Werkstatt Außenfachwerk beschichten

Diskutiere Werkstatt Außenfachwerk beschichten im Forum Dach & Fassade im Bereich Anwendungsforen - EDIT: Habe das Thema von hier abgetrennt: https://www.werkzeug-news.de/threads/einen-ganzen-tag-keinen-neuen-beitrag.46514/ [Ditschy] Na, das...
Z

zimmy

Registriert
27.03.2020
Beiträge
478
Wohnort/Region
Oßling
EDIT: Habe das Thema von hier abgetrennt: https://www.werkzeug-news.de/threads/einen-ganzen-tag-keinen-neuen-beitrag.46514/ [Ditschy]

Na, das wollen wir doch nicht.
Brauche Profihilfe!
Es geht wieder mal um Außenputz. Wie würdet ihr das machen?
Hab die Giebelseiten meiner Werkstatt in Gage Gebettet, alles kein Problem, die sind ja auch mit OSB Platten verkleidet. Grundierung, 1X Farbe, Dünnbettmörtel, Gage, später irgend ein Strukturputz.
An der langen Seite will ich aus Kosten Gründen, keine OSB Platten anschrauben, deshalb möchte ich direkt auf das Fachwerk, welcher mit Styrodorplatten ausgefacht ist, 1X Spachtel in Gage gebettet, wie am Giebel verfahren. Das ging an mein "Gerätehaus" recht gut. Allerdings ist dort das Fachwerk sichtbar.
3 X 2,3 m , also keine Fläche. Bei der Werkstatt ist es anders, da sind 5,5 X 2,3m und die will ich dann auch putzen.
Nun meine Frage, reicht 1X Dünnbettmörtel und Gage und dann Strukturputz? Wie würdet ihr das machen? Doch besser mit OSB Platten? Muss das Unbedingt?
zimmy
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Kony

Kony

Registriert
06.09.2013
Beiträge
1.099
Wohnort/Region
Badisch-Franken
@zimmy ist der Versatz beim 4 Bild an der Eckschiene gewollt?
Nimmt man da nicht Gewebewinkel bei Dünnbettmörtel?
 
Z

zimmy

Threadstarter
Registriert
27.03.2020
Beiträge
478
Wohnort/Region
Oßling
Der Versatz ist notgedrungen, da die obere Hälfte des Giebel einen Unterbau zum Schiefer hat, somit vorspringt. Ist aber auch nicht weiter schlimm, weil es stört mich nicht. Ja eigentlich nimmt man Gewebewinkel, aber ich hatte die Schienen eben noch vom Bau vor über 25 Jahre rumliegen und die mussten weck, ich schlepp sie nur von A nach B und wieder zurück, man glaubt es kaum ich kann sie hinlegen oder hängen wo ich will, die stören einfach, nu sin se wech, endlich, des weiteren soll dann noch Strukturputz drauf, dann passt das schon irgendwie.
Meine Frage ist die Fachwerkwand, die macht mir so ein bissel Sorgen. Soll ich auf die Säulen und Pfetten Streckmetall oder Ziegeldrahtgewebe vorher drauf bringen? Aber dann brauch übel viel Dünnbettmörtel um das wieder auszugleichen. Was meinst du, wie hättest du das gemacht? Bin für jeden brauchbaren Hinweis offen.
zimmy
 
Kony

Kony

Registriert
06.09.2013
Beiträge
1.099
Wohnort/Region
Badisch-Franken
Streckmetall auf Holz macht Sinn, hat mein Verputzermeister auch bei meinem Elternhaus genommen, allerdings waren da die Felder nicht mit Styropor voll.
 
Kony

Kony

Registriert
06.09.2013
Beiträge
1.099
Wohnort/Region
Badisch-Franken
Vielleicht ein Profi fragen
Habe ich heute in den Anzeigen entdeckt: IMG_20220626_100158~2.jpg

Ist nur Spaß und nicht ernst gemeint, wenn ich den Verputzermeister wieder sehe fragen ich Mal. Der gehört nicht zu denen die die Anzeige geschaltet haben.
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.811
Wohnort/Region
BW
Also über die Balken sollte etwas drüber (gibt auch so verzinktes Gitter), oder eben mit Plattenmaterial komplett, könntest irgendwelche bsp Feuchtraumplatten komplett drüber schrauben und die dann mit Gewebe verputzen. Die Spälte zwischen den Gefachen würde ich aber zuvor noch ausschäumen ...
 
Kony

Kony

Registriert
06.09.2013
Beiträge
1.099
Wohnort/Region
Badisch-Franken
Was spricht eigentlich gegen Gipsplatten/FERMACELL Platten? Der Dünnbettkleber und das Gewebe sind auch nicht gerade günstig.
 
Z

zimmy

Threadstarter
Registriert
27.03.2020
Beiträge
478
Wohnort/Region
Oßling
Muss mal sehen, nichts machen, macht keinen Sinn. Die 13m² Platten werden ja dann auch den "Kohl" nicht fett machen. Wird sich dann hinterher besser Spachteln lassen. Nun spricht aber dagegen, dass die Eckschienen schon dran sind. Diese sind mit Zinkpappnägel an den Säulen angenagelt und die Giebel sind auch schon gespachtelt. Hach so`n Misst aber auch.​
Naja hab ja einen "Putzer" (A.D.) an der Hand, weil der muss es dann richten. Alleine machen, müsste ich Etappenweise vorgehen, sonst ist der Spachtel nicht mehr geschmeidig genug um die Gage einzubetten und zu glätten. Bei den Temperaturen sollte man sowieso erst einmal auf "besseres" Wetter warten.​
 
U

unicque

Registriert
27.02.2020
Beiträge
531
Wohnort/Region
Regierungsbezirk-Schwaben
Da hilft nur ein armierter "Putz" wie bei einem WDVS. Also Spalten ausschäumen, mit Gewebe und Kleber armieren, Oberputz drauf. Im Idealfall entkoppelt man die Balken vom Rest mit Entkopplungsstreifen wie zum Beispiel "Balkenfix"
 
Z

zimmy

Threadstarter
Registriert
27.03.2020
Beiträge
478
Wohnort/Region
Oßling
Gute Idee. Ja das scheint mir am sinnvollsten Entkoppeln, Putz, Gage usw. Hab mir mal die Preise für "Balkenfix" angesehen. Oh lala, was spricht eigentlich dagegen, wenn ich das Zeug selber hergestellt? Ölpapier, Gage und Zeit hab ich. Also rann an den Speck.
zimmy
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Z

zimmy

Threadstarter
Registriert
27.03.2020
Beiträge
478
Wohnort/Region
Oßling
So, alles angetackert. Jetzt soll 1 X ein Dünnbettkleber in Gage drauf und dann werden wir weiter sehen. Also die Idee mit dem entkoppeln finde ich gut und wer Lust und Zeit sowie die Materialien zur Hand hat, spart sich viel Geld. War nicht so schlimm, ging doch erstaunlich zügig von der Hand. Ich hatte noch eine Rolle Ölpapier auf dem Dachboden, hab sie aber vor einem halben Jahr verschenkt, nur gut, dass ich mir noch einige Meter als Reserve abgewickelt hab. Das Ding wog gut 30 Kg und ich hab es nie gebraucht, da sieht man mal wieder... "Besser man hat als man hätte"
zimmy
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Z

zimmy

Threadstarter
Registriert
27.03.2020
Beiträge
478
Wohnort/Region
Oßling
Smiley im Gesicht.
Kennt von euch bestimmt jeder, der über sein Tagesziel unbewusst hinaus geschossen ist.
Wollte eigentlich nur Hilfe und hab aber mehr bekommen. Wie kam es dazu?
Mein Projekt Werkstattbau hat mittlerweile Form angenommen und geht seiner Vollendung zu.
An einen Unangenehmen Ort (Tankstelle) treffe ich einen ehemaligen Kollegen wieder. Wir kommen ins Gespräch und jeder erzählt in Kurzfassung, was er macht und wie er lebt.
Er Maurer ich Zimmerer und beide nicht mehr "Aktiv". Nur haben wir beide das selbe Problem, wir können es nicht lassen. Beruf ist Berufung. Wir schwatzen über dies und jenes und vergessen, dass wir tanken. Tick, der Tank ist voll, mir schläft fasst das Gesicht ein...
Wir verabreden uns auf ein Bierchen bei mir ,wusste gar nicht, dass er gleich um die Ecke (5 Km) wohnt.
Wie dass so ist, stelle ich ihm mein aktuelles Projekt vor.
Brauchst du Hilfe, ach wo, komme klar, aber wenn du schon mal da bist...
Hole dies und mache das und Samstag um 7 machen wir Nägel mit Köpfchen.
Auf sein Konto gehen mehrere 100 Häuser, die er geputzt hat. 2 Stunden, dann sind wir durch, ich bin skeptisch aber auch Optimist. Na wir werden sehen. 5 Min. vor 7 Uhr auf die Minute, ist er bei mir. Er hat das Werkzeug, ich das Material. Wenn er sagt ich komme um 7, meint er aber nicht ich komme, sondern dann machen wir los! Gut, dass ich schon alles bereit gestellt und vorbereitet habe.
Die Spachtel tanzt in seiner Hand und der Schmetterling gibt den Ton an. Ach, jemanden bei der Arbeit zu zusehen ist soo schön sein. 1,2,3 Säcke Kleber sind verbraucht, kein Hexenwerk. Punkt 9 Uhr sind wir durch. Ich habe zu viel Kleber eingerührt, was machen wir damit? Weck werfen ist einfach, kommt aber nicht in Frage. Ich habe gesehen, in deiner Werkstatt muss noch eine Wand mit Tür, vielleicht 3qm gespachtelt werden... bei mir kommt Stress auf. Er hat recht, warum bin ich nicht selber drauf gekommen? Werkzeug ist eh eingesaut. Sch... alles zugestellt und Werkbank schwer. Komm bleib geschmeidig, ich helfe dir. Im Handumdrehen sind wir durch. Mann, Ziel erreicht und darüber hinaus geschossen. Wir zischen noch ein Bierchen und besprechen den nächste Arbeitsgang, soll ja noch Strukturputz drauf. Lass mal erst trocken werden und du solltet noch grundieren...
Ruf an wenn du soweit bist, wir finden einen Tag. 👍
bis dahin zimmy
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Thema: Werkstatt Außenfachwerk beschichten
Oben