Was wiegt eine durchschnittliche tanne?

Diskutiere Was wiegt eine durchschnittliche tanne? im Forum GaLaBau, Land und Forst im Bereich Anwendungsforen - nabend, weiss jemand was eine durchschnittliche tanne wiegt? frage da ich mir überlege einen motorseilzug die zollernwinde zu kaufen die zieht...
C

christianh

Registriert
22.10.2006
Beiträge
93
Ort
nähe Balingen
nabend,

weiss jemand was eine durchschnittliche tanne wiegt?

frage da ich mir überlege einen motorseilzug die zollernwinde zu kaufen die zieht 1,7 tonnen, und keine ahnung hab ob ich mit umlenkrollen arbeiten muss oder obs so geht. oder habt ihr ne andere idee? n traktor mit winde ist mir zur zeit leider noch zu teuer.

sollte da mal ne ca angabe haben damit ich ungefähr planen kann was ich brauch.

mit der zolern sehe ich 4 möglichkeiten die stämme zu bewegen:

1. ich ziehe jeden einzeln mit bzw ohne umlenk rolle

2. ich mach 2 umlenkrollen dazwischen und ziehe mehrere
( müsste halt dann das seil verlängern und nachgreifen)

3. ich mach kleine stücke (zwischen 3 und 5 meter) von dem baum und ziehe stück für stück ohne umlenkrolle raus.

oder:

4. ich setze 2. und 3. zusammen und mache von mehreren stämmen kleine stücke und zieh mehrere raus.
(zum abtransport wird eh alles auf 1 meter gesägt).

hat jemand erfahrung, verbesserungsvorschläge oder ne bessere lösung?

danke im voraus.

grüße
 
Matthias_T

Matthias_T

Moderator
Registriert
21.12.2004
Beiträge
1.171
Wohnort/Region
FR
Also ein Tannensämling wiegt einige Gramm, eine wirklich alte Tanne mit entsprechendem Durchmesser wiegt etliche Tonnen!

Ohne genauere Angaben zu dem Bestand (v.a. Baumdurchmesser und Höhe), in dem Du die Tannen aufarbeiten willst, sind pauschale Aussagen einfach nur Spekulationen.

Sind die Bestände flach, oder in Hanglage?
Beim Ziehen per Winde muss die Winde ja nicht das ganze Gewicht des Stamms tragen, sondern "nur" den Reibungswiederstand überwinden.
Der hängt wiederum stark von den äußeren Bedingungen (Boden, Bewuchs, Geländeneigung,...) ab und von der "Vorbehandlung" des Stamms.
 
C

christianh

Threadstarter
Registriert
22.10.2006
Beiträge
93
Ort
nähe Balingen
danke für die antwort.

es ist beides also eben und hang, ist aber kein drastischer hang also nur kleinere erhöhungen die nicht sonderlich steil sind.

nehemen wir mal ne ca 20 m tanne mit ca 40 cm durchmesser.

würdest du mir was anderes als die zollernwinde empfehlen?

grüße
 
Matthias_T

Matthias_T

Moderator
Registriert
21.12.2004
Beiträge
1.171
Wohnort/Region
FR
christianh schrieb:
nehemen wir mal ne ca 20 m tanne mit ca 40 cm durchmesser.

Gehen wir mal stark vereinfacht davon aus, dass der Stamm der Tanne bei einem angenommenen Mittendurchmesser von 35cm (der BHD läge dann z.B. etwa bei 40cm) eine ideale Zylinderform hätte (hat er in der Natur natürlich nicht).
Ergibt ein Volumen von

V = pi * r² * h = 3,14 * 0,175m² * 20m = 1,92m³

Damit käme man bei einer Dichte (waldfrisch, entrindet; wiederum vereinfacht angenommen, da abhängig von der Holzfeuchte, Jahrringbreite,...) von 900kg / m³ auf ein Gewicht von etwa 1,7 Tonnen.

Mit steigendem Durchmesser nimmt das Volumen und damit das Gewicht aber sehr schnell zu.

Zu den Winden kann ich Dir leider nicht viel sagen, ist nicht wirklich mein Spezialgebiet.
Habe bisher nur mit Winden am Schlepper zu tun gehabt.
 
C

christianh

Threadstarter
Registriert
22.10.2006
Beiträge
93
Ort
nähe Balingen
danke für die antwort, hilft mir mal n bisschen weiter :).

grüße
 
Thema: Was wiegt eine durchschnittliche tanne?

Ähnliche Themen

Pflastern lassen oder selbst machen?

Öffnung in Kellerdecke ausbetonieren

Anbaubandschleifer an DS 175 Schleifbock aus der DDR

Suche Steckschlüsselsätze mit Sonderwünschen

Entscheidung Akku Schrauber/Bohrmaschine mit hoher Drehzahl / Schnellwechselsystem

Oben