"Versiegelung" Eichenplatte ??

Diskutiere "Versiegelung" Eichenplatte ?? im Forum Holzbearbeitung im Bereich Anwendungsforen - Hallo zusammen, erst mal Glückwunsch zu eurem Forum, find ich genial. Ich bin seit heut registriert und hab gleich mal eine Frage. Ich hab eine...
W

Woody Erlen

Registriert
18.12.2004
Beiträge
10
Ort
Grossraum KA/S
Hallo zusammen,

erst mal Glückwunsch zu eurem Forum, find ich genial.
Ich bin seit heut registriert und hab gleich mal eine Frage.

Ich hab eine 6 cm starke Eichenplatte, massiv, diese möchte ich als Tisch nutzen, sie soll geölt werden, aber wie und mit was genau ?
Tipps, Tricks, einfach alles ist willkommmen.

Vielen Dank

Gruss
Woody Erlen
 
T

the_nameless

Registriert
18.11.2004
Beiträge
29
Hallo und willkommen im Forum,
also ich mag zwar kein Super Experte sein aber da ich mich in letzter Zeit damit auch beschäftige kann ich nur meine Meinung (vermeintliches Wissen) dazu beitragen. Also zur Versiegelung gegen Feuchtigkeit sollte LAck verwendet werden, desweiteren gibt es auich die Möglichkeit ein ÖL/Terpetin gemisch zu Versiegelung des Holzes zu verwenden. Unter wikkiwoodworking? (Leider habe ich den Link zur Seite nicht :( ) findest du bestimmt genauere Informationen . Ansonsten werden ditr bestimmt die Forumsteilnehmer hier weiterhelfen :D

Gruß

Ralf
 
W

Woody Erlen

Threadstarter
Registriert
18.12.2004
Beiträge
10
Ort
Grossraum KA/S
also ich hab mich mal schlau gemacht (oder eben versucht)

Ich hab mir ein doppelt gekochtes Leinöl gekauft, dieses wird mit Balsamterpen verdünnt (50:50) für den ersten "Anstrich", es geht wohl auch ohne verdünnnen, dann sollte man das Leinöl ordentlich erhitzen (Vorsicht Selbstendzündung).

Balsamterpen wegen des ausgasens von krebserregenden Stoffen, muss ja nicht unbedingt sein, wenn mans auch vermeiden kann.

Sofern ein zweiter (dritter) Auftrag nötig sein sollte das Leinöl unverdünnt auftragen, eventuelle Pfützen nach 1/2 Std, mit einem Baumwolltuch abnehmen, der Auftrag erfolgt im übrigen auch mit dem Baumwolltuch.

Wenn zwischengeschliffen wird (150-180 Körnung) wird die Oberfläche glatter, aber auch rutschiger, ich werd nicht zwischenschleifen.

Sobald ich fertig bin mach ich mal ein Bild

Gruss
Woody
 
M

markus

Registriert
06.02.2004
Beiträge
375
hi,
was du da beschreibst, ist klassisches halböl, hat mir ein befreundeter maler/restaurator als grundierung empfohlen.
bei schlussbeschichtungen würde ich mich aber eher an ölige/wachsige produkte von zb. livos halten - laienmeinung :)

grüsse, markus
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Woody-Erlen,

dieses Halböl kannst Du nehmen, aber bitte beidseitig einölen!

Bei einer Tischplatte würde ich das Ölen 3 mal machen, jedesmal 5 Tage warten, nachdem eine halbe Stunde nach dem Auftrag der Überschuß aufgenommen wurde.
Wenn der 3. Auftrag getrocknet ist, etwa 5 Tage, dann die Platte mit Schweißerflies polieren, oder mit 000 Stahlwolle.
Die letzten stehenden Holzfasern werden damit abgeschliffen, das eingelassene Holz wird etwas matt, aber sehr glatt. Danach mit Wachs einreiben, mit 2 Produkten habe ich gute Erfahrungen gemacht, 1: Osmo Hartwachs für Treppen (Kinderspielzeug geeignet) und 2: Auro Hartwachs.

Ein Foto vom Gebinde mit der damit frisch behandelten Kirschbaum-Füllungstür findest Du auf : http://www.holz-seite.de/
(Projekte)-(Stehpult)-(Kapitel 15)---1. Bild!!!

Viel Spass beim Ölen und Wachsen
 
Thema: "Versiegelung" Eichenplatte ??

Ähnliche Themen

Erfahrung mit Pios P105 Drehmaschine

Fein ABH18 oder Bosch GBH 2-28 F?

Kärcher 302 schaltet an, aber nicht mehr ab

Meterk LTM-T3-40 E9981EU (Vistreck VS-9981) 5m Maßband mit 40m Laser-Entfernungsmesser vs. DeWalt 7,5m Massband

Eichentisch lacklasur clou, warum so fleckig

Oben