Werkzeug rostet, was hilft?

Diskutiere Werkzeug rostet, was hilft? im Forum Werkstattausstattung im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Grüßt euch, Ich benötige Hilfe bei einem Problem. Wir sind seit zwei Jahren in ein gebrauchtes Haus gezogen mit einem altem Schuppen, wie auch...
M

mgzr160

Registriert
30.01.2017
Beiträge
287
Wohnort/Region
Brandenburg
Grüßt euch,
Ich benötige Hilfe bei einem Problem.
Wir sind seit zwei Jahren in ein gebrauchtes Haus gezogen mit einem altem Schuppen, wie auch zuvor habe ich mir eine kleine Werkstatt eingerichtet und das Werkzeug 1 zu 1 wie vorher aufgehangen, weg gelegt usw.
Nach zwei Wintern konnte ich fast alles an Maulschlüsseln, Zangen, Nüssen usw aussortieren, es hatte sich in oder auf der beschichtung Rost pickel gebildet die nicht mehr weg gingen.
Jetzt steht der nächste Winter bevor und ich möchte etwas anders machen, was könnt ihr mir für Tipps geben.?

Werkzeug ist durchweg wera, berner, würth, ks usw, kein Billig Kram.
Die Werkstatt ist mit einem Fenster versehen so das im Winter permanent gelüftet werden kann.
Das erste wäre, was kann ich vorher machen das es garnicht erst dazu kommt und was kann ich hinterher mit dem Werkzeug machen, worin kann ich es einlegen das den Rost beseitigt?
Worauf beim Kauf des Werkzeuges Achten, ich verstehe nicht das das hochwertige Werkzeug rostet und mein 50 Jahre alter Schraubstock der nicht beschichtet ist, sieht aus wie am ersten Tag.

Mfg.
 
I

I10

Registriert
11.03.2009
Beiträge
621
Ort
ME NRW
Wohnort/Region
ME-NRW
Hmmm. Alter Schuppen,wie ist der Boden beschaffen? Evtl. früher Tierhaltung? Stichwort Amoniak im Boden = stark Korrodierend mit Luftfeuchte.
Schraubstock aus Gußeisen? Guß rostet ( fast ) nicht.
Rostige Werkzeuge in heißer Oxalsäurelösung einlegen,-Abtrocknen,-Einölen. (ggf bei stärkerem Rost erst abbürsten und dann in verdünnte
Phosphorsäure legen).
Regelmäßig kontrollieren auf neuen Rost.
 
M

mgzr160

Threadstarter
Registriert
30.01.2017
Beiträge
287
Wohnort/Region
Brandenburg
Der Fußboden ist aus Beton, ist aus den 80er Jahren, war kein Stall oder ähnliches.
Mit einölen ist eine gute Idee, aber bei verchromtem Werkzeug auch? (Nüsse, Maulschlüssel)
Auch Werkzeug welches kein Chrome hat, sei es aus GDR oder BRD, hat einen Flugrostüberzug was leicht mehlig wirkt, beim verchromten sind es eher Rostpickel.
Die Oxalsäure hab ich durch ein anderes Hobby ausreichend da, nur wollte ich es am verchromten Werkzeug nicht probieren, wie sind dort die Erfahrungen?

Das mit dem Gusseisen ist gut möglich und erklärt auch wieso der Schraubstock nicht rostet.
 
D

Dev

Registriert
10.09.2009
Beiträge
1.499
Wohnort/Region
Segeberg
Schuppen heißt: Keine Wärmedämmung, keine Heizung? Vermutlich auch nicht wirklich Luftdicht.

Dann wird dir Lüften alleine wohl nicht helfen. Im Winter hast du draußen zwar niedrige Temperaturen, aber häufig eine Luftfeuchte > 80 %. Da die Innentemperatur im Gebäude nicht höher ist als draußen, hast du beim Lüften innen die selbe Luftfeuchtigkeit.
Heizen ist bei einem ungedämmten Gebäude zwecklos. Ein elektrischer Luftentfeuchter hilft bei einer nicht luftdichten Gebäudehülle ebenfalls nichts und arbeitet bei niedrigen Temperaturen auch nicht mehr vernünftig.

Ich habe in meinem Schuppen nur Werkzeug, wo minimaler Flugrost nicht stört und sich beim Gebrauch wieder von selbst abarbeitet: Schaufeln, Spaten, Axt, etc.
Wenn die Sachen dann regelmäßig genutzt werden, gibt es kein Rostproblem. Bei längerer Nichtnutzung sieht man aber schnell Rost.

Also entweder hochwertiges Werkzeug nicht im Schuppen lagern, oder (luft-) dicht schließende Kunststoffbehälter verwenden und einen großzügigen Beutel Silicagel mit rein legen. Die Beutel regelmäßig tauschen/regenerieren.
Einölen finde ich bei Werkzeug nicht so schön, weil man dann beim Arbeiten immer ölige Hände hat.
 
I

I10

Registriert
11.03.2009
Beiträge
621
Ort
ME NRW
Wohnort/Region
ME-NRW
Oxalsäure greift den Chrom nicht an,kann diesen aber partiell unterwandern wenn schlecht ausgeführt.
Werden oder wurden in dem Schuppen agressive Chemikalien gelagert? (Batteriesäure o.ä.)
 
M

mgzr160

Threadstarter
Registriert
30.01.2017
Beiträge
287
Wohnort/Region
Brandenburg
Das ist schon alles nicht so einfach, da wo die Werkbank ist, is auch die Werkzeugwand, Maulschlüssel von 6-32mm hängen durch nummeriert, Schraubendreher usw.
Jetzt braucht man den 9er Maulschlüssel und muss in Tüten kramen, das macht man am Ende auch nicht.
Die Nusskästen mit ins Haus nehmen ok, aber ich kann schlecht die Werkstatt ins Haus verlagern, ich rede hier über einen 750kg Anhänger voll, von Standbohrmaschine, Kettensäge usw.
Alles was Chrome hat oder blanke Eisen ist rostet.
Sei es das Sägeblatt der Tischkreissäge oder der alte Messschieber.
 
M

mgzr160

Threadstarter
Registriert
30.01.2017
Beiträge
287
Wohnort/Region
Brandenburg
Oxalsäure greift den Chrom nicht an,kann diesen aber partiell unterwandern wenn schlecht ausgeführt.
Werden oder wurden in dem Schuppen agressive Chemikalien gelagert? (Batteriesäure o.ä.)
Nein nichts der gleichen, nur das Dach ist aus dem Krebs erregenden Material.
 
I

I10

Registriert
11.03.2009
Beiträge
621
Ort
ME NRW
Wohnort/Region
ME-NRW
Bist du da evtl. in Meeresnähe? Salzige Luft?
Irgendwas Agressives muß da in der Luft sein wenn selbst Chrom unterrostet:kp:
 
M

mgzr160

Threadstarter
Registriert
30.01.2017
Beiträge
287
Wohnort/Region
Brandenburg
Ich wohne grob 15km Luftline von der Nordsee weg.
 
U

unicque

Registriert
27.02.2020
Beiträge
577
Wohnort/Region
Regierungsbezirk-Schwaben
Na denn, Ursache gefunden.
 
M

mgzr160

Threadstarter
Registriert
30.01.2017
Beiträge
287
Wohnort/Region
Brandenburg
Kann man denn zumindest bei den verchromten Sachen auf irgend etwas achten das das nicht passiert?
Lieber alle zwei Jahre beim Discounter neu kaufen oder einmal richtig teuer?
Wie gesagt selbst die wirklich guten Sachen von Berner sind betroffen, jetzt nach ein paar Stunden oxal ist der Rost weg, aber die Chromebeschichtung ist weiterhin beschädigt/pickelig.

Nicht beschichtetes werde ich vor dem Winter leicht einölen.
 
I

I10

Registriert
11.03.2009
Beiträge
621
Ort
ME NRW
Wohnort/Region
ME-NRW
Ahaaa....Treffer.Schau mal im Boots/Marinebedarf die sollten Salzwasserbeständige Rostschutzbeschichtungen haben.
Kann ja sein das ich mich irre aber Brandenburg / Nordsee??
 
Q

quickmic

Registriert
29.06.2020
Beiträge
57
Wohnort/Region
Wd 40 Ist auch keine Schlechte Wahl beim Rostschutz....
 
M

mgzr160

Threadstarter
Registriert
30.01.2017
Beiträge
287
Wohnort/Region
Brandenburg
Ich hatte den Wohnort noch nicht aktualisiert :)
Das mit Bootsberdich ist gut, vielleicht gibt es ja Marine Werkzeug, gerade was Ratsche Sätze oder Maulschlüssel an geht.
 
I

I10

Registriert
11.03.2009
Beiträge
621
Ort
ME NRW
Wohnort/Region
ME-NRW
@ Langfelder. Siehe Eingangsthread... vor 2 Jahren Haus mit Schuppen.
 
I

I10

Registriert
11.03.2009
Beiträge
621
Ort
ME NRW
Wohnort/Region
ME-NRW
Kommt darauf an was du Finanziell verkraften kannst. Schau mal nach Kupferberyllium Werkzeug:ducken:
 
M

mgzr160

Threadstarter
Registriert
30.01.2017
Beiträge
287
Wohnort/Region
Brandenburg
Es hätte ja sein können das es Werkzeug gibt welches Salzwasserresistent ist oder wo die Verchromung sehr hochwertig ist.
 
Thema: Werkzeug rostet, was hilft?
Oben