Welche Säge ?!

Diskutiere Welche Säge ?! im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo zusammen, da ich mit einem Kaminofen heize und ab und zu im eigenen Garten kleiner Baumschneidearbeiten durchführe möchte ich mir eine...
B

bgw750b

Registriert
30.09.2005
Beiträge
43
Ort
heilbronn
Hallo zusammen,

da ich mit einem Kaminofen heize und ab und zu im eigenen Garten kleiner Baumschneidearbeiten durchführe möchte ich mir eine Säge mit el. Antrieb kaufen.
Da ich in beiden Fällen nur Arm dicke Äste schneiden werde, habe ich eine Säbelsäge (z.B. Hilti WSR 1400 oder WSR 900) oder ähnliche Sägen im Visier.

Eine Kettensäge ist eher ungeeignet (nur Arm dicke Äste) und produziert einen zu großen Schnittverlust beim Brennholz machen. :?

Was denken die Experten ?

Viele Grüße,

Marcus aus Heilbronn
 
S

slimm11

Registriert
22.07.2006
Beiträge
1
Ort
Sonnenbühl
Hallo,
ich würde für Deinen Gebrauch eine Benzinkettensäge empfehlen.
Du willst doch wie Du selber geschrieben hast auch Deine Bäume beschneiden! Denkmal was das für ein Zirkus ist mit dem blöden Kabel.
Von dem abgesehen ist eine Benzinkettensäge auch durzugskräftiger!
Im eBay gibts z.B. folgende Säge:HUSQVARNA 136 BENZIN-KETTENSÄGE MOTORSÄGE 38cm-für 189€.
Es handelt sich natürlich um ein Model das schon ein paar Jahre auf dem Markt ist, aber eine ausgereifte und neue Maschine mit 2 Jahren Garantie (2,2PS).
Wenn man diese Maschinen richtig behandelt, hat man an denen wirklich seine (lange) Freude.
Natürlich gibt es auch andere günstige Sägen, aber bei Husqvarna oder bei Stihl da weis man was man hat.
Auch das Argument mit dem Verschnitt, halte ich für nicht relevant, wenn man z.b. einen Polter bestellen kann aufgrund der Tatsache das ich unabhängig (da Motorkettensägen-Besitzer bin) kann ich soviel Verschnitt produzieren wie ich will, und stehe dann immer noch weit günstiger.
 
S

speedy c.

Registriert
07.09.2006
Beiträge
193
Ort
Bochum
Hallo,

Brennholzsägen mit der Säbelsäge ist nicht gerade toll. Ich selber habe die große Makita Säbelsäge und habe damit mal Arm dicke Äste gesägt. Es waren nur Birken, die meine Nachbarn für Dekoarbeiten brauchten. Hab dann meine Stihl MS 023C genommen und das ging ruckzuck. Habe auch noch eine elektrische gewerbliche Bosch Kettensäge, die ist auch o.k.

Mein Tip ist eine elektrische Kettensäge von Stihl oder Husky. Für leichtes Brennholzsägen und leichten Baumschnitt reichen die aus. Und für beide Hersteller bekommt man bei www.kox-direct.de noch Preiswert Zubehör.


Mfg speedy
 
F

fränkle

Registriert
19.05.2005
Beiträge
936
Ort
Bayreuth in Nordbayern
große hand bügelsägen (sog. schwedensägen) sind sehr gut geeignet, um armdickes holz zu schneiden, und man kommt günstig weg, hat praktisch null wartungsarbeit und die lärmbelastung ist auch fast null. kabel und benzin überflüssig.

als kaminofenbetreiber stellt sich natürlich die frage, wie bekomme ich mein holz, und wieviel davon. hat man freude an harter arbeit und bekommt vom förster problemlos holz zugewiesen, steht man mit der handsäge schnell im wald :wink: , auch hier kommt es wieder auf die menge an.

ich hab schätzungsweise 2 ster schonmal mit der handsäge bewältigt, es waren auch stämmchen bis 35 cm d dabei, da wird man schön warm bei der arbeit - zum glück war damals winter. die großen bügelsägen gibts bis 1 meter länge, da geht schon was.
die zahnung gibts für trockenes holz (feiner), ich empfehle die größere zahnung für frischholz.

beide blätter sehr dünn, den "verschnitt" kannst vernachlässigen. auch kettensägen verursachen nicht wirklich verschnitt, aber die späne machen halt "dreck" bzw. arbeit beim wegräumen. sofern nötig.
 
H

Hellwig

Registriert
25.11.2005
Beiträge
1.910
Ort
Deutschland / Nordhessen / Kassel
Ich stimme Fränkle zu. Wenn es sich um geringe Mengen handelt , kann schon eine Bügelsäge ausreichen. Ich benutze selbst manchmal eine , weil es sich nicht lohnt für eben diese geringen Mengen eine Motorsäge anzuwerfen. Eine gute Bügelsäge hat ein scharfes , geschränktes Qualitätssägeblatt , daran sollte man nicht sparen.
Wenn es doch ein Gerät mit Motor sein soll , empfehle ich eine elektrische Kettensäge , sofern Strom vorhanden ist. Es hört sich für mich so an als ob Bäume beschnitten werden sollen. Das sägen mit Motorsägen auf einer Leiter ist sehr gefährlich ! Nur bei festem Stand und mit Schnittschutzkleidung , NIE über Brusthöhe :!: :!: :!:
 
F

fränkle

Registriert
19.05.2005
Beiträge
936
Ort
Bayreuth in Nordbayern
Hellwig schrieb:
....Das sägen mit Motorsägen auf einer Leiter ist sehr gefährlich ! Nur bei festem Stand und mit Schnittschutzkleidung , NIE über Brusthöhe :!: :!: :!:

hi hellwig!
hab kürzlich eine kartoffelerntemaschine vom hersteller hellwig in der zeitung gesehen - hab ich gleich an dich gedacht :lol: :lol: :wink:

zum thema.

das sägen mit einer ms ist immer gefährlich - und auf der leiter noch viel mehr - also sehr sehr .....

und da ist eine kleine tophandle schon sehr sehr praktisch,wenn natürlich auch sehr sehr gefährlich....

wer irgend kann sollte also bei der guten alten bügelsäge bleiben. natürlich mit qualitätsblatt aus qualitätsstahl aus qualitätsdeutschland :wink:
guten8
 
Thema: Welche Säge ?!
Oben