Wieviele Saegen braucht der Mensch ?

Diskutiere Wieviele Saegen braucht der Mensch ? im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Liebe Motorsaegeristen, ich stelle jetzt mal eine gewagte Behauptung auf, wieviele Saegen man braucht: 1.) Eine superleichte handliche fuehrige...
S

Steff

Registriert
05.05.2004
Beiträge
114
Ort
Nähe Schwedenschanze
Liebe Motorsaegeristen,

ich stelle jetzt mal eine gewagte Behauptung auf, wieviele Saegen man braucht:

1.) Eine superleichte handliche fuehrige und hochdrehende Entastungssaege z.b MS200 oder das Pendant von Husqvarna 339 XP

2.) Eine Mittelklasse - Kompaktsaege z.B. Stihl MS 260 oder Husqvarna 346XP, wobei diese schon fast zu schnell ist

3.) Eine starke Faellsaege, MS 440/460 bzw 372 XP, oder staerker, kommt auf den Bestand an

4.) Eine kleine Tophandle fuer vertrackste Faelle, Arbeiten im Baum, fuer ueberall, wo es eng wird. Dazu bieten sich an MS 192T, 200T, bzw. 334 oder 338 XPT

und zu guter letzt eine billige Universalsaege zum Verleihen an Verwandte, Freunde, Nachbarn, sie muß funktionieren und billig sein. :roll: Das waeren also schon 5 an der Zahl, laeßt sich beliebig nach oben oder unten abrunden

Steff
 
In erster Linie kommt es darauf an was du damit machen möchtest, was du zu arbeiten hast, welche Aufgaben zu erfüllen sind. Und dann natürlich ob du nach den Dingern verrückt bist. Denn ich unterstelle mal 80% der Forenuser haben mehr Sägen als sie brauchen könne und da schliesse ich mich mit ein. :)
 
Hallo Steff,

gute Aufstellung! So haben wir es auch (außer der Verleihsäge). Vergessen hast du eine Elektrosäge!

Bei uns:
1) Stihl 023 von meinem Vater bzw. Stihl MS 250 von mir
2) Stihl 036
3) Stihl 064
4) Stihl 012 AVP
E) Stihl E 14.
 
Hallo traktorist2222,

da haste aber auch Recht. Ich ergaenze:

6.) Eine Elektrosaege zur Schonung der nachbarschaftlichen Beziehungen :)

Somit waeren es schon mal 6 an der Zahl.

Muß wohl noch mehr arbeiten und noch mehr sparen :roll: und noch mal zu meinem Haendler

Steff
 
die Elektrosäge kannste dir sparen, wenn sie nur zur Schonung der nachbarschaftlichen Beziehungen dienen soll. Du infizierst einfach die Nachbarn indem du ihnen deine Leihsäge zur Verfügung stellst und gut is... :wink:
 
Hallo,

die Verleihsäge ist überflüssig, Sägen, Autos udn Fraune verleiht man nicht.

Macht also nur noch 4

Gruß

Thomas
 
thd schrieb:
Hallo,

die Verleihsäge ist überflüssig, Sägen, Autos udn Fraune verleiht man nicht.

Macht also nur noch 4

Gruß

Thomas

GENAU!
....und Brennholzsäger brauchen höchsten 2
aber eigendlich nur eine.

Macht also nur noch 1
 
EINE Säge mit einer Leistung zwischen 2,3 und 3,5PS reicht zum privaten Brennholzsägen. Vorausgesetzt sie ist absolut in Ordnung , der Motor bringt also seine volle Leistung.

MfG , Hellwig 8)
 
Denke gar keine. Wenn man es wirklich realitisch rechnet, kommt einem eine Erdgasheizung billiger. Rechnet man die aktuellen Brennholzpreise und alle Kosten mal zusammen.

Mit freundlichem Gruß
Christian
 
Brennholzsäger (Ich) braucht:
Ne kleine handliche Säge.
Ne E-Säge für die netten Nachbarn!
Ne richtig laute Säge für den Idioten gegenüber, damit der sich weiterhin aufregen kann. :P
Den schaff ich noch... heh heh heh :twisted:
Mal ehrlich 1 grössere mit so um 3,5 PS und ne kleine sind nicht schlecht. Ne E-Säge kann man auch mal notfalls zum bauen und basteln Sonntags !kurz ! benutzen ohne auf ewig mit den Nachbarn Ärger zu haben.
Mehr braucht man eigendlich nicht.
Wenn man mehrere Leute hat die mithelfen ist ne weitere Säge nicht schlecht.
Kronenholz macht zu zweit auch mehr bock!
Grüsse: Marc
 
Knatterton schrieb:
Ne E-Säge kann man auch mal notfalls zum bauen und basteln Sonntags !kurz ! benutzen ohne auf ewig mit den Nachbarn Ärger zu haben.

Nee, wenn ich bei mir eine E-Säge nur kurz laufen ließe, dann regen sich die Nachbars auch auf. :roll: Auch wenn ich die Säge nur ganz ganz kurz betreibe, praktich nur mal'n Leistchen durchrassel oder 'n alten Zaun. Vielleicht liegt das daran, daß wir keinen Netzstrom haben und die ganze Zeit das 12kw-Diesel-Aggregat laufen muß? :shock: Ist aber schon cool so 'ne E-Säge.
 
eine gute reicht (etwa husqv. 242 xp oder 024/026) mit 37er Schnittgarni

die elektrische evtl noch für indoor

der rest ist luxus, aber die 4-5 streb ich auch an :lol: :lol:
hab schon alle (... und mehr), muss sie nur noch zusammenbaun.

es laufen die
192T (neu)
242 xpg (überholt)
McCulloch Elektro (Typ weiß ich momentan nicht, irgendwas mit 35)

es liegen noch zerlegt für den Eigen"bedarf"
026 (als direkter "ersatz" für die 242 xpg)
034 S (wahrscheinlich kommt die dann auch weg)
044 (für die 034S)
 
Weil er einfach die anderen Sägen lässt die Spass dran haben. Die bekommen dann einfach mal 5 Euro Spritgeld in die Hand gedrückt und gut is :lol:

Ne mal ehrlich i bin der meinung man braucht as Privatsäger nur eine Mittelstarke und das reicht. Indoorschneiden is nicht! (darf in der Wohnung kein Holzschneiden :( und sonst schneidet man einfach wenn man es darf und dann können auch die nachbarn nix sagen

Achja Knatterton wie wäre es wenn du noch ein loch in den Auspuff machen würdest???? der is schneller weg wie du meinst
dei :evil: -er Nachbar
 
Gelbertf schrieb:
Weil er einfach die anderen Sägen lässt die Spass dran haben. Die bekommen dann einfach mal 5 Euro Spritgeld in die Hand gedrückt und gut is :lol:

Ne mal ehrlich i bin der meinung man braucht as Privatsäger nur eine Mittelstarke und das reicht. Indoorschneiden is nicht! (darf in der Wohnung kein Holzschneiden :( und sonst schneidet man einfach wenn man es darf und dann können auch die nachbarn nix sagen

Achja Knatterton wie wäre es wenn du noch ein loch in den Auspuff machen würdest???? der is schneller weg wie du meinst
dei :evil: -er Nachbar

Für Leute die viel Brennholz machen , also mehr als 20rm pro Jahr lohnt sich eine Zweitsäge unter Umständen schon. Bei mir zuhause (wohne zur Miete im Achtfamilienhaus und bin der letzte Ofenheizer in diesem Haus) habe ich mal etwa 7rm abgeladen , auf der Wiese aufgestapelt und dann mit der elektrischen Dolmar ES132A am Bock auf Ofenmaß gesägt. Zuerst hat sich eine Nachbarin vom gegenüberliegenden Grundstück darüber aufgeregt : "Was gibt denn das hier ? Wird hier eine Holzhandlung erföffnet ?" Als ich ihr erklärte das es mein Brennholz ist und unbeirrt weiterarbeitete hat sie dann erstmal Ruhe gegeben.
Später kam sie mit zwei Bekannten wieder und hat mir jede Menge Baumschnitt aus dem eigenen Garten mitgebracht. Nix gescheites , nur Nadelholz , aber ich habe es halt genommen und mit zersägt.
Solche Geschichten werden hoffentlich immer seltener werden , weil immer mehr Leute erkennen wozu so ein Ofen alles gut ist...

MfG , Hellwig 8)
 
Wieviele Sägen braucht der Mensch? Eine für mich und, da es gerecht zugehen muss, eine für meine Frau. Da die ihre äußerst selten benutzt, krieg ich sie :D
Ich denke jeder braucht soviele, wie er haben möchte und sich leisten kann. Ob er sie auch für seine Arbeit braucht, ist eine andere Frage. Wenn ich etwas möchte und mir die Verwirklichung meines Wunsches verkneife, ist meist schon der Keim der Unzufriedenheit gesäht. Deswegen brauchen viele Hobbysäger auch wirklich eine Profisäge :wink:
 
Ich hab seit Jahren zwei mittelstarke Sägen in Benutzung, die ich abwechselnd laufen lasse. Bin immer mal wieder froh um eine zweite Säge (dafür nehme ich meist keine Ersatzketten mit in den Wald). Mehr brauche ich nicht und will ich auch nicht.

Aber letztes Jahr hab ich mir noch eine Billig-Elektro-Säge für 70 €uro bei ALDI geholt, weiß nicht mal die Marke: zum Ausleihen für meine Schwager und Verwandten:wink: , da können die nicht so viel ruinieren ...

Lucki
 
Meiner Meinung nach braucht man als Brennholzsäger (privat)
höchstens zwei Sägen, eine kleine bis 3 PS und eine große max. 5 PS zum Fällen usw. Alles weitere ist purer Luxus. Für Mengen von bis zu 5 Rm im Jahr reicht sicherlich auch eine Säge bis 3 PS Leistung aus. Ich habe selber 3 Sägen was eigentlich auch zu viel ist ( für ca. 10-12 RM ) aber was solls, ein wenig Luxus muß man sich auch mal gönnen. :wink:

Christian
 
Thema: Wieviele Saegen braucht der Mensch ?
Zurück
Oben