. Jeder zahlt den gleichen Preis für das gleiche Produkt.

Diese Wohnzimmer-Händler die du gerade ansprichts sind auch zum Teil die Härte.

Auch die haben gesazelne Preise von denen sie nicht abrücken ohne die Kosten zu haben wie wirkliche Top-Händler mit Geschäft und Service-Werkstatt etc..

Wenn diese Wohnzimmer-Händler aber es auch noch geschafft haben als offizielle Bezugsquelle vom Hersteller genannt zu werden, könnte ich ebenfalls, eine Preispolitik. wie die von Festool nie akzeptieren.

Ich als finanziell-potenter Kunde kann nur dem Händler nur sagen. Wenn du was verkaufen willst mach ein guten Preis, die Zeiten sind vorbei in der sich der Kunde verarschen ließ.

Ich erinnere mich gerne was mein alter BWL-Lehrer früher so erzählt hat. Über Rabatte "beim Autohaus nach Nachlass fragen? Sie wurden hinaus gebeten". Asbach Uralt, nur in handverlesenen Gaststätten und Lokalen, jetzt gibts den schmiergien Fusel überall.
 
T

toooooool

Guest
Ist so ähnlich wie bei der Praktiker "20% auf Alles"-Aktion, dort wurden doch bei einer der ersten dieser Aktionen Testkäufe vor, nach und während der Aktion gemacht und festgestellt, dass bei einigen Waren die Preise unmittelbar vor der Aktion entsprechend hochgezeichnet wurden

Solche List funktioniert doch nur bei Produkten, die nicht mit anderen Baumärkten vergleichbar sind, wie die Handwerkzeuge; bei uns hatten vor einigen Jahren nahezu alle Händler Knipex Zangen, ein Händler bietet die Zangen so günstig an, dass es sich schon bei einer lohnt, über 30km zu fahren. Die Folge war, dass nun die Baumärkte allesamt ein unterschiedliches Sortiment haben und z.B. die Hornbach-Preis-Garantie kaum mehr greift und doch kann man gerade bei Honrbach sicher sein einen fairen Preis zu zahlen. Und jetzt zeigt sich der Vorteil der Praktiker-Aktion, denn Elektrowerkzeuge von Bosch werden im Vorfeld einer Praktiker-Aktion wohl kaum noch angehoben werden und sind dann bei Hornbach noch billiger.

Wenn es um Rabatte geht sind viele kleine Händler selber Schuld, denn wenn man selbst Aktionen der Hersteller nicht an-und weitergibt. Ich hatte einen Händler, bei dem ich auf eine Bestellung eines Makita Akku-Bohrschraubers €17 ausgehandelt hatte, einen Tag vor der Abholung stellte ich fest, dass die offizieller Aktion noch günstiger war. Ein anderer Händler, der ausser Aktionen nur UVP-Preise hat wollte von mir Versandkosten für ein Ersatzteil, selbst der Hersteller zeigte sich auf Nachfrage irritiert über die Unfähigkeit des Händlers. Wie kann ein Händler auf die UVP bestehen und dann auch noch einen miesen Service bieten? Damit fällt der einzige DeWalt-Händler für mich aus, ist dies nun Glück? Mein Milwaukee-Händler besteht auch auf die UVP, aber Bestellungen benötigen nur einen Tag, ohne Versandkosten, dann kann man wenigstens akzeptieren, dass man mehr bezahlt.
 
Matthias_T

Matthias_T

Moderator
Registriert
21.12.2004
Beiträge
1.171
Wohnort/Region
FR
20%-Aktion Untersagt

Laut diesem Artikel ist es Praktiker inzwischen untersagt, mit der "20% auf Alles außer Tiernahrung"-Aktion zu werben, wenn in der Vorwoche Preise erhöht wurden.

Ich schrieb ja auch "bei einer der ersten Aktionen", und damals ist es nachweislich vorgekommen, auch bei den von Dir angesprochenen theoretisch gut im Preis vergleichbaren Bosch-Geräten (s. Artikel).
Die meisten Kunden haben eben nicht alle Preise aller Konkurrenzbaumärkte im Kopf, weshalb einfach im guten Glauben an die 20%-Ersparnis gekauft wurde.
 
T

toooooool

Guest
Die Aktion wird aber auch 2006 weitergeführt, auch wenn nicht in der von Dir angeführten Weise.

Wenn man deine Überzeugung zu hochwertigen und meist hochpreisigen Elektrowerkzuegen nimmt, sollte man den Baumarkt-Kunden verdeutlichen, dass man im Fachhandel neben möglichen (wenn auch kleineren) Preisnachlässen auch besseres Werkzeug erhalten kann. Selbst die Einstiegsmodelle der Hersteller von professionellen Hersteller dürften besser sein, als viele Baumarkt-Ware, ganz zu schweigen von China-Ware, und mittelfristig gesehen auch günstiger. Heute Morgen war ich bei Hornbach, dort war eine Gruppe, die wohl etwas bauen wollten, zuerst blieben sie vor der Einhell-Europalette stehen, gingen dann aber doch weiter, fanden aber keine Beratung und kehrten dann wieder zur der Palette zurück, überzeugt damit etwas vernüftiges zu kaufen.

Auch wenn man nicht alle Preise im Kopf haben kann, kann man aber zuvor aber im Internet nach Preisen schauen, dürfte bei der gewünschten Marke nicht zu lange dauern, dann hätte auch Praktiker mit seinem Verhalten keine Chance gehabt. Auch könnte man gleich zum nächsten Händler gehen, den man findet, wenn man bereit ist, jeden Preis zu zahlen, um sein Projekt durchführen zu können oder wie oben beschrieben das billigste nehmen. Wenn man länger etwas nutzen möchte, muss man vergleichen und wenn man vergleicht, wird man auch einen günstigeren Preis zahlen wollen als den, den der Hersteller dem Händler empfhielt. Man kann sich nicht darüber ärgern, dass man selbst mehr bezahlt, sondern nur darüber, dass man noch nicht den Händler gefunden hat, der einem einen günstigen Preis macht. Man kann zwar über die finanzielle Seite für die Händler streiten, aber wenn man seinen Händler gefunden hat und ihm treu bleibt, dann dürften Rabatte für ihn weniger ein Problem sein. Der Makita-Händler, den ich oben angeführt habe, beschwert sich seit Wochen in der Presse über die Kaufgewohnheit der Kunden, da er einen zweites Ladenlokal schliessen musste. Dies lag weder an zu hohen Rabatten oder den Kunden, sondern an der Tatsache, dass der Händler keinen Service bot. Anfragen für Elektrowerkzeuge und Zubehör wurden nicht beantwortet, wie kann man dann erwarten, dass man dann Umsatz macht?

Einige Fragen hätte ich bezüglich der Idee der Rückkehr zum Rabattgesetz, wenn ich Festool, Mafell oder ähnliche Marken kaufe, dann kaufe Produkte für extremen Profieinsatz. Wie aber erkenne ich Produkte, ob Hobby oder Profi, die nicht in der obersten Liga spielen und trotzdem teuer sind? Ich komme mir doch dumm vor, wenn ich viel Geld bezahlen muss, aber dennoch nicht einen fairen Gegenwert erhalte.
 
G

Guest

Guest
Hallo,

bei der ganzen Preisvergleicherei sollte man mal eines nicht außer Acht lassen. Und zwar, ob man irgendwo Stammkunde ist, oder Prospektesammler.

Ich kaufe seit langem meine Werkzeuge beim gleiche Händler. Zwar bekomme ich als Stammkunde auch kaum Rabatt auf Mafell, aber beim zubehör und beim Kleinkram hole ich das wieder raus. auch wenn ich Makita oder Hitachi kaufe, bekomme ich sehr gute Preise, was dann die "Festpreise" von Mafell wieder relativiert.

Es lohnt sich meiner Meinung nach auch einem Händler treu zu bleiben, statt dauernd zu wechseln, nur weil man einmal einen Euro sparen kann.

Die sog. Laufkundschaft bekommt definitiv andere Preise als Stammkunden.

Gruß

Heiko
 
H

hellomoebel

Registriert
08.01.2006
Beiträge
74
nochmal zu Festool. Mein Problem dabei ist, wenn ich die Machine über den Versteigerer kaufe bekommt man bei allen Anbietern 3% Skonto + kostenlose Lieferung.
Bei einer Verkauf dort fällt jedoch eine Verkaufsprovision von ca. 4% an die er an Ebay zu zahlen hat. Bei 1000 Euro also 40 Euro.

Wieso ist es denn unmöglich, das ich bei einer Mailbestellung noch ein Goodie bekomme oder Rabatt auf Zubehör? Schließlich hat der Händler die 40 Euro schon mal mehr dran als über Ebay.

Wie dem auch sei, hab nun bestellt und beim Zubehör war man auch durchaus entgegenkommend.
 
L

LarsAC

Registriert
27.06.2005
Beiträge
146
So kenn ich das auch. Man muss nur was Ramsch dazunehmen, da geht schon was.

Lars
 
Thema: Wo gibts die Festool ,Mafell, Fein Geräte am billigsten ????

Ähnliche Themen

Bosch Tauchkreissäge GKT 55 GCE Professional

Akku-Bohrschrauber Festool C 15 Li-Ion

Fein Drehbohrer BOP 10-2

Festool RO 90 DX FEQ

Festool Kapex Kappsäge KS120 UG-Set

Oben