Welche Marke bei Flachdübeln?

Diskutiere Welche Marke bei Flachdübeln? im Forum Holzbearbeitung im Bereich Anwendungsforen - Moin liebe Forumsmitglieder, kurze Frage: Welche Marke bevorzugt ihr bei Flachdübeln? Oder ist das relativ schnuppe? Immerhin unterscheiden sich...
S

Schwaenzi

Registriert
03.06.2005
Beiträge
412
Ort
Melle
Moin liebe Forumsmitglieder,

kurze Frage: Welche Marke bevorzugt ihr bei Flachdübeln? Oder ist das relativ schnuppe? Immerhin unterscheiden sich die Preise zwischen No-Name und Lamello Original schon deutlich. Von den Preisen für den 50er-Pack Wolfcraft im Baumarkt ganz zu schweigen...

Danke! Chris
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
Sowas darfts du nicht im Baumarkt kaufen...!!!
Habe welche von Fa. Kaiser - 1000er Pack. - um 20.-eur.
Qualität ist ok. :wink:
 
P

phouse

Registriert
19.11.2005
Beiträge
68
Ort
Alpen-Nordseite
Bei Ebay gibts regelmäßig Angebote um 20 € bis 25 € für 1000 Stck. meist Markenware. Ich habe auch mit No-Name-Lamellos gute Erfahrungen gemacht. Im Baumarkt zahlst du halt einen Mindermengenzuschlag.

Servus

Phouse
 
P

phouse

Registriert
19.11.2005
Beiträge
68
Ort
Alpen-Nordseite
Klaro, wenns zu annehmbaren Preis im Fachhandel die gleiche Ware gibt, dann ists keine Frage. Doch bei Kleinteilen (Beispiel Flachdübel) ist es oft nicht so.
Ich kauf auch lieber im Shop als im www. Doch zur Vorabinformation ist das Net doch ok. Oder? :!: :?:

Servus

phouse
 
C

cades

Registriert
05.07.2005
Beiträge
798
Ort
Ratingen
Hallo zusammen,

ich habe den guten Rest eines original Lamello Paketes leergemacht, 100 Wolfcraft Dinger reingeschoben und arbeite gerade ein Noname 1000er Pack aus dem Internet ab.
Insgesamt bis jetzt vielleicht 500 Stück.
Die Anzahl Mutanten - also unvollständigen Dübeln - war bei allen Herstellern gleich (selten), ich habe mal testweise einen zerbrochen.
Aber mir ist noch nie eine Konstruktion wieder auseinander gebrochen, obwohl ich die Dinger teilweise schon recht filigran eingesetzt habe.
Auch passten die alle immer ziemlich gut, was natürlich an meiner Lamellofräse liegen kann...

Daher mein Ratschlag - entgegen meiner Haltung zu Billigwerkzeug - : Die billigsten kaufen, lieber einen mehr einsetzen und fertig.

Wer die Dinger allerdings im Baumarkt im 50er Pack kauft ist selbst schuld oder hat die Fräse nur für einmaligen Einsatz geliehen.

Die Wolfcraft Dinger (Obi Hausmarke) hatte ich geschenkt bekommen und als ich den Preis gesehen habe, mußte ich unwillkürlich kratzen um das vermutlich eingesetzte Blattgold runter zu holen.

Schönen Tag noch...

Gregor Reucher
 
S

Schwaenzi

Threadstarter
Registriert
03.06.2005
Beiträge
412
Ort
Melle
cades schrieb:
Hallo zusammen, ich habe den guten Rest eines original Lamello Paketes leergemacht, 100 Wolfcraft Dinger reingeschoben und arbeite gerade ein Noname 1000er Pack aus dem Internet ab. Insgesamt bis jetzt vielleicht 500 Stück.(...)

Ist vielleicht eine richtig blöde Frage, weil sicherlich jeder andere Dinge baut. Aber sehe ich das grundsätzlich richtig, dass man in 95% der Fälle wohl nur eine einzige Größe Lamellos (20er) benötigt?
 
C

cades

Registriert
05.07.2005
Beiträge
798
Ort
Ratingen
Hallo Schwaenzi,

das ist keine blöde Frage!

Speziell ich arbeite meistens mit irgendwas um 20mm starken Material, weil es stabil oder sogar kinderfest werden soll.
Da sind die 20er genau richtig, höchstens bei Gehrungsverbindungen kann es eng werden.

Bei dünneren Platten habe ich es nicht so mit Lamellos, also bin ich bis dato fast immer an den 0ern und 10ern vorbeigelaufen.

Es hängt eben vom Einsatzgebiet ab.

Schönen Tag noch...

Gregor Reucher
 
Thema: Welche Marke bei Flachdübeln?

Ähnliche Themen

Bosch DIY Nanoblade AdvancedCut 50

Faire Preise für gebrauchte Tischkreissägen

Bosch Tauchkreissäge GKT 55 GCE Professional

Akku Multifunktionswerkzeug

und schon wieder die Werkzeugkiste xD

Oben