Wer kennt sich aus mit Bodenversiegelungen auf Laminat

Diskutiere Wer kennt sich aus mit Bodenversiegelungen auf Laminat im Forum Holzbearbeitung im Bereich Anwendungsforen - Hallo, habe mein Buchen- Laminat abgeschliffen und bereits versiegelt. 1. Grundierung mit Parkett-Wasserlack. Danach habe ich mit K 280 und einem...
F

Florian 6206

Registriert
30.07.2005
Beiträge
476
Hallo,
habe mein Buchen- Laminat abgeschliffen und bereits versiegelt.
1. Grundierung mit Parkett-Wasserlack.
Danach habe ich mit K 280 und einem Festool RS 100Q Schwingschleifer den Lack zwischengeschliffen.
Danach gründlich von Schmutz und Schleifstaub entfernt.

2. Auftrag des Lackes mit einer feinen Schaumstoff-Walze.

Habe vor, drei Schichten aufzutragen und zweimal zwischenzuschleifen.

Jedoch nach zweitem Auftrag gibt es keine glatte OF.
Die Walze wirft zwar keine Blasen oder große Fussel, aber winzige Lackunebenheiten.

Kennt jemand eine bessere Auftragsmethode für einen Wasserlack?

Habe schon an Airless gedacht, jedoch in der Wohnung nicht anzuwenden, wegen dem sehr gefährlichem gesundheitsschädlichen Spritznebel der bei Wasserlacken entseht.(Kommt schimpfes von Fraui!!!)

Mit einem großem Pinsel bzw. breiter Bürste mit weichen Fasern vielleicht? Dann gibt es wieder Pinselstriche und Haare im Lack.


Wäre für jeden Tipp dankbar der kommt.

Mfg.F.Hügler
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo,

Laminat kann man nicht abschleifen, die Nutzschicht ist der Lack!
 
F

Florian 6206

Threadstarter
Registriert
30.07.2005
Beiträge
476
Hallo,
ja ich meine natürlich Laminat die eine Echtholzschicht hat. Eher wie Fertigparkett.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo,

gerade das ist der Unterschied von Laminat zu Fertigparkett, Laminat besitzt keine Holzschicht unterm Lack, sondern nur ein bedrucktes Papier.
Fertigpakett dagegen hat Nutzschichten zwischen 0,6mm und 5mm. ab 3,5mm sind das keine gemesserten Furniere mehr, sondern Sägefuniere, hier gibt es Sorten die je Bodenbrett nur ein einziges Stück Sägefurnier haben, sog. Fertig-Dielenboden, ab 70€/m2.
Ab 2mm Nutzschichtstärke kann man professionelle Parkettschleifmaschinen wie die Lägler Walzenschleifmaschine einsetzen.
Aber bitte sehr vorsichtig, nie auf der Stelle schleifen:(((

Vor allem muss für einen neuen Schutzaufbau der alte Lack, Dellen und Einschlüsse im Holz komplett runtergeschliffen werden, mit einer Handmaschine kann man das vergessen.
 
F

Florian 6206

Threadstarter
Registriert
30.07.2005
Beiträge
476
Hallo,
mein Buche Fertigparkett habe ich bereits schon mit solch einer Walzenschleifmaschine abgeschliffen.

Es geht mir jetzt um die Versiegelung mit Wasserlack.

Meine Frage: Welches Werkzeug eignet sich hierfür am besten für den Auftrag des Lackes? Walze, Pinsel, Bürste oder Sprtiztechniken?

Gibt es spezielle Polierscheiben für Exzenter um das Lackfinish ein wenig noch zu polieren? Ich denke da jetzt an Lammfellscheiben mit Klettrücken.

Denn mit der Walze gibt es im Lack geringe Lackunebenheiten, die die OF nicht ganz so glatt macht wie jetzt mit einem Airlessgerät. Lackschliff tu ich mit K 280 und meinem Festool RS 100Q Schwingschleifer.

Habe vor, 3 mal zu lackieren, also zweimal zwischenschleifen.

Mfg.F.Hügler
 
G

Gehatte

Registriert
17.02.2005
Beiträge
165
Ort
Wierschem bei Mayen
Entweder Du nutzt bescheidenes Material (Lack sollte von Clou, Zweihorn... sein ansonsten sparst Du am falschen Ende) !
Du solltest auch feiner zwischenschleifen (400er) und dann richtig entstauben (ist immer so ne Sache) Beim Lackieren ist die Vorarbeit das Wichtigste. Mit welcher Körnung hast Du den Endschliff vor dem ersten Lackieren getätigt?
Zum Schluss(nach der 3. Schicht Lack) mit feiner Stahlwolle abreiben !
Du kannst den Lack auch polieren - allerdings find ich Hochglanz unpassend für Parkett!
Mfg Andreas
 
J

jillyan83

Registriert
19.09.2008
Beiträge
1
Ort
Ostfriesland
Hallo !

Ich habe zum Schutz des Bodens eine Nano Bodenbeschichtung Versiegelung aufgetragen.
Bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
Der Boden ist resistenter gegen Schmutz etc. und weist dementsprechend deutlich weniger Gebrauchsspuren auf.

Kaufe meine Versiegelung bei einem Händler, der ausschließlich auf Nano Versiegelungen spezialisiert ist: Oberflächentechnik Preimess
(www.preimess.de)


Gruss jillyan83
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo,

mir scheint hier wird an den Böden rumgedoktert statt sie fachgerecht aufzuarbeiten :wink:

Zunächst vorweg, lebendiger Holzboden geölt evtl. zusätzlich gewachst, toter Boden lackiert!

Alle Vorteile die Echtholz mit in die Räume bringt werden mit Lack zerstört.
Luftfeuchtigkeitsaufnahme und Abgabe ist lackiertem Holz nicht mehr möglich, auf dem Lack sieht man jeden Kratzer wegen der Spiegelung, Echtholz geölt also offenporig behandelt verzeiht viel mehr.
Für was soll Nano-Zeug denn gut sein? Außer das es im Verdacht steht wegen der sehr kleinen Korngröße nicht Lungen-gängig zu sein und somit größte Probleme verursachen kann.... :shock:
 
G

Guest

Guest
Hallo Dietrich,

ich glaube, jemanden der so plumpe Werbung macht, wirst du nicht überzeugen können.

Gruß

Heiko
 
F

FIDO

Registriert
30.11.2006
Beiträge
3
Ort
Regensburg
Nur so am Rande, ich hab das auch schon hinter mir. Fertigparkett abgeschliffen, lackiert und mit Stahlwolle den zwischenschliff gemacht. Boden vermeindlich gründlichst gesäubert und mit Wasserlack lackiert. :)
Sah am ersten Tag nach dem Endanstrich echt super aus, bei der ersten Begehung hab ich aber dann festgestellt, dass ich im kompletten Boden ca. 1mm grosse Rostflecken vom Abrieb der Stahlwolle habe. Beim normalen Betrachten sieht man nix, wenn man aber in die Hocke geht und weiss was das für ne Arbeit war, und genau hinsieht ärgert man sich trotzem über die Sprenckel. :cry:

Also lieber mit nem Schleifvlies den letzten Schliff machen und nicht mit Stahlwolle, wenns schon ein Wasserlack sein soll.

MFG,
FIDO
 
G

Guest

Guest
Hallo
FIDO schrieb:
Also lieber mit nem Schleifvlies den letzten Schliff machen und nicht mit Stahlwolle, wenns schon ein Wasserlack sein soll.

Naja, da hätte man doch eigentlich vorher draufkommen können. Stahlwolle + Wasser = Rost. Physik, 5. Klasse.

Ich verstehe sowieso nicht, warum man sich mit dieser unsäglichen Stahlwolle herumplagt, wenn man Vlies bekommen kann.

Gruß

Heiko
 
F

FIDO

Registriert
30.11.2006
Beiträge
3
Ort
Regensburg
Klar, geb ich dir 100%ig recht.
War eben so ne typische Samstagabendaktion, nicht nachdenken, hauptsache fertig. :P
Wollts nur angesprochen haben, reicht ja wenn mir sowas passiert.
 
Thema: Wer kennt sich aus mit Bodenversiegelungen auf Laminat
Oben