Wasserwaage 30 cm oder 40 cm, Fabrikat?

Diskutiere Wasserwaage 30 cm oder 40 cm, Fabrikat? im Forum Handwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo Forum. Vielleicht könnt Ihr mir meine Entscheidung abnehmen. Benötige für den Hausgebrauch eine neue Wasserwaage. Was gibt es für...
J

Jah-s

Registriert
10.09.2018
Beiträge
110
Wohnort/Region
Stuttgart
Ich habe ne 60er und ne 100er, beide Stabila. Dann noch eine digitale 60er mit Laserpointer von GeoFennel und für alles größere nehme ich den Kreuzlinienlaser (auch GeoFennel). Die 60er analoge reicht eigentlich für fast alles. Die digitale ist praktisch für Bodengefälle oder Rollladenmontage (brauch ich aber nicht mehr so oft). Der 100er liegt eigentlich nur rum. Den Linienlaser benutze ich auch ziemlich häufig (Garten, Tapeten, Fliesen, Sockel, Elektro, Bilder oder Beamerleinwand aufhängen, etc.).
Kurz: ich würde ne gute 60er nehmen und dann mal sehen, ob und wo es noch weiteren Bedarf gibt.
Gruß
Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Senkblei

Registriert
15.06.2020
Beiträge
847
Wohnort/Region
CH-Bern
Die genauesten baut zur Zeit Sola (die mit "Red" im Namen sind angegeben mit 0,3mm/m in Normallage und 0,5mm/m bei Umschlagmessung).
Alles ist relativ. Gibt kleine Geräte bis in Winkelsekundenbereich. Auch Libellelwaagen bis 0.01 mm/m sind verfügbar.

Hier habe ich übliche Stabila in verschiedenen Längen, die sich gut bewähren. Beim Chinakram sind alle Libellen am @#%#, ebenso bei einem Schweizer Fabrikat.
Bei erhöhten Anforderungen setze ich keine Wasserwaagen mehr ein, dann kann es je nach Anforderung sinnvoll sein, sowas wie Lasergerät, Nivelliergerät oder gar Tachymeter (Totalstation) einzusetzen.
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.411
Ort
Gauting bei München
Dann würde ich mich aus Interesse freuen, wenn du zwei oder drei Modelle hier verlinken könntest.
Ich habe gerade mal bei Stabila und BMI geguckt und auf den ersten Blick nichts derartiges gesehen.
Ich habe diese verstellbare BMI schon sehr lange aber noch wirklich nie gebraucht.
Die Libelle hochdrücken, verdrehen und wieder fixieren....
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
S

Senkblei

Registriert
15.06.2020
Beiträge
847
Wohnort/Region
CH-Bern
Für was sollten +/- 0.2° in der Praxis ausreichen? Doch recht ungenau, siehe die Umrechnung auf mm pro m.
 
D

Dev

Registriert
10.09.2009
Beiträge
1.390
Für was sollten +/- 0.2° in der Praxis ausreichen? Doch recht ungenau, siehe die Umrechnung auf mm pro m.
Deswegen geben sie es ja in Grad an, in der Hoffnung, dass den meisten Kunden nicht auffällt, dass das 3,5 mm pro m sind.
Und 0,2° klingt doch echt genau, oder?

(Bei der Genauigkeit der Libelle geben sie es natürlich wieder in mm pro m an. So kann man die Werte der beiden Messysteme nicht direkt vergleichen. Scheint beim Zielpublikum der Marke zu funktionieren. :mrgreen:)
 
S

Senkblei

Registriert
15.06.2020
Beiträge
847
Wohnort/Region
CH-Bern
Einigermassen genaue elektronische Inklinometer sind schnell mal teuer, werden auch beimn Aufstellen von Werkzeugmschinen eingesetzt (bis runter in den 0.001 mm/m Bereich wobei dann Temperaturschwankungen und Erschütterungen problematisch werden).

Mit einer Dosenlibelle kann man angeblich ca. 10" (Winkelsekunden) erreichen, i.Vgl. liegen gute 2-achsige elektronische Kompensatoren um ca. 0.5", IIRC dient die Oberfläche einer Flüssigkeit als Referenz, demnach spielt dann die effektive lokal vorhandene Richtung der Erdanziehung eine Rolle (abhängig von der Geologie) die ggf. als Korrekturfaktor berücksichtigt wird.

Bei billigen Wasserwaagen habe ich bereits merkwürdige Abweichungen festgestellt.

Muss mal schauen, ob ich meine 2 m Stabila nachmessen kann.
 
ratchetingwrench

ratchetingwrench

Registriert
08.11.2021
Beiträge
271
Stabila Pocket Electric oder ein Derivat anderer Hersteller in allen Werkzeugkoffern/Taschen.
200mm im Bohr-Systainer.
Kaiser Bohrschablone m. Wasserwaage beim Bohrhammer
400mm griffbereit für alles was so anfällt. Meist genutzt.

1000, 2000mm auch noch einigermaßen griffbereit in der Werkstatt.

Aufzählung der "Spezialisten" teilw. mit Elektronik spare ich mal. Das ist dann auch alles eher für Sonderfälle, nichts was ich regelmässig brauche.

Hersteller? Bei den schon genannten ist es völlig wurscht für welchen man sich entscheidet.

Gruß,
ratchetingwrench
 
L

Langfelder

Registriert
04.01.2022
Beiträge
90
Wohnort/Region
Nordfriesland
Die Stabila Pocket PRO Magnetic muss ich auch noch mal in den Ring werfen, sie ist bei mir praktisch immer mit dabei.
 
Thema: Wasserwaage 30 cm oder 40 cm, Fabrikat?

Ähnliche Themen

Werkzeug Anschaffung - Neuanschaffung oder Erweiterung

Gutes Werkzeug schwer zu finden

Cuttermesser...Empfehlungen?

Hilti TE 16 BJ 2006

Welche(s) Festool Werkzeuge ist (sind) nach Euren Erfahrungen passend?

Oben