WIG-Anfänger-Thread :-)

Diskutiere WIG-Anfänger-Thread :-) im Forum Schweißtechnik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Ich starte einfach mal einen neuen Thread um alle WIG-Begeisterten (Anfänger) die Möglichkeit zu geben sich nur beim Thema WIG hier einzuklinken...
D

Dirk_Mann

Registriert
22.09.2009
Beiträge
198
Ort
Wuppertal
Wenn man nur einen Handlauf für zb. Geländer(2x45° Verbindung) schweisst, dann braucht man gar nicht pendeln, so eine enstandene Schweissnaht sieht nicht besonders aus. Rohr 42,4/2 schweisst man so mit ca. 70-75 A 6er Düse und 2,4 Nadel natürlich spitz und einigermassen weit raus, damit man in die Kehle kommt. Dann zieht man mit geringen Abstand und gleichmässiger Geschwindigkeit, ist ne reine Übungssache. So erlangt bei jedem Wig-Verfahren ein gutes Ergebnis. Gependelt wird bei Wig nur für die Deck- bzw. auch Zwischenlage.

Und wenn beim Aluschweissen die Nadel aussieht wie ein Blumenkohl, dann liegt es daran, dass man den Zusatzwerkstoff schon ans Werkstück tun sollte und nicht an die Nadel. :mrgreen:

Tipp für Anfänger, sowie die Nadel verschmutzt ist, aufhören und neu anschleifen. Schweissnahtvorbereitung und Schweisswerkzeug ist das Wichtigste beim erlernen des Schweissen, so kapiert man das auch, eben sorgfältig sein.
 
R

Raubsau

Registriert
11.02.2010
Beiträge
7.809
Ort
Österreich
Eine versaute Nadel erkennt man sofort am unruhigen Lichtbogen - wenn sich dieser mal schlagartig ändert (z.B. "schief" oder bauchiger wird) ist schleifen angesagt.
 
J

Jungschweißer

Registriert
25.07.2009
Beiträge
1.799
Wohnort/Region
HH
Oder wenn man bei Alu mal die Nadel versaut hat merkt man das auch, das rund um die Stelle wo amn gerade war so ein schwarzer bis bräunlicher Feststoff ist und wenn man dann neuzündet bildet sich das wieder. Weiß jemand, was das für ein Stoff ist ?

Bei VA ist es oft zuspät, wenn der Lichtbogen nicht mehr stabil ist und eigentlich schöne feine Nähe rauskommen sollten. Wenn man mal an der Spitze nur leichte Berührung hatte und sich eine kleine Kugel bildet gleich wieder anschleifen, sonst wird sehr unschön die Naht, weil der Lcihtbogen von Blech zu Blech wandert und überalle alles aufschmilzt..
 
D

Dirk_Mann

Registriert
22.09.2009
Beiträge
198
Ort
Wuppertal
Ich meine mal das Alu und deren Bestandteile der Legierung verdampft an der Nadel und reagiert mit dem Luftsauerstoff, was dann diese Färbung macht. Bei Alu ist es ziemlich schwarz und bei Stahl sieht es bräunlich aus. Die Färbung findet man auch deshalb nur ausserhalb des Schutzgases. So erkläre ich mir das.

Eine Alunadel(wenn viel Strom drauf ist) kann sich aber wieder freibrennen durch den Wechselstrom, bei Gleichstrom muss man so oder so anschleifen.
 
H

hakl

Registriert
31.05.2006
Beiträge
233
Ort
Frankfurt / Main
Bei mir werden die Nadeln nicht schwarz sondern alugrau.
Diese gelb/braunen Stellen habe ich mal in der Schweißnaht. Das soll auf Wolfram hindeuten (?)
Bei mir evtl. auch auf das Mangan, da Material ud Schweißdraht AlMg4,5Mn
 
P

pragmatiker

Registriert
01.01.2010
Beiträge
400
Ort
Hüttenberg (Hessen)
Hier muss mal wieder Leben in die Bude.

Bin seit anfang Februar wieder in Lohn und Brot und jetzt wo es nimmer
so kalt ist in der Werkstatt wurde der Wiggomat wieder gequält.

Hab mal wieder ALU geschweißt, diesmal ganz ohne schwarze Verzunderungen und Blumenkohl an der Nadel. :crazy:


Man sieht das Probestück hat schon ein paar Raupen übergebraten bekommen, dementsprechend ist die Schuppung nicht immer gleichmäßig.
Ich glaube man sieht aber das ich auf dem richtigen Weg bin.


Der Klumpen mit den ganzen Raupen darauf ist ein Stück 40x40x3mm Rohr, oben wurde ein Stück Tränenblech per Kehlnaht angeschweißt.
IMG_0517.jpg

Auch wenn es noch nicht sehr hübsch ist, halten tun die Nähte.
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
P

pragmatiker

Registriert
01.01.2010
Beiträge
400
Ort
Hüttenberg (Hessen)
FAZIT:

Ich musste wieder einsehen wie wichtig es ist sauber zu arbeiten und diszipliniert die Nadel zu schleifen, auch wenn sie nur das kleinste bisschen eingetaucht wurde und es lästig ist.

Auch hat es geholfen, mal eine andere Kopfhaltung anzunehmen und nicht wie gewohnt von oben sondern etwas mehr von der Seite die Schmelze und die Nadel zu beobachten.
So habe ich mit der Zeit rausbekommen wann der eingehaltene Abstand zum Schmelzbad zu gering ist und die Nadel anfängt sich auch ohne Eintauchen mit Material zu zusetzen.
Dadurch habe ich auch ein besseres Gehör für den Lichtbogen entwickelt und kann mittlerweile hören wenn ich der Schmelze zu nahe komme.
 
B

bashy

Registriert
04.10.2008
Beiträge
901
pragmatiker schrieb:
FAZIT:

Ich musste wieder einsehen wie wichtig es ist sauber zu arbeiten und diszipliniert die Nadel zu schleifen, auch wenn sie nur das kleinste bisschen eingetaucht wurde und es lästig ist.

Morgen

Nicht nur die Nadel, normal ist hier auch das Ende der Schweißnaht sauber auszuschleifen, da Einschlüsse vom eintauchen die Regel sind (bekommt man mit drüber brutzeln, auch nicht raus).

Bei Hobby / Drucklos zu vernachlässigen ...

MFG Ronny
 
M

mirk

Registriert
02.11.2006
Beiträge
925
Wohnort/Region
MYK
So ich klinke mich mal hier mit rein, habe seit gestern ein WIG AC/DC Gerät und meine ersten Alu versuche gemacht. Würde gerne eure Meinung zu den Nähten Hören.

DSC_0024.jpg
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
M

mirk

Registriert
02.11.2006
Beiträge
925
Wohnort/Region
MYK
Danke, komme mir nur vor als würde ich ein rennen schweißen da es doch was ganz anders ist als Stahl, mit langsam und in ruhe ist da nix zumindest nicht bei mir.

Gruß
 
P

pragmatiker

Registriert
01.01.2010
Beiträge
400
Ort
Hüttenberg (Hessen)
Sehen gut aus deine Nähte :top:

Wie dick ist dein Schweißdraht zum Alu schweißen?

Ich hab mit 2mm Schweißdraht angefangen, da kommt man schwer hinterher mit dem Nachschieben. Jetzt hab ich 3,2mm Draht, damit geht es schon sehr entspannt zu, greift sich auch sehr gut mit Handschuhen.
 
M

mirk

Registriert
02.11.2006
Beiträge
925
Wohnort/Region
MYK
Habe hier 1,6 / 2,0 / 4,0 Draht liegen habe mir vom Händler so ein Testbündel (ca. 20 Stück von jedem) machen lassen um zu schauen was am besten für mich ist. Habe bis jetzt den 1,6 und den 2,0 versucht an dem 4,0 habe ich mich noch nicht getraut. Der 1,6 Draht war der Horror so schnell konnte ich gar nicht nach führen wie der weg war.
Das Material war so um die 3mm.

Muss erstmal morgen einen Stahlhandel aufsuchen um was Alu zu kaufen habe heute alles verschweißt :oops:.

Gruß
 
Thema: WIG-Anfänger-Thread :-)

Ähnliche Themen

Dünnblech und Dünnstbleche mit WIG

Erste Erfahrungen mit dem Beizgerät

iTIG 160 Puls

Hilfe Informationsüberflutung!! bzw. Kauftipp f. Einsteiger

Oben