Welches Kettenhaftöl verwenden?

Diskutiere Welches Kettenhaftöl verwenden? im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo liebe Sägerinnen und Säger Hab noch einen Liter vom Sägekettenhaftöl Teilsynthetisch von Stihl! Aber im Winter ist dieses zimlich Zäh und...
G

Gelbertf

Registriert
06.09.2005
Beiträge
56
Ort
Plattling
Hallo liebe Sägerinnen und Säger

Hab noch einen Liter vom Sägekettenhaftöl Teilsynthetisch von Stihl! Aber im Winter ist dieses zimlich Zäh und schlecht zu gebrauchen weil es nicht richtig schmiert! Wollte nun mal euch Fragen welches Öl verwendet ihr??? Das Öl sollte es im 5 Liter Kanister geben und gut schmieren und wenns geht dann sollte es nicht so zäh werden im Winter. Ich danke euch schon mal für eure tipps.

Gruß Gelbertf
 
T

thd

Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
Hallo,

wenn Dir das Standartöl im Winter zu dick ist, dann nimm doch Salatöl, 0,79€ pro Liter bei Aldi. Was dem Dieselmotor gut tut, kann doch der Kette auch nicht schaden.

Gruß

Thomas
 
P

Papental

Registriert
03.02.2006
Beiträge
105
Ort
14550 Groß Kreutz / Havel
Ich benutze auch Pflanzenöl aus dem Supermarkt. Gerade im Winter hat es die richtige Konsistenz. Was sagen die Fachleute hier dazu?

Gruß Helmut
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
Salatöl ist natürlich die billigste Variante, kann man ohne Probleme machen.
Wenn aber nur wenig zu sägen ist und die Säge danach viele Monate nicht benutz wird, würde ich Bio-Kettenhaftöl verwenden.
Also wenn viel zu sägen ist, Salatöl rein und kurz vor Ende eine Tankfüllung richtiges Kettenöl. Alles Paletti! :wink:
 
F

frapa

Registriert
04.10.2004
Beiträge
97
Ort
Marl - Ruhrgebiet
Ich benutze VegOil von Husqvarna, ein Bio-Öl.

Läuft gut im Winter und ist Harzfrei.
 
W

W-und-F

Registriert
29.09.2005
Beiträge
1.975
Ort
Lkr. Breisgau-Hochschwarzwald
Wenn du etwas dünnflüssigeres Öl suchst nimm Dolmar BioTop.
Wir verwenden ausschließlich BioÖl unsere Händler vertreibt mehre "Marken" meist habe wir von Kajo Schmierstoffe das BioÖl.
 
P

Papental

Registriert
03.02.2006
Beiträge
105
Ort
14550 Groß Kreutz / Havel
Peugeot hat bis in die Siebziger Jahre die Hinterachsgetriebe der PKW mit Pflanzenöl gefüllt, nämlich Rizinusöl. Der Grund konnte nie geklärt werden. Die Diskussion hier läßt mich nun vermuten, daß die Haftfähigkeit des Öles die Ursache für die größere Standfestigkeit des empfindlichen Schneckenantriebes aus Bronze war.

Gruß Helmut
 
M

Meiner_Einer

Registriert
27.11.2005
Beiträge
290
Papental schrieb:
Peugeot hat bis in die Siebziger Jahre die Hinterachsgetriebe der PKW mit Pflanzenöl gefüllt, nämlich Rizinusöl. Der Grund konnte nie geklärt werden. Die Diskussion hier läßt mich nun vermuten, daß die Haftfähigkeit des Öles die Ursache für die größere Standfestigkeit des empfindlichen Schneckenantriebes aus Bronze war.

Gruß Helmut

Schneckenantrieb=Schneckengetriebe?
das wär ja nur geringfügig sinnlos mit nem Wirkungsgrad von ca. 0,5 rumzufahren???
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
Ach...., für PEUGOET oder wie die Dinger heißen mögen völlig ausreichend! :D
 
P

Papental

Registriert
03.02.2006
Beiträge
105
Ort
14550 Groß Kreutz / Havel
Das Schneckenradgetriebe an Peugeothinterachsen besteht aus einer walzenförmigen Schnecke in Verlängerung der Kardanwelle, verzahnt mit einem rechtwinklig angeordneten großen Schneckenrad aus Bronzeguß. Dieser Antrieb ist sehr geschmeidig beim Beschleunigen, beim Abbremsen neigt er zum Ruckeln, weil infolge der hohen Zahnflankendrücke und verbrauchten Öls das Zahnflankenspiel schnell ansteigt und die Vorteile des Prinzips sich dann ins Gegenteil verkehren.

Wie kommst Du auf den Wirkungsgrad 0,5?

Gruß Helmut
 
W

W-und-F

Registriert
29.09.2005
Beiträge
1.975
Ort
Lkr. Breisgau-Hochschwarzwald
Ah, habs jetzt gefunden: Das nehmen wir zu 80%
KAJO-Sägekettenhaftoel BIO 2000 ist bei sachgemäßer Anwendung zu 100 % biologisch abbaubar.
Es ist bei ordnungsgemäßer Anwendung toxikologisch unbedenklich und praktisch unschädlich für
Oberflächen- und Grundwasser.
KAJO-Sägekettenhaftoel BIO 2000 erfüllt
a) die Bedingungen des Umwelt-Bundesamtes
b) die Anforderungen der Gebrauchstauglichkeit (KWF) und ist berechtigt,
das Umweltzeichen "Blauer Engel" nach RAL-UZ 48 zu führen.
 
F

ForestMan

Registriert
17.12.2005
Beiträge
94
Ort
Thüringen
W-und-F schrieb:
Ah, habs jetzt gefunden: Das nehmen wir zu 80%
KAJO-Sägekettenhaftoel BIO 2000 ist bei sachgemäßer Anwendung zu 100 % biologisch abbaubar.
Es ist bei ordnungsgemäßer Anwendung toxikologisch unbedenklich und praktisch unschädlich für
Oberflächen- und Grundwasser.
KAJO-Sägekettenhaftoel BIO 2000 erfüllt
a) die Bedingungen des Umwelt-Bundesamtes
b) die Anforderungen der Gebrauchstauglichkeit (KWF) und ist berechtigt,
das Umweltzeichen "Blauer Engel" nach RAL-UZ 48 zu führen.

benedikt,gib mal nen link wo du das kaufst :roll:
also ich nehnme auch salatöl.brauche am tag etwa 2 liter, da lohnt sich das schon. :D
 
G

Gelbertf

Threadstarter
Registriert
06.09.2005
Beiträge
56
Ort
Plattling
Link wäre nett aber salatöl???? :shock: hab mir vor ca 3 Jahren einen 5 Liter Kanister Öl geholt und jeztz geht er langsam zuneige und wollte schon wieder hochwertiges Kettenhaftöl kaufen aber wollte mal was anderes ausprobieren als das von Stihl

@ W-und-F der link wäre supertoll Vielen Dank schon mal dafür

@alle vielen Dank für die Antworten

Grüße Gelbertf
 
P

Papental

Registriert
03.02.2006
Beiträge
105
Ort
14550 Groß Kreutz / Havel
Basis vieler Kettenöle ist Rapsöl, das ich übrigens nicht als Salatöl verwende. Die interessante Frage ist nun, wodurch der 5-10 fach höhere Preis der Marken"Haftöle" gerechtfertigt ist.

Gruß Helmut
 
R

Rossi

Registriert
11.10.2005
Beiträge
73
Ort
nürnberg
@gelbertf: Dann solltest Du evtl. kein Bioöl kaufen. Hier ließt man häufig, dass es die Ölpumpe verkleben kann. Daher bin ich jetzt auch wieder vom Dolmar Bio-Öl auf teilsynthetisches umgestiegen. Beide Ölsorten waren immer schön dünnflüssig, wobei ich aber auch nicht bei -10° zum sägen gehe.

Gruß
Christof
 
H

hinack

Registriert
03.03.2005
Beiträge
387
Ort
Leipzig
Papental schrieb:
Das Schneckenradgetriebe an Peugeothinterachsen besteht aus einer walzenförmigen Schnecke in Verlängerung der Kardanwelle, verzahnt mit einem rechtwinklig angeordneten großen Schneckenrad aus Bronzeguß. Dieser Antrieb ist sehr geschmeidig beim Beschleunigen, beim Abbremsen neigt er zum Ruckeln, weil infolge der hohen Zahnflankendrücke und verbrauchten Öls das Zahnflankenspiel schnell ansteigt und die Vorteile des Prinzips sich dann ins Gegenteil verkehren.

Moin Helmut,
sind Schneckengetriebe nicht in eine Richtung selbstsperrend?
 
P

Papental

Registriert
03.02.2006
Beiträge
105
Ort
14550 Groß Kreutz / Havel
Hallo Hinack,

ich bin auch schon anderweitig in dieser Sache angeschrieben worden:

Das Schneckenradgetriebe muß nicht selbstsperrend sein. Wenn Du eine Zeichnung des aufgeschnittenen Getriebes sehen willst, kannst du das in den Peugeot-Werkstattunterlagen bis ca.1970 finden. Auch viele Lenkungen funtionieren so, nur daß statt des Zahnkranzes eine Zahnstange vorhanden ist. In den Dreißiger Jahren gab es diesen Antrieb gerade bei LKW.

Um auf das Thema zurückzukommen: Rizinusöl tropft aus einem undichten Differential fadenziehend ab, d.h. hier haben wir das wahre Haftöl. Allerdings ist das Öl mittlerweile ein teurer und gesuchter Rohstoff, weil sich daraus aus nachhaltiger Quelle Kunststoff herstellen läßt.

Um die Kettensägefraktion nicht zu nerven, bitte weiteres per Direkt-Mail.

Gruß Helmut
 
Thema: Welches Kettenhaftöl verwenden?

Ähnliche Themen

"Professionelle" Elektro-Kettensägen

WIG Wasserkühlung: Kühlflüssigkeit, Schnellverbinder,...

Tipps von TÜV SÜD für Elektrowerkzeuge für Heimwerker

Welches Ketten-Öl bei el. Akku Kettensäge

Tüv Süd gibt Tipps für die Wahl des richtigen Werkzeuges

Oben