Welcher Werkstattwagen bestückt?

Diskutiere Welcher Werkstattwagen bestückt? im Forum Werkstattausstattung im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo Zusammen, für meinen Schwiegervater würden wir gerne einen Werkstattwagen bestückt kaufen. Was würdet ihr empfehlen? Es soll schon...
B

basty33645

Registriert
13.01.2022
Beiträge
3
Wohnort/Region
München
Hallo Zusammen,
für meinen Schwiegervater würden wir gerne einen Werkstattwagen bestückt kaufen.
Was würdet ihr empfehlen? Es soll schon professionell sein.
So ganz blicke ich da nicht durch. Es gibt Würth, Gedore, Hazet usw.
Beim Würth nervt mich, dass die Preise online nicht angegeben sind.
Ich hab selber eine Firma also könnte ich mich beim Würth registrieren. So wie ich es mal gelesen habe, labelt Würth aber nur um.

Er ist viel auf Baustellen als Handwerker unterwegs. Also Schlüssel, Schraubenziehen, Zange usw. ist ein muss.
 
D

Dev

Registriert
10.09.2009
Beiträge
1.453
Wohnort/Region
Segeberg
Ist das ein Spambeitrag und gleich kommt der Werbelink oder ist die Frage ernst gemeint?

Deine Beschreibung klingt so, als solle er den Werkstattwagen mit auf die Baustelle nehmen.
Ein brauchbarer Werkzeugwagen ist bereits ohne Werkzeug so schwer, dass man ihn nicht mehr alleine mal eben so aus einem Auto hebt. Mit Werkzeug drin wird es dann wirklich absurd. Guck mal auf die Gewichtsangaben.
Oder beschreib mal besser, worum es geht und was benötigt wird.
 
B

basty33645

Threadstarter
Registriert
13.01.2022
Beiträge
3
Wohnort/Region
München
Hmm, verstehe ich nicht. Das hat doch Roller, warum soll man den heben. So schwer schaut er doch nicht aus.
Hier im google gefunden:



---
Bullshitlink entfernt. Und wenn Du wirklich fragen musst, wann man den Wagen bei mobilem (?) Einsatz heben muss überlässt Du den Werkzeugkauf besser Deinem Vater. Entweder hier kommt als nächstes etwas mit Sinn von Dir oder der Thread ist Geschichte! --Brandmeister
 
N

Nonameguzzi

Registriert
23.04.2021
Beiträge
81
Wohnort/Region
CW
Also wenn er viel auf Baustellen ist wird ihm der Werkstattwagen nicht so viel Freude machen... ein Werkstattwagen wiegt ohne Inhalt gerne mal 50Kg ein beladener geht gerne mal an die 200Kg wenn man da gut was rein Tut.

Wenn er auch auch daheim in einer Garage/Halle schraubt kann ihm das durchaus Freude bereiten.

Von welchem Preisbereich reden wir hier denn? Ich meine ein Bestükter Profi Werkstattwagen geht gerne mal stramm an den 2000€ vorbei.

Das einzige was mir für den Mobilen Einsatz grade einfällt wäre der Hazet Assistent 160 oder der KS Tool ToolBox (Ehemals KS Tools Buttler) Allerdings finde ich die beide nicht so schön

Sonst bleibt noch das "WorkMo" System von Sortimo hier mal das Offizielle Werbevideo:

Das System dahiner ist das man 1 oder 2 solcher WorkMo Boxen aufeinander stellt ein Rollbrett drunter macht. Auf die wese lässt es sich einfacher in ein Auto verladen.... Gedore hat solche WorkMo Sachen zb im Sortiment auch bestückt allerdings sind die Preise sehr Astronomisch:

https://www.gedore.com/de-de/produk...gsortiment-110-teilig/1110-wmw-s-03---3005194

Man kann die Workmo Segmente auch einzeln kaufen...
https://www.mysortimo.de/de/Mobile-Arbeitsstation/WorkMo/c/9983?q=:tsa

Ich hätte das gerne.... ist mir persönlich aber zu Teuer^^
 
D

Dev

Registriert
10.09.2009
Beiträge
1.453
Wohnort/Region
Segeberg
basty33645 schrieb:
Hmm, verstehe ich nicht. Das hat doch Roller, warum soll man den heben.
Du hast oben geschrieben "Er ist viel auf Baustellen als Handwerker unterwegs". Soll er den Werkstattwagen den ganzen Weg zur Baustelle hinrollen oder muss der Werkstattwagen für den Transport vielleicht doch in ein Auto verladen werden werden? Oder hat er einen 7,5 Tonner mit hydraulischer Ladebordwand?

So schwer schaut er doch nicht aus.
Nicht nur Bilder gucken, sondern auch die Texte dazu lesen. Das Gewicht ist meistens angegeben.
Wenn du bei Würth, Gedore, Hazet (die du oben genannt hast) bleibst, dann wiegt der leere Werkzeugwagen so um die 80 kg. Günstigere können leichter sein, liegen aber auch meist bei 50 bis 60 kg.
Bei deinen Google-Treffern ist auch ein Qualitätsprodukt von Güde dabei, das nur 20 kg wiegt. Der Wagen wird den rauen Baustelleneinsatz aber wohl nicht lange überleben - so zumindest meine Meinung.

Wenn etwas mehr Werkzeug mobil auf der Baustelle benötigt wird, könnte ein Parat Rollkoffer oder etwas Vergleichbares eine Option sein.
Oder halt ein Rollbrett und ein darauf gestapelter Turm von Systainern. Aber kein Werkstattwagen. :wink:
 
OEM+

OEM+

Registriert
26.12.2011
Beiträge
106
Ort
Berlin
Wohnort/Region
Berlin
Also egal ob Werbelink oder nicht.

In meinen Augen ist es durchaus möglich.
Wenn ich an den oben genannten Hazet 160 „Mini Assi“ denke, ist das doch der Wagen der Wahl. Kompakt, nicht zu schwer und lässt sich sehr wohl auf Montage transportieren.

Okay, muss selbst bestückt werden. Hat auch keine fancy Schaumstoffeinlagen. Aber wäre meine Mittel der Wahl für den oben genannten Anwendungsfall.

Es gab in den 90er auch sowas ähnliches von Stahlwille. Das war ne „normale“ Werkzeugkiste, die hoch und runter gefahren werden konnte und eben auch rollfähig. Habe ich noch hier stehen, ist leider keine Nummer o.ä drauf.
 
N

Nonameguzzi

Registriert
23.04.2021
Beiträge
81
Wohnort/Region
CW
Der KS Tools Buttler bzw KS Tools Toolbox sind dem Hazet 160er sehr ähnlich... Und es gibt Schaumstoffeinlagen mit Werkzeug dafür.
Allerdings gefällt mir die Bauweise nicht so dann doch lieber eine 2 Teilige Workmo die klickt man auseinander und muss nur 2 halb so schwere Koffer verladen und dennoch hat man einen richtigen Werkstattwagen dabei...
 
B

basty33645

Threadstarter
Registriert
13.01.2022
Beiträge
3
Wohnort/Region
München
Sorry Moderator, man muss nicht gleich so aggressiv auftreten.
Das jemand mal keine Ahnung hat und in einem Forum nach Hilfe sucht.....wozu ist dann ein Forum da?
Es waren normale Fragen. Beleidigt habe ich auch keinen.

Vielen Danke für die Beiträge von den anderen. Es waren viele nützliche dabei.
Also Werkstattwagen kommt nicht in Frage. Solche Boxen gefallen mir auch ganz gut. Diese scheinen leicht zu sein.

Welchen Hersteller vom Werkzeug würdet ihr denn empfehlen? Wie gesagt soll es schon professionell sein und nicht nach ein paar mal Einsatz in den Müll geworfen.
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.922
Wohnort/Region
Muehlhausen
basty33645 schrieb:
Sorry Moderator, man muss nicht gleich so aggressiv auftreten.
Er ist nicht "aggressiv", sondern nur direkt und ehrlich.
Es waren normale Fragen.
Da Brandmeister schon einen ihm merkwürdig anmutenden link entfernt hat: bei derlei Fragen, garniert mit "merkwürdigen" links, kommt oftmals Spam. Und mit Spam wird hier kurzer Prozeß gemacht.
Beleidigt habe ich auch keinen.
Das hat auch niemand behauptet.

Welchen Hersteller vom Werkzeug würdet ihr denn empfehlen?
Dazu gibt es hier threads zu Hauf. Bitte dort erstmal lesen, und wenn noch Fragen offen sind, im spezifischen Unterforum einen passenden thread aufmachen, und nicht alles in einem thread "zusammenmatschen".
 
R

ratchetingwrench

Registriert
08.11.2021
Beiträge
358
Wie lang ist der Schwiegervater denn schon im Beruf?

Ich sags mal durch die Blume, mit den Jahren stellen sich Arbeitsweisen inkl. dem dafür benötigten/favorisierten Werkzeug ein - und auch die dafür benötigten Transportmittel.

Geschenke dieser Art, von "Aussenstehenden" sind meist eher "gut gemeint". Mit der Ausnahme das hier oder dort mal ein konkreter Wunsch geäussert wurde.

Eine generelle Hersteller Empfehlung? Unmöglich. Man kann mit allen Werkzeugen der üblichen, und weniger üblichen, Qualitäts-Hersteller (Stahlwille, Hazet, Gedore, Knipex (inkl. Orbis Will), NWS, Wera, Wiha, Snap-On, Ko-Ken, KTC, Engineer, (...)) oder Qualitäts-Direktvertriebe (Würth, Berner, Förch, BTI (...)) professionell/gewerblich arbeiten.

Dann kommen noch die Budget-Anbieter von denen manche produzieren, andere nur ihren Markennamen auf Zukauf-Ware pappen ... Auch da gibt es genug Werkzeug mit dem man grundsätzlich arbeiten kann, einiges davon erfüllt durchaus auch professionelle/gewerbliche Ansprüche.

Und dann kommt das was ich oben schrieb. Jemand der z.B. die Elektroinstallations-Zange Ergo von NWS nutzt & mag, wird zwar auch die Qualität (und die meiner persönlichen Meinung nach hochwertigere Verarbeitung & Finish) einer Knipex Elektroinstallations-Zange erkennen/schätzen, aber im Endeffekt bei der NWS bleiben, solange ihn (oder sie) die Knipex nicht total von den Socken haut.

Womit wir eben wieder bei "gut gemeint" sind.

Und hier schreiben Nutzer unterschiedlichster Gewerke und/oder Hobbyisten, mit unterschiedlichen Erfahrungen, Favoriten und Möglichkeiten.

Zielführend ist ausschließlich eine konkrete Frage zu einem Werkzeug oder einer konkreten Zusammenstellung, und dann kann jeder seine Meinung & Erfahrung dazu/damit äussern und auf eventuelle Rückfragen eingehen.

Kennst Du die "Steelbuddies" (Morlock Motors) auf DMAX? Da gibts eine Folge wo sie dem Lackierer Günter seine Lackierbude aufräumen & sauber machen - als "Geburtstagsgeschenk". Schau dir mal die initial Reaktion an, so ähnlich ist das wenn man jemandem der "voll drin steckt" Werkzeug schenkt.

Und vor allem wenn man selbst, offensichtlich, so absolut gar nicht in dem Thema drin ist. (Sorry!)

Konkrete Fragen werden hier gerne & ausführlich beantwortet, aber die X-te "Welcher Hersteller ist empfehlenswert/der beste/der beliebteste/der preiswerteste/(...)"-Diskussion bringt absolut gar nichts.

Gruß,
ratchetingwrench
 
D

Dev

Registriert
10.09.2009
Beiträge
1.453
Wohnort/Region
Segeberg
basty33645 schrieb:
Welchen Hersteller vom Werkzeug würdet ihr denn empfehlen? Wie gesagt soll es schon professionell sein und nicht nach ein paar mal Einsatz in den Müll geworfen.
Gute Hersteller gibt es viele. Es hängt auch davon ab, was genau gesucht wird.
Schraubenzieher und Bits: Wera, Wiha, Athlet, PB Swiss, ...
Zangen: Knipex, NWS, Orbis Will, ...
Steckschlüssel, Maul- und Ringschlüssel: Stahlwille, Gedore, Hazet, Facom, Proxon, ...
Holzbohrer: Famag, Fisch, ENT, ....
(Die Liste ist höchst unvollständig. Das sind einfach nur ein paar gute Hersteller. Es gibt noch deutlich mehr.)

Und so weiter und so fort. Je nach Werkzeugsorte sind die Hersteller durchaus unterschiedlich.
Als erstes musst du dir also überlegen, was überhaupt an Werkzeug benötigt wird. Und nein: "Schraubenzieher" ist vielleicht ein bißchen zu ungenau. Welche Spitzenformen (Schlitz, PH, PZ, Torx, Innensechskant, ...), VDE-isoliert oder nicht und welche Größen es werden sollen, musst du schon wissen, wenn du die Sachen einzeln kaufen willst.
Es gibt auch etliche Themen, was denn alles in einen Werkzeugkoffer rein gehört. Das hängt natürlich ganz stark davon ab, was für Arbeiten durchgeführt werden sollen. Das Einbauen von Fenstern erfordert ganz andere Werkzeuge als das Verlegen von Wasserrohren.
Wenn du nicht wirklich weißt, was er braucht, wirst du ihn wohl fragen müssen.


Wenn du die Werkzeugliste fertig hast, kannst du sie gerne mal hier einstellen. Dann kommen sicherlich auch mehr sinnvolle Kommentare. Im Moment wirkt es - wohl nicht ganz ohne Grund - so, als hättest du dir noch nicht all zu viele Gedanken gemacht. :wink:
 
N

Nonameguzzi

Registriert
23.04.2021
Beiträge
81
Wohnort/Region
CW
ratchetingwrench schrieb:
Ich sags mal durch die Blume, mit den Jahren stellen sich Arbeitsweisen inkl. dem dafür benötigten/favorisierten Werkzeug ein - und auch die dafür benötigten Transportmittel.

Dieser Absatz beinhaltet so viel Wahrheit...

Wenn mir jetzt jemand einen Satz gekröpfe Gedore Schlüssel schenken würde dann weis ich das zu schätzen und das sind qualitativ super Teile... ich bin nur ein Fan von den "Hazet 600n" und mag alles andere einfach nicht vom gefühl her wie es in der Hand liegt ;D

Ich denke du bist am besten Dran ihm die Sortimo WorkMo zu bestellen... vielleicht in der "3er" Breite und "500er" höhe... da gibts 2 Module 1x mit 3 Schubladen und 1x im 4 Schubladen...
Die beiden zusamen sind (auf der Sortimo Internetseite) für Privatleute schon gute 1000€ dazu noch einen Werkbank Aufsatz oben drauf und ein Roll-Brett unten drunter das landet bei ca 1300 bis 1400€

Und dann kannst du mit deinem Schwigervater ja mal zusammen das Werkzeug was er hat da rein räumen und ihm ggf bei https://www.toolbed.com/de (und nein das ist kein Werbelink) nen paar schöne Einlagen für sein Lieblingswerkzeug designen.

Ich hab zb für meinen Werkstattwagen daheim ne Einlage gemacht wo meine Hazet Schlüssel neben meine Knipex Zangen passen :wink:
 
B

Brandmeister

Guest
@basty33654:
Nimm es nicht übel, aber informier Dich im Forum nach und nach über Werkzeuge, deren Einsatz und Qualität der einzelnen Hersteller. Und zu einer besonderen Gelegenheit überraschst Du Deinen Schwiegervater mit etwas Besonderem, dass wirklich auf seine Bedürfnisse angepasst ist. Und mit dem er gerne arbeitet. Oder schau Dich in seinem Fundus dazu um und stell dann hier konkrete Fragen. Selbst dann ist es noch schwer genug, das Richtige zu finden. Ein Beispiel dazu: Wera bietet qualitativ hochwertige Schraubwerkzeuge an, die meinetwegen gerne im Laden bleiben dürfen. Einfach, weil ich die Griffe von denen hasse.
 
Thema: Welcher Werkstattwagen bestückt?

Ähnliche Themen

Knarrenkasten Würth Zebra oder Carolus Slim Sixty oder was?

Oben