WIG-Anfänger-Thread :-)

Diskutiere WIG-Anfänger-Thread :-) im Forum Schweißtechnik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Ich starte einfach mal einen neuen Thread um alle WIG-Begeisterten (Anfänger) die Möglichkeit zu geben sich nur beim Thema WIG hier einzuklinken...
M

moto4631

Registriert
07.07.2006
Beiträge
12.019
Wohnort/Region
UpperAustria -WL-
Ich starte einfach mal einen neuen Thread um alle WIG-Begeisterten (Anfänger) die Möglichkeit zu geben sich nur beim Thema WIG hier einzuklinken.

Nachdem ich nun endlich alles zusammen habe, mußte es natürlich heute noch sein daß ich das WIG-Schweißen wenigstens noch ausprobiere.

Ich will euch diesbezüglich auch auf dem Laufenden halten und fange hiermit an.

Geschweißt hab ich mit 65 Ampere, 100% Hot-Start und Anfangs 5 Liter Gas, was ich dann erhöht habe auf 7 Liter.
Elektrode war bei der ersten Naht eine 1mm-Pink und dann eine 1,6mm-Pink.

Meine allererste WIG-Naht :oops:

5680_dscn4493_1.jpg


Meine zweite Naht :roll:

5680_dscn4494_1.jpg


Meine dritte Naht 8)

5680_dscn4499_1.jpg


Dazwischen ist mir die 1mm-Elektrode mal abgeraucht, ist einfach die Spitze weggesprungen, warum?

5680_dscn4495_1.jpg


Und hier Fotos von der Gasdüse.
Seitlich sind keine Löcher erkennbar und auch keine vorhanden.

5680_dscn4496_1.jpg


5680_dscn4497_1.jpg


Und hier die Gasflasche:

5680_dscn4502_1.jpg


Das Zünden (Anreißen) weil keine HF-Zündung ist überhaupt kein Problem.
Da hab ich mit dem Kupferblech mehr Probleme weil das nicht auf dem Werkstück bleibt, also einfach anreißen, das geht super wenn man erstmal 10x kleben geblieben ist
:roll: :wink:

Was ich beobachtet habe:

- beende ich eine Naht und bleibe auf der Stelle zieht sich das Material mit der Elektrodenspitze nach oben wenn ich die Elektrode wegziehe, warum?
Wie kann ich das unterbinden?

Weiters würde mich interessieren in welcher Höhe man Schweissen sollte, also mit welchem Abstand Elektrodenspitze-Werkstück?

Fragen über Fragen, die dritte Naht gefällt mir persönlich aber schon recht gut, Freitags kommt mein Cousin der kann das beruflich gut und dann lerne ich bestimmt noch ein paar Kniffe :lol:
 
H

henniee

Moderator
Registriert
22.06.2004
Beiträge
11.801
Wohnort/Region
Sauerland
bitte einen Spanngurt um Flasche und Schweißtisch... :wink:
 
M

moto4631

Threadstarter
Registriert
07.07.2006
Beiträge
12.019
Wohnort/Region
UpperAustria -WL-
Ich wußte daß das von Dir als erstes kommt... :roll:

Jaaaa Henniee... mach ich alles noch.... schwöre!
Da ich aber Perfektionist bin und im Land der Rohrschellen wohne 8) nehm ich mir morgen von der Firma eine überdimensionale Rohrschelle mit, mit der ich die Flasche an die "Wand" düble.

Das sieht irgendwie edler aus, weißte! :lol:
 
M

moto4631

Threadstarter
Registriert
07.07.2006
Beiträge
12.019
Wohnort/Region
UpperAustria -WL-
Bei Westfalen in Österreich!

Und nicht gekauft sondern geliehen.
 
C

Celle

Registriert
14.09.2006
Beiträge
1.244
Ort
Cottbus
Hallo,
der Abstand, Werkstück-Elektrode sollte sehr gering sein... ich schweiße immer so das man so nah wie möglich dran is ohne das die Nadel irgendwo eintaucht...

Dieser Buppel am Ende Deiner Naht sieht aus wie eine Pore, schonmal bissel weggeschliffen an der Stelle??? Wenn es darunter hol ist dann liegt das bestimmt daran das Du am Ende der Naht den Brenner einfach wegzieht und das Schmelzbad (noch flüssig) mit Sauerstoff in Kontakt kommt=Poren...

Wie hast Du die Nadel angeschliffen???? Und ich würde Dir erstma ne 2,4er Nadel empfehlen... die kann man auch besser anschleifen...

Die 3. Naht sieht irgendwie komisch aus... also nich unbedingt nach WIG... probier mal mehr Strom und führe den Brenner einfach mal ganz ohne Zusatz übers Werkstück, sprich erstma die Brennerführung üben... dann mit Zusatz... auf der Fläche kannst Du ja ruhig schön langsam schweißen... und bevor Du nen Zusatz zugibst lass den Werkstoff erstma richtig schön schmelzen das Du nen schönen Teich hast...

Wenn Du Rechtshänder bist dann den Brenner in die rechte Hand ca. naja so 80° nach rechts geneigt und den Zusatz in die linke Hand, geschweißt wird von rechts nach links...

Stelle doch ma ein Bild von der angeschliffenen Nadel rein dann kann man evtl. da schon nen Fehler ausmerzen, sofern der vorhanden ist...

MfG. Celle
 
M

moto4631

Threadstarter
Registriert
07.07.2006
Beiträge
12.019
Wohnort/Region
UpperAustria -WL-
Celle schrieb:
Dieser Buppel am Ende Deiner Naht sieht aus wie eine Pore, schonmal bissel weggeschliffen an der Stelle??? Wenn es darunter hol ist dann liegt das bestimmt daran das Du am Ende der Naht den Brenner einfach wegzieht und das Schmelzbad (noch flüssig) mit Sauerstoff in Kontakt kommt=Poren...

Nein noch nix geschliffen kann ich mir aber gleich vorstellen daß das so ist!

Celle schrieb:
Wie hast Du die Nadel angeschliffen???? Und ich würde Dir erstma ne 2,4er Nadel empfehlen... die kann man auch besser anschleifen...

Die hab ich gar nicht angeschliffen weil die schon geschliffen war.
Und zwar SEHR steil, also nicht länglich sondern eher kegelig geschliffen, dafür aber perfekt, garantiert maschinengeschliffen.
2,4er hab ich keine mehr da, werd ich noch dazukaufen zu meinem Fuhrpark :wink:

Celle schrieb:
Die 3. Naht sieht irgendwie komisch aus... also nich unbedingt nach WIG... probier mal mehr Strom und führe den Brenner einfach mal ganz ohne Zusatz übers Werkstück, sprich erstma die Brennerführung üben... dann mit Zusatz... auf der Fläche kannst Du ja ruhig schön langsam schweißen... und bevor Du nen Zusatz zugibst lass den Werkstoff erstma richtig schön schmelzen das Du nen schönen Teich hast...

Mehr Strom dachte ich auch schon, das Grundmaterial auf dem ich die Nähte gelegt habe ist 6mm dick und entsprechend massiv.
Darum auch meiner Meinung nach der geringe Einbrand bei der dritten Naht mit der 1,6er Elektrode.
Aufschmelzen ist auch ein guter Tip, ich hab zwar schon SEHR langsam geschweißt, aber wirklich aufschmelzen hab ich das Grundmaterial nicht können, eben wegen zuwenig Strom nehm ich an.

Celle schrieb:
Wenn Du Rechtshänder bist dann den Brenner in die rechte Hand ca. naja so 80° nach rechts geneigt und den Zusatz in die linke Hand, geschweißt wird von rechts nach links...

Ja ich bin Rechtshänder und ich habe genau so geschweißt wie Du es beschreibst!

Celle schrieb:
Stelle doch ma ein Bild von der angeschliffenen Nadel rein dann kann man evtl. da schon nen Fehler ausmerzen, sofern der vorhanden ist...

Morgen... 8)
 
M

moto4631

Threadstarter
Registriert
07.07.2006
Beiträge
12.019
Wohnort/Region
UpperAustria -WL-
So, heut wieder ein bissl geschweißt.

Aber erstmal die Fotos der Sicherheitsoption damit der gute Henniee auch beruhigt weiterlesen kann :wink:

5680_dscn4506_1.jpg


5680_dscn4507_1.jpg


So, und jetzt zu den Nähten.

Ich hab das ausprobiert lt. Celle und ohne Zusatz erst mal einen See entstehen lassen, das ist bei 6mm dicken Material ganz schön "Arbeit" bis sich da was bildet drum bin ich auf 2mm-Material umgestiegen.

Zuallererst hab ich gleich mal durchgeschweißt :cry: aber mit weniger Strom gings dann brauchbar.

Hier wieder ein paar Fotos von den Nähten.

Bei dieser Naht hab ich den Brenner am Ende langsam weggezogen, man sieht deutlich die Grube die sich gebildet hat.

5680_dscn4511_1.jpg


5680_dscn4512_1.jpg


Bei dieser Naht hab ich den Brenner sehr schnell und seitlich weggeschwenkt und siehe da, keine Grubenbildung und auch keine Hohlräume.

5680_dscn4513_1.jpg


5680_dscn4514_1.jpg


Und für henniee hier noch Fotos vom Brenner und vom Anschluß.
Henniee... da ist nix elektrisches an dem Schalter!

5680_dscn4508_1.jpg


5680_dscn4510_1.jpg
 
J

Janik

Moderator
Registriert
02.01.2006
Beiträge
3.903
Ort
Mittelhessen
Wohnort/Region
Mittelhessen
Hi

Also ich bin echt überrascht das du schon beim 2ten mal solche Nähte hin bekommst.
Ich denke die Nähte sehen auch deswegen noch nicht ganz Perfekt aus da du ja auch erst mal wieder herausfinden musst wie du deine Anlage einstellen musst.
Moto du hast meinen vollen Respekt, ach ja wenn ich bald ins Praktikum gehe will ich auch mal WIGsen :lol: , dass hat mir der Firmenchef schon zugesichert.

Mach weiter so :D

Gruß Janik
 
M

moto4631

Threadstarter
Registriert
07.07.2006
Beiträge
12.019
Wohnort/Region
UpperAustria -WL-
Danke für die Blumen, aber solche Nähte sind das auch noch nicht.

Noch hab ich keine Teile miteinander verbunden, ich muß erstmal wieder Material schnorren gehen, mir geht schon wieder das Metall aus :roll:

Ich bin zwar auch der Meinung daß ich wohl eher ein Händchen fürs WIG-Schweißen als für die Elektroden habe, aber auch mit denen hab ichs dann im Endeffekt gelernt umzugehen.

Wird schon werden, Übung macht den Meister :lol:

Edit:
Hier die Fotos der Elektrodenspitze wie von Celle gewünscht.

5680_dscn4515_1.jpg


5680_dscn4516_1.jpg


5680_dscn4518_1.jpg


Beim ersten Bild hab ich kurz vor Schweißende anscheinend eingetaucht :roll:
 
C

Celle

Registriert
14.09.2006
Beiträge
1.244
Ort
Cottbus
Hallo,
auf dem zweiten Bild sieht die Naht bis auf das kleine Stückchen in der Mitte schon sehr gut aus... aber glaube mir ich habe mein Wig-Kasten schon locker über ein Jahr und langsam kann ich behaupten ich kann bisschen WIG-schweißen... :wink:

Auch wenns evtl. nich viel Spaß macht, aber übe ruhig erstma weiter einzel Raupen...

Am Schliff gibts nix auszusetzen und ja die Nadel sieht so nach eingetaucht aus...

MfG. Celle
 
V

vollkrass

Guest
Wenn du keine Endkraterfüllung also Stromabsenkung zum beenden der Naht hast würd ich mal probieren den Brenner ganz langsam noch oben zu nehmen so das der Licht bogen abstand länger wird das hat den Vorteil das dein Gas weiter auf die Schweißnaht strömt und irgendwan einfach der Lichtbogen abbricht,
 
M

MasterRick

Registriert
22.02.2008
Beiträge
1.165
Hi,
es freut mich zu sehen, wie es bei dem Moto wird und wird, für den Anfang ist das super, auch wenn du noch nichts verbunden hast :lol: Ist heute nicht Übungstag mit Kollege bei dir? :wink:

Mfg MasterRick
 
M

moto4631

Threadstarter
Registriert
07.07.2006
Beiträge
12.019
Wohnort/Region
UpperAustria -WL-
Jup, heute war Übungstag und eines kann ich euch sagen.
Es ist Gold wert wenn jemand hinter einem steht und gleich sagt wenn man Sche... baut und erklärt wie es richtig geht!

Ich bin ja ganz begeistert von mir *selbstlobstinkt* :oops: aber das sind meine ersten Verbindungsnähte in Edelstahl-Vierkantprofile mit 2mm Wandstärke und 65 Ampere.

Teilweise sogar ohne Zusatzmaterial weil der Edelstahl wenn die Naht dünn genug ist von selbst verläuft, auch ohne Zusatz.

Anfangs die Rohnaht, dann die geschliffene Naht (nix Flex, nur Drahtbürste).

5680_dscn4519_1.jpg

5680_dscn4524_1.jpg


5680_dscn4520_1.jpg

5680_dscn4527_1.jpg


Bis meine Kehlnähte beim Elektrodenschweißen so ausgesehen haben verging ein halbes Jahr...

5680_dscn4523_1.jpg

5680_dscn4526_1.jpg


Dann haben wir noch Edelstahlrohr auseinandergeschnitten und wieder zusammengeschweißt.

So sieht das bei meinem Cousin aus (Großküchenmonteur und jahrelanger WIG-Schweißer).
Ich hab extra etwas Schweißrückstand aufm Rohr belassen damit ihr mir auch glaubt daß das Teil vorher aus zwei Teilen bestanden hat.

5680_dscn4528_1.jpg


Und so sieht meins aus:

5680_dscn4529_1.jpg


Das hab ich auch geschafft :oops:

5680_dscn4530_1.jpg


Im Großen und Ganzen bin ich echt überrascht wie "leicht" das von der Hand ging, ich hab schon einige Fehler gemacht die aber nach Erklärung wie und warum eigentlich auch klar waren und schnell umgelernt waren.
Auch diverse Kniffe wie man solche Löcher wieder verschliessen kann sind Gold wert gewesen, ich werd gleich nochmal los und noch ein bissl Schweissen :lol:

@ vollkrass

Das mit dem Hochziehen des Lichtbogens ist so eine Sache.
Dann zieht sich nämlich das Material auch mit und ich bastel mir ein astreines Horn das innen auch noch hohl ist.
Hab ich schon probiert :cry:
 
M

MasterRick

Registriert
22.02.2008
Beiträge
1.165
Hi Moto,
Lob Lob Lob an Dich :lol: möchte deinem Cousin ja nicht zu nahe treten, aber man sieht wo es verbunden ist, da Einbrandkerben zu sehen sind :oops: Oder scheint das nur so, sind minimal aber da :oops:

Mfg MasterRick
 
M

moto4631

Threadstarter
Registriert
07.07.2006
Beiträge
12.019
Wohnort/Region
UpperAustria -WL-
Naja, der ist auch schon zwei Jahre ausm Geschäft und hatte heute zum ersten Mal wieder einen Brenner in der Hand, aber der weiß wenigstens wie es geht.

Ich erkenne keine Kerben, glaubs Dir aber, denn ich kenn mich ja noch weniger aus.

Was mir zu den Fotos noch einfällt, die Kehlnaht und die Randnaht wurden OHNE Zusatzmaterial geschweißt!
Wahnsinn wie das schön verläuft ohne auch nur ein Gramm hinzuzufügen.

Auch vom "wie verschließe ich gebrannte Löcher"-System war ich komplett geplättet, sowas hätt ich nie und nimmer rausgefunden.

Bissl zuviel Strom ist noch drauf, fünf Ampere weniger wären optimal gewesen.
 
C

camel987

Registriert
06.04.2008
Beiträge
9
...bin jetzt auch gespannt:

Wie verschweißt er denn gebrannte Löcher?

Ich kann seit den Schweißen an meinem Edelstahlauspuff ein Lied von singen *g*

Im Endeffekt ist jetzt alles zu aber 0,8mm Wandstärkenrohr ist echt fies 8)
 
M

moto4631

Threadstarter
Registriert
07.07.2006
Beiträge
12.019
Wohnort/Region
UpperAustria -WL-
Also das Loch oben auf dem Foto ist dann schon ein bischen sehr heavy, aber ein bissl kleiner (hab auch ich gemacht :oops: ) ging noch gut zu schließen.

Er hat den Rand sehr gut erhitzt und Material zugegeben, immer von links nach rechts dem Brenner nach.
Und immer wieder den Rand erhitzen damit es gleichmässig verläuft.
Nach einiger Menge Material war das Loch zu.

Natürlich war da jetzt ein Buckel der weggeschliffen werden mußte, aber das Loch war auch weg.
 
C

camel987

Registriert
06.04.2008
Beiträge
9
ok, dachte jetzt mit Zusatzwerkstoff der Länge nach "reinlegen" und dann verschmelzen etc.

Blöd bei solchen Aktionen ist immer der unschöne Effekt auf der Rückseite. Ich arbeite bei dünnen Rohren jetzt mit einer Kupfer Badsicherung. So fällt das "Geschweiße" net gleich so schnell durch ...

Gruß

C.
 
M

MasterRick

Registriert
22.02.2008
Beiträge
1.165
Hi Moto,
das mit den Kerben ist auch nur wichtig, wenn's nachher richtig gut werden soll, entweder nachschweissen oder mehr Material abtragen, von letzterem ist abzuraten, wenn das maximum an verkraftbarer Abtragung erreicht ist :wink:

kleiner Tip:
Gewöhn dir am besten schon mal an, Rohre (Verbindungsstellen) in die andere Richtung zu verputzen (egal welches Material), dann schleifst du keine Dellen rein, weil falls es mal geschliffen, poliert werden soll sieht man dies nachher leider oder bekommt es sehr schlecht raus. :wink:

Mfg MasterRick
 
Thema: WIG-Anfänger-Thread :-)

Ähnliche Themen

Dünnblech und Dünnstbleche mit WIG

Erste Erfahrungen mit dem Beizgerät

iTIG 160 Puls

Hilfe Informationsüberflutung!! bzw. Kauftipp f. Einsteiger

Oben