Werkzeughersteller auf der ILA 2004

Diskutiere Werkzeughersteller auf der ILA 2004 im Forum Handwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, ich war sehr überrascht, das sich die Elite-Hersteller Stahlwille Hazet, Snap On und Bahco auf der ILA präsentiert haben. Stahlwille gilt...
B

Black-Gripen

Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Hallo,

ich war sehr überrascht, das sich die Elite-Hersteller Stahlwille Hazet, Snap On und Bahco auf der ILA präsentiert haben.

Stahlwille gilt was Werkzeuge für die Aircraft-Maintenance angeht als absolut TOP auch diese neue Tool Controlling System ist interessant, da man ständig die Vollzähligkeit des Werkzeuges checken muss. Ich habe selber Miltärflugzeuge gewartet und mit Hilfe von Stahlwille Werkzeug, Lufttüchtigkeit und Kampfbereitschaft der fliegenden Waffensysteme hergestellt.

Dennoch muss ich motzen, das Finish der Hersteller lässt immer mehr zu wünschen übrig, gerade bei Hazet ist mir das auch aufgefallen. DAS darf nicht sein!! Nehmt euch ein Bespiel hat Heyco, etwas besseres habe ich noch nicht gesehen.

Snap On ist Glitzerkram, Bahco hab ich gleich wieder aus der Hand legen müssen, da meine Kommilitonen mich wieder als Werkzeug-Fetisch bezeichnet haben.

Die Messe war selbst nicht schlecht.

Eine geile Show hat der Eurofighter geboten sowie die F-16 der RNAF.

Auch die Marine mit den Tornados hat super performed! Alleine dieser Überflug in der Formation!

Die Phantom der Luftwaffe war auch geil, hat man doch wieder modernste Triebwerktechnik gesehen.
Ein modernes Triebwerk muss nämlich
krach machen, rauchen, und stinken! >lol<

Das Video in der Eurofighter-Halle war sehr auch sehr lustig.
Nothing stands in its way!

Nur Schade das die Gripen und die Rafale nicht auf der ILA waren.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Black-Gripen,

was ist Dir denn am Finish von Werkzeugen aus dem Hause Hazet aufgefallen?

Diesen Flugschauen nähere ich mich nur auf 30km, passiert zu viel:(
Noch dazu wenn Amis dabei sind, die verlieren zu schnell die Nerven.

Gruß Dietrich
 
B

Black-Gripen

Threadstarter
Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Das Finish von Hazet und Stahlwille funkelt nicht so schön. Das Finish ist so "Huschhusch". Die Nüsse sind aber von beiden Herstellern griffig, das muss sein.
Diese Werkzeuge sind die gleichen, die man auch so beziehen kann, es sind also keine extra Linien für Maintenance.
Ich würde mir von beiden eine Oberfläche wie von Heyco wünschen, das wäre dann i.O.
Wenn ich überlege was Hazet und Wille kosten, kann man noch mal paar Euros in die Oberfläche investieren.

Zur ILA folgendes.

Es flogen keine U.S. Forces im Display, und die Amis fliegen sonst sehr sicher. Nur mit der Weapon-Relase sind die recht figerig.
 
H.-A. Losch

H.-A. Losch

Moderator
Registriert
11.01.2004
Beiträge
8.027
Ort
Stuttgart
Wohnort/Region
Stuttgart
Ich nehme an, die meisten Werkzeuge von Hazet und Stahlwille sind mttverchromt. Heyco setzt dageben mehr auf Glanzverchromung. Letztlich ist das aber kein Qualitätsmerkmal, zumal du in den Baumärkten heute auch glanzverchromten Schrott aus China findest.
 
B

Black-Gripen

Threadstarter
Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Ja sind sie, aber das war aber füher auch schon mal besser.

Hazet und Wille sind mit die teuersten, dann kann man sich auch für das optische sich etwas mehr Mühe geben.

Heyco hat nicht alles glanzverchromt. Auf der Arbeit haben wir sachen die sehen auch Matt aus.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Black-Gripen,

bei Steckschlüsselsätzen habe ich auch in ferner Vergangheit drauf geachtet keine Hochglanzware zu kaufen. Die guten Sachen die ich kenne waren immer matt.

Im Display fliegen, Weapon Release, ich verstehe nur Bahnhof.
Stimmt die Amis fliegen sehr sicher, solange es nicht unter ner Seilbahn ist.

Gruß Dietrich
 
B

Black-Gripen

Threadstarter
Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Wir bringen was durcheinander!!

Mattverchromt hat Vorteile, Hochglanz sieht fetisch aus.
Stahlwille und Hazet haben matt verchromt.

Aber die Teile sahen aber von Hazet ziemlich unschön aus. Wenn Hazet so weitermacht, sehen die Teile bald aus wie die von Proxxon. Das finde ich für den extremen Preis, Scheisse!
Ich rede nur vom Aussehen und nicht von der Qualität!!

Für zu Hause habe ich Heyco, glanzverchromt und hochglanzpoliert und bin super zufrieden. Auf der Arbeit habe ich paar Heyco Schlüssel.

Als ich die Komplett-Sätze und neue innovativen Solutions für die Maintenance von WIlle auf der Messe gesehen, alte Kameraden aus meinem Geschwader wieder getroffen habe, hatte ich richtig Lust auf ein Triebwerk-Wechsel gehabt. Natürlich auf Zeit und mit jeder Menge Action.

Das mit der Seilbahn war ne üble Geschichte! Das waren U.S. Marines, mit einer A-7 glaube ich.
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.919
Wohnort/Region
Muehlhausen
Hi,

Black-Gripen schrieb:
Eine geile Show hat der Eurofighter geboten sowie die F-16 der RNAF.

Auch die Marine mit den Tornados hat super performed! Alleine dieser Überflug in der Formation!

Die Phantom der Luftwaffe war auch geil, hat man doch wieder modernste Triebwerktechnik gesehen.
Ein modernes Triebwerk muss nämlich
krach machen, rauchen, und stinken! >lol<

Na ja - Starfighter fliegen (und fliegen sehen) ist erste Klasse, alles andere ist Kinderkram.

Das Video in der Eurofighter-Halle war sehr auch sehr lustig.
Nothing stands in its way!
[...]
Als ich die Komplett-Sätze und neue innovativen Solutions für die Maintenance von WIlle

Und wenn Du mir den Satz bitte nochmal in die hiesige Landessprache uebersetzen koenntest. Vor allem den letzten Satz (und was bitte hat die Marine mit den Tornados im ersten Absatz gemacht?!?)...


Grusss

Dirk
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Dirk,

auf die Antwort bin ich auch gespannt.

Befindet sich Black-Gripen mit unserer Muttersprache im Krieg? :)

Gruß Dietrich
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.472
Ort
Gauting bei München
Hallo,
beim Hazet 605 Ring/Gabelschlüssel ist die Seitenfläche der Gabel glattverchromt und der Rest rauh, also liegt es nicht am finish sondern an der Bearbeitung davor, ich nehme an sie sind hartverchromt.
Gruß
Alfred
 
B

Black-Gripen

Threadstarter
Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
@ Alfred

Also die Schlüssel sind in der Regel alle etwas griffiger, ich rede verstärkt von den Steck-Nüssen.

Wenn ich was in die Hand nehme, muss es sich kuschelig anfühlen. Ansonsten nehme ich Inpact Einsätze.

Das mit dem absplitterten Chrom an den Heyco Nüssen kann ich übrigens nicht bestätigen. Gerade darum sind die Heyco Sätze so top. Weil der Chrom starke mechanische Belastungen so soverän abkann.

@

All

Was wolltet ihr noch mal übersetzt haben?

Ich befinde mich nicht im Krieg mit unserer Muttersprache, aber Nato und Fliegersprache ist nun mal Englisch. Da ich beim posten in meinem Element war, kommt dann so was mal vor. :D
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Black-Gripen,

das ist ja sehr schön, mit der Nato Sprache, wenn jedoch Dein Beitrag nicht verstanden wird, weil kaum jemand im Forum Nato-Sprache beherrscht, hat es keinen Wert:)

Hat jetzt nichts mit Dir zu tun, also nicht falsch verstehen, aber ganz allgemein, ist in unserem Ländche (Verniedlichung von Land auf Hessisch), ein erschreckender Weg, hin zu Ver-Amerikanisierung auch in Sprache zu beobachten.
Mit Sprache jedoch wird auch eine gewisse Auffassung von den Dingen auf der Welt vermittelt, dies dürfte gerade jetzt, in der aktuellen Situation, als sehr problematisch gelten.

Soviel nur nebenbei, hat mit Werkzeug wenig zu tun, deshalb vergebt mir:)

Gruß Dietrich
 
B

Black-Gripen

Threadstarter
Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Ich habe nicht gewusst das Englisch kaum verstanden wird. Ich werde natürlich in Zukunft ausschliesslich Deutsch verwenden,
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.919
Wohnort/Region
Muehlhausen
Hallo,

Du weisst also nicht, welches die Muttersprache in diesem Land ist?

Schau' vielleicht doch ab und zu mal Fernsehen, da gibt es unter anderem einen interesanten Spot von ALFA, in welchem auch benannt wird, wieviele Analphabeten es hierzulande noch gibt. Ich weiss jetzt nicht genau, wieviele dort genannt werden, aber wenn man sich diese Zahl vor Augen haelt, sollte man sich doch recht schnell bewusst werden, dass Englisch in Deutschland nicht vorausgesetzt werden kann und darf, auch wenn die Werbung einem das vorspiegelt. BTW: was uebersetzt werden soll, stand ganz deutlich in meinem posting. Zufaellig uebersehen? Ich weiss immer noch nicht, was der Eurofighter-Halle im Weg stand, und was Stahlwille dort wirklich gemacht hat.

Gruss

Dirk
 
B

Black-Gripen

Threadstarter
Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
kurze Sinngemässe Übersetzung.

Nothing stands in its way!
Das ist ein Slogen für den Eurofighter
"Nichts stellt sich ihm in den Weg"

Weapon Release
"Waffen Abwurf/Abschuss"

Display= zur Schau stellen. Austellung .. zur Schau
Perfomed= verichted job erledigt, Leistung gezeigt
Solutions for Maintenance/ Lösungen für die Wartung/Instandsetzung
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.472
Ort
Gauting bei München
Hallo BD (nicht B&D),
heute ist die Tante Ju wieder über uns hinweggeflogen (München-Starnberger See und zurück), Höhe ca. 250 Meter. Ein einmaliges Motortengeräusch (Lufttraktor, das Pendant zum Lanz).
Gruß
Alfred
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Alfred,

na das ist doch mal ein Lichtblick!

Welche war es denn, die D-AQUI der Lufthansa, oder eine der 4 Schweizer Maschinen?

Hatte vor 3 Jahren das Glück, zum runden Geburtstag, einen 50 Minuten Flug von meiner lieben Frau geschenkt bekommen zu haben.
Allerdings mit einer der Schweizer Maschinen, die laufen allerdings mit orginal BMW 9 Zylinder Sternmotoren a 450 PS, ein Traum. Die D-Aqui dagegen läuft mit Motoren aus England, ich glaube Briggs&Stratton, oder sind das die Rasenmäher!?

Sehr zu empfehlen dieses Flugerlebnis, zumal die sicherste Maschine aller Zeiten!

schwärmerischen Gruß Dietrich
 
H

hs

Guest
Hi,

Black-Gripen schrieb:
kurze Sinngemässe Übersetzung.
Nothing stands in its way!
Das ist ein Slogen für den Eurofighter
"Nichts stellt sich ihm in den Weg"
Weapon Release
"Waffen Abwurf/Abschuss"
Display= zur Schau stellen. Austellung .. zur Schau
Perfomed= verichted job erledigt, Leistung gezeigt
Solutions for Maintenance/ Lösungen für die Wartung/Instandsetzung

.... und warum verwendest Du nicht diese Formulierungen ? Ich
habe während meiner Ausbildung auch einen Flugzeug-
mechaniker kennengelernt - der sich vollkommen ohne diesen
engl. 'Kaudawelsch' verständlich machen konnte. :wink:

---------

Black-Gripen schrieb:
Die Phantom der Luftwaffe war auch geil, hat man doch wieder modernste Triebwerktechnik gesehen.
Ein modernes Triebwerk muss nämlich
krach machen, rauchen, und stinken!


Je nach Flugmuster, Flugmanöver und Außenlasten ist der Kerosinverbrauch eines Kampfflugzeuges sehr unterschiedlich. Für 1984 wurden im Auftrag des BmVg die Emissionswerte des gesamten militärischen Flugverkehrs ermittelt. Auf Tiefflug mit Strahlflugzeugen entfielen 27% des gesamten Treibstoffverbrauches (Ges: 1.205.875 t Kerosin) der Militärflugzeuge, bei Starts, Landungen und Platzrunden wurden 21,2% des Kerosins verbraucht.

Die höchsten Kohlenmonoxid-(CO) [35,5% der CO-Gesamtemmisionen] und Kohlenwasserstoff-Emissionen (HC) [48,6%] traten bei Starts und Landungen auf, was vor allem auf Vollschub und den Einsatz von Nachbrennern zur Schubsteigerung zurückzuführen ist. Im Jet-Tiefflug (150-450 m) traten die höchsten Stickoxidwerte (SOx) mit 34,7% der SOx-Gesamtemissionen auf.

Alleine bei Start, Landungen und Platzrunden belasteten 8.856 t Kohlenmonoxid, 2.465 t Kohlenwasserstoffe, 1.866 t Stickoxide (NOx) und 254 t Schwefeldioxid (SO2) die Luft. Durch Jet-Tiefflug kamen weitere 3.263 t CO, 398 t HC, 3.531 t NOx und 302 t SO2 hinzu.

Stickstoffdioxid wirkt als Reizgas auf die Atemwege und kann zu chronischem Asthma oder Bronchitis führen. Von vielen weiteren der anfallenden Substanzen, etwa dem im Kerosin enthaltenen Benzol, dem Kohlenwasserstoff Benzo-a-pyren oder von Kohlenmonoxid ist ihre krebserzeugende Wirkung bekannt.

Obwohl der militärische Flugbetrieb in Deutschland nur etwa 20% des Gesamtflugbetriebes (1991 ca. 850.000 von 4,3 Mio. Flugbewegungen) ausmacht, liegt der Emissionsanteil im Vergleich zur Zivilluftfahrt bei durchschnittlich etwa 50% der Gesamtemissionen (Militäranteil 1984: Kerosinverbrauch 43%, CO 52%, HC 56%, NOx 35%, SO2 42%). Kampfflugzeuge verursachen also etwa 150% mehr Schadstoffe als ein Querschnittmodell der Zivilluftfahrt.

Bei einem voll bestückten 75-minütigen Tornado-Ausbildungsflug (Abfluggewicht: 22,5t) im Rahmen der üblichen Geschwindigkeiten (420 kt/Plan, 480 kt/Endanflug) mit 50 Minuten im Tiefflug verbraucht die Maschine ca. 4.742 kg Kerosin. Jedes der beiden Triebwerke verbrennt 28 kg Treibstoff pro Minute.

Jedes der beiden Phantom-Triebwerke J-79 GE-10 emittiert im Leerlauf, also beim Warmlauf vor dem Start, 43 kg Kohlenmonoxid pro Stunde. Gleichzeitig werden etwa 4 kg Stickoxide ausgestoßen. Im Vollastbetrieb liegt der CO-Ausstoß bei 5 kg/h, während der NOx-Ausstoß auf 15 kg/h ansteigt. Wird zusätzlich der Nachbrenner bei Vollast eingeschaltet, steigt der CO-Ausstoß aufgrund von Sauerstoffmangel bei dieser zweiten Gasverbrennung auf 17 kg/h, während der NOx-Ausstoß auf etwa 6 kg/h sinkt.

Verschärfend kommt bei Luft-Boden-Schießübungen hinzu, daß sich durch die Flugkonzentration und die geringe Flughöhe Emissionen nicht weiträumig verteilen können. Die Schadstoffe lagern sich dauerhaft bei den Anwohnern des Schießplatzes ab und entfalten chronisch und akkumulierend ihre Wirkung.


.... prima - und ich darf fette Ökosteuer zahlen :roll:

---------

und noch was generell zu diesen Militär-Beweihräucherungs-
Orgien :

Ich kann verstehen, daß Militärmaterial schon seine Faszination
besitzt. Wer ist nicht von den Fahr-/Flugzeugen beeindruckt.
Nur objektiv betrachtet : für wen sollen diese Darstellungen
eigentlich dienen ?

- potentielle Käufer erhalten eh' extra Vorführungen.

- ein Laie (und selbst ein Fachmann) wird durch ausgewählte
Manöver sowieso nicht Schwächen der gezeigten Modelle
erkennen können - man würde sie ja auch nicht zeigen

- die tatsächliche Gefahr die unsere Gesellschaft bedroht, kann
auch nicht im geringsten durch die gezeigten Mittel verhindert
werden.
Wen also sollen die gezeigten Manöver und das Material beein-
drucken ? Den Leichtgläubigen ?

Gruß, hs
 
D

debonoo

Registriert
22.10.2005
Beiträge
352
Ort
ÖSTERREICH
ist noch immer FACOM....

mfG.
De... :D
 
B

Black-Gripen

Threadstarter
Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
FACOM hat nix zu melden. Das schlechteste ist es aber auch nicht.
 
Thema: Werkzeughersteller auf der ILA 2004
Oben