V4A (A4) Schrauben besser fuer Hartholzterasse?

Diskutiere V4A (A4) Schrauben besser fuer Hartholzterasse? im Forum Holzbearbeitung im Bereich Anwendungsforen - Hallo, Ich werde eine Terasse aus Hartholz (Massaranduba) bauen. Eigentlich hatte ich vor normale 5X50 V2A Edelstahlschrauben fuer ca. 6 Euro +...
P

papa

Registriert
09.06.2005
Beiträge
20
Ort
aschaffenburg
Hallo,

Ich werde eine Terasse aus Hartholz (Massaranduba) bauen.
Eigentlich hatte ich vor normale 5X50 V2A Edelstahlschrauben fuer ca. 6 Euro + MwSt/100 Stk zu verwenden.
Jetzt hat mir mein Werkzeughaendler gesagt, dass diese nur etwa 10 - 15 Jahre halten wuerden und dass er bei Hartholz V4A Schrauben mit Bohrkopf empfiehlt. Diese sollten dann auch die Lebensdauer der Terasse ueberstehen (ca. 20 -25 Jahre) und waeren viel einfacher zu schrauben.
Allerdings kosten diese Teile einiges mehr, ca. 40 Euro incl. MwSt./ 100 Stk. Bei ca. 1400 Schrauben macht das schon was aus.
Bringen die V4A Schrauben wirklich was oder reichen die V2A?
Gruesse

Papa
 
H

hs

Guest
Hi,

ich kann mir eigentlich nicht recht vorstellen, daß der Unterschied so stark ausfallen soll (wegen der Holzart - denn wir haben hier einen Schuppen (verm. Tanne/Fichte) mit 'schnöden' verzinkten Holzschrauben gebaut, der inzwischen 12Jahre alt ist - und noch immer hält :wink: und nach der Auskunft Deines Werkzeughändlers sollen nichtrostende Schrauben möglicherweise nicht so lange halten ? .... interessante These :wink: ).
A4 wird normalerweise nur dort eingesetzt, wo mit recht aggressiven Säuren zu rechnen ist - oder aber in Küstennähe.
Du kannst Dir ja mal das PDF 'TiV' (2,3MB) von Reyer herunterladen : http://www.reyher.de/p3_3.php
Auf Seite 33 gibt es eine Liste über die 'chemische Beständigkeit von Verbindungselementen aus nichtrostenden Stählen A2 und A4' ... natürlich ist da nicht explizit irgendwelches Holz aufgeführt.
Auf dieser Info-Website bzgl. Edelstahl-Rostfrei http://www.edelstahl-rostfrei.de findet sich u.a. das Info-Merkblatt 828 'Korrosionsbeständigkeit nichtrostender Stähle an der Atmosphäre' zum Download (als Word-Dokument unter 'Publikationen').

Weshalb die Schrauben mit Bohrkopf aber im Vorteil sein können : Edelstahlschrauben sind im Gegensatz zu den verzinkten Schrauben weicher. D.h. gerade bei Hartholz ist es gut möglich, daß wegen der zu erwartenden hohen Einschraubdrehmomente hin- und wieder Köpfe abreißen - und das wäre bestimmt ziemlich ärgerlich.

Ideal wäre sicher, gerade bei Hartholz, alles vorzubohren (und gleich für den Kopf anzusenken - es gibt Holzbohrer kombiniert inkl. Senker .... aber möglicherweise nicht in dem Durchmesser den Du benötigst .... vielleicht weiß da jemand anderes mehr).
Macht mehr Arbeit - aber so schraubt es sich einerseits leichter, abgerissene Köpfe wird es sicher auch nicht geben ... und es wird vermutlich besser aussehen.
Gut ist dann mit mehreren Maschinen zu arbeiten (bohren/senken/schrauben) - das spart Zeit.

Gruß, hs
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo,

V2A reicht völlig aus, so schwefelsauer ist unser Regen nicht mehr:)

Komplett vorbohren ist sehr wichtig, bei der Unterkonstruktion aus gleichem Holz, dort 1mm kleiner bohren.
Deckbretter senken ist vollkommen richtig!

Schrauber mit feiner Drehmomenteinstellung verwenden, vorher am Probestück die Abrisskraft vom Schraubenkopf ermitteln.
 
S

sternstrahl

Registriert
02.05.2005
Beiträge
7
Schrauben mit Teilgewinde und besser 6 x 40 statt 5 x 50.

Hab mir ein paar Köpfe abgerissen - die gehen nie wieder raus!

Vorbohren mit Qualitätsbohrer. Baumarkt Bohrer waren nach 10 Löchern stumpf (!Können auch abbrechen!)

V2A hält ewig - V4A benutzt man noch nicht mal für Bootsstege außerhalb des Salzwassers
 
N

niego2

Registriert
12.07.2005
Beiträge
1
Ort
Dresden
Hallo

Die Klassen A2 oder A4 sind nur wichtg für die Korrosionsbeständigkeit gegen bestimmte Medien. Rosten können beide, wenn man sie falsch verarbeitet. Die Schrauben dürfen unter keinen Umständen mit rostigem Stahl in Kontakt kommen (bzw. Stahl der nicht korrosionsbeständig ist). Ansonsten entsteht Flugrost.

Wenn Du das beachtest, kannst Du die Schrauben bei der nächsten Terrasse wieder verwenden. Auch wenn es nur V2a - Entschuldigung - A2-Schrauben sind.

Die geringere Festigkeit der CrNi-Stähle ist ja bereits erwähnt. Dabei gibt es aber auch Unterschiede. Das ist in der PDF 'TiV' Seite 31 beschrieben.
Wenn der Schraubenhändler so gut bescheid weiß, sollte er auch wissen, welchen Kaltverfestigungszustand die Schrauben haben.

Weiterhin neigen rostfreie Edelstahlschrauben in allen Werkstoffkombinationen zum Fresen. Deshalb wirst Du nicht umhinkommen die Schrauben vor dem Einschrauben etwas zu schmieren. Das kannst Du mit Wachs oder Öl machen. Die Schmierung, die evntuell schon drauf ist, reicht nicht aus oder ist so wie so schon überlagert.

(.../.../schmieren/...)

viel Erfolg

P.S.: kleiner Scherz: Schraubenschmierung -> Englisch: lubricant for screwing (Warnung: nicht bei google dannach suchen, sonst Ärger mit Frau)
 
P

plaCk0r

Registriert
20.06.2005
Beiträge
4
also vor rost an den schrauben braucht man keine angst zu haben, das würde höchsten nach einer nicht gebeizten schweißung an VA passieren ,weil da die oxidschicht geschädigt ist, das ist nämlich der grund warum alu und va korrosions beständig sind
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.368
Ort
Gauting bei München
Hallo,
also Eichenholz enthält etwas Essigsäure, vielleicht ist in dem vorbezeichneten Hartholz auch eine Säureverbindung enthalten.
 
F

flo96

Registriert
31.05.2006
Beiträge
1
Hallo

wisst ihr wo es günstige V4A Hartholzschrauben gibt?

Wer kennt das Früh Bohlenhalterungssystem?
 
Thema: V4A (A4) Schrauben besser fuer Hartholzterasse?
Oben