WAP 3000 Hochdruckreiniger überholen

Diskutiere WAP 3000 Hochdruckreiniger überholen im Forum Reinigungsgeräte im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hi Leute, wir haben hier einen WAP 3000 Hochdruckreiniger... schaut von außen erstmal nicht spektakulär aus, ist aber der volle Eisenhaufen mit...
S

Schlorg

Registriert
12.01.2013
Beiträge
1.215
Ort
Lk. Erding
Wohnort/Region
Erding
Hi Leute,

wir haben hier einen WAP 3000 Hochdruckreiniger... schaut von außen erstmal nicht spektakulär aus, ist aber der volle Eisenhaufen mit wirklich respektablen Leistungswerten... Baujahr 1985 und steht seit bestimmt 5 Jahren ungenutzt herum...

Wäre aber eigentlich gar nicht so blöd, den als kompaktes Gerät zu haben, den man anstelle der großen Heißwassergeräte mitnehmen kann.

Eigentlich hatte ich die Info dass der Hochdruckreiniger wohl aufgefroren und der Pumpenkopf gerissen ist und nachdem er jetzt wie gesagt schon ewig ungenutzt in der Waschhalle rumsteht hab ich ihn gestern Abend nur mal noch schnell angeschlossen um des nochmal zu verifizieren, bevor er dann endlich im Container landet.. Ja... und dann ging er, der Depp.... so zumindest im großen und ganzen... weshalb des mit dem entsorgen dann doch nochmal zurückgestellt wurde...


Folgende Probleme habe ich jetzt erst mal festgestellt:

1. Der Schlauch ist nur 3 Meter lang und die Pistole hält nicht geschlossen. Da könnte man, wenn der Rest vom Gerät passt Nägel mit Köpfen machen und einen neuen Schlauch mit Pistole beschaffen... oder kann man die Pistolen nochmal mit normalen Mitteln herrichten, wenn die nicht mehr ganz schließen?

2. Manometer zeigt nix an --> Mal demontieren und mit Antikal einweichen? Wie war der Trick mit den hängenden Kränzle manometern? Mit ner feinen Nadel durchstoßen?

3. Motor ließ sich starten, nach ca. 5 Minuten ist dann allerdings der Hauptschalter an der Oberseite in eine Position irgendwo zwischen 0 und 1 gesprungen und das Teil ließ sich auch nicht mehr einschalten. Erst wenn man den Schalter händisch in der Position 1 festgehalten hat, lief er wieder. Sobald man losgelassen hat, ist er ausgegangen. Wenn man den Schalter nicht fest genug in die "Ein" Position gedrückt hat, kreischt der Motor nur und dreht nicht... vermute, dass dann nicht alle Phasen geschaltet sind.

Irgendwann hab ich kurz Pause gemacht und mich mit nem Kollegen unterhalten, danach ging das Teil wieder ganz normal.

Was kann den des sein? Ist des irgend ein Thermoschutz der da verbaut ist oder sowas?

Wer hat denn noch Unterlagen zu dem Gerät? Ich würde gerne in der kommenden Zeit versuchen des Teil wieder in einen brauchbaren Zustand zu versetzen....

Viele Grüße,

der Schlorg
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.676
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Moin Schlorg

Da hast Du ja ein schönes Schätzchen an Land gezogen.
Das kann durchaus sein, dass der Schalter nur zwei Phasen zugeschaltet hat und dadurch Überlast detektiert wurde was dazu führte, dass er zunächst gar nicht mehr hielt.
Dieser dürfte aber das kleinste Problem werden. Das kann ja zur Not irgendeiner mit Überlastabschaltung sein.
Mit 3m Schlauch war der wohl mal fest angeschlossen. Da würde ich mir einen neuen holen. Gleich mit passender Pistole. Wenn die nur gering undicht ist ist das Gerät nachher ständig am Pumpen bzw an/aus an/aus.
Wenn er mal geplatzt war und jetzt nicht mehr wurde er ja wohl schon mal überholt.
Ersatzteile werden das größte Problem werden, da WAP schon lange geschluckt und die damals schluckende Firma auch schon wieder umfirmiert wurde.
Das mit der Nadel bzw Einlegen kannst Du mal Probieren. Kaufe aber kein Industriemanometer nach. Die verrecken bald wieder bzw der Zeiger liegt halt irgendwann im Gehäuse.

Gruß PS
 
S

Schlorg

Threadstarter
Registriert
12.01.2013
Beiträge
1.215
Ort
Lk. Erding
Wohnort/Region
Erding
So... hat ein paar Tage gedauert... gestern habe ich mich mal wieder etwas mit dem WAP beschäftigen können... Zwischenzeitlich habe ich dank eines Forenmitglieds die Ersatzteillisten mit Explosionszeichnungen bekommen.

Läuft... und wenn er läuft, dann geht das Teil wie der Teufel.... hat mächtig Power.... oben beschriebenes Schalterproblem war nicht mehr festzustellen...

Aaaber... beim ersten ausprobieren gestern ist es nach ein paar mal öffnen und schließen der Pistole passiert, dass der HDR auf einmal kaum mehr Druck gebracht hat und zum pulsen angefangen hat... aber so, dass gleich die ganze Kiste gewackelt hat, dabei hat sich der Unloader im Takt des Pulsierens geöffnet und geschlossen... ganz deutlich spürbar... nach paar mal Pistole öffnen und schließen ging es wieder normal weiter.

Ich hab das Teil dann mal in der Werkstatt weiter zerlegt und hab gesehen, dass der Schlauch der Reinigungsmittelansaugung gebrochen war und offen lag.... Da wir die sowieso nicht benötigen habe ich das System komplett demontiert und die Reinigungsmittelansaugung mit einem Stück verschlossenen Schlauchs dicht gemacht. Damit lief der HDR dann über 15 Minuten fast perfekt, hatte nur zwischenrein nochmal eine Phase wo er wieder etwa 1 Minute gepulst hat... verging dann nach mehrmaligen öffnen und schließen der Pistole sowie ein und ausschalten des Motors wieder weg und ließ sich leider auch nicht mehr reproduzieren, hätte gerne ein Video davon gemacht...

Deshalb hier nur ein belangloses Video ohne Pulsen... :P


Hat jemand eine Idee was das sein könnte?


Was tun damit? Wo könnte das herkommen? Hängendes Ventilplättchen? Zerschossener O-Ring?

Hier mal die Ersatzteilliste / Explosionszeichnung:

https://www.wap-nilfisk-alto-shop.d.../c9/etl3000,l3000d,3000sl,3000i-225666844.pdf

Wenn er jetzt ohne pulsen gehen würde... so lassen oder obligatorisch mal den Pumpenkopf zerlegen, alles entkalken, O-Ringe wechlsen und Ventilplättchen neu einschleifen?
 
Zuletzt bearbeitet:
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.676
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Hallo Dave
Die Reinigungsmittelansaugung könnte dein Problem sein. Auch wenn nun kein Wasser mehr (sichtbar) herauskommt. Da darf, wenn der Druck mal aufgebaut ist gar nichts mehr herauskommen. Sonst pulst das Gerät im Ruhezustand.
Auf der vorletzten Seite die Sammelpos 9638 durch einen festen Stopfen ersetzen wenn Du die Funktion nicht brauchst. Außerdem, wenn du dann grad schon dabei bist, den O-Ring 9858 am Rückschlagkörper 9665 ersetzen.
Um unnötigen Verlusten durch die Injektordüse 13897 vorzubeugen kannst Du diese auch ausbauen, sofern nicht eingeklebt oder durchbohren. Hab ich an meinem Kränzle auch gemacht.

PS
 
S

Schlorg

Threadstarter
Registriert
12.01.2013
Beiträge
1.215
Ort
Lk. Erding
Wohnort/Region
Erding
Hallo Dave
Die Reinigungsmittelansaugung könnte dein Problem sein. Auch wenn nun kein Wasser mehr (sichtbar) herauskommt. Da darf, wenn der Druck mal aufgebaut ist gar nichts mehr herauskommen. Sonst pulst das Gerät im Ruhezustand.
Auf der vorletzten Seite die Sammelpos 9638 durch einen festen Stopfen ersetzen wenn Du die Funktion nicht brauchst. Außerdem, wenn du dann grad schon dabei bist, den O-Ring 9858 am Rückschlagkörper 9665 ersetzen.
Um unnötigen Verlusten durch die Injektordüse 13897 vorzubeugen kannst Du diese auch ausbauen, sofern nicht eingeklebt oder durchbohren. Hab ich an meinem Kränzle auch gemacht.

PS
Hi PS,

nur fürs Verständnis, dass wir hier nicht aneinand vorbeiredn: Im Ruhezustand/Leerlauf pulst der HDR nicht... Das passiert primär im Betrieb bei geöffneter Pistole, allerdings klingt er dann im Ruhezustand auch anders, aber er pulst jetzt nicht... Schade, dass ich das nicht auf Video festhalten konnte.

Immer wenn das passiert ist, war die Pistole geöffnet und der Druck brach zusammen und das Gerät hat gepulst... beim schließen der Pistole klang der HDR dann auch vom laufgeräusch her anders als im normalen leerlauf... Pistole dann wieder geöffnet, HDR pulst und wackelt.... geht ne Weile so, paar mal Pistole öffnen und schließen, HDR an und aus, dann ist des pulsen verschwunden, der HDR baut wieder den vollen Druck auf und läuft normal....

Ja, Reinigungsmittelansaugung würde ich der guten Ordnung wegen auch noch sauber verschließen, aber ich denke so wie man es im Video sieht, sollte es eigentlich fürs erste reichen um das Problem ausschließen zu können.
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.676
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Da habe ich dich wohl falsch verstanden.
In diesem Fall würde ich gerne auf ein defektes Ventil tippen, befürchte aber eher, dass einer der Plunger(Keramik) gebrochen sein könnte. Das ist jetzt aber nicht Wissen sondern nur ein Bauchgefühl bzw eine Vermutung. Wieviel Vordruck hast Du denn in der Leitung?

PS
 
Thema: WAP 3000 Hochdruckreiniger überholen

Ähnliche Themen

Hochdruckreiniger-Kaufberatung, FAQ's, von Thorsten

Oben