Welche Akku-Zellen sind bei welchem Hersteller verbaut?

Diskutiere Welche Akku-Zellen sind bei welchem Hersteller verbaut? im Forum Akkuwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hey, finde dass das Thema einen eigenen Thread verdient. Zwar hatten wir das Thema hier angeschnitten und es wurde dazu nach weiteren Beiträge...
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.935
Wohnort/Region
Franken
Hey,

finde dass das Thema einen eigenen Thread verdient.

Zwar hatten wir das Thema hier angeschnitten und es wurde dazu nach weiteren Beiträge eine interessante Liste von m_karl gepostet, die Daten darin stammen natürlich hauptsächlich aus Powersupply's Akkuquältrhread ... wer dazu also mehr weiß oder Infos zu einzelnen Akkupacks und dessen Akku-Zelleninhalt hat, gerne her damit und die Liste aktualisieren (am besten so, dass man eine Änderung in der Liste ggf. auch erkennt/mitbekommt ... oder nur hier posten, werde es dann in der Liste entspr. ändern/aktualisieren).

Denn finde solch eine Hersteller-Übersicht mit dessen enthaltenen Akku-Zellen immer mal hilfreich, hier also die Excel-Liste "Werkzeugakkus":
https://docs.google.com/spreadsheets/d/1y2jpoUwTOCbt6W3V7BTANON0qFRX7MPgF3T8NVuv8oo/edit#gid=0

Danke. :bierchen:



Dazu hab ich noch kurz eine Frage:
Zwar zur Ablesung der Sony-Zellen, da steht z.B. drauf:
  • SE US18650V
    T V112LTF21L
Darin entnheme ich doch nur die Zahlen/Buchstaben-Reihenfolge US18650VTV1, richtig?

Doch in der Liste steht bei dem 1,3Ah Makita Akkupack die Zellenbezeichnung US18650VTC
Schreibfehler oder ist es egal, ob V oder C zum Schluß nach dem VT dran steht?
Die 1 dahinter muss auch dazu, oder?

Denn bei mir wären dann in älteren 1,3Ah und 3,0Ah Akku-Packs die selben Zellen verbaut.
 
m_karl

m_karl

Registriert
20.06.2015
Beiträge
1.331
Wohnort/Region
AT Salzburg
Bei den Sony Zellen hab ich noch nicht ganz durchgeblickt. Auf den Zellen aus dem BL1013 1,3Ah Makita Akku steht exakt:

SE US18650VT
T C112VSC26V

Und daher schätz ich der offizielle Titel ist US18650VT(C). Danach kamen US18650VT(C2) bis (C6). Gab auch welche ohne das C. Und eine US18650VT(C5A) zB., die besonders hochstromfest ist.

Bei deiner müsste der dieser Logik nach die Bezeichnung US18650V sein :D
 
T

TFBF

Registriert
10.10.2011
Beiträge
279
Wohnort/Region
Berlin
Finde ich super und mache gerne weiter.

Hilti 14.4 CPC Steckakku 2,6Ah
A123 ANR26650M1-B ( 4S1P)

Hilti CPC Schiebeakku B22 3.3Ah
Sony US18650VT C1 (5S2P)

Hitachi EBM 1830 3Ah
Sony US18650VT (4S2P)

Hitachi BCL1015 1,5Ah
Sony US18650VT (3S1P)

Hitachi BSL1825 2,5Ah
LG DBHE21865 (4S1P)

Nicht Wirklich Power Tool aber für den ein oder anderen trotzdem interessant.
Dyson DC V6 2,1Ah
Sony US18650VT C4 (5S1P)
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.810
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
TFBF schrieb:
Finde ich super und mache gerne weiter.

Hilti 14.4 CPC Steckakku 2,6Ah
A123 ANR26650M1-B ( 4S1P)
A123 = LiFePO. Kann bei einem 4S mit 14,4V nicht sein!
Hilti hat vor den 18650 unter Anderem Sony US26650 mit 2,6Ah in verschiedenen Akkupacks verbaut welche eine Zellenspannung von 3,6V hatten. Hatte von einem Bekannten auch einen 14,4V mit 26650 Panasonic Zellen zum Schlachten bekommen.

Hilti CPC Schiebeakku B22 3.3Ah
Sony US18650VT C1 (5S2P)
Steht B22 für 22V? Dann ist/ war das ein 6S2P Akku.

Hitachi EBM 1830 3Ah
Sony US18650VT (4S2P)

Hitachi BCL1015 1,5Ah
Sony US18650VT (3S1P)

Hitachi BSL1825 2,5Ah
LG DBHE21865 (4S1P)
Interessant, dass Hitachi auch Sony verbaut(hat)
Die LG HE2 sind, meiner Meinung nach, nicht sonderlich Empfehlenswert. Und auch hier Tippfehler. 18V benötigt einen 5S Akku.

Noch was aktuelles:
Bosch 18V 5Ah
LG LGDBHE41865(gelber Schrumpfschlauch)

Bosch EneRacer 18V6,3Ah
Vermutlich Panasonic oder Sanyo 20700A. Vermutlich, da kein Schrumpfschlauch an der Zelle.
 
m_karl

m_karl

Registriert
20.06.2015
Beiträge
1.331
Wohnort/Region
AT Salzburg
Auf der Suche nach Infos zu der Platine in DeWalt Akkus (und dem Zerlegen von meinem eigenen) weiß ich jetzt:

XR 2.0 hatten:
Panasonic UR18650RX
vermutlich auch Samsung INR18650-20R?

XR 3.0 hatten:
Panasonic UR18650W2
LG Chem LGDAHB41865

XR 4.0 hatten:
Samsung INR18650-20R
Panasonic UR18650RX (so auch meine :D)
 
T

TFBF

Registriert
10.10.2011
Beiträge
279
Wohnort/Region
Berlin
@powersupply

Danke für die Korrektur da hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen glaube ich muss dir mal ein :bierchen: ausgeben^^.

Mit der Zellenanzahl hast du vollkommen recht da habe ich jeweils eine vergessen.

Bei den 14.4 Hilti habe ich mich vom Aussehen verleiten lassen der geöffnete Pack hatte in Papier gewickelte Zellen weshalb ich von A123 ausging. Richtigerweise sind es aber nach nochmaliger Betrachtung Sony Konion 26650 VT (+ Pol ist markant anders)

Damit ich mich hier nicht ganz zum Deppen :crazy: mache habe ich noch mal nachgesehen und weitere Daten zu den Akkus hinzugefügt.



Hier also noch mal die Richtigstellung und ein Update.

Hilti 14.4 CPC Steckakku 2,6Ah
Sony Konion 26650 VT ( 4S1P) (2006 / 2008)
Panasonic CGR26650A (2010)


Hilti CPC Schiebeakku B22 3.3Ah
Sony US18650VT C1 (6S2P) (2013)

Hitachi EBM 1830 3Ah
Sony US18650VT (5S2P) (2011)
LG INR 18650-HB6 (2013)

Hitachi BCL1015 1,5Ah
Sony US18650VT (3S1P) (2011)
LG INR 18650-HB6 (2014)

Hitachi BSL1825 2,5Ah
LG DBHE21865 (5S1P) (2014)

Milwaukee M18 Red 4.0 (5S1P) (2014)
Samsung INR18650 20R


Dyson DC V6 2,1Ah
Sony US18650VT C4 (6S1P) (2015)
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.810
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Passt scho :bierchen:

Da ich grad wegen dem Balancing nachgeschaut habe

Dewalt XR Flexvolt DCB546
Samsung INR18650-20S (blauer Schrumpfschlauch)

PS
 
m_karl

m_karl

Registriert
20.06.2015
Beiträge
1.331
Wohnort/Region
AT Salzburg
Hab die Infos mal eingetragen nur eine Sache hab ich nicht ganz kapiert. Die Sony US18650VT ist doch eine 1,1Ah Zelle oder? US18650V oder US18650VT C2 wären da irgentwie noch am ehesten passend mit 1,6Ah. Ist die Beschriftung auf den Zellen so wie bei MrDitschy im ersten Post?

Auch wenn ich nicht 100% durchgeblickt habe sind das dann verm. US18650V (1,6Ah, 20A cont.).

@PS: ich lösch dann mal den Eintrag von den 20R bei den FlexVolt raus, war nur eine Schlussfolgerung der Eintrag. Gibt es einen Unterschied zwischen 20R und 20S eigentlich?
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.810
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Keine Ahnung was da anders ist. Möglicherweise wurde nur die Chemie ein klein wenig optimiert. Ein Datenblatt hab ich noch keines gesehen.

PS
 
T

TFBF

Registriert
10.10.2011
Beiträge
279
Wohnort/Region
Berlin
Ich hatte erwartet, dass alles in einer Reihe steht.

Es sind US18650VT C2 (das C2 stand in der zweiten Zeile und nicht einzeln, sondern Alphanumerisch ohne Trennzeichen :crazy:


Dafür habe ich doch glatt erst einmal einen falschen Akku geöffnet und noch eine weitere Bezeichnung gefunden. Hitachi hat echt alles verbaut, was sie finden konnten

Hitachi BCL 1015 (2013)
Samsung INR18650-15L
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.810
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Interessante Einträge da auf Instagram. Kannte ich noch gar nicht.
In dem Bild dürfte der Mittlere und der rechte Akku einer mit 20700 sein.

Der Farbe des Schrumpfschlauches nach zu urteilen sind das die "üblichen" 20700A von Sanyo.
Offensichtlich sind die mittlerweile in der Masse der Toolhersteller angekommen. Allerdings soll ja auch Samsung mit einer derartigen Zelle am Start sein die dann aber die Größenbezeichnung 21700 tragen soll. Von der sieht man außer Foreneinträgen, dass die kommen soll noch gar nichts.
Irgendwo hab ich auch kürzlich aufgeschnappt, dass es von Sanyo(Panasonic) ein 20700-Upgrade mit noch mehr Kapazität geben soll.
Würde mich nicht wundern wenn die Akkugehäuse des Toolherstellers der die als erstes verbaut wieder rot-schwarz sind :glaskugel:

PS
 
m_karl

m_karl

Registriert
20.06.2015
Beiträge
1.331
Wohnort/Region
AT Salzburg
Ja bei den 21700 Zellen ist es ruhig. Ursprünglich wollte ich ja Samsung INR21700-30T für meinen Eigenbauakku haben, aufregend was neues zu testen und so. Ich hab auch mal kurz überschlagen wie das Gewicht so sein könnte, und das ist von einem Akku mit doppelter Anzahl 18650 Zellen nicht mehr soo weit weg. Dazu kommt, dass ein 10 Zeller mit 18650 ein bisschen kompakter sein wird von der Form als ein 5 Zeller mit 21700. Mit 20700 lassen sich halt schöne Zwischenstufen realisieren.

Bei elektrischen Autos und elektrischen Fahrrädern wird sich 21700 sicher durchsetzen, über eine Milliarde Zellen sind schon angefordert :D. Nur fahren die mit NCA Zellen, keine Leistungsfähigen NMC Powertool Zellen. Selbst 20700 Powertool Zellen sind recht teuer und spezialisiert ggü. 18650.

Ich hab ja ein bisschen herumgefragt wegen Interesse an 21700 Zellen, für eine Sammelbestellung - das war recht gering. Und ich kann auch absolut verstehen warum. Wenn der Schaden im Kopf nicht groß genug ist um sich einen Werkzeugakku selbst zu basteln, der halt knapp zwischen 2 etablierten Größen (18650 10 Zeller, 20700 5 Zeller) ist will und braucht die Zellen einfach niemand.
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.810
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
m_karl schrieb:
Bei elektrischen Autos und elektrischen Fahrrädern wird sich 21700 sicher durchsetzen, über eine Milliarde Zellen sind schon angefordert :D. Nur fahren die mit NCA Zellen, keine Leistungsfähigen NMC Powertool Zellen. Selbst 20700 Powertool Zellen sind recht teuer und spezialisiert ggü. 18650.
Wieso sollen sich die 21700 gerade bei Bikeakkus durchsetzen? Da brauchts keine hohen Dauerströme. Die fahren mit 36 bzw 48V und die Masse mit 250W Pedelecs. Da werden vielleicht mal kurzzeitig 10 - 15A abgerufen aber ansonst dürfte sich der durchsschnittliche Strom bei 6 - 8A einpendeln. Hier dürfte vor allem Kapazität gefragt sein. Denn 2 oder 3 Zellen sind da immer in Parallelschaltung. Panasonic wird nicht umsonst zwei verschiedene Typen von 20700 auf den Markt gebracht haben. Eine mit weniger Kapazität, dafür mit enormem Dauerstromabgabvermögen mit 3200mAh sowie eine mit moderater Stromabgabe und 4200mAh. Letztere sollte in 2P Konfiguration problemlos ausreichen ein 250W oder 350W Pedelec zu befeuern ohne bergauf zu überhitzen.

Ich hab ja ein bisschen herumgefragt wegen Interesse an 21700 Zellen, für eine Sammelbestellung - das war recht gering. Und ich kann auch absolut verstehen warum. Wenn der Schaden im Kopf nicht groß genug ist um sich einen Werkzeugakku selbst zu basteln, der halt knapp zwischen 2 etablierten Größen (18650 10 Zeller, 20700 5 Zeller) ist will und braucht die Zellen einfach niemand.
Hattest Du denn einen Preis geschweige denn Datenblatt für die Zellen?

PS
 
m_karl

m_karl

Registriert
20.06.2015
Beiträge
1.331
Wohnort/Region
AT Salzburg
Naja, Durch die Autos kommen die NCA Zellen in Massenproduktion, dann werden sie natürlich auch für e-Bikes genutzt, weil ob die ein bisschen weniger 21700 oder mehr 18650 Zellen haben ist egal. Bei Powertool fehlt ein bisschen der Sinn, und die gleichen Zellen nutzen weil sie da sind und günstig ist auch nicht, weil man hochstromfeste Zellen braucht. Beim e-Bike ist die Leistungsfähigkeit egal, wie du schon geschrieben hast. Kostenvorteil bei extremer Skalierung scheint real zu sein, sonst würde man es nicht machen.

Genau das ist vermutlich mit den 20700 Hochkapazitätszellen geplant gewesen. Ursprünglich für die Gigafactory geplant, positive Synergie weil die Hochstromvariante für Powertool auch Sinn macht. Nur wurde der Hochkapazitätsteil irgentwie nichts, man ging inzwischen auf 21700 rauf. Ich hab noch nie erwähnenswert von einem Einsatz der NCR20700B gehört, die hätten nur über Masse (=Preis) Sinn ergeben. Bei Powertool schätz ich wird auf den zweiten Blick 20700 bleiben. Vielleicht auch nicht, aber ergibt für mich Sinn.

Zur Bestellung: Preise wusste ich, Datenblatt hab ich bei meiner ersten Anfrage keins dazubekommen, vor einer realen Bestellung hätt ich natürlich nachgebohrt. Dazu hätte ich die Leute aber auch mal erst finden wollen. 3,7Ah bei 21700 war bekannt, Strom wird sicher nicht kleiner 30A sein. Der Reiz wären vermutlich eher Tests der tatsächlichen Spezifikationen gewesen, Datenblatt stehen auch nur Nennwerte erstmal.
 
m_karl

m_karl

Registriert
20.06.2015
Beiträge
1.331
Wohnort/Region
AT Salzburg
Als "Erweiterungsidee" hab ich mal ein zweites Tabellenblatt erstellt wo man Pinbelegungen und Infos zu der Elektronik in den Akkus abladen kann. Evtl. hilft das mal jemandem bei Reparatur oder Adapterbau.

@Mr. Ditschy: ich wollte im Makita Schleiferthread nicht OT gehen, magst du evtl. von den ganzen Makitaakkus die "Haupttabelle" mit den Zellen noch ergänzen? Also mit den verschiedenen BL1815 und so, das ist ja ganz schön kompliziert :D

An einen vermutlich "Ur-" 1415 würd ich sonst auch noch rankommen.
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Threadstarter
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.935
Wohnort/Region
Franken
m_karl schrieb:
@Mr. Ditschy: ich wollte im Makita Schleiferthread nicht OT gehen, magst du evtl. von den ganzen Makitaakkus die "Haupttabelle" mit den Zellen noch ergänzen? Also mit den verschiedenen BL1815 und so, das ist ja ganz schön kompliziert :D
Ganz so kompliziert ist es nicht ( :mrgreen: ), nur Händler/Käufer verwechseln meist auch die ähnliche Makita-Akkubezeichnung zweier Akkus (warum auch immer Makita dies so gewählt hat), und dies ist zum Teil heute noch so.
Fakt ist, es gibt zwei 18V Li-Akkus, die die Bezeichnung BL1815 intus haben, doch nur der 1,3Ah Akku heißt tatsächlich BL1815 und der 1,5Ah Akku bekam eine Zusatzbezeichnung "N", also heist BL1815N.



Zusammenfassend aber mal mir alle erdenklichen Makita 18V Li-Akkus und dessen Bezeichnungen, werde die in die Akku-Liste einfügen:
Der erstere BL1815 ist aber genau dieser, der Makita Probleme bereitete (ob bei Passung oder Haltbarkeit), passt wie beschrieben nicht überall (siehe auch Skizze) und gibt es m.W. nicht mehr zu kaufen und wurde ausranchiert.

Makita LXT-Serie:
  • BL1815 = Li-Ion Akku 1,3Ah
    BL1815N = Li-Ion Akku 1,5Ah
    BL1820 = Li-Ion Akku 2,0Ah
    BL1820B = Li-Ion Akku 2,0Ah (mit LED Anzeige)
    BL1830 = Li-Ion Akku 3,0Ah
    BL1830B = Li-Ion Akku 3,0Ah (mit LED Anzeige)
    BL1840 = Li-Ion Akku 4,0Ah
    BL1840B = Li-Ion Akku 4,0Ah (mit LED Anzeige)
    BL1850 = Li-Ion Akku 5,0Ah
    BL1850B = Li-Ion Akku 5,0Ah (mit LED Anzeige)
    BL1860B = Li-Ion Akku 6,0Ah (mit LED Anzeige)

Anbei noch die Unterschiede mit Skizze der Makita Li-Akku Gehäuse-Oberschalen, darüber auch mal die ca. Positionen der Einschubhemmungen/Stummel, alte B- und neue D-Maschine:
  • grün: BL1815
  • rot: BL1830 / 1830B
  • gelb: Alle anderen
Makita 18V Li-Ion Akku_Unterschiede_v3_©Mr.Ditschy.jpg

Wie man sieht, bekommt man beim heutigen Erwerb neuer D-Maschinen und alle heutigen angebotenen Li-Akkus von Makita keinerlei Passungsprobleme mehr, war in der Übergangszeit halt sehr verwirrend!


Ja, ich weiß, es gibt noch die 18V Makita G-Serie (wird zum Teil auch in Deutschland angeboten, Bauhaus sei dank), daher hier auch zur Übersicht dessen Akkus > nicht kompatiebel mit der LXT-Serie.

Makita G-Serie und Maktec:
  • BL1811G = Li-Ion Akku 1,1Ah
    BL1813G = Li-Ion Akku 1,3Ah


Hoffe soweit verständlich und hoffe auch, dass dies jemand bestätigen kann (nicht dass ich hier Schmarn erzähle)?
Gruß
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
m_karl

m_karl

Registriert
20.06.2015
Beiträge
1.331
Wohnort/Region
AT Salzburg
Danke für das Eintragen. Hab jetzt auch mal den BL1415 zerlegt und es sind VT (C) (bzw. VT (C1), afaik gleichbedeutend) Zellen verbaut wie auch beim BL1013 und dann beim BL1815 vermutlich ebenfalls?

Beim BL1830(B) und BL 1815N kommen US18650V, US18650VT (C2) oder US18650VT (C3) in Frage. Alle wären 1,6Ah Zellen mit ausreichend Leistung für Powertool, die VT (C2) und VT (C3) dürften die "Spitzenzellen" sein mit 30A Rating, die V das günstigere Modell mit 20A. Ich habe ein Sicherheitsdatenblatt von einem BL1830 gefunden da war von US18650V die Rede. Im Ausgangspost hattest du ja von einer US18650V gesprochen, weißt du zufällig noch welcher Akku das war?

BL1860 ist fast 100%ig ne VT (C6).

Danke fürs Klarheit bringen im Makita Dschungel, Hab jetzt schon deutlich mehr Überblick :D
Der BL1415 hat übrigens keine Einzelzellenüberwachung (in der Mitte der 4 Akkus gibt es eine Verbindung zur Platine, also kann er grob überwachen ob eine Zelle hops geht), und trotzdem nach 7 Jahren einwandfrei balanciert. Ein bisschen erstaunt hat mich das schon..

Und um evtl. das Festool Thema nochmal aufzugreifen: Beim 3,1Ah Akku sind wir ja irgendwie von 20700er Zellen ausgegangen weil der Akku physikalisch etwas größer ist. Wenn man sich aber Gewicht, Preis und den 6,2Ah Akku anschaut könnten es genauso gut 18650 Zellen sein, und der Akku ist nur wegen den "Airstream"-Luftkanälen ein bisschen Größer. Hier Fotos vom 6,2Ah Airstream: https://www.instagram.com/p/BSghlXlBEVp/

EDIT: Falls es von euch jemanden auch interessiert, hab mal aus Interesse von ein paar "typischen" Zellen für verschiedene Anwendungsgebiete die Daten herausgeschrieben und verglichen, sieht man schön dass Li-Ion != Li-Ion ist: https://docs.google.com/spreadsheets/d/1-MYdICJY3aQ3iQ9Ae3au2U-4RrqtX4muF3SNJ-V5z-8/edit?usp=sharing
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Threadstarter
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.935
Wohnort/Region
Franken
m_karl schrieb:
Im Ausgangspost hattest du ja von einer US18650V gesprochen, weißt du zufällig noch welcher Akku das war?
War beim BL1815 / 1,3Ah Akku ... wusste nur nicht ganz, wie man dies nun schreibt.
In BL1830/B sind dann wohl C2 und C3 verbaut.



Der BL1415 hat übrigens keine Einzelzellenüberwachung (in der Mitte der 4 Akkus gibt es eine Verbindung zur Platine, also kann er grob überwachen ob eine Zelle hops geht), und trotzdem nach 7 Jahren einwandfrei balanciert. Ein bisschen erstaunt hat mich das schon..
Ist dann ein Pack ohne "Star-Symbol", oder?
Weiter liest man ja öfters, dass die Sanyo-Zellen gut die Balance halten.

Bei meinen zerlegten BL1815 und BL1830 Akkus ist ohne Star-Symbol auch das einzelne Kabel verlötet. Bei BL1830 mit Star-Symbol versehene Packs gehen so dünne eher durchsichtige "Platinenleitungen" an jedes einzelne Zellenpaar.
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.810
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
m_karl schrieb:
Danke für das Eintragen. Hab jetzt auch mal den BL1415 zerlegt und es sind VT (C) (bzw. VT (C1), afaik gleichbedeutend) Zellen verbaut wie auch beim BL1013 und dann beim BL1815 vermutlich ebenfalls?
Im BL1430 sind teilweise Samsungzellen verbaut. INR18650-15(Buchstabe weis ich grad nicht)

Und um evtl. das Festool Thema nochmal aufzugreifen: Beim 3,1Ah Akku sind wir ja irgendwie von 20700er Zellen ausgegangen weil der Akku physikalisch etwas größer ist. Wenn man sich aber Gewicht, Preis und den 6,2Ah Akku anschaut könnten es genauso gut 18650 Zellen sein, und der Akku ist nur wegen den "Airstream"-Luftkanälen ein bisschen Größer. Hier Fotos vom 6,2Ah Airstream: https://www.instagram.com/p/BSghlXlBEVp/
Das sind ziemlich sicher Sony US18650VT6 Zellen
EDIT: Falls es von euch jemanden auch interessiert, hab mal aus Interesse von ein paar "typischen" Zellen für verschiedene Anwendungsgebiete die Daten herausgeschrieben und verglichen, sieht man schön dass Li-Ion != Li-Ion ist: https://docs.google.com/spreadsheets/d/1-MYdICJY3aQ3iQ9Ae3au2U-4RrqtX4muF3SNJ-V5z-8/edit?usp=sharing
Den Preis für die 20700 kannst Du etwas weiter reduzieren.
Die gibts mittlerweile auch bei Fasttech zu 17,30$ das Päärchen.

PS
 
Thema: Welche Akku-Zellen sind bei welchem Hersteller verbaut?
Oben