Umlenkstern schmieren ?

Diskutiere Umlenkstern schmieren ? im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallole Weiss wer, wie die Umlenksterne der Sägenschwerter gelagert sind? Sind es Gleit-, Kugel,- Rollenlager oder was ? Sollten diese Lager...
T

TS22553

Registriert
25.12.2005
Beiträge
388
Ort
Fellbach / Stuttgart / Weinstadt
Hallole
Weiss wer, wie die Umlenksterne der Sägenschwerter gelagert sind? Sind es Gleit-, Kugel,- Rollenlager oder was ?
Sollten diese Lager geschmiert werden, oder reicht die Schmierung durch das Kettenöl. Wäre z.B. ab und zu eine Eintauchung des Umlenksterns in Öl sinnvoll? Bei meiner alten Solo 620 z.B. gibt´s am Schwert in der Nähe de Umlenksterns ne kleine Bohrung, da kann man manuell schmieren. Bei den Schwertern meiner 021-025-026-036 gibt’s keine Schmiermöglichkeit.

Was meint ihr ?
 
B

banefred

Registriert
28.10.2004
Beiträge
221
Ort
Hannover
Hallo TS 22553!
Ich kenne nur kleine Zylinderrollenlager an der Stelle. Sie sollten mit Wald- und Wiesenfett geschmiert werden, und zwar über die kleine Bohrung (D ca. 2mm) in der Nähe der Sternachse. Es gibt dafür spezielle Fettpressen im Fachhandel oder z.B. bei KOX. Diese sind nicht teuer (ca. 5 - 6 EUR) und eine lohnende Investition.
 
J

Jörn

Registriert
04.08.2005
Beiträge
185
Stihl-Schwerter müssen nicht geschmiert werden, da reicht das E-Matic system für die Schmierung.
Ins Öl tauchen ist ne Sauerei, mit Fett schmieren reicht, wenn überhaupt.
Gruß
Jörn
 
B

banefred

Registriert
28.10.2004
Beiträge
221
Ort
Hannover
Jörn hat's gesagt: Bei Stihl ist Schmieren flüssiger als flüssig: überflüssig!
 
T

TS22553

Threadstarter
Registriert
25.12.2005
Beiträge
388
Ort
Fellbach / Stuttgart / Weinstadt
Hallole

@Wuf : Es gibt Fettpressen die dafür da sind den Umlenkstern zu schmieren. Schau mal bei KOX, z.B.

Was jetzt Stihl Umlenksterne schmieren oder nicht?
 
F

ForestMan

Registriert
17.12.2005
Beiträge
94
Ort
Thüringen
:oops: nicht schmieren!!

hätte gleich noch mal ne andere frage da wir einmal bei schienen sind.ich habe ein windsor schwert wo die schienenspitze gewechselt werden muß. :x
kann mir jemand sagen wie das geht? brauchte ich noch nie machen. und weiß evtl. jemand wo ich sone spitze bekomme?grube hat keine. :?: danke sascha
 
M

Meiner_Einer

Registriert
27.11.2005
Beiträge
290
W-und-F schrieb:
Es gibt Fettpressen die dafür da sind den Umlenkstern zu schmieren. Schau mal bei KOX, z.B.

die kann man sich doch au leicht selbst stricken, ne "Muffe" vorn und hinten nen 08/15 Schmiernippel rein, den einen mit der Flex "angespitzt" auf den Nippel der sich im Urzustand befindet mit der "normalen" Fettpresse drauf und gut is. Funktionierte einwandfrei als auch die Stihlschwerter noch über ne extra Schmierbohrung verfügten...
 
T

TS22553

Threadstarter
Registriert
25.12.2005
Beiträge
388
Ort
Fellbach / Stuttgart / Weinstadt
Siehste
Meiner_Einer
da is doch mal ne Aussage:
@ Meiner _einer : Funktionierte einwandfrei als auch die Stihlschwerter noch über ne extra Schmierbohrung verfügten...

bedeutet :Stihl Umlenksterne braucht kein Mensch mehr schmieren, auch wenns´s irgendwo günstige Fettpressen gibt.
Oder?
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.306
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Also eine Fettpresse mit Spitzmundstück für Umlenksterne kostet bei STIHL 7,50 Euro.
Beim Werkzeughändler sicherlich noch weniger.
Bei dem Preis lohnt selber Fummeln absolut nicht..
 
T

TS22553

Threadstarter
Registriert
25.12.2005
Beiträge
388
Ort
Fellbach / Stuttgart / Weinstadt
Hallo

@H.Gürth : Also eine Fettpresse mit Spitzmundstück für Umlenksterne kostet bei STIHL 7,50 Euro.
Beim Werkzeughändler sicherlich noch weniger.
Bei dem Preis lohnt selber Fummeln absolut nicht..

das mag wohl sein. Aber wie schmiere ich jetzt meine Umlenksterne 021-025-026-036 jetzt mit dieser Fettpresse?
 
M

Meiner_Einer

Registriert
27.11.2005
Beiträge
290
TS22553 schrieb:
Hallo

@H.Gürth : Also eine Fettpresse mit Spitzmundstück für Umlenksterne kostet bei STIHL 7,50 Euro.
Beim Werkzeughändler sicherlich noch weniger.
Bei dem Preis lohnt selber Fummeln absolut nicht..

das mag wohl sein. Aber wie schmiere ich jetzt meine Umlenksterne 021-025-026-036 jetzt mit dieser Fettpresse?

hams ne Bohrung oder hams keine?
 
M

Meiner_Einer

Registriert
27.11.2005
Beiträge
290
H. Gürth schrieb:
Also eine Fettpresse mit Spitzmundstück für Umlenksterne kostet bei STIHL 7,50 Euro.
Beim Werkzeughändler sicherlich noch weniger.
Bei dem Preis lohnt selber Fummeln absolut nicht..

also unter Fummeln versteh ich was andres, in 5 Minuten vorhandenes mal etwas anders kombiniert und gut is...
 
H

Husky357XP

Registriert
05.01.2006
Beiträge
127
Ort
Hürtgenwald
ForestMan schrieb:
:oops: nicht schmieren!!

hätte gleich noch mal ne andere frage da wir einmal bei schienen sind.ich habe ein windsor schwert wo die schienenspitze gewechselt werden muß. :x
kann mir jemand sagen wie das geht? brauchte ich noch nie machen. und weiß evtl. jemand wo ich sone spitze bekomme?grube hat keine. :?: danke sascha

Hallo,
ich meine die schienen spitzen gibt es bei Interforst: www.interforst.at

Gruß,
Aaron
 
T

TS22553

Threadstarter
Registriert
25.12.2005
Beiträge
388
Ort
Fellbach / Stuttgart / Weinstadt
Hallo
Meiner_Einer
Wenn ne Bohrung vorhanden wäre, gäb´s keine Fragen.
An allen meinen Stihl Sägen gibt´s keine Bohrungen. Wäre es sinnvoll in der Nähe des Umlenksterns ein etwa 2mm Loch zu bohren und das Lager mit der Fettpresse zu schmieren.
Wenn nein gehe ich davon aus , dieses Lager ist dauergeschmiert , oder es wird ausreichend mit Kettenöl während des Betriebs versorgt.

Da taucht doch gleich die nächste Frage auf : Bei wem ist schon mal das Lager vom Umlenkstern verreckt?
 
A

Amur

Registriert
15.01.2005
Beiträge
313
Ort
Im Süden
WEr genügend Öl an der Schiene hat, kann das Schmieren des Umlenkstern vergessen. Bei langen Schwertern ist das Problem, daß vorne oft etwas wenig Öl ankommt. Da könnte man ab und zu mal fetten. Aber auch nicht essentiell lebensnotwendig.
Bei den kurzen Schwertern der 023 und Co ist es nicht nötig sich weitere Gedanken um die Schmierung des Umlenkstern zu machen als den Kettenöltank immer schön zu füllen.

mfg
 
W

W-und-F

Registriert
29.09.2005
Beiträge
1.975
Ort
Lkr. Breisgau-Hochschwarzwald
An allen meinen Stihl Sägen gibt´s keine Bohrungen. Wäre es sinnvoll in der Nähe des Umlenksterns ein etwa 2mm Loch zu bohren und das Lager mit der Fettpresse zu schmieren.

Also das kanns nicht sein, das man sich erst eine Öffnung zum Schmieren bohren muss :!:
Wenn ein "Schmierloch" vorhanden ist, dann schmiere, wenn nicht, dann eben nicht.
 
F

fränkle

Registriert
19.05.2005
Beiträge
936
Ort
Bayreuth in Nordbayern
obwohl ich auch gerne viel selbst bastle hat doch die eigenbaufettpresse einen entscheidenden gewichtsnachteil! die fertigen für wenig geld sind schön handlich, leicht und klein und sind für die oregonschwerter (die ham loch) immer in der waldschultertasche dabei! (bei jedem 2. oder dritten tanken kurz abgedrückt, mindestens einmal vor waldgang und tag)

ansonsten: wenn loch, schmieren! - wenn nich, nich - da muss ich wuff voll recht geben !wuff!

angeblich kann man die sterne und röllchen wechseln (wenn das bei den eigenen ranzen-röllchen gegen ein waschbrett auch nur funzen würde!! :lol: :lol: )...
aber m.e. ist das schwert (laufflächen kurz vor und nach dem stern) vor dem stern fertig und ein tausch lohnt nicht. oder ganze spitze tauschen wie forestman.
 
F

fränkle

Registriert
19.05.2005
Beiträge
936
Ort
Bayreuth in Nordbayern
W-und-F schrieb:
....das kanns nicht sein, das man sich erst eine Öffnung zum Schmieren bohren muss :!:

wuff! die gefahr, ein röllchen zu verletzen (entspricht dann bauchschuss) ist zu hoch, die röllchen und der stern wäre in kürzester zeit verschlissen, also finger weg vom bohren!! lieber ab und an mal mit pressluft das rädchen kurz durchpfeiffen - achtung, das kommt schnell auf singende touren :lol: :lol: - vorher und nachher etwas sprühöl dran und nachher - wenn loch - abschmieren.
 
Thema: Umlenkstern schmieren ?
Oben