Vibrationsentspannen weniger Verzug bei der Bearbeitung

Diskutiere Vibrationsentspannen weniger Verzug bei der Bearbeitung im Forum Metallbearbeitung im Bereich Anwendungsforen - Wir haben gehört, dass ein Fertigungsbetrieb wenn er Tiefloch gebohrte Bauteile richtet und dann fertig bearbeitet, dass es ihm diese Teile...
W

Widmer2022

Registriert
22.05.2022
Beiträge
2
Wir haben gehört, dass ein Fertigungsbetrieb wenn er Tiefloch gebohrte Bauteile richtet und dann fertig bearbeitet, dass es ihm diese Teile wieder verzieht.
Nun hat er diese Teile ca. 1,6 Meter lang, mit Vibration entspannen lassen (Was ca. 1 Stunde dauert) und dann wurden diese Teile bei der Bearbeitung nicht mehr krumm. Das machte er mit 1.4439 und 1.4404 und 1.4548. Jetzt hat er auch mehrmals Titan Teile so behandelt und es habe geklappt.

Wer weiss etwas in der Sache?

Danke im Voraus.

Gruss HP Widmer
 
D

Dev

Registriert
10.09.2009
Beiträge
1.390
Ich fürchte, für das Thema bist du hier nicht ganz richtig aufgehoben. Es sind zwar auch einige Leute im Forum, die sich mit industrieller Metallbearbeitung beschäftigen, aber die meisten Experten treiben sich eher in Peters CNC Ecke oder in der Zerspanungsbude rum.

Falls hier also keine zufriedenstellenden Antworten kommen, dann versuch es ruhig dort noch mal.
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.490
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Hallo
Ich bin jetzt kein Experte und kein Materialkundler, könnte mir abrr vorstellen, dass der Vorgang falsch beschrieben wurde.
Davon ausgehend, dass sich beim Schweißen das Material immer verzieht vermute ich, dass es ein Richtvorgang ist bei dem das Material bis an eine gewisse Grenze vorgespannt wird.
Dann wird, zum eigentlichen Richten, eine Vibrationseinrichtung eingesetzt durch die dann das Werkstück nach und nach in die gewünschte Richtung nachgibt.
Ist, wie gesagt, nur meine persönliche Vermutung zum Vorgang.

PS
 
Thema: Vibrationsentspannen weniger Verzug bei der Bearbeitung

Ähnliche Themen

Hochdruckreiniger-Kaufberatung, FAQ's, von Thorsten

Oben