Wieder: Kaufberatung für Anfänger / Selbstwerber

Diskutiere Wieder: Kaufberatung für Anfänger / Selbstwerber im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo liebe Community, mitte Januar mache ich endlich meinen Kettensägenführerschein - ich bin schon voller Vorfreude darauf! Ich bin auch schon...
R

Reicherstaberl

Registriert
24.12.2012
Beiträge
1
Wohnort/Region
Landshut
Hallo liebe Community,

mitte Januar mache ich endlich meinen Kettensägenführerschein - ich bin schon voller Vorfreude darauf!

Ich bin auch schon beim örtlichen Förster vorstellig gewesen und habe mich als Selbstwerber beworben - Platz 152 in der Warteliste, aber irgenwann ist auch diese abgearbeitet und ich kann loslegen.

Die persönliche Schutzausrüstung bringt mir das liebe Christkind zum Teil - das Thema wäre also auch schon durch.

Jetzt:
Ich hätte gerne eine eigene Motorsäge...da ist mein Latein nun am Ende.

Ich habe schon sehr viel in Foren gelesen, leider sind die Auskünfte aufgrund der mangelden Korrespondenz zwischen Fragenstellern und Community leider meist dürftig, da die meisten nur ihre Fragen stellen und sich dann nicht mehr blicken lassen.

Um eure Meinungen / Anregungen bzgl. meines Anliegens wäre ich sehr dankbar!

Ich werde als Selbstwerber in unserem Staatsforst toben. Über die Baumbeschaffenheit kann ich leider nichts aussagen. Der Förster meinte jedoch es handelt sich meist um liegende Stämme, die bereits durch ihn und seine Mannschaft umgelegt wurden. Es kann jedoch auch sein, dass Gebiete zugeteilt werden, in denen alles, von Selbstwerbern, umgeschnitten wird. Das Einsatzgebiet in Sachen Holzsorte ist also nicht einzugrenzen. Von einer Mehrzahl an Nadelbäumen ist jedoch auszugehen.

Ich habe vor ca. 15 m³ jährlich zu schneiden um damit mich, meinen Kumpel und meine Eltern mit Holz zu versorgen.

In diversen Beratungsgesprächen wurde mir bisher immer die Marke angeboten, die in der Vielzahl in den Regalen stand...verständlich.

Soviel ich jedoch mitgenommen habe, sollte die Säge ca. 3 PS unter der Haube haben und über ein ca. 40 cm langes Schwert verfügen.

Zu schwer sollte sie ja auch nicht sein, wenn man den ganzen Tag mit dem Werkzeug arbeitet.

Auf was muss noch genau geachtet werden?
Kettenbremse u.a.

Muss es jedoch gleich die Stihl MS 261 für 799 Euro sein?
Klar, jeder der mich kennt sagt ich wäre detailverliebt, aber beim Geld hört der Spaß auf.

Stihl spricht natürlich Bände in Sachen Qualität.
Aber vielleicht hat ja ein Profi unter euch einen Geheimtip in Sachen "Einsteigermodell". Ihr habt das ja schon alles hinter euch.

Über Antworten wäre ich mega dankbar!
Vielleicht findet ja jemand die Zeit bisschen was preiszugeben!

mfg
Tobi
 
B

Boesman

Registriert
31.10.2006
Beiträge
856
Lieber Reicherstaberl,

willkommen im Kreis der Hobby- und Gewerbsholzer. Für's Neue Jahr alles Gute, und vor allem unfallfreies Sägen!

Zunächst mal möchte ich bestätigen, daß Stihl sicherlich sehr gute Qualität abliefert, aber Qualität ist auch immer eine Frage des Preisniveaus. Ganz klar sei gesagt, daß die anderen Markenhersteller - Dolmar (Makita), Husqvarna, auch Solo - genauso gute Qualität bieten; in manchen Leistungs- und Preiskategorien sogar Besseres.

Für Deinen Einsatzzweck kann ich Dir sehr zur Dolmar PS 420 SC raten. Sie ist für genau Deinen Einsatzzweck gemacht, und sie ist vom Preis-Leistungsverhältnis derzeit das Optimum auf dem Markt. Ich habe das Vorgängermodell 420 C seit mehreren Jahren im Gebrauch und habe damit alles gemacht, was in der Forst mit Motorsägen gemacht wird, einschließlich Fällungen mittelstarker Buchen und Eichen (das geht, obwohl die Säge dafür eigentlich untermotorisiert ist), Längsschnitte, viel Entastung und Kronenholzarbeit.
Obwohl ich für Starkholz die Solo 681 und für mittelschwere Arbeiten eine Husqvarna 346 habe, nutze ich meine 420 häufig. Es ist die Allrounder-Säge für den nicht professionellen Brennholzer, ist hochwertig und ist gut ausgestattet. Nimm sie mit 38er Schiene.

Wenn Du Wert auf Händler-Betreuung und entsprechend auf Händler-Nähe legst (habe ich persönlich allerdings nie in Anspruch genommen, aber hat für viele Forumsteilnehmer hier einen mir unverständlich hohen Stellenwert), dann kaufe Dir gern auch eine Solo, Stihl oder Husqvarna der "Farmer"- bzw. "Semiprofi"-Klasse, falls der betreffende Händler nah ist. Aber eigentlich kriegst Du alles, was Du an Ersatz- und Verschleißteilen brauchst, beim Internet-Fachhandel.

Gruß

Boesman
 
Thema: Wieder: Kaufberatung für Anfänger / Selbstwerber

Ähnliche Themen

Suche Empfehlung/Tipps für 3/4 Zoll Ergänzung fürs Grobe

Noch eine Bohrmaschine mit Frequenzumrichter....

Erste Werkstattausstattung mit Gebrauchtgeräten für Holzb.

Beratung für HD-Reiniger beim Händler - viele offene Fragen

Kaufberatung: Exzenterschleifer 150mm

Oben