Werkzeug zum Fliesen abschlagen

Diskutiere Werkzeug zum Fliesen abschlagen im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo zusammen, habe erst vor kurzem dieses Forum hier entdeckt und hoffe, von euch einige wertvolle Tips zu bekommen. Ich bin handwerklich zwar...
H

hape

Registriert
23.11.2005
Beiträge
14
Hallo zusammen,

habe erst vor kurzem dieses Forum hier entdeckt und hoffe, von euch einige wertvolle Tips zu bekommen.

Ich bin handwerklich zwar nicht sehr versiert, möchte mich aber trotzdem daran begeben, unser Badezimmer zu renovieren. Als erstes müssen alle Fliesen runter, ca. 20qm. Frage ist nur, mit welchem Werkzeug.

Da ich eh eine neue Bohrmaschine brauche, war meine erste Überlegung, mir einen Bohrhammer mit Meißelfunktion von einem der üblichen Verdächtigen zu kaufen, sprich Bosch GBH 2-26, Makita 2450FT etc.). Dann riet mir ein Freund dazu, einen Billig-Hammer zu kaufen, bspw. den von Bauhaus (27,50). Oder mir vielleicht lieber einen Bohrhammer ohne Meißelfunktion zu kaufen und einen Stemmhammer zu leihen.

Was meint ihr dazu? Lohnt sich eine höhere Investition?

Und noch eine Frage:
Das Badezimmer hat kein Fenster. Der Staub wird sich also hemmungslos im Flur verteilen und meine Gattin hochgradig nervös machen. Gibt es eine Möglichkeit, den Staub irgendwie aufzufangen?

Danke vorab für eure Mühe
hape
 
H

Homeworker

Registriert
27.01.2005
Beiträge
507
also zum reinen stemmen sind die teuren dinger fast zu schade
da sie nur die sehr teuren Geräte (hilti) wirklich bedeutend länger halten als die Billigteile
Ich hab so ein "Billigteil" (von Westfalia den Blauen Bohrhammer)
und bin damit ganz zufrieden
EInziger Nachteil ist die Genauigkeit beim Bohren aber ansonsten ganz in Ordnung 3 bis 4 Joule sollten für Fliesen abschlagen genügen
(die meisten Billigbohrhmmer haben solch ne Kraft)
Mfg Der Homeworker
 
G

Guest

Guest
Hallo,

ich habe den von dir erwähnten Makita, der hat bei der Haussanierung einiges geleistet. Verschleiß ist natürlich keiner Feststellbar. Ich habe mit der Maschine auch einiges gestemmt, auch Fliesen abgeschlagen, mit Mauerdurchbrchbohrer gebohrt, Beton gebohrt, Dosenlöcher mit der Bohrkrone gemacht uvm.

Die Billighämmer mögen ja zum gelegentlichen Gebrauch taugen, aber wenn ich mir überlege mit so einem Teil an der Decke zu arbeiten, nein Danke! Dann doch lieber was handliches.


Zur Staubentwicklung:

In den Raum gehen, überlegen, ob nichts vergessen wurde, Tür von innen mit Folie und Klebeband abdichten und anfangen.

Gruß

Heiko
 
S

schnuff

Registriert
07.02.2004
Beiträge
18
Hallo,

genau für Arbeiten wie das Abstemmen von Fliesen sind die von Dir genannten Kombikämmer ja gemacht. Spricht also nichts dagegen.

Würde mir an Deiner Stelle auch mal den relativ neuen Hitachi DH 24PC3 (175€ alles inkl. bei Elekrowerkzeughandel.de) oder den AEG PN 3000 R (199€ inkl. 5 Bohrer, Flachmeisel und 5 Jahre Garantie bei Bauhaus) ansehen.

Gruß, Schnuff
 
H

hape

Threadstarter
Registriert
23.11.2005
Beiträge
14
Heiko schrieb:
Hallo,

ich habe den von dir erwähnten Makita, der hat bei der Haussanierung einiges geleistet. Verschleiß ist natürlich keiner Feststellbar. Ich habe mit der Maschine auch einiges gestemmt, auch Fliesen abgeschlagen, mit Mauerdurchbrchbohrer gebohrt, Beton gebohrt, Dosenlöcher mit der Bohrkrone gemacht uvm.

Zur Staubentwicklung:

In den Raum gehen, überlegen, ob nichts vergessen wurde, Tür von innen mit Folie und Klebeband abdichten und anfangen.

Gruß

Heiko

Ok, das liest sich ja schon mal gut, dann wird der Makita ja auf jeden Fall reichen, um die Fliesen abzukloppen.

Mmmh, der Raum hat absolut keine Belüftung, also vermute ich, dass ich nach kurzer Zeit dort umkippen werde, oder? :roll: Aber egal, geht ja nicht anders.

Danke und Tschöö
hape
 
H

hape

Threadstarter
Registriert
23.11.2005
Beiträge
14
schnuff schrieb:
Würde mir an Deiner Stelle auch mal den relativ neuen Hitachi DH 24PC3 (175€ alles inkl. bei Elekrowerkzeughandel.de) oder den AEG PN 3000 R (199€ inkl. 5 Bohrer, Flachmeisel und 5 Jahre Garantie bei Bauhaus) ansehen.

Gruß, Schnuff

Hallo Schnuff, Danke für den Tip. Den Hitachi hatte ich noch nicht in die engere Wahl gezogen, weil hier weit und breit kein Vertragshändler ist, falls mal was kaputt gehen sollte. Mein freundlicher Dealer um die Ecke führt Makita, wäre dann schonmal ein Pluspunkt für diese Marke.

Danke und Tschöö
hape
 
H

hape

Threadstarter
Registriert
23.11.2005
Beiträge
14
Homeworker schrieb:
Ich hab so ein "Billigteil" (von Westfalia den Blauen Bohrhammer)
und bin damit ganz zufrieden
EInziger Nachteil ist die Genauigkeit beim Bohren...
Mfg Der Homeworker

ja genau das habe ich mir nämlich auch gedacht, deshalb kam ja überhaupt zusätzlich der Gedanke, einen guten Bohrhammer ohne Meißelfunktion zu kaufen (für reine Bohrarbeiten) und einen Billighobel ausschließlich für's Grobe.

Aber, sollte ich für unwesentlich mehr Geld aber ein Multigerät bekomme, welches alle Arbeiten universal erledigt, würde mir das natürlich noch besser gefallen.

BTW, wenn man doch mit so einem kleinen (SDS)-Bohrhammer so gut wie alle Bohrarbeiten erledigen kann, wofür braucht man dann eigentlich noch ein "normales" Bohrfutter?

Tschöö
hape
 
C

cades

Registriert
05.07.2005
Beiträge
798
Ort
Ratingen
Hallo,

mit dem Werkzeug aussuchen wäre ich ein bischen zurückhaltend, denn Kachelnkloppen ist eine Wissenschaft für sich!
Ich benutze zwar auch immer gerne die Gelegenheit, für so ein Ding bei meiner Oberfinanzdirektion ein neues Werkzeug durchzubekommen, bin aber bei Kacheln vorsichtig geworden.

Gleich bei meinem ersten Versuch - damals 13,5qm Kacheln in der Küche - bin ich erst mit dem Meissel rangegangen, anschließend (Werkzeugverleih) mit irgendwas Fettem von Bosch und fertig geworden bin ich mit einem Kango Hammer (der elektrischen Vorstufe zu einem Presslufthammer).
War ein finsteres Ding, denn die Kacheln waren in den Putz eingelegt und ich mußte im Prinzip den ganzen Putz runterhauen um die Kacheln los zu werden.
Vor zwei Jahren hatte ich in unserem neuen alten Haus die Situation: Küchenwandkacheln, Küchenbodenfliesen, Kaminfliesen und Gästetoilettewandfliesen.
Mittlerweile hatte ich einen Kompressor und einen kleinen Meissel von Güde.
Die Küchenbodenfliesen und die Gästetoilette waren ein Witz, die hätte ich auch von Hand machen können.
Die Küchenfliesen waren schon "forte" aber die Kaminfliesen waren die gleiche Hölle wie damals.
Den Kompressor und Meissel habe ich noch für ein paar andere Sachen günstig gekauft.
Was Du an Werkzeug für eine Kachelkloppaktion benötigst, entscheidet sich nach den ersten paar Kacheln die Du runterholst: Bekommst Du keine "am Stück" runter sind die wahrscheinlich eingelegt und nicht geklebt.
Dann wird es übel und Du solltest Dich mit dem Werkzeugverleih Deines Vertrauens in Verbindung setzen. Denn die Maschine, welche Du vernünftigerweise kaufst, kann zu klein für diese Aktion, aber schon oversized für die sonstigen Anwendungen sein.
In meiner Küchenhölle habe ich beim Verleih auch noch mal nachgeordert...
Sehr wichtig ist ein Gehörschutz bei dieser Aktion, da in einem kleinen Raum der Schalldruckpegel wesentlich höher liegt und Du richtig was abbekommen kannst (Trage ich sonst auch nie...).

Den Staub bekommst Du mit einer Staubschleuse einigermaßen in den Griff: Vor dem WC - je nach Räumlichkeiten - mit Dachlatten und Folie einen weiteren Raum bauen. Hilft wenigstens ein bischen.
Wenn jemand mal streng wissenschaftlich erklären könnte, wie sich z.B. Schleifstaub aus dem Keller bis in die zwei Etage verpflanzen kann, wären vermutlich die meisten Transportprobleme dieser Welt gelöst!

Schönen Tag noch...

Gregor Reucher
 
H

hape

Threadstarter
Registriert
23.11.2005
Beiträge
14
Hallo Gregor,

die Fliesen sind definitiv geklebt, zumindest das weiss ich. Keine Ahnung, womit, aber ich hoffe, dass der Kram recht gut mit abgeht.

Danke für die Tips mit dem Gehörschutz und dem Staubschutz. Keine schlechte Idee, werde ich sicherlich ausprobieren.

bis denne
Peter
 
D

Dominik Liesenfeld

Moderator
Registriert
12.01.2004
Beiträge
1.818
Ort
Raum Koblenz
Wohnort/Region
Raum Koblenz
Hallo!

Fliesen im Dickbett(Speis/Mörtel) ->>> SDS MAX, schweres Kaliber.

geklebt, Pfuscher: Hammer Meissel , evtl Billighammer(nich sowas schönes wie nen GBH 2-26)

geklebt, eben, plan->>> Drüberkleben.

Ich sags immer wieder, SDS-Plus hat beim Meisseln nix verloren.

Btw, so ne elektrische Vorstufe zum Presslufthammer ,Sprich Kango 900 MV hab ich auch.... und wenn man sich den und die SDS-Max aufnahme ansiieht, dann weiss man dass eigentlich selbst MAX popelig zum Stemmen ist:D
 
H

Homeworker

Registriert
27.01.2005
Beiträge
507
Nanana sds ist gar nit mal so schlecht aber vor allem viel billiger als sds MAX!!

Für Abbrucharbeiten (Schlitzen + Löcher stemmen) nehme ich selbst dieses Gerät
der Vorteil is das es ordentlich rummst und sehr leicht ist
für seine Stärke is aber net billig
http://www1.westfalia-versand.at/kx.php?produkt_id=47971
Sechkantaufnahme ähnlich wie bei Makita

Sds ist vor allem bei Bohrkronen + Bohrer sehr günstig
Sicher die Aufnahme is für einen Dm22 iger Bohrer rechtdürftig geht aber trotzdem ganz gut
Mfg der Homeworker
 
C

cades

Registriert
05.07.2005
Beiträge
798
Ort
Ratingen
Hallo Hape,

obwohl ich bekennender Werkzeugfetischist bin: Wenn die Dinger geklebt sind und es hoffendlich keine "Scheißdinger" sind, mache es von Hand mit einem frisch geschärften Handmeissel und einem gutem Fäustel.
Du mußt dann zwar vielleicht ein paar mal etwas übler zuschlagen, der Riesenvorteil liegt aber auch in der geringeren Staubentwicklung!
"Scheißdinger" sind superweiche Fliesen, die weicher als der Kleber sind. Die bekommst Du dann nur in Stücken runter.

Das solltest Du wirklich überlegen, denn wenn Du damit durchkommst, ist die Staubgeschichte gar kein Thema mehr.
Denn mal kurz in der Einhand "Aufwand" gerechnet: Lieber eine Stunde länger kloppen, als drei Stunden hinterher zusätzlich putzen und wienern.

Sobald Du mit der elektrischen oder pneumatischen rangehst, geht der Dreck richtig los.

Wobei es bei der Schweinerei bleibt, denn Dreck machst Du nicht, der bildet sich von selbst!

Schönen Tag noch...

Gregor Reucher
 
H

hape

Threadstarter
Registriert
23.11.2005
Beiträge
14
Dominik Liesenfeld schrieb:
geklebt, Pfuscher: Hammer Meissel , evtl Billighammer(nich sowas schönes wie nen GBH 2-26)

Naja, wofür hat denn der schöne GBH dann seine Meisselfunktion? Wenn nicht hierfür, wofür dann?

Dominik Liesenfeld schrieb:
geklebt, eben, plan->>> Drüberkleben.

Naja, drüberkleben ist nicht, weil a) 2 Wände feucht sind und b) meine Liebste dabei unmittelbar einem Infarkt erliegen würde. Sie hat halt schon ziemlich genaue Vorstellungen, wie es denn mal ausschauen soll, weitestgehend nämlich ohne Fliesen. Obwohl der Gedanke, den Dreck zu vermeiden, Sie schon ins Grübeln gebracht hat. Allerdings nur kurz.

Tschöö
hape
[/quote]
 
H

hape

Threadstarter
Registriert
23.11.2005
Beiträge
14
cades schrieb:
Wenn die Dinger geklebt sind und es hoffendlich keine "Scheißdinger" sind, mache es von Hand mit einem frisch geschärften Handmeissel und einem gutem Fäustel.
Du mußt dann zwar vielleicht ein paar mal etwas übler zuschlagen, der Riesenvorteil liegt aber auch in der geringeren Staubentwicklung!
"Scheißdinger" sind superweiche Fliesen, die weicher als der Kleber sind. Die bekommst Du dann nur in Stücken runter.

Das solltest Du wirklich überlegen, denn wenn Du damit durchkommst, ist die Staubgeschichte gar kein Thema mehr.
Denn mal kurz in der Einhand "Aufwand" gerechnet: Lieber eine Stunde länger kloppen, als drei Stunden hinterher zusätzlich putzen und wienern.

Sobald Du mit der elektrischen oder pneumatischen rangehst, geht der Dreck richtig los.

Hallo Gregor,

vielen Dank für deine wahrlich aufmunternden Worte. :shock: Ich wollte ja eigentlich von euch hören...Nimm er diesen Hammer, schlag er zu und die Sonne geht auf, sprich die Fliesen runter...und das bisschen Dreck..naja, so doll ist es nun auch wieder nicht. :P

Aber klar, du hast natürlich recht, wenn denn dann die Fliesen sozusagen abhüpfen, dann wirds auch lange nicht so eklig zugehen wie mit schwerem Geschütz. Ich werds auf jeden Fall als erstes probieren <Seufz>.

Tschöö
hape
 
H

Homeworker

Registriert
27.01.2005
Beiträge
507
Naja ich zb hatte schon die Ehre die Scheißdinger von der Wand zu holen.
Mit Fäustel und Stemmeisen war das nicht gerade angenehm es kam sogar der Putz und Mörtelbett mit runter
Sch. Ding

Ich hab noch ein Bad für den Umbau und diesesmal verwende ich den Westfalia Abbruchhammer mit breitem Meißel
Mfg der Homeworker
 
C

cades

Registriert
05.07.2005
Beiträge
798
Ort
Ratingen
Hallo Hape,

letzte Feinheit noch:

Wenn Deine Liebste bei der Arbeit sowieso hinter Dir steht, soll sie - statt Dir nur den Schweiss von der Stirn zu wischen - Dein Arbeitsfeld mit dem Wäschesprüher nassmachen. Ergebnis: Gar kein Staub und nichts, was sich nicht mit einer fetten Wischmatte vor der Tür klären lassen könnte!

Ist mir jetzt schon fast peinlich es zu sagen: Bei der Arbeit sollten beide eine Schutzbrille tragen!
 
M

MarkusS

Registriert
17.02.2004
Beiträge
787
Ort
Südbaden
Initial würde ich es mit Handarbeit versuchen, wenn die Fliesen wirklich in Kleber liegen sollten die einigermassen leicht runterzukriegen sein - mit etwas Glück ist da wegen Bad und Feucht ein Zementputz unter dem Fliesenkleber, der bildet eine schöne Gleitfläche für den Flachmeissel.

Immer mit Handschuhen und Schutzbrille arbeiten, die Bruchkanten der Fliesen sind Messerscharf und die Splitter fliegen wie Schrapnelle durch die Gegend. Der Fachhandel hält einfache Staubschutzmasken bereit, die helfen ungemein.

Ein paar Eimer (oder stabile Kunststoffwannen) und eine Schaufel bereit stellen zwecks Abraumentsorgung.

Die Dreckverschleppung kann man recht gut eindämmen wenn man die Türe zumacht und ringsrum - einschliesslich Schlüsselloch - mit Malerklebeband (kein Krepp!) gut abklebt. Allerdings muss man längere Zeit warten bis man nach dem Arbeiten die Türe aufmachen kann weil sich der Staub in der Luft erst setzen muss. Den Staub kann man mit einem Gartenschlauch und einem sehr feinen Sprühstrahl sehr schnell binden, die Schweinerei hält sich in Grenzen.

Wenn man doch mit grösserem Geschütz ranmuss gibt es von Hilti einen gekröpften Spatmeissel mit SDSmax-Aufnahme http://www.hilti.de/holde/modules/prcat/prca_navigation.jsp?OID=-25543 - recht praktische Sache, hat mir bei der Beseitigung von knapp 100 m2 Fliesen an Wand und Boden sehr geholfen.

Gruss
Markus
 
H

hape

Threadstarter
Registriert
23.11.2005
Beiträge
14
cades schrieb:
Wenn Deine Liebste bei der Arbeit sowieso hinter Dir steht, soll sie - statt Dir nur den Schweiss von der Stirn zu wischen - Dein Arbeitsfeld mit dem Wäschesprüher nassmachen. Ergebnis: Gar kein Staub und nichts, was sich nicht mit einer fetten Wischmatte vor der Tür klären lassen könnte!
Ist mir jetzt schon fast peinlich es zu sagen: Bei der Arbeit sollten beide eine Schutzbrille tragen!

Hinter mir stehen??? Sie wird weit weg sein und hoffen, dass alles bald (unfallfrei) vorbei sein wird. :P
Das mit dem Wäschesprüher ist ne gute Idee. Und die Schutzbrille ist für einen einäugigen Maulwurf wie mich eh schon obligatorisch

Danke und Tschöö
hape
 
H

hape

Threadstarter
Registriert
23.11.2005
Beiträge
14
MarkusS schrieb:
Initial würde ich es mit Handarbeit versuchen, wenn die Fliesen wirklich in Kleber liegen sollten die einigermassen leicht runterzukriegen sein - mit etwas Glück ist da wegen Bad und Feucht ein Zementputz unter dem Fliesenkleber, der bildet eine schöne Gleitfläche für den Flachmeissel.

Muessen eigentlich Fliesenkleberreste restlos entfernt werden, wenn man neu fliesen will? Oder kann man dafuer eine Ausgleichsmasse nehmen?

MarkusS schrieb:
Ein paar Eimer (oder stabile Kunststoffwannen) und eine Schaufel bereit stellen zwecks Abraumentsorgung.

Die Dreckverschleppung kann man recht gut eindämmen wenn man die Türe zumacht und ringsrum - einschliesslich Schlüsselloch - mit Malerklebeband (kein Krepp!) gut abklebt. Allerdings muss man längere Zeit warten bis man nach dem Arbeiten die Türe aufmachen kann weil sich der Staub in der Luft erst setzen muss. Den Staub kann man mit einem Gartenschlauch und einem sehr feinen Sprühstrahl sehr schnell binden, die Schweinerei hält sich in Grenzen.

Wenn man doch mit grösserem Geschütz ranmuss gibt es von Hilti einen gekröpften Spatmeissel mit SDSmax-Aufnahme http://www.hilti.de/holde/modules/prcat/prca_navigation.jsp?OID=-25543 - recht praktische Sache, hat mir bei der Beseitigung von knapp 100 m2 Fliesen an Wand und Boden sehr geholfen.

Hallo Markus,

na wunderbar, vielen Dank für deine Tips. Werde mal auf diese Art zunächst mein Glück versuchen, steigern kann ich mich abbruchseitig zur Not ja immer noch.
Tschöö
hape
 
M

MarkusS

Registriert
17.02.2004
Beiträge
787
Ort
Südbaden
Die Kleberreste sollten runter, es sei denn dass das Zeugs flächig bombenfest sitzt. Zur Not irgendwo eine Putzfräse und einen passender Staubsauger leien und den Kram runterfräsen (das ist dann Dreck hoch 10).

Wenn Du beispachteln musst denk bitte dran dass gipshaltige Materialien im Bad nicht optimal ist da Gips bei Feuchtigkeit aufquillt und auch ein toller Nährboden für Schimmel ist.

In "Nassbereichen" (Dusche, Wanne) würde ich vor dem Fliesen mit Dichtschlämme vorarbeiten, das verhindert dass Nässe in die Wand eindringt - das ist ein schleichender Prozess der Jahre dauern kann aber irgendwann fällt auf der anderen Wandseite die Tapete von der Wand.

Geh am besten mal in den Baustoffhandel / Handwerkereinkauf und informier Dich, Bauchemiehersteller wie PCI haben da abgestimmte Systeme von der Grundierung über die Dichtung bis hin zum Fliesenkleber und zur Fugenmasse für verschiedene Einsatzbereiche / Anforderungen.

Mittlerweile ist das eine Wissenschaft geworden (die ich nicht beherrsche), es gibt Grundierungen in zig Varianten je nach Untergrund und geplantem Belag, Kleber in zig Varianten je nach Untergrund und Belag, ggf. braucht man spezielles Werkzeug u.s.w. u.s.w.

Zuerst die Wände fliesen, dann den Boden.

Badewanne mit Peridurplatten "einmauern", vor dem Einmauern Badewanne mit Wasser füllen. Badewanne zum Ausrichten mit Fliesenresten unterlegen, auf keinen fall mit Holz oder anderem weichem Material - fein raus bist Du mit einer Markenwanne im Styroporträger, kostet aber ein Schweinegeld.

Gruss
Markus
 
Thema: Werkzeug zum Fliesen abschlagen
Oben