Wer hat Erfahrung mit Elektro-Farbspritzpistolen ?

Diskutiere Wer hat Erfahrung mit Elektro-Farbspritzpistolen ? im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, sorry falls ich einen enstrpechenden Thread übersehen habe. Die Teile gibt es doch jetzt oft im Supermarkt für rund 10,-. (z.B. bei...
C

copa017

Registriert
02.04.2005
Beiträge
2
Hallo,
sorry falls ich einen enstrpechenden Thread übersehen habe.

Die Teile gibt es doch jetzt oft im Supermarkt für rund 10,-.
(z.B. bei "Netto" in Berlin 80 W, 1 l, 260ml/min.)
oder bei ebay von Fa. Wagner (aber für ca. 60 Euro)

Ich frage mich, ob ich damit vernünftig Dispersionsfarbe (Renovierung meiner alten Wohnung) auf die Tapete bekomme ?

Streichen mag ich so überhauptnicht :oops:

Danke im Voraus
Copa017
 
M

Mosterich

Registriert
03.08.2004
Beiträge
166
Ort
Braunschweig
Hallo copa017,

ich fürchte das wird nichts. Ich habe auch so ein Gerät (Wagner W90 oder so). Die Dinger sind eher was für Lacke. Das Problem ist immer die Viskosität. Je kleiner das Gerät ist und damit auch die Leistung, desto flüssiger muss auch die Farbe sein, sonst kann die Pumpe sie nicht zerstäuben. Das Gerät für 10 Euro mit 80 Watt wird da keine Ausnahme sein. Ehrlich gesagt bin ich der Meinung, dass auch die großen Geräte von Wagner nicht für Dispersionsfarbe geeignet sind.

Ich habe trotzdem schonmal Dispersionsfarbe versucht, die ich soweit verdünnt habe, bis sie das Gerät zerstäuben konnte. Die Farbe war dann letztendlich so dünn, dass sie kaum gedeckt aber dafür umso mehr getropft hat. Mit Rolle und Pinsel bist Du schneller!

Ich weiß nicht, wie die Geräte sind, die an einen Kompressor angeschlossen werden. Die stelle ich mir wesentlich robuster und leistungsfähiger vor, aber ob man Dispersionsfarbe damit auftragen kann???

Viele Grüße, Mosterich

ps: Meine Wagner ist so schwach, mir ist noch nie eine Farbe untergekommen, die ich nicht verdünnen musste.
 
W

wmv-dresden

Registriert
13.01.2004
Beiträge
1.501
Ort
Dresden
hallo,

stimmt, mit den kleinen spritzpistolen wird das nichts, die funktionieren nur mit dünnflüssigeren materialien wie lacke, lasuren o.ä..

für dispersionsfarbe benötigen sie ein sogenanntes airless-gerät, bei dem die düse etwas größer ist und vom gerät auch mehr druck aufgebaut wird.

für die seltene anwendung sollte man sich so ein gerät ausleihen, nur bei häufigerer verwendung dürfte sich der recht hohe anschaffungspreis lohnen.
 
Thema: Wer hat Erfahrung mit Elektro-Farbspritzpistolen ?

Neueste Themen

Oben