Videofund: 4-Takt Motorsäge

Diskutiere Videofund: 4-Takt Motorsäge im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Scheinbar hat Aldi (muss nicht in D gewesen sein!) vor nicht allzu langer Zeit eine Motorsäge mit 4-Taktmotor angeboten. In einem Youtube Video...
m_karl

m_karl

Registriert
20.06.2015
Beiträge
1.331
Wohnort/Region
AT Salzburg
Scheinbar hat Aldi (muss nicht in D gewesen sein!) vor nicht allzu langer Zeit eine Motorsäge mit 4-Taktmotor angeboten. In einem Youtube Video wird das Gerät vorgestellt, man füllt in den Öltank 4-Takt Motoröl ein, welches zur Motorschmierung und danach (bzw. gleichzeitig?) zur Kettenschmierung benutzt wird. 47 cc und Hobbyschneidgarnitur, also eher was für den Garten. Finde ich direkt cool, einfach weil ungewöhnlich. :)

Also falls jemand eine Motorsäge hören möchte, die klingt wie ein Rasenmäher oder Motorrad:
 
H

hansdruck

Registriert
12.04.2009
Beiträge
402
Wohnort/Region
OS-Land
Hallo,
jo, kann man machen. Ist in D eigentlich mineralisches Kettenöl noch erlaubt?
Der Motor hat wohl eine Frischölschmierung, also ohne Ölwechsel?
So'n bisschen Umweltsauerei ist wohl trotzdem.
Grüße Richard
 
F

FastDriver

Registriert
10.03.2021
Beiträge
645
Wohnort/Region
GG
Wenn ich richtig gegoogelt hab wurde die wohl in der USA vertrieben und nicht so gut bewertet und war wohl 200$ teuer... vllt ein schönes Stück für die Vitrine....
 
E

Ein_Gast

Registriert
16.07.2017
Beiträge
2.541
Wohnort/Region
Ruhrpott
hansdruck schrieb:
Ist in D eigentlich mineralisches Kettenöl noch erlaubt?
Soweit ich weiß ist es generell erstmal erlaubt. Es kann nur sein, dass du in bestimmte Bereiche nicht damit hin darfst, entweder weil der Landbesitzer es so festgelegt hat, oder weil es ein Naturschutzgebiet ist etc. Willst du mit der Säge in den Forst, würde ich auf jeden Fall das Bioöl nehmen. Im heimischen Garten ist es egal.

Sägt der mit einer stumpfen Kette oder hat das Teil nur eine so miese Schnittleistung? Der Baum ist zwar trocken, aber übertrieben formuliert nicht viel dicker als ein Zweig und der würgt die Säge öfters ab.
 
Kony

Kony

Registriert
06.09.2013
Beiträge
1.099
Wohnort/Region
Badisch-Franken
Ein_Gast schrieb:
Soweit ich weiß ist es generell erstmal erlaubt. Es kann nur sein, dass du in bestimmte Bereiche nicht damit hin darfst, entweder weil der Landbesitzer es so festgelegt hat, oder weil es ein Naturschutzgebiet ist etc. Willst du mit der Säge in den Forst, würde ich auf jeden Fall das Bioöl nehmen. Im heimischen Garten ist es egal.

Sägt der mit einer stumpfen Kette oder hat das Teil nur eine so miese Schnittleistung? Der Baum ist zwar trocken, aber übertrieben formuliert nicht viel dicker als ein Zweig und der würgt die Säge öfters ab.
Wenn das ein Grüner liest...wie war das wieder mit den einen Tropfen Öl, das kann wieviel Trinkwasser verschmutzen?
Bei uns im "Wasserschutzgebiet" ist sogar Bio Kettenöl vorgeschrieben, das ich natürlich auch benutze... :ducken:
 
E

Ein_Gast

Registriert
16.07.2017
Beiträge
2.541
Wohnort/Region
Ruhrpott
Grüne hin oder her. Habe gerade nochmal nachgesehen und nichts zu einem einheitlichen Verbot von Mineralöl gefunden. Es gibt regionale Unterschiede, Unterscheidungen zwischen privat und geweblich, Wasserschutzgebiete etc. Letztendlich läuft es darauf hinaus, dass man entweder Bioöl nimmt oder genau nachgucken muss, wie es am jeweiligen Einsatzort aussieht.
 
Kony

Kony

Registriert
06.09.2013
Beiträge
1.099
Wohnort/Region
Badisch-Franken
Ganz einfach mal beim Umweltamt nachfragen, alles andere hier ist nur :glaskugel:
 
B

Brandmeister

Guest
Kony schrieb:
...wie war das wieder mit den einen Tropfen Öl, das kann wieviel Trinkwasser verschmutzen?...
Ein kleiner Tropfen (Mineral)Öl kann laut Führerschein-Theoriefrage 600 liter ungenießbar machen. Laut Gewässerhaftpflichtversicherer können es aber auch 1000l sein.

Kony schrieb:
Ganz einfach mal beim Umweltamt nachfragen...
Oder gleich das Biozeugs nehmen und ominöse Aldiangebote im Aldi lassen...
 
B

Boesman

Registriert
31.10.2006
Beiträge
856
Ich verwende seit 'zig Jahren bei meinen Sägen mit Schienenlänge bis 45 cm nur noch billiges Sonnenblumen- oder Rapsöl als Kettenschmieröl. Billiger und zugleich ökologischer gehts nicht. Man kann die Pumpe auf etwas stärkere Dosierung einstellen. Die Ketten längen sich nicht, die Schienenstandzeiten sind super. Nach Abschluß der Sägearbeiten leert man den Öltank und schmeißt die Säge zur Spülung der Ölpumpe mit einem ganz kleinen Schluck Mineralöl nochmal an - damit kein Speiseöl in der Pumpe und auf der Schneidgarnitur verharzt und verhärtet.
 
M

MSG

Moderator
Registriert
16.09.2009
Beiträge
5.654
Ort
20km rechts von Darmstadt
Boesman schrieb:
Nach Abschluß der Sägearbeiten leert man den Öltank und schmeißt die Säge zur Spülung der Ölpumpe mit einem ganz kleinen Schluck Mineralöl nochmal an - damit kein Speiseöl in der Pumpe und auf der Schneidgarnitur verharzt und verhärtet.

Das mit dem Sonnenblumen-/Rapsöl teste ich auch mal wenn mein Bioöl aufgebraucht ist.

Das mit dem hinterher mit mineralischem Öl spülen ist auch bei Bioöl wichtig, ich hab erst vor 2 Wochen meim älteren Nachbarn seine Säge instand gesetzt. Da war das 5 Jahre lang verharzt. Glücklicherweise war der Öltank voll, es hat sich auf Schiene und Kette beschränkt.
 
Thema: Videofund: 4-Takt Motorsäge
Oben