Unübliche Antriebsgrößen, wo sind sie euch begegnet?

Diskutiere Unübliche Antriebsgrößen, wo sind sie euch begegnet? im Forum Handwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo Werkzeugfreunde, das soll eher ein Plauderthema werden zum Thema unüblicher Antriebsgrößen werden. Mir geht es dabei nicht um so spezielle...
M

matches

Registriert
06.04.2015
Beiträge
452
Wohnort/Region
AB
Hallo Werkzeugfreunde,

das soll eher ein Plauderthema werden zum Thema unüblicher Antriebsgrößen werden.

Mir geht es dabei nicht um so spezielle Sachen, wie 3-flügelige Bits, sondern um ungewähnliche Schlüsselweiten/Nummern von eigentlich üblichen Antriebsformen und wo diese zum Einsatz kommen.
Hauptsächlich um Größen, die oftmals in Sätzen dabei sind, aber auch Größen, die meistens nicht dabei sind, aber in bestimmten Fälen gebraucht werden.

Beispielsweise sind die üblichen Schlüsselweiten für Außen 6-Kant / innen Sechskant
M5 - 8 mm / 4 mm
M6 - 10 mm / 5 mm
M8 - 13 mm / 6 mm
M10 - 17 mm (16 mm) / 8 mm
M12 - 19 mm (18 mm) / 10 mm

Alles dazwischen bezeichne ich erstmal als unüblich. Manche Zwischengrößen treffe ich ab und zu noch an.
Beispielsweise sind an japanischen Fahrzeugen M8 Schrauben typischerweise mit 12er Schlüsselweite und M10 zum Teil sogar nur mit 14 mm.

Wesentlich unüblicher ist dabei schon 9, 11 und 15.
9 ist mir (allerdings als 12-Kant) an einem Kupplungspaket, ich glaube alter VW begegnet.
15 habe ich für die Querlenker an nem 90er Fiesta gebraucht. Auch die Flachriemenspanner bei einigen Opelmotoren hat ein 15er Kopf.
11 mm ist an Bremsleitungen üblich.

22 mm brauche ich manchmal als Maulschlüssel, aber 22 und besonders 23 mm habe ich glaube ich noch nie als Nuss gebraucht.

Was nicht immer im Nusskasten dabei ist, ist ein 7 mm Inbus, der häufig an Schwimsätteln der Vorderbremse anzutreffen ist.

Im gegenzug finde ich, besonders in den günstigen Kästen, meistens ein Torx 27, sowas ist mir z. B. noch nie untergekommen.
Hat von euch jemand eine Ahnung, wo Schrauben mit 27er Torx Kopf anzutreffen sind?

In den kleinen KS-Tools 918.0640 Kasten sind noch Vielzahnbits von 5 bis 10 dabei. Bisher habe ich an VW Antriebswellen mal ein 8er gebraucht. Ich meine an Zylinderkopfschrauben habe ich auch mal eine andere Größe gebraucht. Ansonsten als Notlösung für abgerundete Innensechskant.

In eher seltenen Fällen ist auch mal eine Außentorx Schraube zu finden. Z. B. Astra G Bremssattel hinten Torx E18. Aber auch kleinere habe ich schonmal gehabt.

Ich bin gespannt, was ihr für Einsatzzwecke unüblicher Schlüsselweiten kennt.
 
12 inbus= 1/2" Hahnverlängerung, der 19er ist bei 3/4"
22er Nuss für 1/2" Heizkörperstopfen
7er Inbus =VW Bremssättel
T27 passen oft in M10er Stockschrauben besser als T25

14er Inbus hätte ich mal bei einer Dornbrachtarmatur für die S-Anschlüsse gebraucht.

16er Ringschlüssel für Ölbrennerdüsen

Doppelmaulschlüssel (seltene Maßkombi) 27x30 für 1/2" Heizkörperventile(Überwurf=30mm, 6 Kant am Anschlussgewinde = 27mm

Diverse Tiefgekröpfte Ringschlüssel Sw 32,36, 41,46 für Magnesiumanoden.

Rohrsteckschlüssel 10x11 , 12x13 und 10x13 für Waschtischbatterien. Der 10x13 deshalb: Standart is 13er Mutter, unten passt als Hebel oder Gelenkgriff dann ein 10er Inbus mit Kugelkopf.
 
matches schrieb:
Beispielsweise sind an japanischen Fahrzeugen M8 Schrauben typischerweise mit 12er Schlüsselweite und M10 zum Teil sogar nur mit 14 mm.
Das seltsamste was mir unter kam waren die M8-Muttern mit 10mm Sechskantkopf am Auspuff eines Renault.


mfg JAU
 
Alte Vespa Motoren halten durch M7 mit SW11 zusammen.
Der 27er torx ist Standard bei Stihl und anderen Motorsägen.
7er Innensechskant bei VW Stoßdämpfer.
 
Hallo,
hatte schon alle von euch angesprochenen Größen gebraucht,
manche selten manche oft aber da haben muß man alle,
sonst stehst du Samstag Nachmittag da und kannst nicht weiter machen mit der Arbeit.
12 und 14 ist nicht nur bei Japanern,
auch bei allen Oldtimer Traktoren üblich
Gruß Markus
 
Aha, wieder was dazu gelernt.

black beauty schrieb:
aber da haben muß man alle,
sonst stehst du Samstag Nachmittag da und kannst nicht weiter machen mit der Arbeit.
Das stimmt leider, insbesondere beim Hobbyheimwerker, der gerne selber macht.

In Ausnahmefällen ist auch mal eine Mutter/ein Schraubenkopf dermaßen korrodiert, dass man eine Größe kleiner drauf klopfen kann bzw. muss.

Dominik Liesenfeld schrieb:
T27 passen oft in M10er Stockschrauben besser als T25
Möglich, dass ich doch schon über T27 gestolpert bin, es aber für T25 gehalten habe :glaskugel:
 
Kürzlich am Mercedes A-Klasse(W169) Traggelenke vorne gewechselt.
Beim Lösen der alten Schrauben brauchte ich die 16mm Nuss zum Festmachen der neuen Schrauben 15mm...

PS
 
Ja, sowas passiert auch. Oder dass man am Stabipendel beim Ausbau 17 und beim Einbau 16 hat.

matches schrieb:
Möglich, dass ich doch schon über T27 gestolpert bin, es aber für T25 gehalten habe :glaskugel:
Es ist mal wieder lustig, gerade sehe ich, dass es am hinteren Umwerfer von Shimano eine T27 Schraube gibt :lol:
 
Über exotische SW könnte man einiges schreiben. Im Automotive Bereich leider recht gängig, sehr oft nur damit man mehr Werkzeug benötigt. U.a. Innensechskant mit SW 9 oder SW 13 mm. Aber eben, den Automotive Ingenieuren sollte man den Ingenieutitel onehin enteignen. :(


Bei älteren Kabelverschraubungen kann man allerlei unübliche SW antreffen, u.a. (hier konkrete Beispiele von Agro):
Aussensechkant SW (Schlüsselweiten):
35 mm
40 mm
42 mm
43 mm
47 mm
51 mm
52 mm
54 mm
57 mm
59 mm
62 mm
64 mm
66 mm
68 mm
usw.

BTW Gewisse Werkzeughersteller bieten je nach Werkzeug noch für vereinzelte nicht (nie bzw. nicht mehr) normierte metrische SW Produkte an. Stahlwille hat diesbezüglich leider sein Sortiment gestrafft, was m.E. strategisch falsch war. Gewisse andere Hersteller haben da weniger auf die Sparbremse gedrückt, weiss nicht genau wer, war mir aufgefallen als ich Kataloge verglich.
Verfügbare SW hängt auch vom Werkzeutyp ab. Je nach Hersteller kann für eine seltene SW noch ein Doppelmaulschlüssel vorhanden sein, jedoch weder Ring-Maulschlüssel noch Steckschlüsseleinsatz. Hier nur als Beispiel gemeint.

Im unteren SW Bereich versuche ich stets über sämtliche vorhandene SW zu verfügen, da ansonsten genau mal die SW fehlt, die man benötig (z.B. SW 29 findet man bei alten französischen Maschinen, gewisse nicht kompatible SW haben mit der Kriegszeit zu tun, damit man mit DE SW nicht französische Waffen zerlegen konnte).


Edit:
Am Ende der aktuellen Stahlwille Kataloge befindet sich eine Auflistung der SW in mm inklusive Toleranzen sowie, wo zutreffend, entsprechende SW in Zollabmessungen.
Je nach Zustand eines Sechskants sowie effektive SW (sprich eher im unteren oder oberen Toleranzbereich) kann man für gewisse metrische SW Werkzeuge in Zoll-SW bzw. umgekehrt einsetzen. Dies kann insbes. wenn man sehr enge Toleranzen benötigt nützlich sein. Deshalb ist es von Vorteil auch über Werkzeuge für SW in Zollabmessungen zu verfügen, insbes. im Automotive Bereich (konkretes Beispiel: 1 1/4" sass mal besser als 32 mm).
 
Senkblei schrieb:
Im Automotive Bereich leider recht gängig, sehr oft nur damit man mehr Werkzeug benötigt.
Ja. Aber nicht damit du mehr Werkzeug benötigst sondern damit die Fertigung mehr Werkzeug benötigt.
Wenn nämlich Schrauber 1 nur auf Schraube A passt wird Schraube B an der Linie nicht mit dem falschen Drehmoment angezogen!

Das funktioniert zuverlässiger als elektronische Maßnahmen zur Positionserfassung.

Teilweise wird das auch bewusst zur Programmumschaltung genutzt. Alle Hersteller industrieller Schraubsysteme haben auch Werkzeugablagen im Sortiment mit denen man die (nicht auf dem Schrauber montierten) Bits detektieren kann.

Senkblei schrieb:
Aber eben, den Automotive Ingenieuren sollte man den Ingenieutitel onehin enteignen.
Nur weil du die Gründe für ihre Entscheidungen nicht kennst ist nicht daraus zu schließen das es schlechte Gründe waren. :schlaubi:


mfg JAU
 
SW 15/14 beim Fahrrad.
 
matches schrieb:
In den kleinen KS-Tools 918.0640 Kasten

Zufrieden damit?

12/14 sind bei Japaner ja normal weil die ungeraden Zahlen Unglück bedeuten.
7mm Innensechskant gibts an manchen Bremssätteln.
23mm gibts z.b. bei der Rock Shox Reverb.
 
Ja. Die Qualität ist meines Erachtens brauchbar.
Die Ratsche ist klein und hat einen leichtgängigen Mechanismus. Und der Griff ist ebenfalls klasse, weil man die Ratsche auch noch drauf setzen kann. Das mache ich extrem oft anstatt eine Verlängerung zu nehmen, weil man dann nach nem Lösen ohne Ratsche angenehm weiter arbeiten kann, auch dann, wenn die Schraube zu schwergängig ist um sie nur durch die Verlängerung anzutreiben aber schon so leicht, dass es mit Ratsche nervt.
 
PS schrieb:
15 am Fahrrad ist doch normal!

Ja klar, am Fahrrad eben, ist aber, wie vom TS angedacht, sonst mMn eher eine exotische Schlüsselweite, wie eben auch die 14. Kein Vergleich zu 13, 17, 19 bspw.
 
xrated schrieb:
7mm Innensechskant gibts an manchen Bremssätteln.

Sehr häufig bei BMW Bremsen, mindestens bei den Exx-Serien,
da den 7er Inbus immmer fest einplanen, sonst geht da nichts.

Gruss
Klaus
 
Habe mich oben geirrt, Werkzeuge für Inbus 7 mm sind gut erhältlich, dies im Gegensatz zu Inbus 13 mm (habe beides hier, den 1/2" Steckschlüsseleinsatz für SW 13 habe ich glaub noch nie eingesetzt, bei Stahlwille übrigens ein geschmiedetes monobloc Teil, nicht mit eingepresstem Sechskantstift).

Bei schwer zu lösenden Verbindungen kann es sinnvoll sein, den Einsatz sowohl metrisches wie zölliges Werkzeugs zu prüfen und dann die Werkzeug-SW mit dem geringsten Spiel auswählen (egal ob metrishc oder zöllig). Die effektive Kombination hängt von der Kombination der Toleranzen ab und kann nicht einfach aufgrund von Tabellen ermittelt werden.
 
xrated schrieb:
matches schrieb:
In den kleinen KS-Tools 918.0640 Kasten

Zufrieden damit?
Zu dem post oben (https://www.werkzeug-news.de/forum/viewtopic.php?p=423719#p423700) noch eine Ergänzung:
Die Scharniere des Deckels sind unten angebracht, Deckel und Boden sind gleich hoch. Das heißt, man kann den Deckel nicht wie gewohnt 180° öffnen. Stattdessen öffnet man etwas weiter, was das unterteil dann etwas anhebt. Vermutlich so gewollt, weil es die EInlage etwas neigt, aber ich finde es nicht so toll.
 
Thema: Unübliche Antriebsgrößen, wo sind sie euch begegnet?

Ähnliche Themen

Werkzeugbestand aufrüsten/umrüsten 5 Jahresplan

Bosch GSS 18V-10

1/4“ Steckschlüssel-Kästen von Hazet und Stahlwille

Stanley 1/4" Bit-Satz, 25mm, mit Mini-Umschaltknarre 39tlg

Bosch Tauchkreissäge GKT 55 GCE Professional

Zurück
Oben