TÜV-Rheinland testet Schlagbohrmaschinen

Diskutiere TÜV-Rheinland testet Schlagbohrmaschinen im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, diesmal ist DeWalt mit der 770 Watt Maschine Testsieger, AEG ist mit der Ergomax-Fixtec 2. und die SBE 750 von Metabo belegt Rang 3. Im...
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo,

diesmal ist DeWalt mit der 770 Watt Maschine Testsieger, AEG ist mit der Ergomax-Fixtec 2. und die SBE 750 von Metabo belegt Rang 3.
Im Vergleich dreht die Metabo im 2. Gang mit 3000U/min sehr hoch und mit 760U/min im 1. Gang sehr niedrig.

Groß war die Liste der Totalausfälle, Ferm (Bohrfutterschaden) und B&D, nicht besonders überraschend, nicht unbedingt erwartungsgemäß war der Totalausfall der 2400er Kress.
Als besonders preiswerte Maschine, die den Dauertest bestanden hat, wird die Maschine von Skil genannt, Platz 5.
 
D

Dietrich

Moderator
Threadstarter
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Knut,

hab mir heute die neue "Selbst ist der Mann" gekauft, der Gang zum Kiosk wird Dir nicht erspart bleiben.
 
G

Guest

Guest
Hallo,

Dietrich schrieb:
hab mir heute die neue "Selbst ist der Mann" gekauft, der Gang zum Kiosk wird Dir nicht erspart bleiben.

Konnte man die Tests nicht auch per Fax gegen Bares (Telefonrechnug) abrufen?

Ich habe den Test auch gelesen, Makita fehlt leider gänzlich, auch über die Existenz von Hitachi scheint in der Redaktion dort keiner etwas zu wissen, auch Protool hätte man dort noch unterbringen können Schade eigentlich.

Gut fand ich allerdings, dass AEG mal wieder in einem solchen Test dabei war. Das mit der Kress Maschine wundert mich allerdings auch.

Zu den Billigmaschinen braucht man ja eigentlich nichts zu sagen. Die werden ja nur zur Abschreckung getestet und um zu zeigen, warum andere Maschinen teurer sind.

Gruß

Heiko
 
D

Dietrich

Moderator
Threadstarter
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Heiko,

richtig, und Fein und Bosch blau fehlen auch!

Vielleicht sind die im nächsten "großen" SBE-Test der 1000Watt klasse dabei:)

Man muss ja schliesslich Hefte verkaufen.
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Dietrich schrieb:
Hallo Heiko,

richtig, und Fein und Bosch blau fehlen auch!

Vielleicht sind die im nächsten "großen" SBE-Test der 1000Watt klasse dabei:)

Man muss ja schliesslich Hefte verkaufen.

Sofern Fein dann eine Schlagbohrmaschine mit 1000 Watt im Programm haben sollte. :lol:
Die Nennaufnahme der aktuellen DSceu 638 liegt bei 450 Watt.

Christian
 
D

Dietrich

Moderator
Threadstarter
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Christian,

offenbar gibt Fein die Leistungsaufnahme bei Leerlaufdrehzahl an.
 
G

Guest

Guest
Hallo Dietrich,

Dietrich schrieb:
richtig, und Fein und Bosch blau fehlen auch!

wie ich bereits in einer anderen Diskusion schrieb, sinkt das Niveau dieser Zeitschrift stetig und sehr schnell, weshalb ich auch mein Abo gekündigt habe. Bei dem sinkenden Niveau passen Marken wie Fein und Bosch blau nicht ganz ins Bild. Meiner Meinung nach möchte man den typischen Baumarktkunden ansprechen, der nach schnellen Lösungen sucht, egal ob das nun Möbel sind, die aus einfachen Kanthölzern zusammengeschraubt werden, oder man sich im Bereich Altbausanierung darauf beschränkt Hersteller zu nennen und altbekanntes zum dreizehntenal zu wiederholen.

Dietrich schrieb:
Man muss ja schliesslich Hefte verkaufen.

Ich kaufe mir mittlerweile lieber ein fachlich gut geschriebenes Buch, das sich dann zwar "nur" mit einem Thema befaßt, das aber gründlich durchleuchtet.

Mal sehen, wie sich die Zeitschrift "Holzidee" so weiter entwickelt, das erste Heft hat mir ganz gut gefallen. Ansonsten ist im deutschsprachigen Raum nicht viel zu finden. DDS und BM sinken auch in der Beliebtheit, da die Themenauswahl sogar für die meisten Schreiner zu praxisfremd ist.

Gruß

Heiko
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.307
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Dietrich schrieb:
offenbar gibt Fein die Leistungsaufnahme bei Leerlaufdrehzahl an.
:?: :?: :?: :?: :?:

Nachzulesen im (tannengrünen) Katalog von 95/96 :
Die Messmethode ist weltweit einheitlich festgelegt.
Nach IEC 745-1. Die Leistungsaufnahme wird in Watt angegeben.
Sie entspricht der von der Maschine aufgenommenen Leistung, bei der sich im Dauerbetrieb eine Motortemperatur einstellt, die um 85 Grad C höher liegt als die Umgebungstemperatur.

Bedeutet in der Praxis bei Raumtemp. = 20 darf der Motor 105 Grad erreichen und das ist dann die Nenn-Aufnahme gem. Leistungsschild zunächst mal unabhängig vom Hersteller.
Wie schnell diese 105 Grad erreicht werden das ist eine andere Geschichte.
 
D

Dietrich

Moderator
Threadstarter
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo H.Gürth,

vielen Dank für den Hinweis, der Katalog liegt mir vor, habs auch gefunden:)

Dort steht aber auch: (Quelle Hauptkatalog Metabo 95/96)

"Im Dauerbetrieb bei der jeweiligen Nennlast erreichen beide Maschinen die gleiche Temperaturerhöhung um 85°C. Die 500 Watt Maschine unter mittleren, die 1000 Watt Maschine unter schweren Einsatzbedingungen."

Das würde im Umkehrschluss bedeuten, der Fein Schlagbohrer mit 450 Watt taugt nicht für schwere Einsatzbedingungen!?

Immerhin kann er nicht auf ein solch gewaltiges Drehmoment zurückgreifen wie bspw. mein alter Fein Spatengriff, dessen Drehmoment aus der für Handbohrer extrem niedrigen Drehzahl von 400 U/min resultiert und der leistungsmäßig mit 400 Watt vergleichbar mit dem Schlagbohrer ist.
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.307
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Dietrich schrieb:
......erreichen beide Maschinen die gleiche Temperaturerhöhung um 85°C. Die 500 Watt Maschine unter mittleren, die 1000 Watt Maschine unter schweren Einsatzbedingungen."

Die 1000 Watt Maschine ist eine elektronisch aufgeblasene 750 Watt Grundmaschine. Nicht direkt vergleichbar.

Das würde im Umkehrschluss bedeuten, der Fein Schlagbohrer mit 450 Watt taugt nicht für schwere Einsatzbedingungen!?

Falsch. Dieser Motor ist vom Bauformat etwa vergleichbar mit dem 500 Watt Motor von Metabo und bringt die gem. Leistungsschild angegebenen Bohrleistungen ohne Probleme.

Immerhin kann er nicht auf ein solch gewaltiges Drehmoment zurückgreifen wie bspw. mein alter Fein Spatengriff, dessen Drehmoment aus der für Handbohrer extrem niedrigen Drehzahl von 400 U/min resultiert und der leistungsmäßig mit 400 Watt vergleichbar mit dem Schlagbohrer ist.

Ist nicht vergleichbar. (Bringe da gerne den Vergleich zwischen Bierbrauerpferden und Rennpferden, sind beides Pferde, können wiehern und produzieren Äpfelchen :lol: )
Dieser alte Motor stammt konstrutiv so etwa aus den späten 50igern. Da gab es die heutigen Lackdrahtqualitäten noch garnicht.
Die Motore wurden daher nicht so hoch auf dem Prüfstand getestet. Vergleichbarer Motor wäre derzeit der 648 Motor mit 740 Watt.
Mit entsprechender Getriebeabstufung bringt auch die 638 ein entsprechendes Drehmoment.
 
D

Dietrich

Moderator
Threadstarter
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Christian,

zum Thema Makita ohne Röhm Futter, einfach mal hier schauen.
Oder hier
Oder hier

@H. Gürth,

abgesehen davon das Brauereipferde heute nur noch Wagen mit leeren Fässern ziehen, früher rechnete man 50hL pro Zugpferd, und praktisch nur noch Rückepferde richtig schaffen müssen, verstehe ich es so, das der angesprochene Fein Schlagbohrer nicht zu den "Rückepferden" zählt!?
Vergleicht man die Bohrleistung in Holz, im 2. Gang beträgt sie 20mm, liegt sie gleichauf mit der Metabo 530er Bankmaschine, bei vergleichbarer Drehzahl.
"Elektronisch aufgeblasene 750 Watt Maschine" klingt erstmal lustig, aber selbst eine 750Watt Maschine liegt somit ausserhalb des Leistungsbereichs der Fein.
Was nicht weiter schlimm ist, da Fein seine Stärken nicht im Bereich kräftiger Schlagbohrmaschinen hat, für einen anderen Hersteller dies aber die Brot und Butter Maschinen sind, um bei Vergleichen zu bleiben.
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Dietrich schrieb:
Hallo Christian,

zum Thema Makita ohne Röhm Futter, einfach mal hier schauen.
Oder hier
Oder hier

Und?!
Noch einmal zur Erinnerung:
In dieser Diskussion wurde vom Teilnehmer "Audi80" Folgendes geschrieben:
Apropos Makita, haben in letzter Zeit Motorprobleme, sind in 2 oder 3 Tests vorzeitig abgeraucht, und neuerdings verwenden sie keine "Röhm-Bohrfutter" mehr, was auch negativ bewertet wird.


Ich besitze einen Makita Akkuschrauber (mit 7,2 V Stabakkus, gekauft 1997), der mit einem JACOBS Schnellspannbohrfutter geliefert wurde.
Ferner habe ich mir heuer (es dürfte im April gewesen sein) einen weiteren Makita Akkuschrauber gekauft. Dieser war serienmäßig mit einem RÖHM Bohrfutter ausgestattet.
Was schließen wir daraus?
1) Makita hatte bereits vor etlichen Jahren einige Werkzeuge ohne Röhm Bohrfutter im Programm. (Seit wann es Röhm Bohrfutter standardmäßig an manchen Makita Werkzeugen gibt, weiß ich nicht.)
2) Makita bietet heute (nach wie vor) - unter anderem – diverse Werkzeuge mit Röhm Bohrfutter an.
3) Die Aussage von "Audi80" ist falsch, da er die Tatsache, dass Makita seine Bohr- und Schraubwerzeuge nicht ausschließlich mit Röhm Bohrfuttern ausliefert, verallgemeinert und auf das gesamte Sortiment bezogen hat.

Christian
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.307
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Dietrich schrieb:
Vergleicht man die Bohrleistung in Holz, im 2. Gang beträgt sie 20mm, liegt sie gleichauf mit der Metabo 530er Bankmaschine, bei vergleichbarer Drehzahl.

Na dann bringt die FEIN ja mit noch weniger Aufnahmeleistung den gleichen Wert.

................ da Fein seine Stärken nicht im Bereich kräftiger Schlagbohrmaschinen hat, für einen anderen Hersteller dies aber die Brot und Butter Maschinen sind, um bei Vergleichen zu bleiben.

Wie wärs denn mit der hier ?
75_feindsc_1.jpg


OK. Inzwischen nicht mehr in der Produktion, da 250,-- Euro Bohrhämmerchen fast die gleiche Bohrleistung bringen. Zu gross, zu schwer und auf Grund zu geringer Stückzahlen zu teuer in der Fertigung wie bei fast allen Herstellern. Nur FEIN braucht sich da sicherlich nicht verstecken.
 
D

Dietrich

Moderator
Threadstarter
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Christian,

mag sein das nicht alle Makita Modelle vom Röhm Futter "befreit" wurden, aber in einigen Diskussionen hier im Forum wurde von "anderen" und auch "billigen" Bohrfuttern an neueren Makitas gesprochen.
Nichts desto Trotz hängt Makita seit einigen Monaten der Makel an, in einigen Dauertests mit abgerauchten Motoren geglänzt zu haben......!

@H.Gürth,

die gezeigte Fein Maschine gefällt durchaus!
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Dietrich schrieb:
Hallo Christian,

mag sein das nicht alle Makita Modelle vom Röhm Futter "befreit" wurden, aber in einigen Diskussionen hier im Forum wurde von "anderen" und auch "billigen" Bohrfuttern an neueren Makitas gesprochen.

... wodurch der von mir bekrittelte Kommentar von "Audi80" nicht "richtiger" wird...
Der werte Teilnehmer wäre gut beraten gewesen, sich vor dem Verfassen seines Beitrags zu informieren.

Dietrich schrieb:
Nichts desto Trotz hängt Makita seit einigen Monaten der Makel an, in einigen Dauertests mit abgerauchten Motoren geglänzt zu haben......!

Auch das ändert nichts daran, dass "Audi80s" Bemerkung zu den Bohrfuttern sachlich falsch ist.
Waren das dieselben Tests, die du kritisiert hast, weil in ihnen die offen liegenden Getriebegehäuse einiger Metabo Schlagbohrmaschinen/Bohrhämmer bemängelt wurden? :D :wink:

@ Herr Gürth:

Nachdem hier bereits über Fein Bohrmaschinen und in einem anderen Thread über Duss Bohrhämmer diskutiert wurde, stellt sich mir die Frage, wie Sie FEIN DSeu 638 Kinetik im Vergleich zur DUSS B13/2 RLE beurteilen.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen!

Christian Aufreiter
 
D

Dietrich

Moderator
Threadstarter
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Christian,

vielleicht wurde etwas übertrieben, da dies offenbar nur teilweise der Fall ist, grundsätzlich falsch wäre ebenso übertrieben.

Ja, richtig die "offen liegenden" Metabo SBE-Getriebegehäuse sind zwar so sehr offen liegend nicht, man sieht also keine Zahnräder, wurden in verschiedenen Tests, besonders bei der Stiftung-Warentest, kritisch beurteilt, wegen der theoretischen Möglichkeit der Weiterleitung der Spannung bei einem Leitungstreffer.
Allzu ernst wird man das dort selbst nicht genommen haben, denn immer wieder belegten Metabo SBE´s vordere Plätze auch bei Stiftung-Warentest, teilweise spricht man vom ewigen Zweiten, bei wechselnden Siegern, ein durchaus erstrebenswerter Zustand:)
 
T

t.ost

Registriert
08.02.2004
Beiträge
539
Ort
Garbsen
@ Dietrich

Die älteren Metabo`s mit dem
schlankeren Getriebegehäuse
gefallen mir von der Optik her besser.

Gruss Thomas
 
D

Dietrich

Moderator
Threadstarter
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Thomas,

schon die Maschinen im 95er Katalog hatten die "dickeren" Getriebegehäuse wenn auch etwas anders als heute.
Die schlanken Getriebegehäuse müssten bis in die 80iger gebaut worden sein, vielleicht kann H. Gürth dazu was sagen?

Eine besonders schöne Form findet man an richtig alten Bohrmaschinen, hier
:wink:
 
T

t.ost

Registriert
08.02.2004
Beiträge
539
Ort
Garbsen
Hi Dietrich

Dem Argument kann man nicht viel
entgegensetzen. :lol:

Evtl. noch die alte SB2-420 von AEG
oder die BE 380 s R+L von........ :P
aber mit der gab es ab und zu Probs
mit dem Kondensator (Schwitzwasser)
 
Thema: TÜV-Rheinland testet Schlagbohrmaschinen
Oben