Vorstellung: Schweißdrahtförderhilfe "Bodo von Drieben"

Diskutiere Vorstellung: Schweißdrahtförderhilfe "Bodo von Drieben" im Forum Schweißtechnik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Ich hatte vor geraumer Zeit im "Welches Werkzeug habt Ihr euch gerade zugelegt?" Thread einmal ein Foto von meiner neuen Errungenschaft, der...
S

Schlorg

Registriert
12.01.2013
Beiträge
1.218
Ort
Lk. Erding
Wohnort/Region
Erding
Ich hatte vor geraumer Zeit im "Welches Werkzeug habt Ihr euch gerade zugelegt?" Thread einmal ein Foto von meiner neuen Errungenschaft, der Schweißdrahtförderhilfe "Bodo" gezeigt...


009.jpg

010.jpg


Schlorg schrieb:
Hab ich neulich auf der Suche nach WIG Handschuhen im Internet entdeckt und gleich mal bestellt. Geschweißt hab ich noch nicht damit, bin mal gespannt, ob mir des Drahtfördern damit besser gelingt..

Wen es interessiert: http://www.bodo-vondrieben.de/


Daraufhin schrieb MSG:

MSG schrieb:
@Schlorg - Bodo: Sieht interessant aus ... wobei 16.90 für 30cm Draht ambitioniert sind. Auf der anderen Seite hab ich da die gleichen Probleme wie du ... ;(
Kannst ja bei Gelegenheit mal posten, wie sich das Ding & die Handschuhe im praktischen Betrieb bewähren :)

PS: Feine Bohrmaschine auf dem Bild :)



Vor 2 Wochen war es dann des erste mal soweit, dass ich die Gelegenheit hatte "Bodo" mal auszuprobieren und damit zu schweißen.

Als erstes muss man Bodo richtig auf die Handschuhe setzen. Es geht nur in dieser einen Position vernünftig. Die Ringe sind ausreichend dimensioniert, dass ich sogar mit meinen dickeren Weldas WIG Handschuhen locker und lässig reinkomme. Der Mittelfinger ploppt dann zwischen die beiden Ringe. Wenn Bodo richtig auf den Fingern sitzt, merkt man ihn kaum mehr. Es drückt nix und die Finger haben kaum weniger Bewegungsfreiheit als ohne Bodo.


011.jpg


Danach wird der Schweißzusatz durch die 2 kleinen Augen der Förderhilfe geführt. Die Augen sind groß genug ausgeführt, dass man auch 4mm Zusatz durchführen könnte, wenn denn jemand etwas in solch abgefahrenen Dimensionen verarbeitet...


012.jpg


Dann wird der kleine Finger als Bremse über den Draht gelegt... Es reicht wirklich, wenn der Finger mit dem Handschuh locker auf dem Draht aufliegt um eine angenehme Bremswirkung zu haben, es muss gar kein Druck ausgeübt werden.

Mit dem Daumen wird dann zwischen den beiden Augen der Draht vorgeschoben, bzw. zurückgezogen... Auch hier muss man sich überhaupt nicht verrenken, sondern kann des ganz locker machen, ohne dass einem davon nach 1. Std. der Daumen weh tun würde.


013.jpg

014.jpg




Soweit so gut... aber wie klappt das nun mit dem Schweißen? Hilft Bodo tatsächlich?

Ja, es klappt hervorragend!

Ich würde mich als den totalen WIG Obernoppel bezeichnen... Mit dem WIG Schweißen tu ich mich prinzipiell am schwersten... ne besonders ruhige Hand hab ich noch nie gehabt, Kaffee trink ich noch dazu auch gern und viel davon... Zusammen mit meiner unruhigen Hand sind es einfach beim WIG schweißen so viele Dinge auf die ich mich konzentrieren muss: Abstand Elektrode-Werkstück, gleichmäßiges führen und fortschreiten des Brenners, nicht zu langsam, nicht zu schnell, reicht der Strom oder doch lieber pause und paar Ampere mehr? Genau... und dann eben noch die linke Hand mit dem Draht in die Sache reinkoordinieren... Mag sein, dass es Leute gibt, denen des in die Wiege gelegt ist, meins ist es eben nicht.

Ich hab, bevor es ans erste Probewerkstück ging einmal trocken mit einem 2,0mm VA Zusatz geübt... und war da schon angetan.. wenn man Bodo richtig auf den Fingern sitzen hat, geht des schieben schon beim ersten Versuch... und dadurch dass der Draht eben nicht aus kann, sondern nur vor oder zurück, hat man in paar Sekunden des Gefühl entwickelt, wie des laufen muss.

Erstes Probestück war eine Kehlnaht an 2 Stück 4 oder 5mm Edelstahl Blechen. Was mir bis jetzt immer elendig schwer gefallen ist, weil des mit dem Draht zuführen immer so ein gewackel war, fällt beim ersten Versuch schon super leicht. Ich konnte auch bis jetzt immer nur gewisse Strecken schweißen, weil ich den Draht zwischen Daumen, Zeige- und Mittelfinger eingeklemmt hatte. Nachführen ging nicht. All des klappt auf einmal und ich konnte die Kehlnaht am Stück durchschweißen... und die Naht war am Ende sogar mittig in der Kehle drin gelegen.

Als nächstes habe ich mich dann gleich an mein Werkstück getraut, eine Halterung aus 5mm VA Flacheisen... und auch da ging des schweißen so leicht aus der Hand, wie ich es mir nicht hätte träumen lassen.


015.jpg


Halt! In aller Euphorie klingt des jetzt vielleicht so, als wie wenn des schweißen auf einmal wie von selbst geht... dem ist natürlich nicht so... Natürlich dotzt man immernoch mal mit dem Draht an die Elektrode oder setzt den Brenner aus versehen aufs Material auf... Schweißen muss man immernoch selber... ausserdem sehen meine Nähte immernoch weit nicht so gleichmäßig aus, wie ich des immer gerne hätte..

ABER: Es ist tatsächlich so, dass ich innerhalb kürzester Zeit meine Linke Hand vergessen konnte. Des Draht schieben geht so einfach von der Hand, dass ich mich voll auf all die anderen Punkte, die schief gehen können konzentrieren kann.

Klar, des Teil ist nicht für jedermann zu gebrauchen bzw. nötig und manch einer wird hier amüsiert über die Probleme die ich habe schmunzeln... ich bin mir aber ziemlich sicher, dass es da noch ein paar Leute gibt, denen es wie mir geht.



So... jetzt hab ich ne Menge Text geschrieben, dafür, dass ich hier nur ein "Stück gebogenen Draht für den ambitionierten Preis von 16,90€" vorstelle, deswegen will ich auch zum Ende kommen.

Für mich ist es wirklich eine lohnende Investition gewesen, weil des "verhasste" WIG schweißen auf einmal viel mehr Freude macht... ich habe mir das "Komplettpaket" mit einem zusätzlichen Paar WIG-Handschuhe (Sind dünn, weich und ordentlich verarbeitet, kann man ausserdem nie genug von haben) und dem Blech aufbewahrungsdoserl für ~30€ gekauft.


Ja, des ist relativ viel Geld für des was man bekommt. Andererseits glaube ich nicht, dass der Typ, der BODO vertreibt damit den großen Reibach machen will und von den 30€ viel Geld hängen bleibt, sondern dass der da eher mit viel Idealismus hinter seinem Projekt steht, von dem er einfach voll und ganz überzeugt ist, weil es ihn durch seinen Schweißerschein gebracht hat..

Ich wäre jetzt auch selbst nicht auf die Idee gekommen, mir sowas selbst zu biegen oder zu bauen, wenn es auch technisch sicherlich möglich wäre... aber bis ich des selbst ausgetüftelt habe, da soll er doch die 17€ für des Teil haben.


Schaut euch doch mal die Homepage an, ist sehenswert:

http://www.bodo-vondrieben.de/

Ist total nett gemacht und es wird versucht so ein bisschen einen "Kult" um Bodo herzustellen. :D


Bis dann!

der Schlorg
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
S

Schlorg

Threadstarter
Registriert
12.01.2013
Beiträge
1.218
Ort
Lk. Erding
Wohnort/Region
Erding
Bitte, gerne! Würde mich freuen, wenns noch dem ein oder anderen hilft. :)
 
H

HAL242

Registriert
28.04.2011
Beiträge
1.870
Wohnort/Region
Thueringen
Danke für deinen Beitrag.
Sicher entstand die Idee aus dem Hintergrund eines WIG-Legasthenikers heraus... :twisted:
...und er fand somit eine Nische, da es scheinbar doch einige Personen betrifft (was ich, ehrlich gesagt, beim Absolvieren der Pässe an der Kursstätte auch immer wieder ringsum bemerkt habe).

Hat er richtig also gemacht, Lob dafür, wobei ich das

Ja, des ist relativ viel Geld für des was man bekommt. Andererseits glaube ich nicht, dass der Typ, der BODO vertreibt damit den großen Reibach machen will und von den 30€ viel Geld hängen bleibt

Ist total nett gemacht und es wird versucht so ein bisschen einen "Kult" um Bodo herzustellen.

bezüglich dieser beiden Aussagen von dir das etwas skeptischer sehe (ich finde den Preis auch schon etwas grenzwertig, da er sicher ne Biegeform hat und keine halbe Stunde an so einem Teil steht) und sich beides irgendwo ein wenig widerspricht.
Denn gerade aus Kult generiert man ja Abverkauf, so meine Meinung.
Aber wie gesagt, wem es hilft.
 
Thema: Vorstellung: Schweißdrahtförderhilfe "Bodo von Drieben"

Ähnliche Themen

Edelstahl Beize

Externe Drahtzufuhr Wig

Merkle M505DW und Dalex CGL 402....Infos gesucht

Elektro-Kettensäge Makita UC4051A (baugleich Dolmar ES2141TLC)

Vector Milano 2300 - rätselhafte Symbole und viele Fragen

Oben