Welchen Häcksler kaufen?

Diskutiere Welchen Häcksler kaufen? im Forum Gartengeräte im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, hIch bin auf der Suche nach einem halbwegs soliden Häcksler im Bereich um die 300€. Lohnt sich der Mehrpreis für einen Walzenhäcksler...
M

maro

Registriert
15.11.2004
Beiträge
1
Hallo,

hIch bin auf der Suche nach einem halbwegs soliden Häcksler im Bereich um die 300€. Lohnt sich der Mehrpreis für einen Walzenhäcksler, wenn die Lautstärke eher uninteressant ist?

Gruss
Mark
 
J

jettec

Registriert
06.11.2004
Beiträge
6
Hallo,

ich habe mir vor ca. 1 Jahr einen Häcklser bei Lidl für €120.- gekauft (2500W für Aststärken bis 4cm mit Messern).
Seitdem habe ich ihn 1 mal benützt und ich muss sagen dass ist der letzte Krust.
Soweit ich mittlerweile von Bekannten weiß wirst du mit €300.- für einen Häcksler auch nicht weit kommen. Da musst du mind. das 2-3fache investieren damit du am Ende nicht enttäuscht sein wirst.
Leider kann ich dir hier keine direkte Empfehlung aussprechen. Vielleicht findest du im Internet irgendwelche Testergebnisse oder bei Stiftung-Warentest.

Gruß

jettec
 
D

Duesing GmbH & Co. KG

Registriert
19.08.2004
Beiträge
37
Ort
45899 Gelsenkirchen
Hallo,
im Fachhandel gehts für Markengeräte bei ca. 400,- € los,
für Geräte die Sie wirklich dauerhaft einsetzen können und bei denen auch auf längere Sicht noch Verschleiß- & Ersatzteile zu bekommen sind. (Die Schneidwalzen arbeiten gegen ein Gegenplatte die, da sie aus Aluminium besteht, einem natürlichem Verschleiß ausgesetzt ist.)

Die konventionellen Geräte mit schnell rotierenden Messern, sind etwas günstiger.

Einige Marken die solche Geräte anbieten wären:
Brill, AS-Motor, SABO, Wolf (ohne Anspruch auf Vollständigkeit!)
Diese Hersteller unterhalten alle ein Fachhändlernetz, sowie Internetseiten mit den entsprechenden Informationen.

:wink: Natürlich bieten wir solche Geräte auch an...

MfG. A. Haverkamp
 
H

Holzwutz

Registriert
11.09.2004
Beiträge
3
Ort
Nordeifel
Hi

Ich habe hier einen grossen Häcksler mit Drehstrommotor.
Deutsches Markenprodukt.
Laut Verkäufer/Prospekt & Werbung macht der "Äste bis 5cm Durchmesser" klein.
Macht er auch. Aber nur wenn das Messer grade frisch ist und du von oben den Ast festhälst.(Haut dir natürlich auf die Gelenke)
Ich hatte ne Menge Fichten gefällt und wollte die Äste weghäckseln.
Dadurch das die aber so auseinanderlaufen nach unten, passten die garnicht in die Öffnung rein.
Bei Obstbaumästen dasselbe.
Die Profihäcksler haben alle ne Öffnung von mind. 1x1mtr und ne Einzugsvorrichtung. Dann geht es.
Ich verbrenne jetzt immer alle Äste. Ist billiger,geht schneller und schont die Gelenke.
War echt ein Fehlkauf..............überlegs dir...

U.
 
D

dummbax59

Registriert
11.07.2004
Beiträge
635
Versuchs mal andersrum, steck die Äste mit der dicken Seite zuerst ans Messer, Rest wird meist mit eingezogen. Ich hab son Häcksler von Atika, mit Benzinmotor, schafft locker Äste bis Durchmesser 8cm, bin zufrieden damit. Gruss Peter
 
M

mallo

Registriert
12.03.2005
Beiträge
8
Hallo,
ich betreibe eine kleine semiprofessionelle Maschinenvermietung und habe insgesamt 3 unterschiedliche Hächsler, welche ich je nach Einsatzzweck vermiete. Habe hier folgende Daumenwerte für Dich:

1. wie schon von einige anderen erwähnt : vergiss es unter 300€,
Die mickrigen Äste, die diese Dinger hächseln können, verfaulen auf dem Kompost von alleine - die brauchst Du nicht vorher zu zerkleinern.

Gute Erfahrungen habe ich mit den Elektrohäckslern von
Bosch, Type AXT2000 bzw. 2200 oder 2500 gemacht. Die gibt´s
ab ca. 400€ im Fachhandel. Die schaffen Äste bis ca. 4cm - hängt immer etwas von der Holzart ab. Sind sehr leise (damit kann man auch Sonntags arbeiten), ziehen das Häckselgut selbsttätig ein und "knabbern" alles in eine kompostierfähigen Größe. Nachteilig ist die geringe "Knabbergeschwindigkeit".
Wenn Du mal die Äste einer ca. 12 Meter hohen Tanne hächseln willst, musst Du schon 2-3 Stunden dabeistehen und füttern.
Für den Hausgebrauch in einem normalen Garten reichts aber allemal - Du schredderst ja dann nicht jeden Tag und wenn doch, hast Du nach einem Monat eh`keine Bäume und Sträucher mehr.
Apropos Sträucher : Wenns etwas buschiger wird, ist es mit dem Bosch (und wahrscheinlich auch mit allen anderen Walzenhäckslern) etwas fummelig, das Zeug in die kleine (ca, 4 x 20cm groß) Einzugsöffnung zu bringen, aber wie gesagt - für den Hausgebrauch absolut OK.

2. Scheppach-Häcksler mit 4 PS Benzinmotor und messerbestückter Schwungscheibe
Die schaffen zwar nur unwesentlich dickere Äste, aber das dafür in einer wesentlich höheren Geschwindigkeit. Um hier mal bei der 12mtr.-Tanne zu bleiben : Der Scheppack macht das dann in einer Stunde. Er hat eine größere Einfüllöffnung und verarbeitet daher auch etwas buschigeres Astwerk in einem Arbeitsgang.
Dafür ziehen diese Geräte das Häckselgut bei weiten nicht so gut ein. Hier muß man immer zuerst mit der Hand, und danach mit einem Stock etwas nachschieben. Aufgrund der höheren Arbeitsgeschwindigkeit ist das aber kein wirkliches Problem.
Kostenpunkt : ca. 700€

3. Diadem-Häcksler mit 11PS-Benzinmotor und radial rotierender Messerwalze.
Das gute Monstrum macht dann bis über 70mm Aststärke und das noch dazu in einer atemberaubenden Geschwindigkeit.
Mal wieder die Tanne : nach einer halben Stunde sind alle Äste pulverisiert, wobei die meiste Zeit fürs heranbringen der Äste draufgeht. Ein ca. 2 mtr. langer Tannenzweig ist in weniger als 2 Sekunden Geschichte.
Aber auch hier muß man bei Buschwerk immer etwas nachstochern, ist aber wie auch bei dem Scheppach-Hächsler kein Thema. Neupreis kann ich noch nichtmal sagen, da es lt meiner Recherche die Fa. Diadem nicht mehr gibt. Ähnliche Geräte z.B. von Cramer-Technik fangen so bei 1300 - 1500€ an.

Alle größeren Häcksler sind dann für den Gartengebrauch schon eine Nummer zu teuer - und auch zu groß - und überhaupt : Äste von mehr als 70mm Durchmesser sind schon fast Stämme - mach da Kaminholz draus.
 
M

mallo

Registriert
12.03.2005
Beiträge
8
Für alle die noch Kaufempfehlungen benötigen:
Ich habe mir (zunächst auch mit einigen Zweifeln) über Ebay
ein Gerät von Einhell (6Tonnen) gekauft. Hat seinerzeit 700,-€ gekostet. Um Kaminholz für den Eigenbedarf bis max. 60cm Scheitlänge zu spalten, reicht der mir völlig aus. Das Gerät hat bisher alles gespalten, was auf den Tisch geht, auch wenn´s deutlich größer ist und übersteht. Ich habe schon total verästelte Kiefernstämme von über 50cm Duchmesser damit kleingekriegt. Falls das Teil an einer Stelle mal nicht durchgekommen ist, hab`ich den Stumpf halt etwas gedreht und dann nochmal angesetzt. Aber wie gesagt : das muß man nur bei sehr dicken Stämmen machen. Für alle "normalen" Stümpfe reichts völlig.
Lt. eigener Erfahrung ist Einhell auch mit der Ersatzteilversorgung recht brauchbar. Die einzige Schwachstelle dieses Gerätes ist der wirklich sehr instabile Stützfuß aus zu dünnem Stahlrohr. Den werde ich mir gelegentlich mal aus stärkerem Material selbst anfertigen, dann passt eigentlich alles.
Die genaue Typenbezeichnung lautet HSP 61. Soweit ich gesehen habe, ist der auf www.einhell.de zwar nicht mehr gelistet, aber vielleicht gibt`s ja noch den ein oder anderen Händler, der Restbestände liefern kann.
 
D

dummbax59

Registriert
11.07.2004
Beiträge
635
Je nach Kamingrösse empfiehlt sich das Holz vorher passend ab zu längen und dann zu spalten, dann geht jeder Spalter durch. Spart einfach Arbeit. Gruss Peter
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.334
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
Mein Oregon Häcksler 2400 (Watt) mit Drehstrom schafft 7cm wobei die Öffnung bei ca 30cm liegt. Allerdings hat er auch damals schon 1800DM gekostet.
Bin sehr zufrieden damit
 
D

dummbax59

Registriert
11.07.2004
Beiträge
635
Da nehm ich lieber einen mit Benzinantrieb, ist einfach ohne Kabel besseres Arbeiten. Gruss Peter
 
Thema: Welchen Häcksler kaufen?

Ähnliche Themen

Bosch Häcksler AXT 25 TC Universalhäcksler: Erfahrungen oder Alternativen?

Empfehlung für eine Schneidkluppe für Wasserrohre

Langhalsschleifer und Staubsauger

Stihl FSA 135 R bzw KMA 135 R völlig übertrieben?

Hilfe Kraftsteckeinsatz /Nüsse KFZ

Oben