Wer hat noch eine weiße Sachs Dolamr 110??

Diskutiere Wer hat noch eine weiße Sachs Dolamr 110?? im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Ich bin nach der Suche nach einem weiterenBesitzer einer schwarz weißen Sachs Dolmar 110. Wer hat noch so eine oder kennt noch jemanden der eine...
T

thd

Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
Ich bin nach der Suche nach einem weiterenBesitzer einer schwarz weißen Sachs Dolmar 110. Wer hat noch so eine oder kennt noch jemanden der eine hat. Bzw hat überhaupt schon mal jemand so eine gesehen?
Ich meine damit S-D-Sägen, die das Werk schon in weiß-schwarz verlassen haben, nicht um Sägen die aus einer Bierlaune heraus mit der Sprühdose mißhandelt wurden :)

Gruß

Thomas
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.331
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
So eine suche ich auch noch, falls Du (thd) noch mehrere angeboten bekommst, kann eine doppelte weisse 108 dafür eintauschen..

Ciao
 
K

Karstalotte

Registriert
11.04.2005
Beiträge
7
Ort
Unterelbe, Nähe Brokdorf
Ich habe eigentlich nicht vor das Gerät zu verkaufen. Die zur Inspektion zum Motoren-Doc und denn ist das gut.
Die hat hier noch einige Bäumchen zu zerteilen.
 
T

thd

Threadstarter
Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
Hallo Karstalotte,

wenn Du Deine Säge nicht erst vor kurzem bei Ebay gekauft hast, dann ist das jetzt die dritte weiße Säge, die ich finde.
Die bei Ebay wurde aber auf den neuen Vergaser umgerüstet, außerdem hatte sie einen orangen Starterdeckel, also nichts mehrh mit Orginalzustand.
Wie sieht Deine aus? Alles noch weiß/ Schwarz oder auch schon orange Teile verbaut?

Damit Du auch weißt, welch seltene Säge Du hast. Sachs Dolmar baute 1985/86 vier (!) Monate lang eine Sonderserie mit weiß-schwarzen Sägen, das ganze in Kooperation mit dem Whisky Herstelle "Black & White". Deswegen der Beinamen B&W. Ob man diese Sägen allerdings nur volltrunken benutzen durfte, konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen :)
Fest steht nur, die meisten Sägen der wenigen Sägen haben nicht überlebt. Die 110B6W ist sozusagen auch "fälschungssicher" weil die Kunststoffteile in weiß hergestellt wurden. Die Modelle 105/108/112 und 114 in B&W haben ja Metallgehäuse die sind lackiert.

Gruß

Thomas
 
K

Karstalotte

Registriert
11.04.2005
Beiträge
7
Ort
Unterelbe, Nähe Brokdorf
Hallo Thomas,
das gute Stück hat mein Opa seinerzeit gekauft. Sie ist für ihr Alter relativ wenig benutzt worden. Da ist kein andersfarbiges Teil dran, lediglich der Knopf vom Choke ist mal abhanden gekommen. Aber da kann ich mit leben.
Das Gehäuse hat übrigens weiße Kunststoffabdeckungen an der Seite. Die Bedienungsanleitung ist auch noch da und fleckenfrei. Hier kommt nix wech! :wink:
Jetzt ist sie wie gesagt beim Motor-Doc und bekommt eine neue Membrane, weil sie mit Sprit gesifft hat ohne Ende.
Ich denke mal, dass sie dann wieder gute Dienste leisten wird.

Ich werde sie in Ehren halten.

Gruß
Karsten
 
B

Brennholzsaeger

Registriert
09.03.2005
Beiträge
12
Hallo Zusammen,
habe so eine Säge mit .325 Vollmeisselkette im Einsatz.
So richtig zufrieden bin ich aber nicht damit.
Der Versager muß öfters nachgestellt werden.
Die Gasannahme ist traege im Vergleich zu meiner 048 bzw. 288
Husky.
Fuer Einstelltips wäre ich dankbar,denn die Bedienungsanleitung ist weg.
Grüsse Gunter
 
K

Karstalotte

Registriert
11.04.2005
Beiträge
7
Ort
Unterelbe, Nähe Brokdorf
Hallo Thomas,
Du scheinst im Gegensatz zu mir etwas Ahnung von diesen Maschinchen zu haben. Mein Motor-Doc hat schinbar Probleme, die besagte Membran zu beschaffen.
Ist das Ding nur noch schwer zu bekommen? Und welche Funktion erfüllt das Teil genau?

/Karsten
 
T

thd

Threadstarter
Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
Hallo Karsten,

welche Membran meint er denn?


Die Vergasermembrane sind zuständig dafür daß die Maschine den Sprit richtig fördert usw. Wenn diese hart werden dann läuft sie eben nicht mehr richtig, aber siffen tut sie deswegen nicht, weil die Abdichtung über eine Zusatzdichtung gemacht wird. Allerdings verkleben diese Dichtungen mit der Zeit mit den Membranen, was zur Folge hat, daß man glaubt es ist ein Stück. meine 110 hat einen Tillotson Vergaser und da haben die Pumpenmembrane die ET Nummer 957150080. Dieser Satz ist aktuell noch zu einem Preis von knapp 17.00€ bei jedem Händler zu beziehen. Allerdings mußt Du vorher nachsehen ob Du auch einen Tillotson Vergaser hast. Den in meiner Ersatzteiliste von damals, sind auch Walbro Vergaser für dieses Modell eingetragen. Diese Dichtungen haben die Nummer 021151540 und kosten knapp 14€.
Einbauen kann man sie ziemlich problemlos selbst.

Zwei andere Sachen fallen mir noch wegen dem Dichtigkeitsproblem ein.
1. Der Benzinschlauch vom Tank zum Vergaser. dieser Schlauch, wird logischerweise auch mal undicht, weil aus Gummi. Ist er undicht, tritt Benzin aus und die Säge zieht durch den Riss Falschluft, was zu einem schlechten Lauf führen wird. Den Benzinschlauch gibt es auch beim Händler. Auch hier wieder zwei Versionen, die einfache, durchgehend normaler Schlauch, laut Liste 60cm lang, den hat meine 110B&W, oder die Formschlauchvariante (ET 965404460 für 3,36€). Du solltest erst einmal herausfinden, welche Version Du hast, dazu Haubeund Luftfilter abmachen. Der Benzinschlauch geht auf der rechten Seite in den Vergaser, ist dieser aussen durchgehend glatt, hast Du die Meterware verbaut (wie meine). Ist die Oberfläche nicht glatt, ist es der Formschlauch. Um beides auszutauschen muß der Vergaser samt unterer Schale weg.

Eine andere Möglichkeit für eine undichte Dolmar dieser Serie, das Tankentlüftungsventil. Sieht aus wie ein Gummipilz und sitzt links oben am Tank, ziemlich genau vor dem Ausschalter. Wird dieses Teil hart, läuft Sprit aus der Säge, wenn man sie auf die linke Seite legt. Auch hier wieder ein Billigteil, daß man mit etwas Geschick selbst wechseln kann. Auch hier muß wieder die untere Vergaserschale weg. (ET nummer 957114010, 1,24€)

Da die meisten Arbeitschritte gleich sind, würde ich gleich alles erneuern:
Membrane
Schlauch
Belüftungsventil
und die beiden Dichtungen im Ansaugtrakt (965525032 & 965524023 zusammen ca 2,50€)

Gesamtkosten um die 23€ und der Einabu ist wirklich nicht schwierig. Schicke mir Deine Mailadresse per PN, ich habe die alte Ersatzteiliste dieses Modells als *pdf.

Die einzigen Teile, die für diese Säge nicht mehr (oder nur schwer) zu bekommen sind, sind:
Alles was mit der Bremse zu tun hat
Der Luftfilter mit nur einer Schraube
Teile der Anwurfvorrichtung (Seltsames Plastikrad mit Verzahnung, haben die neueren Modelle nicht mehr).
Die weißen Gehäusteile wurde nicht in der ET Liste geführt,also waren sie einzeln nicht zu bekommen.
Welche Nummer hat denn Deine Säg, meine ist von 1985 und hat die Seriennummer 078528. Vielleicht haben wir ja "Brüder" :)

@ Brennholzsäger Gunther

Die 110 wurde mit der 325 Kette ausgeliefert, ist Standart. Ist Deine 110 auch weiß-schwearz oder orange-schwarz?
Bevor Du weiter an der Säge herumdrehst, bitte einmmal die Standartdinge wie Luftfilter, Vorluftfilter, Saugkopf im Tank prüfen. Dann den Vergaser richtig reinigen und die Säge neu einstellen. Die Bedienungsanleitung der Säge findest Du auf der HP von OBi, ist zwar das aktuelle Modell aber, so viel geändert hat sich da ja auch nicht.
Obi@Otto



Gruß

Thomas
 
T

thd

Threadstarter
Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
Sorry , wurde ein wenig breit, wegen dem OBI Link
 
B

Brennholzsaeger

Registriert
09.03.2005
Beiträge
12
Danke fuer den Tipp,
das Teil hat weiße und schwarze Plastikteile.
dann zerleg ich mal noch den Versager. Vorher von außen schön
saubermachen usw,
Wo gibt es denn einen bezahlbaren elektronischen Drehzahlmesser.evtl. Bausatz?

Mfg. Gunter
 
F

Forum-Admin

Guest
Wir haben den Link angepasst.

Bei sehr langen Links bitte die Kurzschreibweise verwenden. Die sieht so aus:
angezeigte Linkbeschreibung

Wenn BBCode aktiviert ist, erscheint dann nur die klickbare Linkbeschreibung.
 
K

Karstalotte

Registriert
11.04.2005
Beiträge
7
Ort
Unterelbe, Nähe Brokdorf
Hallo Thomas,
ich habe meine gute alte Säge vom Motor-Doc abgeholt - unrepariert. Er meint, der Zylinder hätte Riefen und eine Reparatur würde sich nicht mehr lohnen, da Kosten von ~180€ auf mich zukommen würden. :?

Ich bin nun etwas ratlos. Ich habe noch nie einen Motor auseinandergenommen, aber eigentlich kann da nicht soviel dran sein.
Ich habe allerdings auch die Befürchtung, daß, falls eine derartige Reparatur gelingen sollte, das nächste Teil kaputt geht, weil durch den zwischenzeitlich durchgelaufenen Sprit die Schmierung weg ist.

Einen Tipp?
 
T

thd

Threadstarter
Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
Hallo,

da hört sich nicht so schön an.

Also als erstes machst Du einmald en Auspuff weg, wenn der Kolben Riefen haben sollte, dann im Bereich des Auslasses.

Sollten dort keine Riefen vorhanden sein, dann Frage ich mich, wie der Händler seine Aussage treffen konnte, ohne die Säge zu zerlegen.

Sind dort Riefen vorhanden, gibt es mehrere Möglichkeiten. Du besorgst Dir einen anderen Zylindersatz, kostet aber die besagten 180€ zzgl. Arbeitszeit. Du machst es selber, was bei einem Anfänger öfters mal Probleme nach sich zieht.
Du kannsst natürlich auch einen gebrauchten Zylindersatz nehmen, da steckt man allerdings nie so richtig drin,
Zu guter letzt hätte ich Interesse an der Säge, falls an meiner mal eines der Plastikteile kaputt gehen sollte.

Gruß

Thomas
 
K

Karstalotte

Registriert
11.04.2005
Beiträge
7
Ort
Unterelbe, Nähe Brokdorf
Moin,
ich habe die Heule eben mal auseinandergenommen. Auf dem Kolben ist unterhalb des Kolbenrings ein leichter Kratzer im Auslaßbereich zu sehen, sonst ist aber alles schier. Auch was ich von oben durch das Kerzenloch sehen kann ist glatt wie ein Babypopo. Mein Schwiegervater hat sich das Ding eben mal angeguckt, der Maschinenbauer gelernt und meint, daß das keine Funktionbeeinträchtigung ist. "De hett wohl keen' Lust hat!", hett he sächt und meinte den Motoren-Doc.

Jetzt bin ich doch einigermaßen irritiert. :?:

Welche Membran gemeint war, habe ich inzwischen auch hearusgefunden. Die weist aber weder Risse auf noch ist sie hart oder verklebt.

Wieso spuckt das Teil so mit Sprit? Ist vielleicht einfach der Vergaser verstellt?

Gruß
Karsten
 
K

Karstalotte

Registriert
11.04.2005
Beiträge
7
Ort
Unterelbe, Nähe Brokdorf
So, nix da mit Riefen im Kolben und kaputter Membran. Die Heule rennt wieder. Ich habe sie komplett zerlegt, alles gereinigt und wieder zusammengebaut.
Keine Ahnung, wo das Problem lag, aber die Hoffnungen auf einen Teileträger muß ich jetzt erstmal wieder zerstören. :D

/Karsten
 
T

thd

Threadstarter
Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
Freut mich für Dich.

gut dann eben keinen Teileträger, da meine sowieso nicht mehr benutzt wird, kann nicht viel daran kaputt gehen.

Man muß auch die Werkstätten verstehen, die verkaufen auch lieber neue Maschinen, als Sägen von Leuten zu machen, die sie nicht verkauft haben.

Behandle die 110B&W gut, Du weißt inzwischen wie selten sie ist.

Gruß

Thomas
 
Thema: Wer hat noch eine weiße Sachs Dolamr 110??

Ähnliche Themen

Werkzeugbestand aufrüsten/umrüsten 5 Jahresplan

Gewinde schneiden mit Ratsche und Verlängerung ("Die Autodoktoren", Glühkerzen Problematik)

Vector Milano 2300 - rätselhafte Symbole und viele Fragen

Laufzeitbegrenzung für Kompressor gesucht

Bester Hochdruckreiniger für 300 Euro über ebay Kleinanzeigen? Welcher Kränzle?

Oben